Werbung

Nachricht vom 17.06.2018    

Jubiläumskonzert des Gebhardshainer Kammerchores

Unter der bewährten Leitung von Chordirektor Bernhard Kaufmann, der neben der Klavierbegleitung auch die Moderation übernahm, war der Kammerchor Gebhardshainer Land sehr gut auf sein Jubiläumskonzert zum 20. Geburtstag vorbereitet. Die Mainzer Dombläser, ein Quintett namhafter Berufsmusiker aus dem südwestdeutschen Raum mit Heiner Wellnitz (Trompete), Christian Tolksdorff (Trompete), Uwe Tessmann (Horn), Stephan Hofmann (Posaune) und Oswald Prader (Tuba) sorgten für besondere Klangerlebnisse.

Unter der bewährten Leitung von Chordirektor Bernhard Kaufmann, der neben der Klavierbegleitung auch die Moderation übernahm, war der Kammerchor Gebhardshainer Land sehr gut auf sein Jubiläumskonzert zum 20. Geburtstag vorbereitet. (Foto: Verein)

Gebhardshain. Den Zuhörern in der gut besetzten Pfarrkirche St. Maria Magdalena in Gebhardshain wurde ein wunderschönes Konzert geboten: Unter der bewährten Leitung von Chordirektor Bernhard Kaufmann, der neben der Klavierbegleitung auch die Moderation übernahm, war der Kammerchor Gebhardshainer Land sehr gut auf sein Jubiläumskonzert zum 20. Geburtstag vorbereitet. Die Mainzer Dombläser, ein Quintett namhafter Berufsmusiker aus dem südwestdeutschen Raum mit Heiner Wellnitz (Trompete), Christian Tolksdorff (Trompete), Uwe Tessmann (Horn), Stephan Hofmann (Posaune) und Oswald Prader (Tuba) sorgten für besondere Klangerlebnisse.

Vorsitzender Friedrich Fuhrberg begrüßte die Besucher sowie die Ehrengäste aus Politik und Kirche. „Einen Verein gründen heißt, sich auf einen gemeinsamen Weg machen.“ Mit diesen Worten begann Wolfgang Niermann (2. Vorsitzender) seinen Einblick in den Werdegang des Chores. 25 Sängerinnen und Sänger hatten am 14. Januar 1998 im „Westerwälder Hof“ den Chor mit ihm gemeinsam als Gründungsvorsitzendem aus der Taufe gehoben. Schwerpunkt des von Anfang an leistungsbezogenen Chores sollte die klassische Musik und aus der christlichen Prägung der Mitglieder heraus besonders die „Musica Sacra“ werden. Fünf dieser Gründer singen heute noch im Chor mit. Bernhard Kaufmann leitet diesen Chor seit nunmehr 20 Jahren, hat ihn geformt und ihm seine Identität gegeben.

Höhepunkte des Chorlebens sind das vorweihnachtliche Adventskonzert in St. Maria Magdalena und die Mitgestaltung des musikalischen Ostermontag-Gottesdienstes in der Evangelischen Kirche in Gebhardshain sowie der jährliche Chorausflug, bei dem immer die samstägliche Vorabendmesse am Ausflugsort mitgestaltet wird. Dieses hat den Chor in namhafte Kirchen im Rheinland, in Hessen, Thüringen und Flandern geführt, wie z.B. in den Aachener Dom, den Altenberger Dom, das Bonner Münster, Kloster Maria Laach, St. Paulin in Trier sowie die Stephanskirche in Mainz und andere mehr. In diesem Jahr fährt der Chor nach Essen/Rhld. und wird dort in der Münsterkirche, dem Dom von Deutschlands jüngstem Bistum, auftreten. Pastor Rudolf Reuschenbach begrüßte als Hausherr den Chor und bedankte sich besonders dafür, dass der Reinerlös des Konzertes für die Kirchenorgel bestimmt ist.



AK-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Nun ertönte im Konzertteil „Musica Sacra“: „Evening-Hymn“ (Clement Cotterill Scholefield), „Exsultate Deo“ (Allessandro Scarlatti), „Ave verum“ (Wolfgang Amadeus Mozart),“Laudate Dominum“ (W.A. Mozart) und „Sanctus“ (Charles Gounod). Die Mainzer Dombläser spielten virtuos Teile aus der barocken „Wassermusik“ von Georg Friedrich Händel. In der Abteilung „Klassik“ folgten drei Lieder von Felix Mendelssohn Bartholdy: „Jauchzet dem Herrn, alle Welt“, „Deines Kinds Gebet erhöre“ und „Wachet auf, ruft uns die Stimme“ aus dem Oratorium „Paulus“ mit temporären effektvollen Einsätzen der Dombläser. Dann spielten die Mainzer Dombläser in modernen Rhythmen das Madley „Three Spiritual“ (Bearb. Enrique Crespo) basierend auf den bekannten Liedern „“The Battle of Jericho“, „Nowbody knows“ und „Swing Low“.

Der Kammerchor folgte mit zwei Gospels aus der Bearb. von Bernhard Kaufmann: „Ev`ry time I feel the Spirit“ und „O Happy Day“. Drei Volkslieder bildeten den Abschluss. Aus dem Lochamer-Liederbuch, einer Sammlung deutschsprachiger Lieder am Übergang vom Spätmittelalter zur Renaissance: „Abschiedslied“ (Bearb. Johannes Brahms) und „All mein Gedanken“ (Bearb. Bernhard Kaufmann). Es folgte nach dem Text von Matthias Claudius „Der Mond ist aufgegangen“ (Bearb. Max Reger).

Wohl dem Chor, der auf solch hervorragende Solistinnen und Solisten aus den eigenen Reihen zurückgreifen kann. Ihr Können demonstrierten: Angela Edl-Pfeifer (Alt), Helga Fuhrberg (Alt), Lieve Gevaert-Goerz (Mezzosopran), Hans Hombach (Bass), Dr. Dorothee Niermann (Sopran), Wolfgang Niermann (Tenor) und Annelie Weller (Sopran). Melanie Wienberg gab mit ihrer Violine einigen Liedern des Konzertes einen besonderen Klang. Nach Abklingen des anhaltenden Applauses wurden keine Blumensträuße überreicht. Die Solistinnen und Solisten sowie der Dirigent verzichteten zugunsten der Renovierung der Orgel von St. Maria Magdalena auf diese Auszeichnung.

Nach weiterem Beifall sang der Kammerchor, unterstützt durch die „Fanfarenklänge“ der Mainzer Dombläsern als Zugabe das „Gloria sei dir gesungen“, die letzte Strophe aus „Wachet auf, ruft uns die Stimme“. (PM)


Lokales: Betzdorf & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Jubiläumskonzert des Gebhardshainer Kammerchores

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Kultur


SV Elkhausen-Katzwinkel: Vogelschießen mit Open-Air-Schützenfest an Pfingsten

Katzwinkel-Elkhausen. Am Pfingstwochenende ist auf dem Schützenplatz in Katzwinkel (Zum Schützenplatz) richtig was los. Der ...

Brings lockte Fans aus ganz Deutschland ins Wissener Kulturwerk

Wissen. Die Fans der kölschen Rockband waren nicht nur aus der Region angereist. Die Kennzeichen der Autos zeigten, dass ...

Hammer-Ankündigung für Stadtfest Kirchen 2022: Die Höhner heizen im Herbst ein

Kirchen. Die Vorfreude ist riesig, schreibt die Stabsstelle für Vereine, Ehrenamt und Touristik der Verbandsgemeindeverwaltung ...

Konzert mit Santino de Bartolo abgesagt: Italienischer Abend in Hamm entfällt

Hamm. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit. Wann genau das Konzert nachgeholt wird, ist aktuell noch nicht bekannt. ...

"Food For Future"-Festival im Kino Cinexx Hachenburg

Hachenburg. Ute Maria Lerner möchte mit der Auswahl ihrer Programmpunkte und Filme Impulse geben, wie eine lebens- und liebenswerte ...

Geschichtsverein Betzdorf: Filmvorführung "Die Sünderin" wird nachgeholt

Betzdorf. 1951 sorgte ein Kinofilm mit der Hauptdarstellerin Hildegard Knef allerorten für viel Wirbel: "Die Sünderin". Auch ...

Weitere Artikel


79 Jugendliche erhielten ihre Zeugnisse an der IGS Hamm

Hamm. Mit den besten Wünschen wurden den Schülern der Klassenstufen 9, 10 und 12 am Freitag, den 15. Juni, an der Integrierten ...

Lese- und Tourentipp: „Naturparadies Mittelrheintal“

Region. Merz und Kremer stellen die Landschaft vor allem aus naturkundlicher Sicht vor. Gelände, Flora und Fauna jedes Abschnitts ...

SGD Nord: Dialog zum Schutz von Wiesenbrütern im Westerwald

Region. Gastreferent Professor Dr. Klaus Fischer von der Universität Koblenz-Landau informierte in seinem Vortrag über aktuelle ...

Erfolgreicher Backestag in Werkhausen

Werkhausen. An den Backes-Tagen der Verbandsgemeinde Altenkirchen haben sich auch die Ortsgemeinde Werkhausen und der Förderverein ...

BBS Wissen: Verwaltungsfachangestellte meisterten Abschlussprüfung

Wissen. Nach erfolgreichem Abschluss der praktischen Prüfung vor dem Prüfungsausschuss Altenkirchen konnten jetzt zehn junge ...

Wissener Fußball-Talk: Mehr Anerkennung für den Amateur-Fußball!

Wissen. Man hätte sich zweifellos mehr Besucher gewünscht beim erstmalig durchgeführten Fußball-Talk des VfB Wissen. Doch ...

Werbung