Werbung

Nachricht vom 20.06.2018    

Westerwälder Steuerfachangestellte schlossen Ausbildung mit Bestnoten ab

Die Steuerberaterkammer Rheinland-Pfalz gratuliert 264 neuen Steuerfachangestellten zum Ausbildungsabschluss. 19 von ihnen kommen aus den den drei Westerwälder Landkreisen Altenkirchen, Westerwald und Neuwied und haben die Berufsbildende Schule (BBS) Westerburg besucht. Unter den Absolventen waren Marie Heinen aus Wengenroth, Dominik Hoffmann aus Puderbach, Henrike Lauer aus Scheuerfeld sowie Natalie Rutenbeck aus Stein-Neukirch, die ihre Ausbildung mit dem Prädikat „sehr gut“ bestanden haben.

Kammerpräsident Edgar Wilk (links) und Präsidiumsmitglied Peter Hoffarth (rechts) gratulieren den frischgebackenen Steuerfachangestellten der BBS Westerburg im Stadion in Kaiserslautern. (Foto: Steuerberaterkammer Rheinland-Pfalz/Kristina Schäfer)

Kaiserslautern/Region. Bei einer Feierstunde in Kaiserlautern ehrte die Steuerberaterkammer Rheinland-Pfalz 264 neue Steuerfachangestellte für ihren erfolgreichen Ausbildungsabschluss. 19 von ihnen kommen aus der Berufsbildenden Schule in Westerburg. Unter den Absolventen waren Marie Heinen aus Wengenroth, Dominik Hoffmann aus Puderbach, Henrike Lauer aus Scheuerfeld sowie Natalie Rutenbeck aus Stein-Neukirch, die ihre Ausbildung mit dem Prädikat „sehr gut“ bestanden haben. Insgesamt nahmen 281 Auszubildende aus 230 Steuerberaterkanzleien an den Abschlussprüfungen teil. 264 Auszubildende haben ihre Prüfung erfolgreich abgelegt, 18 von ihnen schlossen die Ausbildung mit der Gesamtnote „sehr gut“ ab. Zu den Absolventen gehören auch betriebliche und überbetriebliche Umschüler, externe Prüflinge sowie drei Studenten im dualen Studium.

Anspruchsvolle Ausbildung
In seiner Rede an die Absolventen beglückwünschte Kammerpräsident Edgar Wilk die frischgebackenen Steuerfachangestellten zu ihrem erfolgreichen Abschluss und ihren herausragenden Leistungen: „Sie haben eine anspruchsvolle Ausbildung gemeistert, in der Ihnen Fertigkeiten auf unterschiedlichen Fachgebieten vermittelt wurden. Darauf dürfen Sie sehr stolz sein.“ Der erfolgreiche Ausbildungsabschluss sei für die Absolventen nun eine ausgezeichnete Ausgangslage für eine spannende und erfolgreiche Zeit im Berufsfeld der Steuerberatung. Ein besonderer Dank des Kammerpräsidenten ging an die Ausbildungsbetriebe und Berufsschulen. „Sie haben den Auszubildenden bei allen Fragen und Problemen hilfreich zur Seite gestanden und sie auf dem Weg zum Ausbildungsabschluss bestmöglich unterstützt. Dieser Beistand sollte an dieser Stelle ebenfalls honoriert werden.“



Dank an Ausbilder
Als eine der besten Absolventen hielt Lea Franz, die ihre Ausbildung bei Aurich Münch Ziegler in Landau absolvierte und mit „sehr gut“ abschloss, die Dankesrede im Namen aller neuen Steuerfachangestellten: „Es ist mir ein großes Anliegen, allen heute Anwesenden noch einmal deutlich zu machen, was die Ausbildung zur Steuerfachangestellten mit sich bringt. Das typische Klischee, dass es sich bei dem Beruf der Steuerfachangestellten um einen trockenen und eintönigen Job handelt, lässt sich leicht widerlegen. Denn auch wenn es natürlich stimmt, dass wir tagtäglich mit Zahlen umgehen müssen, so haben wir doch auch mit den unterschiedlichsten Persönlichkeiten und Berufsfeldern zu tun, stehen in engem Kontakt mit unseren Mandanten“, betont sie. „Stellvertretend für alle Absolventen bedanke ich mich an dieser Stelle bei unseren Ausbildern sowie unseren Kolleginnen und Kollegen, die uns bei unserem Werdegang unterstützt haben und uns mit Rat und Tat und vor allem auch mit viel Geduld zur Seite standen.“

Einstieg in das Berufsfeld Steuerberatung
Die Ausbildung zum Steuerfachangestellten ist für die meisten der Einstieg in das Berufsfeld Steuerberatung. Daran anschließend ist eine Fortbildung zum Steuerfachwirt möglich. Nach einer gewissen Anzahl an Berufsjahren kann die Prüfung zum Steuerberater absolviert werden. Auch ein Studium der Betriebswirtschaftslehre oder der Rechtswissenschaften ebnet den Weg in den steuerberatenden Beruf. Steuerberater unterstützen Privatpersonen und Firmen in allen steuerrechtlichen Belangen und vertreten sie in Streitfällen mit dem Finanzamt oder vor dem Finanzgericht. (PM)



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Westerwälder Steuerfachangestellte schlossen Ausbildung mit Bestnoten ab

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Fünf Monate Haft für Besitz von 0,75 Gramm Amphetamine – Wie geht das?

Eines ist sicher: Beim Amtsgericht Altenkirchen sitzt nicht der berühmt-berüchtigte "Richter Gnadenlos" aus Hamburg. Trotzdem hat Richter Volker Kindler keine andere Möglichkeit gesehen, einen Angeklagten wegen des Besitzes von 0,75 Gramm Amphetamin zu einer Freiheitsstrafe von fünf Monaten ohne Bewährung zu verurteilen.


„Wald leidet massiv“ in Region Daaden-Herdorf wegen Motocrossfahrern und Mountainbikern

Das Forstamt Altenkirchen übt in einer Pressemitteilung deutliche Kritik an Motocrossfahrern und Mountainbikern, die im Wald der Region Daaden-Herdorf auf nicht dafür vorgesehen Wegen fahren. Die illegalen Aktivitäten gefährdeten Mensch und Tier. Außerdem leide das Ökosystem Wald massiv. Nun nimmt das Forstamt die gesamte Gesellschaft in Verantwortung.


Germania Wissen: Pforten ab 31. Oktober wieder offen

Darf man den Informationen aus verschiedenen Quellen im Internet glauben, so öffnet das Restaurant der Germania in Wissen ab dem 31. Oktober seine Pforten wieder. Neben dem neuen Pächter bestätigt dies auf Nachfrage auch das Citymanagement der Stadt Wissen zudem in einer Veröffentlichung in den sozialen Netzwerken.


"Rückgratverstärker" ab dem 20. September in neuen Räumen

Ab dem 20. September findet man die Physiotherapiepraxis Rückgratverstärker an ihrem neuen Standort Am Güterbahnhof 4 in Wissen. Zu diesem Anlass hatte das Team zum Tag der offenen Tür eingeladen. Auf nunmehr 250 Quadratmetern bietet die Praxis in ihren ebenerdigen Räumen noch mehr Möglichkeiten, um ihre vielfältigen therapeutischen Anwendungen anzubieten.


Umgehung Weyerbusch: Breiter Widerstand formiert sich

Merkwürdiges tat sich am Sonntag in Weyerbusch. Ganze Schlangen von Autos mussten anhalten, um ganze Schlangen von Fußgängern über die Straße zu lassen. Und der Grund für die „Völkerwanderung“ war nicht weniger seltsam: Eine Bürgerbewegung gegen die Umgehungstraße im Zuge der B8.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Germania Wissen: Pforten ab 31. Oktober wieder offen

Wissen. Das dürfte die Wissener und viele Menschen in der Umgebung interessieren: Informationen auf den Internetseiten der ...

Professionelle Fahrzeugaufbereitung: Aktionskreis Daaden freut sich über neues Mitglied

Daaden. „Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht“, erzählt der gebürtige Daadener Emrah Dogan stolz. Um seine Leidenschaft ...

"Rückgratverstärker" ab dem 20. September in neuen Räumen

Wissen. Anlässlich des Umzuges der Physiotherapiepraxis Rückgratverstärker in die neuen Räume am Standort von Motionsport ...

Wege zur Marktführerschaft – Start-Up interviewt Reiner Meutsch

Region. Reiner Meutsch hat es geschafft: Vom lokalen Busunternehmer im elterlichen Betrieb zum deutschen Marktführer im Direktvertrieb ...

Maxwäll Energiegenossenschaft traf sich zur Generalversammlung

Altenkirchen. Dabei hatte Maxwäll eigens das luftige, große Festzelt auf der Altenkirchener Glockenspitze angemietet, um ...

„Wir Westerwälder“ auf der Konekt Netzwerkmesse in Koblenz

Dierdorf. „Für uns ist es sehr wichtig, dass wir unsere leistungsstarke und sympathische Region über ihre Grenzen hinaus ...

Weitere Artikel


1984: Das Sieg-Jahrhunderthochwasser

Betzdorf 1984. Man mag seinen Augen kaum glauben: Wasser, Wasser, Wasser. Große Teile Betzdorfs ein See. Bilder wie aus einem ...

Ab Samstag: Bahnstrecken in der Region teilweise gesperrt

Altenkirchen/Au/Siegen. Mit den Sommerferien beginnen die Baustellen: Die Deutsche Bahn (DB Netz AG) plant umfangreiche Baumaßnahmen ...

Markus Stangier führt den CDU-Gemeindeverband Betzdorf

Betzdorf. Der CDU-Gemeindeverband Betzdorf hat einen neuen Vorstand: Michael Mies hat aus beruflichen Gründen das Amt des ...

Wolfsmanagementplan für den Westerwald vorgestellt

St. Katharinen. Landrat Achim Hallerbach freute sich „über dir sehr große Resonanz“ auf unsere Informationsveranstaltung ...

Austausch mit Myślenice: Betzdorfer Gymnasiasten besuchten polnische Partner

Betzdorf/Myślenice. Nach vier Jahren Pause war es nun endlich wieder soweit. Bereits zum fünften Mal fanden sich 20 ...

Minister-Antwort zur L 276: Kein dringender Handlungsbedarf

Flammersfeld. In einer Kleinen Anfrage an die Landesregierung in Mainz hatte CDU-Landtagsabgeordneter Peter Enders den zuständigen ...

Werbung