Werbung

Nachricht vom 22.06.2018    

Rudolf Scharping ehrte SPD-Urgesteine im Kreis Altenkirchen

Gemeinsam gehören sie 160 Jahre der SPD an: Wolfgang und Anne-Dore Frank aus Wallmenroth kommen auf 60 bzw. 50 Jahre, der Brachbacher Paul Stark kommt ebenfalls auf 50 Jahre Parteizugehörigkeit. Zur Ehrung der Jubilare in Brachbach war kein Geringerer als der frühere Bundesparteivorsitzende Rudolf Scharping gekommen. Um in die politische Erfolgsspur zu finden, müsse die SPD ihre Glaubwürdigkeit zurückgewinnen, sagte er in seiner Rede. „Die SPD war immer gut, wenn die Menschen mit ihr die Hoffnung verbunden haben, es ändert sich mit ihr etwas zum Besseren.“

Der SPD-Kreisverband ehrte langjährige Mitglieder: (von links) der Brachbacher SPD_Ortsvereinsvorsitzende Reinhard Zöller (Brachbach), MdL Heijo Höfer, Wolfgang Frank, Rudolf Scharping, Anne-Dore Frank, Paul Stark, SPD-Kreisvorsitzender Andreas Hundhausen und MdL Sabine Bätzing-Lichtenthäler. (Foto: SPD-Kreisverband Altenkirchen)

Brachbach/Kreisgebiet. Es müssen besondere Gründe vorliegen, wenn mit Rudolf Scharping ein ehemaliger Bundesvorsitzender der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands zu Gast im Kreis Altenkirchen ist. Einen solchen Anlass bot jetzt der Ehrungsabend des SPD-Kreisverbandes in der Bärenschenke in Brachbach. Denn mit dem Ehepaar Anne-Dore und Wolfgang Frank aus Wallmenroth sowie Paul Stark aus Brachbach wurden drei Mitglieder ausgezeichnet, die es zusammen auf stolze 160 Jahre Parteizugehörigkeit bringen. Dieses außergewöhnliche Ereignis nötigte auch dem kürzlich wiedergewählten Kreisvorsitzenden Andreas Hundhausen Respekt ab. „Ihr habt alle Höhen und Tiefen der Sozialdemokratie miterlebt“, begrüßte Hundhausen die drei Jubilare.

50 Jahre SPD Brachbach
Dabei hatte an dem Abend der Brachbacher Ortsvereinsvorsitzende Reinhard Zöller noch einen Grund zum Jubeln. Denn sein gastgebender SPD-Ortsverein feiert in diesem Jahr das 50-jährige Bestehen. Schon beim 25-jährigen Jubiläum im Jahr 1993 hatte der Ehrengast Rudolf Scharping geheißen, damals noch amtierender Ministerpräsident des Landes Rheinland-Pfalz, erinnerte Zöller.

60 Jahre SPD-Mitglied: Wolfgang Frank
Der langjährige Wallmenrother Ortsbürgermeister Wolfang Frank kann getrost als SPD-Urgestein bezeichnet werden. Als er 1958 eintrat, hatten die Unionsparteien ein Jahr zuvor unter Kanzler Adenauer die absolute Mehrheit bei der Bundestagswahl erzielt. „Dann in die SPD einzutreten spricht für dich“, musste Rudolf Scharping mit leichtem Schmunzeln anerkennen. Gemeinsam mit der Landtagsabgeordneten Sabine Bätzing-Lichtenthäler überreichte er Wolfgang Frank Urkunde und Goldene Ehrennadel für 60 Jahre Parteizugehörigkeit. Ihr 50-jähriges Parteijubiläum feiert in diesem Jahr Wolfgang Franks Ehefrau Anne-Dore. Sie trat genauso wie der Brachbacher Paul Stark 1968 in die SPD ein. Es war die Hochzeit der Studentenbewegung gegen den Vietnamkrieg und die Notstandsgesetze. Auch damals wurde Deutschland von einer Großen Koalition regiert, die aber ein Jahr später von einer sozialliberalen Koalition mit Willy Brandt als Bundeskanzler abgelöst werden sollte.



Viele fühlen sich abgehängt
„Die SPD kann also auch aus einer GroKo gestärkt hervor gehen“, stellte Scharping hoffnungsfroh fest und hatte damit den Bogen zur aktuellen Konstellation in Berlin geschlagen. Um in die politische Erfolgsspur zu finden, müsse die SPD ihre Glaubwürdigkeit zurückgewinnen. „Die SPD war immer gut, wenn die Menschen mit ihr die Hoffnung verbunden haben, es ändert sich mit ihr etwas zum Besseren“, stellte der frühere Parteivorsitzende fest. Viele fühlten sich heute in der Gesellschaft abgehängt oder verängstigt, auch mit Blick auf die Zuwanderungsproblematik. „Die Ängstlichen, die Protestierenden müssen wir ernst nehmen und uns gemeinsam den Herausforderungen in der Welt stellen“, rief er den Genossinnen und Genossen zu. Scharping war sicher, dass Zuwanderung nur funktionieren werde, wenn die Menschen in Deutschland die Neuankömmlinge als Verstärkung akzeptierten. Auf der anderen Seite müssten Zuwanderer nicht einfach nur nach Deutschland wollen, sondern auch bereit sein, sich hier zu integrieren.

Scharping: „Die Welt wartet nicht auf uns“
Mit Blick auf die dramatischen Veränderungen in der Welt sei ein starkes Europa wichtig für Deutschland. Scharping erinnerte daran, dass der Anteil der Europäischen Union an der Weltbevölkerung weniger als sieben Prozent betrage. „Die Welt wartet nicht auf uns“, mahnte er und rief die Anwesenden dazu auf, gemeinsam für eine soziale und gerechte Zukunft einzutreten. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Rudolf Scharping ehrte SPD-Urgesteine im Kreis Altenkirchen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Inzidenz nähert sich der 100er-Marke

Am Freitag meldet das Kreisgesundheitsamt 24 neu festgestellte Corona-Infektionen für den Landkreis Altenkirchen. Das Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz als offizielle Meldestelle des Landes Rheinland-Pfalz für die Daten zur Corona-Pandemie gibt die Sieben-Tage-Inzidenz tagesaktuell mit 108,7 an. Der Wert für das Land sinkt auf jetzt 80,6.


Wissen: Rathausstraße und Holschbacher Straße im Fokus

Vollsperrung der Rathausstraße ab Oktober, Ausbau der Holschbacher Straße im Frühjahr 2022: In Wissen stehen gleich mehrere Großprojekte an, über die die Verkehrskommission am 12. Mai nähere Infos bekanntgab. Ein "Stadtteilgespräch Alserberg" soll im Juli stattfinden.


Der Hexenweg in Friesenhagen: Erlebnisweg über dunkle Zeiten im Wildenburger Land

Ein ganz besonderer Rundweg ist der Hexenweg in Friesenhagen. Auf knappen acht Kilometern erfährt man alles über die dunklen Jahre im Wildenburger Land, als die Hexenverfolgung auf ihrem Höhepunkt war und zahlreiche Menschen grausam verfolgt und schließlich hingerichtet wurden.


Betzdorf: Helfer gesucht zum Müllsammeln im Waldstück „Zur Hetzbach“

Schon lange ärgert sich Margit Diehl über achtlos weggeworfenen Unrat auf dem Molzberg. Nun will die Betzdorferin selbst tätig werden und ruft zum gemeinsamen Müllsammeln auf. Die Aktion findet am Pfingstmontag statt.


Windkraft in VG Kirchen: CDU und Grüne liefern sich Schlagabtausch

Die CDU und die Grünen kritisieren sich gegenseitig in Sachen Klimaschutz in der Verbandsgemeinde Kirchen. Anstoß war ein öffentliches CDU-Statement zu Windkraft-Plänen der Landesregierung. Während CDU-Bürgermeisterkandidat Conrad „Klimaschutz mit Augenmaß“ fordert, lautet das Motto der Grünen „alles muss auf den Prüfstand“.




Aktuelle Artikel aus Region


Betzdorf: Helfer gesucht zum Müllsammeln im Waldstück „Zur Hetzbach“

Betzdorf. Täglich geht Margit Diehl mit ihrem Hund durch den Wald auf dem Molzberg. Schon lange ist ihr der achtlos weggeworfene ...

Besser fotografieren lernen von prämiertem Profi

Altenkirchen. In diesem Live-Online-Seminar gibt Olaf Pitzer, bundesweit prämierter Fotograf aus dem Landkreis Altenkirchen, ...

Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eitelborn. Nur einen Kilometer südlich des kleinen Ortes Eitelborn im Westerwald liegt die Ruine der Sporkenburg. Oberhalb ...

Die Eisbachhütte im Wippebachtal ist wieder hergerichtet

Der schönste Teil des Wippebachtals erstreckt sich zwischen Fahren bei Birken-Honigsessen und seinem Quellgebiet an der L ...

Wissen: Rathausstraße und Holschbacher Straße im Fokus

Wissen. Der zunehmende und gut voranschreitende Ausbau der Rathausstraße bringt durchaus aus Sicht des Verkehrs einige Herausforderungen ...

Westerwaldwetter: Wochenende wird feucht und kühl

Region. In der Nacht zum Samstag klingen die Schauer ab. Es ist teils stärker bewölkt. Die Nachttemperaturen kühlen auf bis ...

Weitere Artikel


Das System Feuerwehr droht heißzulaufen

Region. „Ja, die Feuerwehren benötigen Hilfe. Wenn wir das erfolgreiche und weltweit bewunderte System halten wollen, braucht ...

Von Siegburg bis Netphen: 115 Kilometer autofrei durchs Siegtal

Altenkirchen/Kreisgebiet. Eine Woche noch, dann ist es soweit: „Siegtal pur“ lädt ein zum Radler-Sonntag. Auf rund 115 Kilometern ...

Blau-Rot Wissen: U18-Team steigt auf

Wissen. Sechs Spiele, sechs Siege – so lautet die eindrucksvolle Bilanz der Jungen-Tennismannschaft U18 der Tennisfreunde ...

Mit Betäubungsmitteln, ohne Fahrerlaubnis: Mehrere Anzeigen für Opel-Fahrer

Wissen. Der heutige Freitag (22. Juni) begann für einen 22-Jährigen in Wissen alles andere als optimal. Gegen 1.30 Uhr in ...

Hachenburg lädt ein: Sommerfest und Hachenbörger-Festival am 1. Juli

Hachenburg: Der Sommer beginnt und schon füllt die nächste Veranstaltung des Hachenburger Werberings den Veranstaltungskalender ...

Westerwald Bank Dierdorf feiert Richtfest der neuen Filiale

Dierdorf. Dass eine Bank in Zeiten der Digitalisierung und der Filialschließungen eine neue Geschäftsstelle errichtet, sei ...

Werbung