Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 30.05.2018 - 21:52 Uhr    

WW-Literaturtage: Per "Arbeiterroman" zurück in die 90er

Im Feuilleton wurde einmal über Gerhard Henschels Martin-Schlosser-Chronik geschrieben: Wie Knausgård, nur in lustig. Das Werk überzeugt durch eine gleichermaßen minutiöse wie humorvolle Spiegelung der deutschen Gesellschaft von den 60er Jahren bis in die 90er, in denen der "Arbeiterroman" spielt. Die Gäste der Westerwälder Literaturtage können sich davon am Donnerstag, 7. Juni, ab 19 Uhr in der Ökumenischen Stadtbücherei Betzdorf überzeugen.

Gerhard Henschel schickt seinen Protagonisten Martin Schlosser ins literarische Rennen. Foto: JochenQuast

Betzdorf. Zusammen mit dem Moderator Bernhard Robben und dem Gitarristen und Sänger Jojo Weber ruft Gerhard Henschel die Zeit gegen Ende des alten Jahrtausends mit ihren politischen und geistigen Strömungen, aber auch mit ihren speziellen Schrullen in Erinnerung. Martin Schlosser muss man einfach lieben.

Der siebte Band der Martin-Schlosser-Chronik: 1988 - 1990

Martin Schlosser schreibt an seinem ersten Buch, nunmehr schon seit anderthalb Jahren. Er lebt von den spärlichen Einkünften als Hilfsarbeiter einer Spedition und entlädt LKWs, in seiner freien Zeit schreibt er Texte, die zumeist mit Formbriefen zurückgewiesen werden. Sein Traum vom Schriftstellerleben hatte anders ausgesehen. Erst als in Berlin die Mauer gefallen ist, über Martins Elternhaus die Tragödien hereinbrechen und seine Freundin Andrea ihn verlassen hat, um als Bauchtänzerin ihr Glück zu machen, scheint der Durchbruch nahe: Der erste größere Honorarscheck für einen Zeitschriftenartikel trifft ein, der nächste steht schon in Aussicht. Für Martin Schlosser bahnt sich eine grundsätzliche Wende an.

Gerhard Henschel, geboren 1962, lebt als freier Schriftsteller in der Nähe von Hamburg. Sein Briefroman Die Liebenden (2002; 2015 neu als Atlantik Taschenbuch) begeisterte die Kritik ebenso wie die Abenteuer seines Erzählers Martin Schlosser, dessen erster Band 2004 erschien. Arbeiterroman ist der siebte Teil seiner Chronik, die er entlang des Lebens von Martin Schlosser erzählt. Henschel ist außerdem Autor zahlreicher Sachbücher. Er wurde 2012 mit dem Hannelore-Greve-Literaturpreis ausgezeichnet, erhielt 2013 den Nicolas-Born-Preis und 2015 den Georg-K.-Glaser-Preis.

Bernhard Robben, 1955 im Emsland geboren, studierte Philosophie und Germanistik in Freiburg und Berlin. Er ist ein gefragter und preisgekrönter Literaturübersetzer. Seit 2012 ist er bei den ww-Lit regelmäßig als Moderator eingeladen.

Jojo Weber, in Betzdorf aufgewachsen und heute wieder dort ansässig, Sänger und Gitarrist, begleitet Martin Schlosser mit Rocksongs in die späten 80er Jahre. Ansteckung garantiert.

Eintritt: 10 €, ermäßigt 8 €, VVK: Ökumenische Bücherei, VHS Betzdorf-Gebhardshain



Interessante Artikel




Kommentare zu: WW-Literaturtage: Per "Arbeiterroman" zurück in die 90er

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Schulung der Feuerwehr zu Gefahren und Taktik beim Waldbrand

Flammersfeld. Wehrleiter Ralf Schwarzbach (VG Altenkirchen) sowie der stellvertretende Wehrleiter Raphael Jonas (VG Flammersfeld) ...

Puderbacher Landrunde - Geführte Radtour durch den Hachenburger Westerwald

Hachenburg. Die Strecke startet in Lautzert am Sportplatz und führt über Döttesfeld durch`s Grenzbachtal. Weiter geht es ...

Alle wollen zur Feuerwehr: Herdorfer Grundschüler bei Brandschutzerziehung

Herdorf. Viele interessierte Blicke und neugierige Fragen warteten auf die Herdorfer Wehrmänner: Die vierte Klasse der Grundschule ...

Qualität in der Kindertagespflege dank Kreisvolkshochschule

Altenkirchen. Dadurch, dass alle Teilnehmenden in der Betreuung von Kindern tätig sind, entsteht eine enge Theorie-Praxis-Verzahnung ...

Bernhard Henn ist seit 60 Jahren Mitglied der Westerwald Bank

Wissen. Bernhard Henn aus Wissen-Schönstein ist seit 60 Jahren Mitglied der Westerwald Bank. Das heißt konkret: Es war 1959, ...

Stiftung der Sparkasse engagiert sich wieder für Kinder und Jugendliche

Altenkirchen. Die Verantwortlichen der Sparkassenstiftung hatten am Montag, 19. August, in den Wilhelm-Boden-Saal der Kreisverwaltung ...

Weitere Artikel


Der BGV besucht Gotteshäuser: Zu Gast in der Kreuzland-Kapelle

Betzdorf. Mit sehr viel Eigenleistung und unter teils sehr großen Mühen konnte die Kapelle und die 14 Stationen des Kreuzweges ...

1. Wallmenrother Lattenknaller war ein voller Erfolg

Wallmenroth. Zusätzlich gab es eine große Verlosung. Jedes Los war ein Gewinn und hatte mindestens den Wert des Lospreises. ...

Hammer Schützenfest mit neuem Verlauf

Hamm/Sieg. Bei der Schützengesellschaft Hamm/Sieg werden neue Wege eingeschlagen. Das diesjährige Schützenfest verläuft anders ...

Westerwald ist zum Präventionsgebiet Wolf erklärt worden

Region. „Ich bin froh, dass das Umweltministerium nunmehr unseren Argumenten gefolgt ist. Gemeinsam mit den Weidetierhaltern, ...

Was macht eigentlich eine gute Kindheit aus?

Altenkirchen/Flammersfeld. Wie nie zuvor bemühen sich Kindertagesstätten, Familienbildung, Jugendhilfe, Wissenschaft und ...

Damit das Start-up nicht zur Bruchlandung wird

Koblenz/Region. Wer für eine Idee brennt, verliert leicht rechtliche Fallstricke aus dem Blick. Gerade Existenzgründer laufen ...

Werbung