Werbung

Wirtschaft | - keine Angabe -


Nachricht vom 24.06.2018    

IHK Koblenz sucht ehrenamtliche Prüfer

Um das Ehrenamt zu stärken und die Qualität der Berufsbildung zu sichern, sucht die Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz zurzeit Interessierte, die gerne als Prüfer tätig werden würden, denn viele der rund 2.800 Prüfer in der Region gehen in den nächsten Jahren in den Ruhestand. Vor diesem Hintergrund hat die IHK eine erste Infoveranstaltung zum Prüferehrenamt in Koblenz angeboten – weitere sollen in der gesamten Region folgen

Koblenz/Region. Junge Menschen qualifizieren und ihre fachlichen Kompetenzen betriebs- und wirtschaftsnah überprüfen – das ist die Aufgabe ehrenamtlicher IHK-Prüfer. Um das Ehrenamt zu stärken und die Qualität der Berufsbildung zu sichern, sucht die Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz zurzeit Interessierte, die gerne als Prüfer tätig werden würden, denn viele der rund 2.800 Prüfer in der Region gehen in den nächsten Jahren in den Ruhestand. Vor diesem Hintergrund hat die IHK eine erste Infoveranstaltung zum Prüferehrenamt in Koblenz angeboten – weitere sollen in der gesamten Region folgen.

Duale Aus- und Fortbildung ist ein Garant für gut qualifizierte Fachkräfte
„Zu den wichtigsten Aufgaben der IHK Koblenz zählen die Aufgaben in der beruflichen Bildung. Dazu gehören auch die Abnahme der entsprechenden Zwischen- und Abschlussprüfungen sowie der Prüfungen der höheren beruflichen Bildung“, erklärt Bertram Weirich, stellvertretender Haupt-Geschäftsführer und Geschäftsführer des Bereichs Aus- und Weiterbildung bei der IHK Koblenz. „Die praxisorientierte duale Aus- und Fortbildung ist ein Garant für gut qualifizierte Fachkräfte und damit langfristig für den wirtschaftlichen Erfolg unserer Region. Wir würden uns freuen, wenn viele Menschen in der Region Teil dieser gesellschaftlich wichtigen Aufgabe werden.“
Angelika Jösch, Prüferin und Mitglied des Berufsbildungsausschusses, ist vom Modell des Prüferehrenamts überzeugt: „Ich bin ein absoluter Fan der dualen Berufsausbildung. Bei meiner Tätigkeit als Prüferin schätze ich den Austausch mit Fachkollegen aus anderen Unternehmen, die positiven Erlebnisse mit den Prüflingen und die Netzwerke.“

Wie wird man denn Prüfer?
Eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein entsprechendes Studium sowie mehrjährige Berufserfahrung sind Grundvoraussetzung für die Tätigkeit als Prüfer. Eine Erfahrung als Ausbilder oder eine Tätigkeit in der Erwachsenenbildung ist wünschenswert, aber kein Muss. „Viel wichtiger“, so Weirich, „sind der Spaß am Umgang mit jungen Menschen und Eigenschaften wie Verantwortungsbewusstsein, Gerechtigkeitssinn, persönliche Integrität und eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit.“ Zur Unterstützung angehender Prüfer bietet die IHK Koblenz neben umfangreichen Informationsmaterialien ein Grundlagenseminar und eine Hospitation zum „Reinschnuppern“ in die Tätigkeit an.

Prüfer und Aufsichten gesucht
Aktuell sucht die IHK Koblenz Verstärkung für: Prüfer in der Ausbildung (vielfältige Ausbildungsbereiche, z.B. Kaufmann/- frau im E-Commerce, Metall- und Elektroberufe, Einzelhandel, Fachkraft für Lagerlogistik), Prüfer in der höheren beruflichen Bildung, (z.B. Logistikmeister, Betriebswirte, Fachwirte für Einkauf, Büro- und Projektorganisation, Marketing, Logistiksysteme und Güterverkehr und Logistik), Prüfer für Sachkundeprüfungen (Versicherungs-, Finanzanlagen- und Immobiliendarlehensvermittler, Bewachungsgewerbe, Freiverkäufliche Arzneimittel), Prüfer und Aufsichten für Fachkundeprüfungen (Güterkraftverkehr, Straßenpersonenverkehr, Berufskraftfahrerqualifikation, Gefahrgutfahrer, Gefahrgutbeauftragte). Die rund 2.800 Prüfer im IHK-Bezirk Koblenz nehmen pro Jahr rund 6.500 Abschlussprüfungen in 130 Ausbildungsberufen und mehr als 2.000 Prüfungen in 26 Fortbildungsabschlüssen ab. Mehr Informationen gibt es online auf www.ihk-koblenz.de/pruefer (PM)



Kommentare zu: IHK Koblenz sucht ehrenamtliche Prüfer

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Task-Force beschließt Corona-Beschränkungen für ganzen Kreis

Die bisher nur für Teile der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld gültige Allgemeinverfügung des Kreises Altenkirchen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie wird auf das gesamte Gebiet des Landkreises Altenkirchen ausgedehnt. Die Beschränkungen gelten ab Donnerstag, 29. Oktober.


Ermittlungen gegen Polizistin nach Schüssen auf 22-Jährigen

Die Staatsanwaltschaft in Koblenz ermittelt gegen eine Betzdorfer Polizeibeamtin, nachdem diese bei einem eskalierten Familienstreit in Alsdorf am Montagabend auf einen 22 Jahre alten Mann geschossen hatte. Der soll die Polizisten im Einsatz mit einem Messer bedroht haben, nachdem er zuvor drohte, seine Mutter und sich selbst umzubringen.


Bundeswehr unterstützt Gesundheitsamt in Altenkirchen

Seit Mittwochvormittag ist die Verstärkung der Bundeswehr für das Altenkirchener Gesundheitsamt tätig: Vier Soldaten und eine Soldatin des Artillerielehrbataillons 345 der 10. Panzerdivision aus Idar-Oberstein wurden zunächst beim Gesundheitsamt eingearbeitet.


Westerwälder Rezepte: Bratkartoffeln mit Speck und Spiegelei

Heimat tut gut und schmeckt gut! Aus diesem Grund wollen wir regelmäßig Rezepte aus dem Westerwald veröffentlichen – denn unsere Region hat allerlei Leckeres zu bieten. Heute gibt es: Bratkartoffeln mit Speck und Spiegelei. Gerne können auch Sie uns Ihre Lieblingsrezepte zuschicken.


Rüddel und Klöckner fordern vom Land Absage von Karneval

Die Vorsitzende der CDU Rheinland-Pfalz, Julia Klöckner und der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete, Vorsitzende des Gesundheitsausschusses im Deutschen Bundestag sowie RKK-Regionalbeauftragte Erwin Rüddel fordern von Ministerpräsidentin Dreyer endlich ein klares Wort zur bevorstehenden Karnevalssession 2020/2021.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Beichler Kälte- und Klimatechnik sorgt für angenehme Temperaturen

Steinebach. Das zehnjährige Bestehen von Beichler Kälte- und Klimatechnik nahmen Landrat Dr. Peter Enders, Lars Kober, Leiter ...

Mit Social Media Business und E-Commerce in die digitale Zukunft

Koblenz. Die Themen reichen von Digital Recruiting und Employer Branding über E-Commerce und digitale Strategien bis hin ...

IG BAU fordert mehr Geld für 250 Beschäftigte im AK-Land

Kreis Altenkirchen. Der Grund: In der laufenden Tarifrunde für das Gebäudereiniger-Handwerk haben die Arbeitgeber bislang ...

ABOM geht in diesem Jahr digital an den Start

Altenkirchen. Über die externe Plattform „Talentefinder“ können Schüler/innen, Jugendliche, Studierende an der Messe teilnehmen. ...

Investor gefunden: Weberit Dräbing Gruppe in Oberlahr gerettet

Koblenz/Oberlahr. Zu der Weberit Dräbing Gruppe, die maßgeschneiderte Kunststoffprodukte für die Automobilindustrie herstellt, ...

After-Work-Shopping in Wissen vom 4. bis 6. November mit buntem Angebot

Wissen. Zum After-Work-Shopping am 4., 5. und 6. November (Mittwoch bis Freitag) lädt die Aktionsgemeinschaft „Treffpunkt ...

Weitere Artikel


Toskanische Nacht: Italienische Spezialitäten und mehr

Altenkirchen. Die wenig sommerlichen Temperaturen taten der Toskanischen Nacht, zum 16. Mal veranstaltet vom Aktionskreis ...

„Liebe ist": Betzdorfer Chor „Haste Töne“ erzielt 12.000 Euro

Betzdorf. „Liebe ist – wir singen für Paul“, das war das Motto des Konzerts, das die Sängerinnen und Sänger des Gospel- und ...

Wahlroder Kirche mit Festgottesdienst wiedereröffnet

Wahlrod. Aufregung und große Freude waren beim Festgottesdienst in der proppenvollen Wahlroder Kirche spürbar. Nach monatelanger ...

Werit lud zum Firmen- und Familienfest

Altenkirchen. Bei strahlendem Sonnenschein fand am Mitte Juni das große Firmen- und Familienfest bei Werit in Altenkirchen ...

GEW warnt vor Mangel an Kita-Plätzen im Kreis

Betzdorf/Kreisgebiet. Der Kreisvorstand Altenkirchen der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) beschäftigte sich ...

Wissener Berufsschule pflegt Partnerschaft mit China

Wissen/Qingdao. Nǐ hǎo!! Zài jiàn! Seit geraumer Zeit gewinnt man beim Betreten der Berufsbildenden Schule (BBS) ...

Werbung