Werbung

Wirtschaft | - keine Angabe -


Nachricht vom 22.06.2018    

Die grünste Stadt der Republik: Mittelständler besuchten Stuttgart

Stuttgart war Ziel einer Unternehmerreise des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) in der Region. Dabei gab es nicht nur die Möglichkeit, in der Porsche-Produktion eine Lehrstunde in Sachen Fertigung zu absolvieren, es gab auch kulturelle Highlights, darunter das Musical „Bodyguard“ und eine umfangreiche Stadtführung in der Schwabenmetropole.

Museum und Produktion bei Porsche gehörten zu den Zielen der heimischen Mittelständler. (Foto: BVMW)

Siegen/Region. Alljährlich geht es für die Mitglieder des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) in der Region für zwei Tage auf Tour, sie entziehen sich zwei Tage dem operativen Geschäft und gewinnen zusammen Einblicke in große Unternehmen und erleben kulturelle Abwechslung. So hatte Rainer Jung, regionaler Geschäftsführer des BVMW, jüngst ein interessantes Programm für einen Stuttgart-Besuch zusammengestellt.

Bei „Bodyguard“ zu Gast
Die Busfahrt der Unternehmer aus den Räumen Olpe, Siegen und Nachbargebieten ging von Olpe und Wilnsdorf aus zum ersten Ziel, dem Porsche-Museum in Stuttgart-Zuffenhausen, in dem sie die Entwicklung des Autos über die vergangenen Jahrzehnte im Allgemeinen und die der Sportwagenschmiede Porsche im Besonderen kennen lernten – nicht nur für Porsche-Fahrer und Technik-Freaks ein Augenschmaus. Abends stand dann „Bodyguard“ auf dem Programm, der berühmte, mit dem Oscar ausgezeichnete Film in seiner nicht weniger bewegenden Musical-Version. Nicht nur die Unternehmerfrauen waren begeistert und gerührt von dem Wandel zweier Personen während des Spiels von Abneigung und Kritik zu echter Liebe. Nicht zu vergessen: die in diesem Musical spezielle Häufung von bekannten Hits, die Whitney Houston auf ihren Karrieregipfel befördert hatte. Stimmgewaltig und überzeugend interpretierte die Niederländerin Aisata Blackman in Stuttgart die Rolle der exzentrischen Soulsängerin Rachel Marron.

Besuch in der Sportwagenschmiede
Am Morgen des zweiten Tages stand bei dem Werksrundgang für die technik-und organisations-interessierten Mittelständler eine Lehrstunde in Sachen Fertigung individueller Sportwagen auf dem Programm. Hier wurde klar, wie KFZ-Einzelanfertigungen – bei Realisierung von teilweise extravaganten Wünschen der Kunden – in serienähnlichen Fertigungsstrukturen in den verschiedenen Schritten hergestellt werden und die jeweils benötigten Einzelteile passgenau und zeitlich genau am Ort des Zusammenbaus sind. Ein wahres Lehrstück für die meist aus produzierenden Unternehmen kommenden Mittelständler.

Fürstlicher Rundgang
Nach einem gemeinsamen Mittagessen in den sehenswerten Stuttgarter Markthallen war beim „Fürstlichen Rundgang“ durch Stuttgart Kultur und Geschichte der Stadt angesagt. Mit zwei kompetenten Stadtführerinnen gingen die Unternehmer durch den geschichtlichen Teil des alten Stuttgart. Man erfuhr, dass die Stadt mit über 60 Prozent Grünfläche die grünste Stadt Deutschlands ist. Sie hat mit zwei Schlössern und der Markthalle ein besonderes Flair zu bieten, das im westlichen Teil Deutschlands so nirgendwo anzutreffen ist. Sicher auch ein Ergebnis der sprichwörtlichen schwäbischen Gemütlichkeit. (PM)



Kommentare zu: Die grünste Stadt der Republik: Mittelständler besuchten Stuttgart

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wieder neue Corona-Fälle – Sieben-Tage-Inzidenz bei 95,5

Am Dienstag, 20. Oktober, meldet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen weitere positive Corona-Testergebnisse: Mit einem Plus von 18 Personen gegenüber Montag steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemiebeginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 410. Gleichzeitig erhöht sich die Zahl der Geheilten auf 278. Aktuell sind 120 Personen positiv getestet.


Offener Leserbrief an die Corona-Task-Force Altenkirchen

LESERMEINUNG | Unser Leser schreibt: „Ich beziehe mich hier auf den Artikel des AK-Kuriers vom 18. Oktober 2020: 'Trotz Corona-Warnstufe rot vorerst keine weiteren Einschränkungen'. Aussage der Task-Force Altenkirchen: Es handele sich um eine geschlossene Glaubensgemeinschaft, die zwar sehr stark untereinander verbunden sei, aber nur wenige Kontakte darüber hinaus pflege.


Til Schweiger dreht neuen Film offenbar wieder in Windeck

Nicht zum ersten Mal ist das alte Waldkrankenhaus in Windeck-Rosbach die Kulisse zu einem Film von Til Schweiger. Bereits seinen Film „Barfuß“ von 2005 hat er zum Teil in dem ehrwürdigen Gebäude gedreht. Nun ist seine Filmcrew erneut angerückt, um „Die Rettung der uns bekannten Welt“ in Windeck zu drehen.


Baptistengemeinde äußert sich zu Corona-Infektionen nach Gottesdienst

Corona-Infektionen sind weiter auf dem Vormarsch im Kreis Altenkirchen: Nach Angaben des Gesundheitsamtes liegt die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag, 19. Oktober, bei 86,6 nach 75 am Sonntag. Das AK-Land befindet sich also weiterhin in der Warnstufe Rot. Noch sind keine Einschränkungen für das öffentliche Leben geplant.


Weitere Corona-Testergebnisse: Jetzt 114 Infektionen im Kreis

Am Montagmittag, 19. Oktober, meldet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen weitere positive Corona-Testergebnisse: Nach Rückmeldungen der Labore steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemie-Beginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 392.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Ein sicherer Helfer: Coboter – Mensch Maschine Kollaboration

Gebhardshain. Vor einigen Jahren kamen die ersten – sicherheitsgerichteten Roboter – auf den Markt. Es waren ehemalige Mitarbeiter ...

Jetzt vormerken: „After-Work-Shopping“ in Wissen im November

Wissen. Zum After-Work-Shopping am 4., 5. und 6. November (Mittwoch bis Freitag) lädt die Aktionsgemeinschaft „Treffpunkt ...

Statt Weihnachtsmarkt: Hachenburger Weihnachtsdorf 2020

Hachenburg. Zum Beispiel Crepes, gebrannte Mandeln, Bratwurst, Räucherfisch und Wild werden die Gäste kulinarisch verwöhnen. ...

Darf der Stromverbrauch geschätzt werden?

Koblenz. Kleine Vermerke in der Fußnote der Rechnung verraten, ob der Zählerstand vom Kunden selbst abgelesen und dem Versorger ...

Mit Social Media Business und E-Commerce in die digitale Zukunft

Neuwied. Die 19 einzelnen Online-Module richten sich an die Wirtschaftszweige Hotellerie, Gastronomie, Handel und Industrie ...

Kammerbezirk Koblenz bildete Landessieger aus

Koblenz. Es ist ein Traditionswettbewerb, der seit 1951 ausgetragen wird unter den besten Absolventen der Gesellenprüfungen: ...

Weitere Artikel


Jetzt sprechen die Eltern: Gericht soll Grundschul-Aus in Herkersdorf stoppen

Kirchen-Herkersdorf. Vier Grundschulen sind landesweit verblieben, die geschlossen werden sollen. Für die drei ist die Entscheidung ...

Verkaufsoffene Sonntage: IHK fordert Chancengleichheit

Altenkirchen. Zu einem Gespräch mit Vertretern der heimischen Werbegemeinschaften traf sich der CDU-Landtagsabgeordnete Michael ...

Altenkirchener Schützengesellschaft feiert Schützenfest

Altenkirchen. Es ist der Höhepunkt im Vereinsjahr der Schützen und der Amtszeit des Königspaares Jörg I. und Königin Karin. ...

Sommerfest in der Gebhardshainer Lesestube

Gebhardshain. Viel Spaß beim Sommerfest in der Evangelischen Öffentliche Bücherei in Gebhardshain hatten die vielen kleinen ...

Pablo Kramer überzeugt auch in Oschersleben

Oschersleben/Hamm.- Am vergangenen Wochenende fand bei strahlendem Sonnenschein der dritte Lauf des ADAC-Kart-Cup in der ...

120 Branchenvertreter tauschten sich beim Immobilienforum aus

Koblenz/Region. Energiesparverordnung, Geldwäschegesetz, Wettbewerbsrecht: Zu diesen und anderen Themen haben sich rund 120 ...

Werbung