Werbung

Nachricht vom 22.06.2018    

Die grünste Stadt der Republik: Mittelständler besuchten Stuttgart

Stuttgart war Ziel einer Unternehmerreise des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) in der Region. Dabei gab es nicht nur die Möglichkeit, in der Porsche-Produktion eine Lehrstunde in Sachen Fertigung zu absolvieren, es gab auch kulturelle Highlights, darunter das Musical „Bodyguard“ und eine umfangreiche Stadtführung in der Schwabenmetropole.

Museum und Produktion bei Porsche gehörten zu den Zielen der heimischen Mittelständler. (Foto: BVMW)

Siegen/Region. Alljährlich geht es für die Mitglieder des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) in der Region für zwei Tage auf Tour, sie entziehen sich zwei Tage dem operativen Geschäft und gewinnen zusammen Einblicke in große Unternehmen und erleben kulturelle Abwechslung. So hatte Rainer Jung, regionaler Geschäftsführer des BVMW, jüngst ein interessantes Programm für einen Stuttgart-Besuch zusammengestellt.

Bei „Bodyguard“ zu Gast
Die Busfahrt der Unternehmer aus den Räumen Olpe, Siegen und Nachbargebieten ging von Olpe und Wilnsdorf aus zum ersten Ziel, dem Porsche-Museum in Stuttgart-Zuffenhausen, in dem sie die Entwicklung des Autos über die vergangenen Jahrzehnte im Allgemeinen und die der Sportwagenschmiede Porsche im Besonderen kennen lernten – nicht nur für Porsche-Fahrer und Technik-Freaks ein Augenschmaus. Abends stand dann „Bodyguard“ auf dem Programm, der berühmte, mit dem Oscar ausgezeichnete Film in seiner nicht weniger bewegenden Musical-Version. Nicht nur die Unternehmerfrauen waren begeistert und gerührt von dem Wandel zweier Personen während des Spiels von Abneigung und Kritik zu echter Liebe. Nicht zu vergessen: die in diesem Musical spezielle Häufung von bekannten Hits, die Whitney Houston auf ihren Karrieregipfel befördert hatte. Stimmgewaltig und überzeugend interpretierte die Niederländerin Aisata Blackman in Stuttgart die Rolle der exzentrischen Soulsängerin Rachel Marron.



Besuch in der Sportwagenschmiede
Am Morgen des zweiten Tages stand bei dem Werksrundgang für die technik-und organisations-interessierten Mittelständler eine Lehrstunde in Sachen Fertigung individueller Sportwagen auf dem Programm. Hier wurde klar, wie KFZ-Einzelanfertigungen – bei Realisierung von teilweise extravaganten Wünschen der Kunden – in serienähnlichen Fertigungsstrukturen in den verschiedenen Schritten hergestellt werden und die jeweils benötigten Einzelteile passgenau und zeitlich genau am Ort des Zusammenbaus sind. Ein wahres Lehrstück für die meist aus produzierenden Unternehmen kommenden Mittelständler.

Fürstlicher Rundgang
Nach einem gemeinsamen Mittagessen in den sehenswerten Stuttgarter Markthallen war beim „Fürstlichen Rundgang“ durch Stuttgart Kultur und Geschichte der Stadt angesagt. Mit zwei kompetenten Stadtführerinnen gingen die Unternehmer durch den geschichtlichen Teil des alten Stuttgart. Man erfuhr, dass die Stadt mit über 60 Prozent Grünfläche die grünste Stadt Deutschlands ist. Sie hat mit zwei Schlössern und der Markthalle ein besonderes Flair zu bieten, das im westlichen Teil Deutschlands so nirgendwo anzutreffen ist. Sicher auch ein Ergebnis der sprichwörtlichen schwäbischen Gemütlichkeit. (PM)



Kommentare zu: Die grünste Stadt der Republik: Mittelständler besuchten Stuttgart

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Elf Neuinfektionen übers Wochenende, Inzidenz bei 22,5

Seit Freitag sind im AK-Land elf neue Corona-Ansteckungsfälle festgestellt worden, die meisten davon in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld. Die Inzidenz liegt bei 22,5 und ist somit gegenüber den Land leicht erhöht.


Doppeltes Unfallpech: Notarzt hat auf dem Weg zu verletztem E-Scooter-Fahrer selbst Zusammenstoß

Doppeltes Pech am Sonntagabend, 13. Juni: Nachdem sich in Hamm/Sieg ein E-Scooter-Fahrer bei einem Unfall schwer verletzt hatte, hatte auch der Notarzt auf dem Weg zur Unfallstelle mit seinem Einsatzfahrzeug einen Zusammenstoß, bei dem sich ein Autofahrer Verletzungen zuzog.


Artikel vom 14.06.2021

Unfallreicher Sonntag in Altenkirchen

Unfallreicher Sonntag in Altenkirchen

Ein unfallreicher Sonntag ereignete sich im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Altenkirchen: Gleich bei mehrere Unfällen war Alkohol im Spiel, es blieb aber zum Glück bei leichten Verletzungen.


Auto überschlug sich auf der B 256 zwischen Au und Rosbach

Ein spektakulärer Unfall auf der B 256 zwichen Au und Rosbach ging am Sonntagabend glimpflich aus: In einer leichten Rechtskurve geriet ein 34-Jähriger mit seinem Auto auf den Grünstreifen neben der Fahrbahn, verlor die Kontrolle, geriet ins Schleudern und überschlug sich. Obwohl das Auto auf dem Dach liegenblieb, konnte sich der Fahrer selbst befreien.


Artikel vom 13.06.2021

Die Ludolfs: Hurra, sie leben noch!

Die Ludolfs: Hurra, sie leben noch!

Man hat lange nichts mehr von den Ludolfs gehört, obwohl sie zu den bekanntesten Söhnen des Westerwalds gehörten. Anfang des neuen Jahrtausends wurden sie durch Zufall vom SWR-Fernsehen auf ihrem Schrottplatz in Dernbach bei Dierdorf entdeckt.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


„Marta“: Der Vintage-Look hat jetzt auch Gebardshain erreicht

Gebhardshain. Unter Einhaltung aller Coronaauflagen und einer ordentlichen Dosis des Sonnenvitamins D realisierte Tanja Wermke, ...

Zweite virtuelle Vertreterversammlung der Westerwald Bank

Hachenburg. Bis heute sind trotz rückläufiger Infektionsraten Großveranstaltungen mit 400 bis 500 Teilnehmern nicht möglich. ...

Wäller Markt soll noch in diesem Sommer starten

Bad Marienberg. „Hilfe, meine Kunden kaufen online. Was nun?“ Diese Frage stellen sich derzeit viele Einzelhändler auch im ...

EAM zieht positive Jahresbilanz

Region. Auch in der Corona-Krise ist die EAM im Jahr 2020 ihrer Rolle als Energiepartner der Region gerecht geworden. „Das ...

In Region einzigartiger Kran in Siegen – Firma aus Elkenroth involviert

Siegen/Elkenroth. Ein 96 Tonnen schwerer und 90 Meter hoher Kran hebt Kälteanlagen an und setzt sie auf einem Dach des Marienkrankenhauses ...

Fachdiskussion: Die Geschäftsführung als Krisen- und Finanzmanager

Region. Eine Veranstaltungsankündigung des Dienstleistungunternehmens Etain lässt aufhorchen: Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie ...

Weitere Artikel


Jetzt sprechen die Eltern: Gericht soll Grundschul-Aus in Herkersdorf stoppen

Kirchen-Herkersdorf. Vier Grundschulen sind landesweit verblieben, die geschlossen werden sollen. Für die drei ist die Entscheidung ...

Verkaufsoffene Sonntage: IHK fordert Chancengleichheit

Altenkirchen. Zu einem Gespräch mit Vertretern der heimischen Werbegemeinschaften traf sich der CDU-Landtagsabgeordnete Michael ...

Altenkirchener Schützengesellschaft feiert Schützenfest

Altenkirchen. Es ist der Höhepunkt im Vereinsjahr der Schützen und der Amtszeit des Königspaares Jörg I. und Königin Karin. ...

Sommerfest in der Gebhardshainer Lesestube

Gebhardshain. Viel Spaß beim Sommerfest in der Evangelischen Öffentliche Bücherei in Gebhardshain hatten die vielen kleinen ...

Pablo Kramer überzeugt auch in Oschersleben

Oschersleben/Hamm.- Am vergangenen Wochenende fand bei strahlendem Sonnenschein der dritte Lauf des ADAC-Kart-Cup in der ...

120 Branchenvertreter tauschten sich beim Immobilienforum aus

Koblenz/Region. Energiesparverordnung, Geldwäschegesetz, Wettbewerbsrecht: Zu diesen und anderen Themen haben sich rund 120 ...

Werbung