Werbung

Nachricht vom 23.06.2018    

Flammersfelder Integrationsbeauftragter stellt Newsletter vor

Den ersten Newsletter „Integration“ der Verbandsgemeinde Flammersfeld übergab jetzt der Integrationsbeauftragte Wolfgang Conzendorf dem Beigeordneten der Verbandsgemeinde Flammersfeld, Rolf Schmidt-Markoski.
Elf Seiten stark ist der Newsletter, der viele interessante Informationen rund um das Leben der Flüchtlinge in der Verbandsgemeinde Flammersfeld und auch Informationen zur Flüchtlingshilfe Flammersfeld e.V. enthält.

Integrationsbeauftragter Wolfgang Conzendorf (links) überreicht dem Beigeordneten der Verbandsgemeinde Flammersfeld, Rolf Schmidt-Markoski, ein Exemplar der ersten Newsletter „Integration“. Foto: VG Flammersfeld

Flammersfeld. Der Beigeordnete zeigte sich beeindruckt und dankte dem Integrationsbeauftragten der Verbandsgemeinde für sein Engagement. Schmidt-Markoski: „Ich bin froh, dass der damalige Bürgermeister Josef Zolk die Initiative ergriff und Wolfgang Conzendorf zum ‚Asyl- und Integrationsbeauftragten‘ ernannte. Im unkomplizierten Zusammenwirken von ‚Kommune, Kirche und Gesellschaft‘ gelang es in der Verbandsgemeinde Flammersfeld ein weit über die Grenzen hinaus anerkanntes Integrationsmodell zu schaffen. Wohnung, Familie, Sprache, Lernen und Arbeit sind die wesentlichen Schlüssel für den Erfolg. Hier arbeiten noch heute die Paten der Flüchtlingshilfe, die beiden großen Kirchen mit dem Weltcafé, die vielen privaten Arbeitgeber, die kommunalen und kirchlichen Kindergärten, die Schulen und die Sprachschulen eng und abgestimmt miteinander.“

Weiter erklärte der Beigeordnete: „Ein großer Dank gilt dem zumeist ehrenamtlichen aufgebrachten Engagement unserer Bürgerinnen und Bürgern die eine zivilgesellschaftliche Patenschaft übernommen haben oder sich in christlicher Nächstenliebe den Flüchtlingen annehmen. Mein herzlicher Dank gilt aber auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung sowie Wolfgang Conzendorf, der mit dem weiteren Baustein des Newsletters Integration uns über die Entwicklung und aktuelle Situation informiert“.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Flammersfelder Integrationsbeauftragter stellt Newsletter vor

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Baptistengemeinde äußert sich zu Corona-Infektionen nach Gottesdienst

Corona-Infektionen sind weiter auf dem Vormarsch im Kreis Altenkirchen: Nach Angaben des Gesundheitsamtes liegt die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag, 19. Oktober, bei 86,6 nach 75 am Sonntag. Das AK-Land befindet sich also weiterhin in der Warnstufe Rot. Noch sind keine Einschränkungen für das öffentliche Leben geplant.


Weitere Corona-Testergebnisse: Jetzt 114 Infektionen im Kreis

Am Montagmittag, 19. Oktober, meldet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen weitere positive Corona-Testergebnisse: Nach Rückmeldungen der Labore steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemie-Beginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 392.


Trotz Corona-Warnstufe rot vorerst keine weiteren Einschränkungen

Nach der ersten telefonischen Konferenz der Corona-Task-Force für den Kreis Altenkirchen, seit der Landkreis mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von aktuell 75 im Corona-Warn- und Aktionsplan Rheinland-Pfalz in der Alarmstufe rot geführt wird, wird es zunächst keine allgemeinen Einschränkung für den gesamten Landkreis geben, die über die Vorgaben der geltenden 11. Corona-Bekämpfungsverordnung hinaus gehen.


Jetzt 103 Corona-Infektionen im Kreis – Inzidenzwert bei 75

Im Verlauf des Wochenendes sind die Infektionen mit dem Corona-Virus im Kreis Altenkirchen weiter angestiegen: Nach Rückmeldungen der Labore an das Kreisgesundheitsamt steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemie-Beginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 381, das sind 34 mehr als am Freitag. Aktuell sind 103 Personen positiv getestet, am Freitag waren es 69.


AK-Land erreicht Corona-Warnstufe rot – was bedeutet das?

Monatelang waren die Corona-Fallzahlen im Kreis Altenkirchen vergleichsweise niedrig. Die in den Fokus gerückte Sieben-Tage-Inzidenz lag vor kurzen noch zwischen 12 und 17. Eine einzige Hochzeit, an der über mehrere Tage eine infizierte Person teilnahm, ließ die Zahlen explodieren, der Kreis ist nun offiziell Risikogebiet. Was bedeutet das nun für das weitere Vorgehen im Kreis?




Aktuelle Artikel aus Region


Der Stollenweg - auf den Spuren des Bergbaus in der Kroppacher Schweiz

Helmeroth/Bruchertseifen. Wir starten unsere Rundwanderung am Dorfgemeinschaftshaus in Helmeroth, einer kleinen Gemeinde ...

Suche nach „Betzdorfs schönster Laterne“ geht in den Endspurt

Betzdorf. Die Aktion läuft im Rahmen von „Sankt Martin zu Hause“, dem Gemeinschaftsprojekt der Stadt Betzdorf, der Jugendpflege, ...

Baptistengemeinde äußert sich zu Corona-Infektionen nach Gottesdienst

Altenkirchen. 114 positive Fälle aktuell: Die Zahl der mit Covid-19-infizierten Menschen ist in den zurückliegenden 24 Stunden ...

Weitere Corona-Testergebnisse: Jetzt 114 Infektionen im Kreis

Altenkirchen/Kreisgebiet. Damit gibt es am Montag elf weitere Fälle im Vergleich zum Vortag. Aktuell sind 114 Personen positiv ...

Grube Bindweide beendet Saison – Letzte Einfahrt am 31. Oktober

Steinebach. Die allgemeinen Öffnungszeiten sind noch am kommenden Wochenende (Samstag und Sonntag) sowie in der nächsten ...

Volksbank Hamm/Sieg spendet an die JSG Hammer Land

Hamm. Seit der Spielsaison August 2020 hat die JSG Hammer Land eine A-Jugend Mannschaft. Diese neue A-Jugend erhielt einen ...

Weitere Artikel


Fachwirte für Organisation und Führung verabschiedet

Wissen. Nach zwei Jahren haben nun neun Schülerinnen und Schüler der Fachschule Organisation und Führung (FSOF) an der Berufsbildenden ...

JFV Oberwesterwald D-Juniorinnen sind Rheinlandmeister

Rotenhain. Zwölf Teams aus dem gesamten Fußballverband Rheinland spielten bei tropischen Temperaturen in zwei Gruppen um ...

Wissener Berufsschule pflegt Partnerschaft mit China

Wissen/Qingdao. Nǐ hǎo!! Zài jiàn! Seit geraumer Zeit gewinnt man beim Betreten der Berufsbildenden Schule (BBS) ...

Landfrauen besuchten Spargelhof in Alpen

Altenkirchen. Im Anschluss ging es auf die angrenzen Spargelfelder. Hier konnte sich jeder im Stechen des königlichen Gemüses ...

„Erwachsen werden“: Lions-Quest am Betzdorfer Gymnasium

Betzdorf. Dies beinhaltetet sowohl individuelle Bewältigungsstrategien für das eigene, erfüllte Leben als auch das Erlernen ...

„Treffpunkt Alter Markt“: Die Open-Air-Saison in Hachenburg startet

Hachenburg. In der Löwenstadt startet die Open-Air-Saison. Zum perfekten Sommer gehören die großartigen Hachenburger Konzertreihen ...

Werbung