Werbung

Nachricht vom 02.06.2018    

Grundschule Herkersdorf: Landtags-CDU fordert Entscheidung

In Kirchen-Herkersdorf wartet man weiterhin auf eine Entscheidung zur Zukunft des Schulstandortes. Mitte März kam der Bescheid, der die Schließung der Grundschule in Herkersdorf ankündigt. Vor Ort ist man sich über Parteigrenzen hinweg einig: Die Außenstelle Herkersdorf soll erhalten bleiben. Die Entscheidung wird in Mainz fallen. Die CDU-Opposition will, dass diese Hängepartie wenige Wochen vor Ferienbeginn nun beendet wird.

Die hier angekündigte Schließung der Herkersdorfer Grundschule soll nicht umgesetzt werden, wenn es nach den Akteuren in Kirchen geht. Die Entscheidung aus Mainz steht noch aus. (Foto: AK-Kurier)

Mainz/Kirchen-Herkersdorf. Die bildungspolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, Anke Beilstein, fordert von Schulministerin Stefanie Hubig (SDP) Planungssicherheit für die vier kleinen Grundschulen, die noch immer nicht wissen, ob sie geschlossen werden oder nicht. „Die Hängepartie für die vier Grundschulen Lieg, Herkersdorf, Reifferscheid und Frankenstein ist unzumutbar für die Betroffenen vor Ort“, so die CDU-Politikerin. „Vier Wochen vor Beginn der Sommerferien gibt es noch immer keine Entscheidung aus Mainz wie es nach den Sommerferien weitergehen soll. Bei dem willkürlich wirkenden Vorgehen der Landesregierung, wurden einige kleine Grundschulen geschlossen und andere wiederum durften aufgrund von Ausnahmeregelungen erhalten bleiben. Ministerin Hubig hat es versäumt, ein funktionierendes Konzept voranzutreiben.“

Neue Argumente vorgelegt
Im April war eine Delegation aus Kirchen bei Bildungsministerin Hubig in Mainz gewesen, um neue Argumente für den Erhalt des Standortes Herkersdorf zu liefern, darunter neben Vertretern der Elterninitiative auch Bürgermeister Maik Köhler und die Fraktionsspitzen des Kirchener Verbandsgemeinderates. Der AK-Kurier berichtete hierzu. Damals wurden auch Argumente geliefert, die in Mainz bis zum damaligen Zeitpunkt noch nicht oder nicht in vollem Umfang bekannt waren, beispielsweise das Wachstumspotenzial der Region durch die Nähe zur Stadt Siegen.

Planungssicherheit gefordert
Gleichwohl hat die Ministerin das letzte Wort. Beilstein: „Offensichtlich hat man in Mainz nicht mit einem solchen Gegenwind gerechnet. Daher appelliere ich an die Ministerin, jetzt Vernunft walten zu lassen. Die Betroffenen vor Ort stecken mitten in den Vorbereitungen für das neue Schuljahr. Es laufen mit Kosten verbundene Ausschreibungen für Betreuungskräfte, ohne Klarheit, ob die Arbeitsverträge vielleicht wenige Tage vor Start des neuen Schuljahres wieder aufgelöst werden müssten. So kann man nicht mit Menschen umgehen. Auch die betroffenen Kreisverwaltungen warten auf eine Entscheidung aus dem Ministerium. Schließlich müssen sie den Schülertransport und die Linienfahrpläne organisieren.“ Ministerin Hubig sollte die Reißleine ziehen und den vier Grundschulen jetzt grünes Licht geben, so die CDU. „Da die Landesregierung ohnehin eine Änderung des Schulgesetzes plant, sollte sie in einem geordneten Verfahren ein Zukunftskonzept für kleine Grundschulen vorlegen. Die CDU-Fraktion hat hierfür schon einen Vorschlag gemacht, auf den sie gerne zurückgreifen kann.“ (as)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Grundschule Herkersdorf: Landtags-CDU fordert Entscheidung

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Politik


Betzdorfer CDU: Kita in Bruche muss dringend saniert werden

Betzdorf. Die vor 20 Jahren gebaute Erweiterung der Räume aus Glas und Metall (eine Art Wintergarten) ist undicht und soll ...

100 Tage im Amt: Landrat Dr. Enders zieht erste Bilanz

Altenkirchen. Das Gespräch im Wortlaut:

Haben Sie sich inzwischen daran gewöhnt, mit „Guten Morgen, Herr Landrat“ angesprochen ...

SPD-Ortsvereine: Bätzing-Lichtenthäler ehrt verdiente Genossen

Mudersbach/Brachbach. Damit sind sie Urgesteine der Sozialdemokratie in der Region. Und dafür wurden beide jetzt anlässlich ...

SPD-Ortsvereine in der VG Betzdorf-Gebhardshain wollen Fusion

Betzdorf/Gebhardshain. Im Januar 2020 soll durch die Wahl eines neuen Vorstandes und der Verabschiedung einer Satzung der ...

Fred Jüngerich zur neuen VG: Verwaltung muss bürgernah bleiben

Altenkirchen. Jüngerich machte gleichfalls deutlich: Auch nach dem Neujahrstag bleibt noch viel zu tun, bis beide Einheiten ...

CDU-Antrag zur Verbesserung der medizinischen Versorgung in der VG Betzdorf-Gebhardshain

Betzdorf. Zudem soll ermittelt werden, wie viele Arzthelfer/Arzthelferinnen im Jahr 2020 bzw. 2021 die Ausbildung zur NäPa ...

Weitere Artikel


EU-Datenschutzgrundverordnung: IHK fordert Ausnahmen

Koblenz/Region. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz fordert mit Blick auf die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ...

Patrick Plath ist Schönsteiner Schützenkönig

Wissen-Schönstein. Es war 20.28 Uhr, als der 925. Schuss beim Schönsteiner Vogelschießen Gewissheit brachte: Patrick Plath ...

Der VfB Wissen unterliegt Wirges erst in der Verlängerung

Westerburg. Viel spannender hätte es wohl kaum sein können: Das Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Fußball-Rheinlandliga ...

Der Tag danach: Großes Aufräumen nach dem Fronleichnams-Unwetter

Betzdorf/Kirchen. Was am gestrigen Fronleichnamstag (31. Mai) mit einem zunächst harmlos aussehenden Platzregen anfing und ...

Ein halbes Leben im Dienst der Agentur für Arbeit

Wissen/Betzdorf. Zum Abschied gab es Blumen – und eine Menge Erinnerungen an ein erfülltes Arbeitsleben: 32 Jahre war Barbara ...

Mit dem Tandem auf den Großglockner

Mörsbach. Am 3. Juni ist es wieder soweit: Über 3.000 begeisterte Radfahrer fahren an diesem Tag auf den Großglockner. Das ...

Werbung