Werbung

Nachricht vom 11.06.2018    

Strahlende Gesichter beim Kinderersthelfer-Tag in Flammersfeld

Seit 20 Jahren gibt es das Projekt „Kinderersthelfer“ in Flammersfeld. Seitdem wurde der Kurs 85 Mal angeboten, über 2.000 Kinder nahmen teil.Strahlende Gesichter waren beim jüngsten Kinderersthelfer-Tag, der in und um die Grundschule Flammersfeld stattfand, zu sehen.

Gemeinsam stellten sich die erfolgreichen Kinder der Flammersfelder Grundschule mit den Akteuren zum Erinnerungsfoto auf. (Foto: Veranstalter)

Flammersfeld. Strahlende Gesichter waren beim jüngsten Kinderersthelfer-Tag, der in und um die Grundschule Flammersfeld stattfand, zu sehen. Holger Mies vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) hatte die Kinder spielerisch in Sachen „Erste Hilfe“ unterwiesen und auch mit ihnen das Spiel „Kleiner Ersthelfer“ gespielt. Unterstützt wurde Holger Mies vom DRK-Ortsverein Altenkirchen, der den Rettungswagen vorstellte. Die Feuerwehr Flammersfeld zeigte Trageübungen, Schutzkleidung, Schlauchrollen und Philipp Krämer stellte den Kindern die Jugendfeuerwehr vor. Aber auch die Polizei Altenkirchen mit Fahrradfahrübungen vom ADAC-Parcours beteiligte sich am Kinderersthelfer-Tag in der Flammersfelder Grundschule.

Zur Siegerehrung kamen auch der Leitende Notarzt Harald Pietsch und Beigeordneter Rolf Schmidt-Markoski. Schulleiter Kai Meuler und Beigeordneter Schmidt-Markoski dankten allen Beteiligten zu der tollen Veranstaltung, aber auch den Kindern für ihr reges Interesse. Für die Sieger gab es Medaillen und Urkunden. Den ersten Platz belegte Justus Hilp, den zweiten Platz Gent Haxhimusta und den dritten Platz Isabel Edinger. Im Anschluss an die Siegerehrung würdigte Beigeordneter Schmidt-Markoski für die Verbandsgemeinde Flammersfeld das engagierte Wirken von Holger Mies und Harald Pietsch. „In den 20 Jahren ‚Kinderersthelfer‘ haben Mies und Pietsch außerordentliche Arbeit für das Gemeinwohl geleistet, die Dank und Anerkennung verdient!", so der Beigeordnete.



1998 startete das Projekt „Kinderersthelfer“ bei der Jugendgruppe der evangelischen Kirchengemeinde Honnefeld in Horhausen. Damals lautete die Anfrage nach einem Crash-Kurs in Erster Hilfe. Diese Anfrage ging damals an Harald Pietsch, Kreisverbandsarzt, Horhausen. Holger Mies, stellvertretender Bereichsleiter des DRK-Ortsvereins Altenkirchen-Hamm, und Harald Pietsch setzen sich zusammen und überlegten, was man Kindern im Alter von 9 bis 13 Jahren mit auf den Weg geben könnte. So entstand das Konzept für die Ausbildung zum Kinderersthelfer, das sich 20 Jahre nicht verändert hat. 2001 startete der erste Schulkurs an der Grundschule Flammersfeld, 2002 kam die Grundschule Horhausen und 2003 die Grundschule Oberlahr hinzu. In den 20 Jahren wurde der Kurs „Kinderersthelfer“ mittlerweile 85 Mal angeboten, über 2.000 Kinder nahmen teil. Der Kinderersthelfer-Tag wurde 27 Mal Angeboten. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Kaiserschießen beim KKSV Orfgen: Der ersten Titel wird vergeben

Orfgen. Nach zwei Jahren endet die Amtszeit des amtierenden Kaisers Wilhelm Bruch, und die Frage, wer seine Nachfolge antritt, ...

CDU Horhausen nominiert Thomas Schmidt als Kandidat für Bürgermeisterwahl in Horhausen

Horhausen. "Gemeinsam für Horhausen!" Unter diesem Motto haben die Mitglieder der CDU Horhausen einstimmig bei ihrer Mitgliederversammlung ...

Martin Diedenhofen macht auf Förderung für Musikensembles aufmerksam

Landkreise Neuwied/Altenkirchen. Martin Diedenhofe Abgeordnete betont: "Bei uns in der Region haben wir viele Musikvereine, ...

Perspektive für die Innenstadt Wissen 2035 entwickelt

Wissen. In einem Kreativworkshop vergangene Woche im Walzwerk Wissen, der unter Federführung von Stadtbürgermeister und dem ...

Alkoholisierter Radfahrer stürzt beim Versuch, Treppe hinunterzufahren in Altenkirchen

Altenkirchen. In der Nacht des 17. April gegen 22.30 Uhr ereignete sich in der Bahnhofstraße in Altenkirchen ein bemerkenswerter ...

Aktualisiert: Raubüberfall in Wissen - Täter auf der Flucht, Polizei bittet um Hinweise

Wissen. Am Morgen des 18. April, gegen 9.45 Uhr, wurde eine 80-jährige Frau in ihrer Wohnung in der Rathausstraße in Wissen ...

Weitere Artikel


Rentenerhöhung 2018 im Bundesrat beschlossen

Berlin/Region. Zum 1. Juli 2018 erhalten die rund 21 Millionen Rentnerinnen und Rentner in Deutschland eine Rentenerhöhung. ...

Freundeskreis Wissen beim Rheinland-Pfalz-Tag in Worms

Worms/Wissen. Nachdem im letzten Jahr der Rheinland-Pfalz-Tag wegen der Ausrichtung des Tags der Deutschen Einheit ausfiel, ...

Fest am Bismarckturm Altenkirchen wieder ein Erfolg

Altenkirchen. Der Förderverein Bismarckturm hatte am Samstag (9. Juni) ab 14 Uhr zum Fest rund um den Turm eingeladen. Die ...

Was geschieht, wenn man ein Bild betrachtet?

Wissen. Tja, was geschieht eigentlich, wenn man ein Bild betrachtet? Es gibt zwei Möglichkeiten. Die oberflächliche: „Der ...

10. Flugplatzfest auf dem Flugplatz Eudenbach

Eudenbach. Bei einem kühlem Bier und etwas Gegrilltem oder bei Kaffee und Kuchen zeigen erfahrene Piloten was mit und ohne ...

Straßen-Demo in Niederfischbach: Jetzt zählen nur noch Taten!

Niederfischbach/Kreisgebiet. Die letzten Redner einer Demonstration haben es meist schwer. Es ist alles gesagt, meist mehrfach. ...

Werbung