Werbung

Region |


Nachricht vom 16.10.2009    

Abwasserzweckverband wählte neue Vorsteher

Der Abwasserzweckverband Betzdorf-Kirchen-Daaden wählte neue Vorsteher, verabschiedete die Jahresschlussrechnung 2008 und den Wirtschaftsplan für das Jahr 2010.

Betzdorf. Die turnusmäßige Sitzung des Abwasserzweckverbandes Betzdorf-Kirchen-Daaden fand kürzlich im Klärwerk in der Muhlau statt. Bei den anstehenden Neuwahlen des Verbandsvorstehers wurde Betzdorfs Bürgermeister Bernd Brato gewählt. Seine Stellvertreter sind Bürgermeister Wolfgang Müller, Kirchen und Wolfgang Schneider, Daaden. Alle wurden einstimmig gewählt.
Ebenso einstimmig passierte der Jahresabschluss 2008 das Gremium und der Wirtschaftsplan 2010. Der Abwasserzweckverband verzeichnet im Vermögensplan 1,529 Millionen Euro und somit einen Zuwachs von 515.000 Euro. Bei den vorgelegten Zahlen des Wirtschaftsplanes geht man von Gesamterträgen von 1,945 Millionen Euro aus mit einem leichten Minus von 36.000 Euro. Geplant ist laut Wirtschaftsplan eine Teilerneuerung des 1994 in Betrieb gegangenen Blockheizkraftwerkes in der Kläranlage Wallmenroth.
Im Bericht für die Öffentlichkeit wurden die neuen Rechenanlagen in den Regenüberlaufbecken (Rüb) in Kirchen Sigambria und in Wallmenroth vorgestellt. Bei starken Regenereignissen werden die Mischwassermengen in den Becken zurückgehalten und durch Absetzung der schweren Stoffe vorgereinigt. Nun hat sich in den letzten Jahren gezeigt, dass vermehrt Schwimm- und Schwebstoffe bei Überlaufereignissen in die Sieg gelangen. Mit ein Grund, dass man jetzt alle Regenüberlaufbecken mit sogenannten Überlaufreinigungsanlagen ausrüsten will. Diese Feinsiebrechenanlagen halten Grob- und Schwimmstoffe, wie Toilettenpapier, Hygieneartikel und Folien zurück und arbeiten voll automatisch. Im Jahr 2009 erhielten das Rüb Sigambria in Kirchen und das Rüb in Wallmenroth mit solchen Anlagen für insgesamt 78.500 Euro ausgerüstet worden. (hw)



Kommentare zu: Abwasserzweckverband wählte neue Vorsteher

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


37-jähriger Mudersbacher soll seine Mutter getötet haben

AKTUALISIERT | Im Mudersbacher Ortsteil Niederschelderhütte ist es am Dienstag, 4. August, zu einem Tötungsdelikt gekommen. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft in Koblenz auf Anfrage des AK-Kuriers. Sie leitete ein Ermittlungsverfahren gegen einen 37 Jahre alten Mann ein.


Region, Artikel vom 05.08.2020

Neue Auszubildende im Bestattungshaus Heer

Neue Auszubildende im Bestattungshaus Heer

Der August ist für viele junge Menschen der Start in einen neuen Lebensabschnitt. Auch Sina Marth aus Eichelhardt hat diesem Moment entgegengefiebert. Ist doch in diesem Jahr vieles anders und unsicherer geworden, als man es gewohnt ist. Doch pünktlich am Montag, 3. August, betrat Sina Marth das Bestattungshaus Heer in Wissen, um ihre Ausbildung zur Bestattungsfachkraft zu beginnen.


Corona-Pandemie: Ein weiterer Fall im Kreis Altenkirchen

Das Kreisgesundheitsamt informiert über einen weiteren Corona-Fall im Kreis Altenkirchen: Ein Mann mit Wohnsitz in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld hat sich infiziert und steht nun unter häuslicher Quarantäne.


Wandertipp: Rund um das INTASAQUA-Artenschutzprogramm bei Helmeroth an der Nister

Bei dieser etwa acht Kilometer langen Rundwanderung zum INTASAQUA-Artenschutzprogramm an der Nister bei Helmeroth erklimmen wir einen Berggipfel, überqueren die ehemalige Grenze vom Königreich Preußen zum Herzogtum Nassau, schauen uns die Renaturierung zum Artenschutzerhalt an der Nister an, wandern vorbei an einem alten Stollen, interessieren uns für die unzähligen Messaufbauten in der Nister und an den Uferbefestigungen, informieren uns an den Tafeln über das INTASAQUA-Projekt und überqueren bei der Helmerother Mühle die längste Seilhängebrücke des Westerwalds.


Region, Artikel vom 04.08.2020

Sommerschule erfolgreich in Betzdorf gestartet

Sommerschule erfolgreich in Betzdorf gestartet

Am Montag, den 3. August 2020 startete in der Martin-Luther-Grundschule in Betzdorf zum ersten Mal die Sommerschule. Da Aufgrund von Corona die Schulen zeitweise geschlossen werden mussten, bleibt den Schülerinnen und Schülern nur die Möglichkeit zum sog. „Homeschooling“, also dem Lernen zu Hause.




Aktuelle Artikel aus Region


Westerwälder Rezepte: Gegrillter Wildschweinrücken

Die Rezeptur für die Kartoffelpfannkuchen oder „manx potato griddle cakes“ haben wir dem „Kelten Kochbuch“ von Ingeborg Scholz ...

Ohne Feierlaune und Geselligkeit keine Stadtfest-Atmosphäre

Kirchen. Das Kirchener Stadtfest zeichnet sich schon seit der Stadtwerdung im Jahre 2004 dafür aus, dass die gesamte Region ...

VG Altenkirchen-Flammersfeld begrüßt die neuen Auszubildenden

Altenkirchen. Bürgermeister Fred Jüngerich und Büroleiterin Sonja Hackbeil begrüßten die 16 neuen Auszubildenden der Verbandsgemeindeverwaltung ...

Wandertipp: Rund um das INTASAQUA-Artenschutzprogramm bei Helmeroth an der Nister

Helmeroth. Inspiriert durch einen Flyer über das INTASAQUA-Artenschutzprogramm haben wir eine eindrucksvolle Rundwanderung ...

2x2 Tickets zu gewinnen: Klüngelköpp am 9. August im Kloster Marienthal

Seelbach/Marienthal. Der AK-Kurier verlost 2x2 Tickets für das Konzert der „Klüngelköpp“ im Biergarten des Klosters Marienhal.

Wer ...

Neue Auszubildende im Bestattungshaus Heer

Wissen. Sie ist damit die 3. Auszubildende, die Ralf und Belinda Kohlhaas auf dieser spannenden Reise in einen besonderen ...

Weitere Artikel


Pfadfinder von plötzlichem Kälteeinbruch überrascht

Hamm. Direkt zu Beginn der Herbstferien trafen sich vier Wölflinge, acht Jungpfadfinder, zwei Rover und vier Leiter der DPSG ...

Unbekannte Tote - Wer kennt diese Frau?

Region/Niederzissen. Noch keine konkreten Hinweise haben Polizei und Staatsanwaltschaft auf die Identität der toten Frau, ...

Das Gesundheitsangebot unter der Lupe

Marienthal. Es ist ein dicker, ein fast unbeherrschbarer Brocken in der politischen Landschaft - das Gesundheitssystem. Während ...

Malwettbewerb: Wer malt die lustigste Kuh?

Horhausen. Beim diesjährigen Kinder-Oktobermarkt-Malwettbewerb im Gemeindezelt in Horhausen heißt es: "Wer malt die lustigste ...

Bauhandwerk zeigt seine Leistungsfähigkeit

Koblenz. "Das regionale Handwerk erhält mit der Rheinlandbau eine optimale Plattform, um seine Leistungsfähigkeit einer ...

Arbeitsagentur wagt den Blick in die Zukunft

Region. Dass die Agentur für Arbeit Zahlen sammelt und auswertet, ist nichts Neues. Nachdem der Blick bislang vor allem rückwärts ...

Werbung