Werbung

Nachricht vom 16.06.2018    

Grundschüler auf Rathaus-Visite: Viele Fragen an den Bürgermeister

Grundschüler der dritten Klassen besuchten den Wissener Bürgermeister Michael Wagener an seinem Arbeitsplatz: im Rathaus. Dabei inspizierten sie auch die Sitzungs- und Besprechungsräume. Beispielsweise wissen sie jetzt, warum schwierige Verhandlungen oft an einem runden Tisch geführt werden und wie man Bürgermeister wird.

Bürgermeister Michael Wagener (rechts) stand den Drittklässlern Rede und Antwort. (Foto: Verbandsgemeindeverwaltung Wissen)

Wissen. In der letzten Woche besuchten zwei Klassen der dritten Stufe der Franziskus-Grundschule in Wissen Bürgermeister Michael Wagener an seinem Arbeitsplatz und erfuhren so einiges über den Alltag eines Bürgermeisters. Neben dem Kennenlernen der verschiedenen Sitzungsräume nahm sich der Verwaltungschef Zeit, um die Fragen der Mädchen und Jungen zu beantworten. Vor einigen Wochen haben alle Drittklässler der Grundschulen in der Verbandsgemeinde Wissen die Lehrhefte „ErklärMal: Das Rathaus“ erhalten. Dort sind die Arbeit im Rathaus und die des Bürgermeisters anschaulich und kindgerecht erklärt und sowohl Schüler als auch Lehrer waren vom neuen Lesestoff begeistert.

Wie wird man eigentlich Bürgermeister?
Im Rahmen dieser Aktion sprach Bürgermeister Michael Wagener gleichzeitig eine Einladung an alle Grundschüler aus, die Verwaltung doch auch einmal vor Ort zu erkunden. Gesagt, getan und in der vergangenen Woche konnte der Verwaltungschef die wissbegierigen Jungen und Mädchen der Klassen 3a und 3b, die von den Lehrkräften Annegret Arnold und Servet Citak begleitet wurden, begrüßen.

Zu Beginn besichtigten die Grundschüler den Kuppelsaal im Gebäude der Westerwald Bank, in dem unter anderem die Sitzungen des Verbandsgemeinderates stattfinden. Dort hatten die Kinder auch die Möglichkeit, ihre im Unterricht vorbereiteten Fragen an den Bürgermeister zu richten. „Wie wird man eigentlich Bürgermeister? Wie viele Mitarbeiter gibt es im Rathaus? Was gefällt Ihnen an Ihrem Beruf am besten?“ Diese und viele weitere Fragen galt es zu beantworten. Interessiert nahmen die Kinder an der Gesprächsrunde teil und staunten nicht schlecht, als sie erfuhren, dass es für den Bürgermeister keinen richtigen Feierabend gibt und er auch am Abend und Wochenende im Dienst ist. Auch dass er als Sprecher aller Bürgermeisterkollegen fungiert, war für die Kinder eine spannende Neuigkeit.



Schwierige Themen werden am runden Tisch verhandelt
Im Anschluss wurden die Jungen und Mädchen durch den Europasaal geführt, wo sie die Wappen der Partnerstädte und die Europaflagge – eine sehr bedeutende Auszeichnung durch den Europarat für partnerschaftlich engagierte Städte - besichtigen konnten. Danach ging es weiter in den Konferenzraum, wo die Kinder eine Bürgermeistergalerie und einen „Runden Tisch“ vorfanden. „Ein runder Tisch hat die Besonderheit und den Vorteil, dass jeder jeden sehen und keiner sich verstecken kann. Hier werden daher oft schwierigere Themen diskutiert“ erklärte Wagener. Im Trauzimmer konnten die Schüler dann abschließend noch die Gemälde des ehemaligen Grundschulleiters Karl-Heinz Pfeifer begutachten. Dass ein Schuldirektor so gut malen kann, war dann vorerst die letzte der vielen interessanten Informationen, die dieser ereignisreiche Vormittag für die Jungen und Mädchen bereithielt. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Grundschüler auf Rathaus-Visite: Viele Fragen an den Bürgermeister

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Inzidenz im Kreis Altenkirchen sinkt weiter – 28 Neuinfektionen am 21. April

Am Mittwochnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Dienstag 28 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Aktuell sind 620 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet, bei rund 90 Prozent handelt es sich um eine Virus-Mutation.


Güterverkehr startet am 3. Mai wieder auf der Holzbachtalbahnstrecke

Alles neu macht der Mai?! In diesem Fall nicht ganz, aber immerhin schon mehr als ein bisschen. Mit Beginn des Wonnemonats wird ein weiteres Kapitel in der Geschichte der Holzbachtalbahnstrecke aufgeschlagen, nachdem in den vergangenen Monaten der Schienenstrang schon an vielen Ecken und Enden saniert worden ist.


Amtsgericht Altenkirchen verhandelte sexuellen Missbrauch von Jugendlichen

Die Staatsanwaltschaft Koblenz hatte Anklage gegen einen heute 46 Jahre alten Mann aus der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld erhoben. Der Vorwurf: sexueller Missbrauch von Jugendlichen sowie des Verbreitens von pornographischen Schriften in sieben Fällen an Jugendliche.


Im Blick: Lebendige Gewässer in Rheinland-Pfalz

Einladung zur Onlinediskussion: Jeder Interessierte kann sich mit Ideen und Vorschlägen einbringen. Gewässerschutz geht uns alle an.


Neue Jesus-Figur für Kreuz auf Molzberg: Welche gute Seele war am Werk?

Pater Hubert und Bruno Wittershagen bedauerten in einem zufälligen Gespräch den fehlenden Korpus am Wegekreuz auf dem Molzberg in Betzdorf. Seit einigen Tagen ziert nun tatsächlich eine hölzerne Jesus-Figur das Kreuz. Jetzt fragen sich die beiden: Wer war verantwortlich für diese gute Tat?




Aktuelle Artikel aus Region


Missachtung Ausgangssperre und Sachbeschädigungen

Verstoß gegen Ausgangssperre
Linz. Im Rahmen der Überwachung der Rechtsverordnung der Kreisverwaltung Neuwied zur Ausgangssperre ...

„Elterndigital“ startet am Betzdorfer Gymnasium

Betzdorf/Altenkirchen. Eine der größten Herausforderungen der Corona-Pandemie für Familien war und ist der Fernunterricht. ...

„Gefühle sind kleine Männchen hinter den Augen“

Alsdorf. Die Kinder sollten ihre eigenen Gefühle besser kennenlernen und einen positiven Umgang mit diesen pflegen, da diese ...

Kreis-Förderung: Betreuungsvereine erhalten 164.000 Euro

Altenkirchen. Die Mittel sind als Zuschuss zu den Personal- und Sachkosten einer hauptamtlichen Fachkraft in den Betreuungsvereinen ...

Amtsgericht Altenkirchen verhandelte sexuellen Missbrauch von Jugendlichen

Altenkirchen. Die Sitzung wurde geleitet vom Vorsitzenden Richter Volker Kindler, die Staatsanwaltschaft Koblenz war durch ...

Birken-Honigsessen: Ausbau der Kumpstraße beginnt mit Kanalsanierung

Birken-Honigsessen. Am Mittwoch, den 21. April, fand die Baustelleneinweisung für den Ausbau der Kumpstraße in Birken-Honigsessen ...

Weitere Artikel


Leader: 150.000 Euro im Projektaufruf nachgelegt

Region. Privatpersonen, Vereine, Unternehmen, Organisationen und kommunale Träger können sich darüber freuen, denn damit ...

ST Daaden Wissen bei Rheinland-Meisterschaften erfolgreich

Neuwied / Daaden. Auf der 50m Bahn ging es dann auch schon sehr schnell für die ersten Schwimmer um die Medaillenplätze. ...

Empfang der Wirtschaft: Genossenschaften sind für die Zukunft gerüstet

Oberlahr/Kreisgebiet. Auch im Jahr 2018 wurde der Empfang der Wirtschaft für den Landkreis Altenkirchen durchgeführt. Dazu ...

Vierter Raiffeisenlauf war ein Erfolg für den TuS Horhausen

Horhausen. Pünktlich um 10.20 Uhr am zweiten Juni-Sonntag erfolgte der Startschuss für die Schüler über 400 m. Hier kamen ...

Neue Verbandsgemeinde: Freie Wähler aus Altenkirchen und Flammersfeld fusionieren

Altenkirchen. In der jüngsten Mitgliederversammlung der FWG Altenkirchen begrüßte der Vorsitzende Claus Thomas Schmidt eine ...

Klimafolgenanpassung ist Top-Thema bei der Verbandsgemeinde Kirchen

Kirchen. „Das Unwetterereignis in Kirchen hat deutlich gemacht welch extreme Schäden ein solches verursachen kann. Um solchen ...

Werbung