Werbung

Nachricht vom 04.06.2018    

Der ganze Kreis soll auf die Straße: für die Straße!

Niederfischbach soll eigentlich nur der Ort des Geschehens sein. Auch wenn von hier aus die Initiative für eine Demonstration mit dem Motto „Auf die Straße - für bessere Straßen!“ kommt: Angesprochen ist der gesamte Landkreis. Am nächsten Sonntag, 10. Juni, kann die Bevölkerung des Kreises ein deutliches Zeichen der Solidarität setzen – für bessere Straßen im Kreis Altenkirchen. Und für eine Änderung der rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen.

Am 10. Juni soll der ganze Kreis in Niederfischbach auf die Straße gehen, und zwar für die Straße. (Foto: Demonstrationsaufruf Aktionsgemeinschaft Niederfischbach)

Niederfischbach/Kreisgebiet. Aus Niederfischbach kommt der Anstoß: Der Ortsgemeinde droht die Abstufung der Ortsdurchfahrt der Konrad-Adenauer-Straße (K 93), des Hüttseiferwegs (K 90) und der Siegener Straße (L 282). Der äußert schlechte Zustand dieser Straßen ist exemplarisch für viele Straßen im Kreis Altenkirchen. Seit Jahrzehnten fordern die Niederfischbacher Bürger, Gewerbetreibende und auch viele Pendler aus den Nachbarorten in Nordrhein-Westfalen eine Sanierung der Straßen. Bürger vieler anderer Kommunen an übergeordneten Straßen im Kreis Altenkirchen und im Westerwaldkreis sind ähnlich betroffen. Immer wieder hapert es dann am Geld oder am Personal, heißt es aus Richtung des Landes.

Das System muss geändert werden
In Niederfischbach will man jetzt auf die Straße gehen: „Auf die Straße - für bessere Straßen!“ ist das Motto einer Demonstration am nächsten Sonntag, dem 10. Juni, die die Aktionsgemeinschaft Niederfischbach initiiert hat und hierzu kreisweit einlädt. Schließlich gibt es überall im Kreis marode Straßen, Schlaglöcher und Co. Man setzt auf die Solidarität innerhalb des Kreises. Daher gilt der Demonstrations-Appell in Richtung Mainz eben nicht nur für Niederfischbach, sondern für den gesamten Landkreis zwischen Mudersbach und Willroth. „Wir fordern, dass das System rechtlich, finanziell und personell (Planungskapazitäten) so umgestaltet wird, dass es kurzfristig gute Straßen in unserer Region liefert“, heißt es im Veranstaltungsaufruf. Und weiter: „Wir fordern, dass das Land die gesetzlichen Regeln schnell entsprechend anpasst und den Kreisen und Kommunen deutlich mehr Steuergelder für die Erfüllung dieser Aufgabe zuweist. Weniger als eine Verdoppelung der bisherigen Zuweisungen ist nicht akzeptabel.“

Am Sonntag ist kreisweite Solidarität gefragt
Treffpunkt für die Demonstration „Auf die Straße - für bessere Straßen!“ ist am 10. Juni, 14 Uhr, im Bereich der Industriestraße in Niederfischbach-Fischbacherhütte. Ab 14.30 Uhr geht der Demonstrationszug über die Konrad-Adenauer-Straße zum Bürgerpark. Hier soll gegen 16 Uhr die Abschlusskundgebung stattfinden. (as)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Der ganze Kreis soll auf die Straße: für die Straße!

2 Kommentare
Herr Larenberg, ich fürchte dass Mainz sich einen Sch…..dreck um den Norden kümmert. Der Norden ist der Blinddarm des Landes Rheinland-Pfalz
#2 von Klaus Rödder, Mittelhof, am 06.06.2018 um 07:34 Uhr
Ich war mal nach langer Zeit mal wieder unterwegs zum Tierpark nach Niederfischbach.
Als ich in Niederfischbach ankam, traf mich fast der Schlag.Die Straßen in einem Zustand wie ich sie bis dato noch nie gesehen hatte, so oft ich dort war.Eine Schande das so etwas überhaupt möglich ist.Niederfischbach ist ein schöner großer Ort mit vielen Geschäften.Solche Zustände schaden garantiert dem Einkaufs-und Wohnort.
Für was werden denn überhaupt noch Steuern gezahlt? Dafür ist das Geld da um solche Zustände zu vermeiden und für nichts anderes in erster Linie!
Mainz sollte mal sich darum kümmern........
#1 von Ferdinand Larenberg, am 05.06.2018 um 15:42 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wenn sperrige Kartons nicht in die Abfalltonne passen

Kartons werden im Landkreis Altenkirchen häufig neben die Altpapiertonne gestellt, ohne zuvor zerkleinert zu werden. Das kann jedoch zu Problemen bei der Entsorgung führen und ist insbesondere eine Mehrbelastung für die Müllwerker.


Gerüchte um Schließung – Germania in Wissen arbeitet „an Lösungen“

Ist es schon wieder vorbei mit der Germania in Wissen? Gerüchten zufolge stehen Hotel und Restaurant vor der Schließung. Auf Anfrage des AK-Kuriers bestätigt Geschäftsführerin Michaela Halbe diese nicht, sondern erklärt, man sei wie die gesamte Branche durch die Coronakrise gezwungen, „den Betrieb auf Sparflamme“ zu setzen.


Weiterhin vier Personen im Kreis positiv auf Corona getestet

Im Vergleich zu Sonntag (5. Juli) zeigt sich die Lage im Kreis Altenkirchen am Montag (6. Juli) unverändert: Es gibt aktuell vier positiv auf das Corona-Virus getestete Personen in der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain.


Vier Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen nachgewiesen

Das Kreisgesundheitsamt in Altenkirchen informiert am Sonntagmittag, 5. Juli, 13 Uhr, über vier neue Covid-19-Infektionen: Dabei handelt es sich um Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus zwei Familien aus der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain.


Umbenennung vor 50 Jahren: Als Katzwinkel noch Nochen hieß

Heute heißt die kleine Gemeinde im nördlichen Rheinland Pfalz Katzwinkel (Sieg). Dies war jedoch nicht immer so, denn in früheren Zeiten muss das Kleinod Nochen einmal eine „Metropole“ im damaligen Sinne für die hiesige Gegend gewesen sein. Dies erklärt wohl auch, dass Nochen der Gemeinde früher den Namen gab. Aufzeichnungen belegen zur Ersterwähnung im Jahr 1557 die Ansiedlung von bereits drei Herrschaftshöfen. Am 1. Juli vor 50 Jahren wurde die Gemeinde Nochen dann umbenannt in Gemeinde Katzwinkel (Sieg).




Aktuelle Artikel aus Politik


Alter Vorsitzender bleibt auch der neue bei Hämmscher CDU

Hamm-Sieg. Vorsitzender Uli Paul begrüßte zahlreiche Mitglieder und Gäste, auch die hiesige Landtagsabgeordnete Jessica Weller, ...

Anna Neuhof und Ulli Gondorf sollen für die Grünen nach Mainz

Wissen. Zuvor wurde des verstorbenen Mitglieds Udo Bettenhäuser gedacht, der lange Jahre aktiv, u.a. im VG-Rat Altenkirchen ...

SPD-Ortsverein Im Raiffeisenland wählt Delegierte für 2021

Altenkirchen. Zwischen den Wahlgängen gab es für die Anwesenden viele Informationen aus Land, Kreis, Verbandsgemeinde und ...

Grüne Ortsverbände unterstützen Kandidatur von Ulli Gondorf für den Landtag 2021

Kreisgebiet. Überzeugt hatte Ulli Gondorf die anwesenden Parteimitglieder durch sein Wahlprogramm, das nicht nur die Region ...

SPD-Kreistagsfraktion: „Kommen an Windkraftstandort Stegskopf nicht vorbei“

Altenkirchen. Becker lobte die Verwaltung und den Klimaschutzmanager Stefan Glässner für die jetzt im Kreisausschuss vorgelegten ...

Ortsgemeinderat für Öffnung weiterer Wege auf dem Stegskopf

Stein-Neukirch. Ebenso einstimmig hatte der Rat auf Antrag von Ortsbürgermeister Daniel Haas beschlossen, den Punkt zusätzlich ...

Weitere Artikel


Fünf neue Skipper: Sportbootführerscheine bestanden

Winningen/Wissen. Fünf Kursteilnehmer der Volkshochschule (VHS) Wissen haben die Sportbootführerscheinprüfungen See und Binnen ...

Rheinland-Pfalz will Anhebung der Steuerfreigrenze für Vereine

Mainz/Kreisgebiet.Wenn eine Initiative der rheinland-pfälzischen Ampel-Koalition im Bundesrat beschlossen wird, können sich ...

CDU-Politiker monieren Zustand der L 276

Kram/Giershausen. Der CDU-Landtagsabgeordnete Peter Enders, der sich seit Jahren intensiv um die Verbesserung der Straßen ...

Internationales Wanderwochenende bei der „Siegperle“ steht an

Kirchen-Freusburg. Zum 51. Mal sind die Wanderfreunde „Siegperle“ Kirchen e. V. am nächsten Wochenende, dem 9. und 10. Juni, ...

In Atzelgift wurde eine Wäschespinne gestohlen

Atzelgift. In Atzelgift wurde am Wochenende eine Wäschespinne gestohlen. Das meldet die Polizeiinspektion Hachenburg. Laut ...

Leute machen Kleider: Reise durch die globale Textilindustrie

Wissen. Sie scheinen weit weg zu sein, doch wir tragen ihre Arbeit auf unserer Haut. Ein ganz alltäglicher Morgen: Aufstehen, ...

Werbung