Werbung

Nachricht vom 17.06.2018    

Erfolgreicher Backestag in Werkhausen

An den Backes-Tagen der Verbandsgemeinde Altenkirchen haben sich auch die Ortsgemeinde Werkhausen und der Förderverein Dorftreff beteiligt. Schon Wochen vor dem Backes-Tag liefen die Vorbereitungen. Karin und Wolfgang Schmidt sowie Oliver Orfgen erweckten zwei Backesser aus dem „Dornröschen-Schlaf“. Sonntagabend sah man dann nur noch strahlende Gesichter. Der Tag war optimal gelaufen.

Auch die Kinder durften am Backestag in Werkhausen ran. (Foto: Verbandsgemeindeverwaltung Altenkirchen)

Werkhausen. An den Backes-Tagen der Verbandsgemeinde Altenkirchen haben sich auch die Ortsgemeinde Werkhausen und der Förderverein Dorftreff beteiligt. Schon Wochen vor dem Backes-Tag liefen die Vorbereitungen. Karin und Wolfgang Schmidt sowie Oliver Orfgen erweckten zwei Backesser aus dem „Dornröschen-Schlaf“. Sonntagabend sah man dann nur noch strahlende Gesichter. Der Tag war optimal gelaufen. Zahlreiche Besucherinnen und Besucher waren im Ort gewesen und hatten sich die alte Backkunst - vom Ansetzen des Sauerteigs bis zum fertigen Brot aus dem Backes - angeschaut. Darüber berichtet die Verbandsgemeinde Altenkirchen in einer Pressemitteilung.

Der Samstag hatte es bereits in sich. Überall wurde noch was vorbereitet und bereitgestellt. Der Morgen am Backes-Tag begann für Ortsbürgermeister Otmar Orfgen ganz anders als gewohnt. In Begleitung von Jan Pirzental und Tim Kretzer, die sich mit einer Trompete und einer Posaune bewaffnet hatten, zog er wie in grauer Vorzeit in Art des Nachtwächters durch die Gemeinde, weckte seine Bürgerinnen und Bürger und rief aus zum großen Backestag.

Dem Glockengeläut und lauten Rufen schloss sich der Trompetenklang an. Eine gewaltige Strecke hatten die drei zu Fuß zurück zu legen, schließlich mussten sie fünf Ortsteile durchwandern, Leingen, Ochsenbruch, Überdorf, Acker und Werkhausen. Das Signal hatten die beiden Jungen unter der Leitung von Klaus-Erich Hilgenroth einstudiert. Zufrieden vom Dorfrundgang trafen sie pünktlich zum Frühstück am Backes wieder ein. Dort hatten die Frauen bereits im Zelt den Frühstücktisch gedeckt. Diverse Wurstsorten in alter Tradition, selbstgemachte Marmelade und selbsthergestellter Honig lockten neben dem köstlichen Backesbrot zum Verzehr.



Zweimal an diesem Tag machte der Raiffeisenbotschafter Stephan Fürst den Werkhausenern seine Aufwartung. Er berichtete über das Leben und Wirken von Friedrich Wilhelm Raiffeisen als Sozialreformer. 1845 hatte Raiffeisen das erste Protokoll-Buch der Ortsgemeinde Werkhausen angelegt und unterschrieben, auch war Werkhausen 1846/47 von der Hungersnot betroffen. Zu diesem Thema hatte Cornelia Obenauer, Verbandsgemeindeverwaltung Altenkirchen, das Raiffeisenspiel dabei und in großer Variante zum Ausprobieren und Spielen bereitgestellt.

Was es morgens als süßen Aufstrich gab, gab es mittags als Fleischkäse mit frischem Brot und am Nachmittag mit leckeren Kuchen aus dem Backes. Selbstverständlich waren beide Backesöfen, bei Orfgen und Schmidt den ganzen Tag im Betrieb. Dort wurden die Werkhausener von Jörg Schlechtriemen und Simone Müller, beide gelernte Bäcker, unterstützt. Als einen Höhepunkt des Tages hatten die Werkhausener das Backen für die Kinder im Angebot. Die Kleinen durften ihre Teigware herstellen und formen und natürlich auch genussvoll selber verzehren.

Ein besonderer Dank von der Ortsgemeinde und dem Förderverein Dorftreff ging an Karin und Wolfgang Schmidt und an Oliver Orfgen für deren unermüdlichen Einsatz der letzten Wochen und für die bereitgestellten Hofflächen, ebenso an Erik Rademann für die Beschallung im Ort sowie an alle Helfer vor und hinter den Kulissen. Ortsbürgermeister Orfgen, die Ortsgemeinderatsmitglieder, der Förderverein und die Bürgerinnen und Bürger waren mit diesem Tag mehr als zufrieden. Die Mühe hatte sich gelohnt. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Erfolgreicher Backestag in Werkhausen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Betzdorf: Knallgeräusche im Stadtgebiet - Hinweise gesucht

Betzdorf. Bei den anschließenden Ermittlungen ergaben sich Hinweise auf die Verwendung von Pyrotechnik. Weitere Hinweise ...

A-Jugend Wisserland nach Elfmeterschießen bei der JSG Rhein-Westerwald eine Runde weiter

Wissen. Die Führung der Heimmannschaft in der 45. Minute konnte Fynn Schlatter zwar noch in der Nachspielzeit der ersten ...

Lkw Auflieger brannte auf der A3 bei Krunkel: Verkehrsbehinderungen im Berufsverkehr

Krunkel. Die ersten eintreffenden Kräfte der Feuerwehren konnten den Brand eines Lkw bestätigen. Es war im Bereich des Aufliegers ...

Helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwald

Wissen/Sieg. Im Jahr 2007 wurde der AK-Kurier für den Landkreis Altenkirchen ins Leben gerufen, um die Menschen in der Region ...

Hamm erhält 200000 Euro Landeszuwendung für Ortskernsanierung

Hamm. Ausgehend von förderfähigen Gesamtkosten in Höhe von 266.667 Euro entspricht dies einem Fördersatz von 75 Prozent. ...

Steinbuschanlage in Wissen soll Babyschaukel bekommen

Wissen. Vorausgegangen war ein Schreiben aus dem August einer Familie auf Errichtung einer Babyschaukel im Mehrgenerationenpark ...

Weitere Artikel


Jubiläumskonzert des Gebhardshainer Kammerchores

Gebhardshain. Den Zuhörern in der gut besetzten Pfarrkirche St. Maria Magdalena in Gebhardshain wurde ein wunderschönes Konzert ...

79 Jugendliche erhielten ihre Zeugnisse an der IGS Hamm

Hamm. Mit den besten Wünschen wurden den Schülern der Klassenstufen 9, 10 und 12 am Freitag, den 15. Juni, an der Integrierten ...

Lese- und Tourentipp: „Naturparadies Mittelrheintal“

Region. Merz und Kremer stellen die Landschaft vor allem aus naturkundlicher Sicht vor. Gelände, Flora und Fauna jedes Abschnitts ...

BBS Wissen: Verwaltungsfachangestellte meisterten Abschlussprüfung

Wissen. Nach erfolgreichem Abschluss der praktischen Prüfung vor dem Prüfungsausschuss Altenkirchen konnten jetzt zehn junge ...

Wissener Fußball-Talk: Mehr Anerkennung für den Amateur-Fußball!

Wissen. Man hätte sich zweifellos mehr Besucher gewünscht beim erstmalig durchgeführten Fußball-Talk des VfB Wissen. Doch ...

Gleich zwei Auszeichnungen für Camping im Eichenwald

Mittelhof/Mainz. Gleich zwei Auszeichnungen erhielt der Campingplatz im Eichenwald in Mittelhof in der vergangenen Woche: ...

Werbung