Werbung

Nachricht vom 25.06.2018    

Altenkirchener Sozialdemokraten trafen Krankenhaus-Betriebsrat

Die Altenkirchener Sozialdemokraten trafen mit dem Betriebsrat des DRK-Krankenhauses Altenkirchen zusammen. Unter anderem ging es um veränderte Arbeitsbedingungen, das Ansehen der Pflegeberufe, die Versuche der Politik, mehr Stellen in der Pflege zu schaffen.

Die Altenkirchener Sozialdemokraten trafen mit dem Betriebsrat des DRK-Krankenhauses Altenkirchen zusammen. (Foto: SPD Altenkirchen-Weyerbusch)

Altenkirchen. Auf Einladung der Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins Altenkirchen-Weyerbusch, Anka Seelbach, trafen sich der gerade neu gewählte Betriebsrat des DRK-Krankenhauses Altenkirchen mit Heijo Höfer, MdL, und Mitgliedern der SPD-Fraktionen im Kreistag und im Verbandsgemeinde- und Stadtrat Altenkirchen. Die Sozialdemokraten wollten sich über die Arbeit des Betriebsrates und die Arbeitsbedingungen im Verbundkrankenhaus Altenkirchen-Hachenburg informieren. Das Rote Kreuz ist in der Verbandsgemeinde Altenkirchen neben der Verwaltung der zweitgrößte Arbeitgeber.

Anschaulich schilderten der Vorsitzende Andrei Badiu und die Mitglieder des Betriebsrates, wie sich die Arbeitsbedingungen in den letzten Jahren verändert haben. Eine immer älter werdende Bevölkerung mit vielfältigem Krankheitsbild und die immer kürzere Verweildauer im Krankenhaus stellen die Pflegekräfte vor große Herausforderungen. Die Ankündigung des Bundesgesundheitsministers Jens Spahn, 18.000 Pflegekräfte bundesweit mehr einzustellen, halten sie für einen Tropfen auf einen heißen Stein. Rainer Düngen, Beigeordneter der Verbandsgemeinde, forderte, dass das Ansehen der Pflegeberufe besser werden müsste.
Gedanken hatte sich der Betriebsrat auch gemacht, wie man sich innerbetrieblich aufstellen könnte. Gespräche mit der Geschäftsführung stünden an. Einen konkreten Wunsch äußerte Jens Jung, der in der Kinder- und Jugendpsychiatrie arbeitet. „Wir hätten gerne mehr Räume, damit wir die Möglichkeit haben, Kinder auch einzeln unterzubringen.“ Landtagsmitglied Heijo Höfer versprach, diesen Wunsch mit nach Mainz zu nehmen. Stadtratsmitglieder Matthias Gibhardt und Daniela Hillmer-Spahr wünschten sich eine engere Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat und vereinbarten einen regelmäßigen Austausch. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Altenkirchener Sozialdemokraten trafen Krankenhaus-Betriebsrat

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


„Loco Burgers“: Altenkirchen hat eine neue Attraktion – aus der Region, für die Region

Wenn sich in schwierigen Zeiten zwei Jungunternehmer treffen, um sich nicht von der Corona- Melancholie anstecken zu lassen, kann etwas sehr Gescheites herauskommen. So geschehen bei Leander Kittelmann und David Schwarz, die ihre Erfahrungen in der gehobenen Gastronomie und im Veranstaltungs- und Eventgewerbe erworben haben.


Corona im AK-Land: 38 Neuinfektionen, Inzidenz steigt weiter

Am Freitagnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen 38 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Aktuell sind 785 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet, bei rund 90 Prozent handelt es sich um eine Virus-Mutation.


Feuerwehr muss brennende Kleidercontainer löschen

Der Sonntagmorgen hat für die Freiwillige Feuerwehr Altenkirchen sehr unerfreulich angefangen: In den frühen Morgenstunden des 18. April mussten die Helfer gleich zweimal ausrücken, um in Brand geratene Kleidercontainer zu löschen.


Blechschäden, Verkehrsverstöße, Vandalismus und ein verletztes Kind

Blechschäden, Verkehrsverstöße, Vandalismus und ein verletztes Kind: Die Polizeiinspektion Betzdorf meldet für Freitag, 16. April, gleich mehrere Zwischenfälle.


Birken-Honigsessen: Aus dem Bio-Hof wird Demeter-Hof Schützenkamp

Von ehemals konventioneller Landwirtschaft zum Bio-Hof und jetzt noch weiter: Auf dem Hof Schützenkamp in Birken-Honigsessen stellt Sebastian Müller mit seiner Familie nun auf das international höchste Ökosiegel „Demeter“ um. Der Hof Schützenkamp wird schon in dritter Generation von der Familie Müller bewirtschaftet.




Aktuelle Artikel aus Politik


Rüddel: Flächendeckende Fahrradinfrastruktur zur Aufwertung der Kreise

Region. Da passt es, dass das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur die Mittel für den Radverkehr im Rahmen ...

Rücksichtsloser Autoverkehr in Wissener Schulstraße: Ordnungsamt und Polizei reagierten

Wissen. Zu viele und zu schnelle Autos. Die kath. Kindertagesstätte Adolph-Kolping und die Grundschule Wissen sorgt sich ...

Ortsbürgermeister-Wahl Mudersbach: Peter (SPD) nominiert – CDU ohne eigenen Kandidaten

Mudersbach-Niederschelderhütte. Durch den Tod des beliebten Ortsbürgermeisters Maik Köhler werden nach der Gemeindeordnung ...

CDU-Mudersbach: Bruder von Maik Köhler (†) neuer Vorsitzender

Mudersbach. Auf Einladung des CDU-Kreisvorsitzenden Michael Wäschenbach fand nun die Jahreshauptversammlung des Mudersbacher ...

Bürgermeister-Wahl VG Kirchen: Grüne unterstützen Hundhausen (SPD)

VG Kirchen. Die Initiative ging laut einer Pressemitteilung der Grünen von deren Fraktion im Verbandsgemeinderat aus. Sie ...

NI: Der Wolf ist zurück, um zu bleiben

Quirnbach. „Die Rückkehr des Wolfes ist ein Gewinn für die biologische Vielfalt und das gesamte Ökosystem. Daher heißen wir ...

Weitere Artikel


Neue Schülerassistenten an der IGS Hamm

Hamm. An drei Wochenenden im zweiten Schulhalbjahr fuhren Phillip Bartl, Marcel Stein, Nico Tzimas und Justin Wagener von ...

Brucher Frauenchor feierte 40. Geburtstag

Betzdorf-Bruche. Mitte Juni feierte der Frauenchor des MGV Frohsinn Betzdorf-Bruche sein 40-jähriges Bestehen in der Unterkirche ...

Kreisstraßen-Resolution: Fensdorfer Rat stimmt zu und setzt eigene Akzente

Fensdorf. Die Ortsgemeinde Fensdorf berichtet aus ihrer jüngsten Ortsgemeinderatssitzung. Unter anderem ging es dort um die ...

Ein „Super-Chef“: Wissener Realschul-Leiter Edmund Mink nahm Abschied

Wissen. Die Verabschiedung war ganz nach seinem Geschmack: keine langen Reden, kein stundenlanges Sitzen und Zuhören. Das ...

Rengsdorfer Rockfestival 2018 - Vorverkauf gestartet

Rengsdorf. Das Rengsdorfer Rockfestival geht in die 38. Runde und gehört somit zu den ältesten Open-Air-Festivals in Deutschland. ...

Junge Talente gesichtet - ein Fußballstar von morgen dabei?

Langenbach. 40 Teilnehmer aus zehn Vereinen kamen nach Langenbach, bedingt durch das erste Ferienwochenende etwas rückläufig ...

Werbung