Werbung

Nachricht vom 19.06.2018    

Jubiläumswanderung führte von Wissen nach Marienthal

Von Wissen ging es über reizvolle Pfade und durch unberührte Natur bis nach Marienthal bei der Wanderung der Verbandsgemeinde Wissen anlässlich des zehnten Geburtstages des Westerwaldsteigs. 40 motivierte Wanderer machten sich auf den Weg vom Wissener Regio-Bahnhof zum Klosterdorf.

Über die Seilhängebrücke bei der Helmerother Mühle gelangten die Wissener Wanderer zum Hauptweg, dem Westerwaldsteig. (Foto: Wisserland-Touristik e. V.)

Wissen/Marienthal. Die Verbandsgemeinde Wissen beteiligte sich mit einer Wanderung am Jubiläum „10 Jahre Westerwaldsteig“: Von Wissen ging es über reizvolle Pfade und durch unberührte Natur bis nach Marienthal – Verpflegung bei der Rast durch die Wisserland-Touristik inklusive.

Wanderführer Matthias Weber konnte morgens am Regio-Bahnhof Wissen – auch Wanderbahnhof im Rheinland-Pfalz-Takt – 40 motivierte Wanderer aus der ganzen Region begrüßen. Mit Anstecknadeln „10 Jahre Westerwaldsteig“ bestückt, wanderte die Gruppe auf dem Zuweg zum Westerwaldsteig (Wissen-Kroppacher Schweiz) zunächst bis zur „Schönen Aussicht“ bei Brunken. Dabei passierte man den Wissener Stadtwald Köttingsbach, den aussichtsreichen Steimel und den Stadtteil Köttingerhöhe mit den Ortslagen Ende, Glatteneichen und Forsthaus Nisterberg. Dann galt es eine „harte Nuss“ zu knacken: den steilen und schweißtreibenden Aufstieg von der Pionierbrücke im idyllischen Nistertal hinauf zum Aussichtspunkt „Schöne Aussicht“. Dort gab es eine willkommene Rast mit kühlen Getränken, Westerwaldsteig-Brot und heimischen Käse- und Wurst-Spezialitäten. Für die Vorbereitung der Rast ging ein „dickes“ Dankeschön der Wanderer an Ulrike Corten und Jochen Stentenbach von der Wisserland-Touristik e. V. (Tourist-Information im Wissener RegioBahnhof).

Frisch gestärkt wanderte man weiter an Brunken vorbei wieder hinab ins Nistertal bei Helmeroth. Über die bekannte Seilhängebrücke bei der Helmerother Mühle ging es zum Hauptweg, also dem „Geburtstagskind“ Westerwaldsteig, dann hinauf zu den interessanten Sonnenuhren, und anschließend durch das Seelbachtal und die Ortschaft Racksen nach Marienthal. Bekannt durch das ehemalige Franziskanerkloster, hat der kleine Ort aktuell kulinarisch wieder einiges zu bieten – so auch den Endpunkt der Wanderung: die Einkehr im Heinzelmännchen Hofcafé. Wer wollte, konnte sich anschließend noch auf dem Marienthaler Kräuterfestival umschauen. Die Rückfahrt mit der Bahn nach Wissen vom Haltepunkt bei Marienthal gestaltete sich ebenfalls unproblematisch.

Die Wisserland-Touristik möchte die gelungene Wanderung zum Anlass nehmen und zukünftig in gewissen Zeitabständen weitere geführte Wanderungen anbieten. Infos erfolgen dann frühzeitig durch die Tourist-Information in Wissen. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Jubiläumswanderung führte von Wissen nach Marienthal

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Offener Leserbrief an die Corona-Task-Force Altenkirchen

LESERMEINUNG | Unser Leser schreibt: „Ich beziehe mich hier auf den Artikel des AK-Kuriers vom 18. Oktober 2020: 'Trotz Corona-Warnstufe rot vorerst keine weiteren Einschränkungen'. Aussage der Task-Force Altenkirchen: Es handele sich um eine geschlossene Glaubensgemeinschaft, die zwar sehr stark untereinander verbunden sei, aber nur wenige Kontakte darüber hinaus pflege.


Wieder neue Corona-Fälle – Sieben-Tage-Inzidenz bei 95,5

Am Dienstag, 20. Oktober, meldet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen weitere positive Corona-Testergebnisse: Mit einem Plus von 18 Personen gegenüber Montag steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemiebeginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 410. Gleichzeitig erhöht sich die Zahl der Geheilten auf 278. Aktuell sind 120 Personen positiv getestet.


Til Schweiger dreht neuen Film offenbar wieder in Windeck

Nicht zum ersten Mal ist das alte Waldkrankenhaus in Windeck-Rosbach die Kulisse zu einem Film von Til Schweiger. Bereits seinen Film „Barfuß“ von 2005 hat er zum Teil in dem ehrwürdigen Gebäude gedreht. Nun ist seine Filmcrew erneut angerückt, um „Die Rettung der uns bekannten Welt“ in Windeck zu drehen.


Baptistengemeinde äußert sich zu Corona-Infektionen nach Gottesdienst

Corona-Infektionen sind weiter auf dem Vormarsch im Kreis Altenkirchen: Nach Angaben des Gesundheitsamtes liegt die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag, 19. Oktober, bei 86,6 nach 75 am Sonntag. Das AK-Land befindet sich also weiterhin in der Warnstufe Rot. Noch sind keine Einschränkungen für das öffentliche Leben geplant.


Weitere Corona-Testergebnisse: Jetzt 114 Infektionen im Kreis

Am Montagmittag, 19. Oktober, meldet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen weitere positive Corona-Testergebnisse: Nach Rückmeldungen der Labore steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemie-Beginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 392.




Aktuelle Artikel aus Region


Wieder neue Corona-Fälle – Sieben-Tage-Inzidenz bei 95,5

Altenkirchen/Kreisgebiet. Bei den neuen Fällen handelt es sich weitgehend erneut um Infektionen unter Teilnehmern bei der ...

Sonderausbildung „Absturzsicherung“ bei der VG-Feuerwehr Wissen

Wissen/Katzwinkel. Absturzsicherung bei der Feuerwehr dient zum einem dem Eigenschutz der Kameraden auf Dächern, in steilen ...

Sparkasse spendet Sitzlandschaft für Bücherei

Altenkirchen. Leider ist momentan der Aufenthalt in den Räumlichkeiten der Bücherei zeitlich zu begrenzen, um die Auflagen ...

Ausbildungsstart beim DRK-Kreisverband Altenkirchen

Altenkirchen. Gleichzeitig begann Jule Melles ihre Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement in der Kreisgeschäftsstelle ...

Til Schweiger dreht neuen Film offenbar wieder in Windeck

Windeck-Rosbach. Während das alte Waldkrankenhaus in Rosbach sonst geheimnisvoll-verlassen am Waldrand thront, ist in diesen ...

Um die Welt der Düfte geht es im Prisma-Gesundheitszentrum

Grünebach. In der Aromatherapie werden die Pflanzenkräfte mittels der ätherischen Öle für Körper, Geist und Seele eingesetzt. ...

Weitere Artikel


Schwerverletzter in Niederschelderhütte: Zeugen gesucht

Mudersbach/Betzdorf. Die Polizei Betzdorf sucht dringend Zeugen zu einem Vorfall, der sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag ...

Nichts ist für die Ewigkeit: Vertragslaufzeit bei Stromverträgen

Region. Wie lange sollte man sich eigentlich an einen neuen Strom- oder Erdgasversorger vertraglich binden? Eine Frage, die ...

Top-Fünf-Platzierung für Tom Kalender in Oschersleben

Hamm/Oschersleben. Am vergangenen Wochenende zog es Tom Kalender zum dritten Rennen des ADAC Kart Cup in die Motorsport-Arena ...

Michelbach: PKW kollidierte mit Zug der Hessischen Landesbahn

Michelbach. Zu einer Kollision zwischen einem PKW und einem Zug der Hessischen Landesbahn kam es am heutigen Morgen (19. ...

HwK-Umfrage: Azubis sind zufrieden mit der Ausbildung

Koblenz/Region. 84 Prozent der Lehrlinge sind mit ihrer Ausbildung in einem Handwerksbetrieb sehr zufrieden. Das ergab eine ...

DJK Friesenhagen schreibt Fußballgeschichte

Friesenhagen. Im äußersten nördlichen Zipfel des Fußballkreises Westerwald/Sieg ist ein „Fußballmärchen“ wahr geworden. Nach ...

Werbung