Werbung

Nachricht vom 22.06.2018    

Kreisstraßen: Eine halbe Million Euro für 4,7 Kilometer Deckenschicht

Der Kreis Altenkirchen investiert aktuell über eine halbe Million Euro für die Sanierung von insgesamt fünf Kreisstraßenabschnitten mit einer Gesamtlänge von 4,7 Kilometern. Das längste zusammenhängende Stück von rund 2,3 Kilometern wird auf der K 113 von Nauroth nach Elkenroth saniert. Darüber informiert die Kreisverwaltung in einer Pressemitteilung. Zusätzlich erhalten die beiden Straßenmeistereien Betzdorf und Altenkirchen demnach jeweils 160.000 Euro zum eigenen Einsatz, um kleinere Ausbesserungsmaßnahmen vorzunehmen. Landrat Michael Lieber macht deutlich, wie viel mehr Geld investiert müsste, um tatsächlich alle maroden Kreisstraßen auszubessern.

Über eine halbe Million Euro investiert der Kreis Altenkirchen aktuell in die Erneuerung von 4,7 Kreisstraßen-Kilometern. Die Aufträge sind vergeben. (Foto: Archiv AK-Kurier)

Altenkirchen/Kreisgebiet. Frostaufbrüche, Abplatzungen oder Risse sind die normalen Gebrauchsspuren auf den Verkehrsstraßen, die sich insbesondere nach den Wintermonaten zeigen. Wie in jedem Jahr üblich werden neben den investiven Maßnahmen stets auch größere Unterhaltungsmaßnahmen an den Fahrbahndecken der Kreisstraßen durchgeführt. Dort, wo die Verkehrssicherheit erheblich beeinträchtigt ist, wird nach vorheriger Profilierung der Straße eine neue Deckenschicht aufgebracht. In diesem Zusammenhang werden ebenso teilweise nicht mehr funktionsfähige Entwässerungsmulden neu profiliert und wieder instand gesetzt.

Fünf Aufträge für insgesamt 4,7 Kilometer vergeben
Für fünf Kreisstraßenabschnitte konnten nun die Aufträge von Bauleistungen für die Deckenerneuerung im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel des Kreises Altenkirchen vergeben werden. Darüber informiert die Kreisverwaltung in einer aktuellen Pressemitteilung. Insgesamt 4,7 Kilometer können für 518.139 Euro saniert werden.

Dazu zählt die Kreisstraße K 40, die auf rund 750 Metern im Abschnitt von Eichelhardt bis zum Friedhof in Volkerzen eine neue Deckschicht als Fortsetzung bereits erfolgter Erneuerungsmaßnahmen erhält. Einige Risse und Beschädigungen ziehen sich auch über die K 42 von Haderschen nach Bruchertseifen. Dort werden 500 Meter zur Verkehrssicherheit wiederhergestellt. Auf 800 Metern soll die K 55 zwischen Kratzhahn und Birkenbeul eine neue Straßendecke erhalten. Neuer Asphalt wird zudem im Bereich einer Bushaltestelle in der Ortsdurchfahrt (OD) Niederfischbach der ausgebauten K 93 auf 360 Metern aufgebracht. Das längste zusammenhängende Stück von rund 2,3 Kilometern wird auf der K 113 von Nauroth nach Elkenroth saniert. Eine neue Deckenschicht, so die Information der Kreisverwaltung, hält ungefähr zehn Jahre.

320.000 Euro für Ausbesserungen
Zusätzlich erhalten die beiden Straßenmeistereien Betzdorf und Altenkirchen je 160.000 Euro zum eigenen Einsatz, um kleinere Ausbesserungsmaßnahmen vorzunehmen. „Bei dem im Verhältnis zu anderen Landkreisen und zur Größe des Kreisgebietes sehr langen Kreisstraßennetz von 400 Kilometern verdeutlichen die jüngst vergebenen Aufträge für die Deckensanierung der fünf Straßenabschnitte, wieviel Mittel mehr der Kreis aufwenden müsste, um alle maroden Stellen auszubessern. So sind wir gezwungen uns den Straßen mit den erheblichsten Schäden zu widmen, obgleich wir wissen, dass vielerorts der Schuh drückt“, so Landrat Michael Lieber. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kreisstraßen: Eine halbe Million Euro für 4,7 Kilometer Deckenschicht

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


DRK-Bilanz zur Impfung in Pflege- und Altenheimen

DRK-Präsident Rainer Kaul zieht erste Bilanz von aufsuchenden Impfungen und Testungen von Alten- und Pflegeeinrichtungen in Rheinland-Pfalz.


Winterwochenende im Westerwald konfliktfrei gestalten

Für das Wochenende sind wieder Schneefälle prognostiziert. Was den Einen freut, ist für den Anderen eine Schreckensvision. Freunde des Wintersports zieht es unweigerlich auf die schneesicheren Höhen der Region.


First Responder der VG Altenkirchen-Flammersfeld zogen Bilanz

Die First-Responder-Gruppe der Verbandsgemeinde (VG) Altenkirchen entstand durch die Fusion der beiden Verbandsgemeinden Altenkirchen und Flammersfeld. Der DRK Ortsverein Flammersfeld stellte bereits seit dem Jahre 2015 die Helfer für diesen Dienst. In der VG Altenkirchen, in der der DRK-Ortsverein Altenkirchen-Hamm diese Aufgabe übernommen hat, dauerte es bis zum August 2019. Es bedurfte in Altenkirchen mehrerer Anläufe, um diese sinnvolle Ergänzung des Rettungsdienstes in Dienst zu stellen.


Artikel vom 15.01.2021

Am Sonntag kommt Schnee zu uns

Am Sonntag kommt Schnee zu uns

Mit einer nordöstlichen Strömung fließt unter leicht zunehmendem Hochdruckeinfluss kalte Luft in den Westerwald. Am Sonntag ist mit Schneefällen zu rechnen.


Nicole nörgelt – über die Freuden des Fernunterrichts

Im Hintergrund rumst es und ich sehe, wie die Schultern meiner Freundin auf der anderen Seite der Handykamera einen gefühlten Meter Richtung Boden sinken.




Aktuelle Artikel aus Region


Nicole nörgelt – über die Freuden des Fernunterrichts

Region. „Ich muss Schluss machen“, piepst sie mit Grabesstimme. „Meine… ähm… Schüler nehmen anscheinend grade das Klassenzimmer ...

First Responder der VG Altenkirchen-Flammersfeld zogen Bilanz

Altenkirchen/Flammersfeld. Der Leiter der First-Responder-Gruppe, Holger Mies, der diese Aufgabe bereits für die Alt-VG Altenkirchen ...

Landessynode der Evangelischen Kirche tagte digital

Kreis Altenkirchen. Kirchenleitungswahlen, die künftige Gestalt der rheinischen Kirche in einer sich verändernden Gesellschaft, ...

DRK-Bilanz zur Impfung in Pflege- und Altenheimen

Region. Der Präsident des DRK-Landesverbandes Rheinland-Pfalz e.V., Rainer Kaul, zieht nach drei Wochen der aufsuchenden ...

Winterwochenende im Westerwald konfliktfrei gestalten

Region. An den vergangenen Wochenenden fand ein Ansturm auf Skilifte und Loipen im Hohen Westerwald statt, Corona-Abstandsregeln ...

Am Sonntag kommt Schnee zu uns

Region. Die kommende Nacht zum Samstag wird frostig werden. Die Temperaturen sinken im Westerwald auf minus drei bis zu minus ...

Weitere Artikel


Westerwald Bank Dierdorf feiert Richtfest der neuen Filiale

Dierdorf. Dass eine Bank in Zeiten der Digitalisierung und der Filialschließungen eine neue Geschäftsstelle errichtet, sei ...

Hachenburg lädt ein: Sommerfest und Hachenbörger-Festival am 1. Juli

Hachenburg: Der Sommer beginnt und schon füllt die nächste Veranstaltung des Hachenburger Werberings den Veranstaltungskalender ...

Mit Betäubungsmitteln, ohne Fahrerlaubnis: Mehrere Anzeigen für Opel-Fahrer

Wissen. Der heutige Freitag (22. Juni) begann für einen 22-Jährigen in Wissen alles andere als optimal. Gegen 1.30 Uhr in ...

Wer wird der 134. Wissener Schützenkönig?

Wissen. Am Sonntag, 1.Juli, ist in Wissen das Königsvogelschießen. Es ist in diesem Jahr der 134. Königsvogel, der ausgeschossen ...

„Musikschule musiziert“: Es gab nur Gewinner

Altenkirchen. Eine überaus positive Bilanz zieht die Kreismusikschule Altenkirchen zu ihrem Wettbewerb „Musikschule musiziert“. ...

Auf Safari im Zoo Neuwied

Neuwied. Passend zum lang ersehnten Ferienbeginn dürfen vor allem junge Zoobesucher nun ihre detektivischen Fähigkeiten unter ...

Werbung