Werbung

Region |


Nachricht vom 16.10.2009    

Von gigantischen Windkraftanlagen beeindruckt

Den Windkraftanlagen-Hersteller Fuhrländer und den Siegerland-Flughafen besuchten jetzt Mitglieder und Freunde der Kolpingsfamilie Kirchen. Beeindruckt war man vor allem von den Dimensionen der bei Fuhrländer gefertigten Anlagen.

Kirchen. Der Kolpingsfamilie Kirchen mit ihrem Leiter Heinz Lenz ist es ein wichtiges Anliegen, die heimische Industrie näher kennen zu lernen. Aus diesem Grund wurde kürzlich der Windkraftaftanlagen-Hersteller Fuhrländer auf der Lipperhöhe besucht. Ebenfalls wurde der nahegelegene Siegerland-Flughafen besichtigt.
Das Weltunternehmen Fuhrländer mit 500 Beschäftigten entstand innerhalb einer einzigen Generation aus einer Dorfschmiede in Waigandshain, erfuhren die Besucher. Die Firma Fuhrländer bildet 150 Ausbildende in 12 Berufsfeldern aus. Diese Ausbildenden werden von 18 Ausbildern qualifiziert. Im Laufe der Fortentwicklung sind die Dimensionen dieser Anlagen stetig gewachsen. Inzwischen werden derartige Stromerzeuger mit weit mehr als 100 Metern Bauhöhe und 50 Tonnen Rotorkopf-Gewicht hergestellt.
Die Kolping-Mitglieder und Freunde wurden in einem über zweistündigen Lichtbilder-Vortrag mit anschließender Diskussion über alle technischen und kaufmännischen Aspekte von Windkraft-Anlagen informiert. Zum Abschluss fand eine ausführliche Besichtigung der Fertigung statt. Die Größe und die Modernität der Fertigungshalle sowie der Inneneinrichtungen
beeindruckten sehr.
Bekanntlich ist auch der Siegerland-Flughafen "Auf der Lipperhöhe" für die hiesige Region von hoher Bedeutung. Aus diesem Grund besichtigten die Kolping-Mitglieder und Freunde auch dieses Unternehmen. Ein Mitarbeiter des ständigen Flughafen-Teams erläuterte den Besuchern alle Belange des Flughafens und des Alltagsbetriebes. Beim Rundgang durch die Flugzeughallen konnte eine Reihe von Hubschraubern und etwa 50 Flugzeuge besichtigt werden. Kleinflugzeuge, Motorsegler, größere Geschäftsmaschinen und sogar ein Jet waren zu bestaunen. Zu bemerken ist allerdings, dass der Jet nur von extern verfügbaren Piloten geflogen werden darf, da kein örtlicher Pilot die erforderliche Lizenz für diese Flugzeugart besitzt.
Zum Ausklang des informativen Tages fand ein Abendessen in der "Fuchskaute" statt. Dieses Hotel gehört ebenfalls der Firma Fuhrländer. Nach Abschluss dieses gemütlichen Beisammenseins traten die "Kolpinger und Freunde" gesättigt, zufrieden und um viele interessante Informationen bereichert die Heimreise an. (Ludger Frenker-Hackfort
xxx
Den Windkraftanlagen-Hersteller Fuhrländer auf der Lippe sowie den Siegerland-Flughafen besuchten Mitglieder und Freunde der Kolpingsfamilie Kirchen. Foto: Helmut Willems



Kommentare zu: Von gigantischen Windkraftanlagen beeindruckt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Mann greift Polizei an, flieht und wird mit Taser überwältigt

Zwischen einem 35-Jährigen und seiner 36 Jahre alten Lebenspartnerin kam es am Dienstag, 25. Februar, in einer Wohnung in Katzwinkel wiederholt zu einem heftigen Streit. Die Frau meldete der Polizei, dass ihr Lebensgefährte „gewaltig ausrastet“ und sie Angst habe, dass er ihr etwas antun werde.


Wissen o-jö-jo: Veilchendienstagszug als Höhepunkt des Wesser Fastowends

Am Veilchendienstag fand der traditionelle Karnevalsumzug durch die Wissener Innenstadt statt. Tausende Zuschauer feierten am Straßenrand die fünfte Jahreszeit. Neben all der guten Laune war aber auch Platz für kritische Beiträge.


IGS Betzdorf-Kirchen überreicht Spende an Tafel Betzdorf

Ihre Einnahmen von 2615 Euro vom sozialen Tag „Schüler helfen“ haben die Schülerinnen und Schüler der IGS Betzdorf-Kirchen nun per symbolischen Scheck an die Vertretung der Tafel in Betzdorf übergeben.


Freizeit-Tanz-Club Breitscheidt spendet an HiBA Wissen

Der Freizeit-Tanz-Club (FTC) Breitscheidt e.V. überreichte eine Spende in Höhe von 400 Euro an den Hilfsdienst für Behinderte und ihre Angehörigen (HiBA) Wissen e.V. Die Summe kam im Rahmen einer Weihnachts-Sammelaktion der Mitglieder des FTC zustande.


Eröffnung der Besuchersaison des Förderturms der Grube Georg

Im Rahmen des Bergbaujahres in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld findet am Samstag, 28. März, die feierliche Eröffnung der Besuchersaison des Förderturms der Grube Georg in Willroth statt. Mit der Feierstunde wird aber auch an die Grubenschließung vor 55 Jahren erinnert.




Aktuelle Artikel aus Region


Präventionsfachmann Dirk Bernsdorff geht in Ruhestand

Kreis Altenkirchen. Als Dirk Bernsdorff – ausgebildet als Gymnasiallehrer und in therapeutischer Gruppenleitung – Ende der ...

Zum 30. Geburtstag der Zooschule Neuwied gibt’s interessante Führungen

Neuwied. Die Zooschule im Zoo Neuwied ist jedoch nicht nur für Führungen zuständig. Die Vorbereitung und Durchführung verschiedener ...

Freizeit-Tanz-Club Breitscheidt spendet an HiBA Wissen

Wissen. Der FTC Breitscheidt e.V. ist ein kleiner Verein, der vor über 30 Jahren gegründet wurde. Aktuell schwingen zehn ...

IGS Betzdorf-Kirchen überreicht Spende an Tafel Betzdorf

Betzdorf. Die Schülerinnen und Schüler der IGS Betzdorf-Kirchen haben diese beachtliche Summe bei der Schulaktion „Schüler ...

Die Lebenshilfe organisierte ein buntes Karnevalstreiben

Wissen. Die drei Teens im Alter von 11-13 Jahren waren aufgeregt und freuten sich schon sehr auf die zahlreichen Aktivitäten. ...

Eröffnung der Besuchersaison des Förderturms der Grube Georg

Willroth. Mit der Schließung ging eine mehr als zweitausend Jahre alte Tradition der Eisenerzgewinnung im Siegerländer-Westerwälder ...

Weitere Artikel


Land investiert verstärkt in Straßenbau

Region. Laut Statistischem Landesamt sind die Auftragseingänge im rheinland-pfälzischen Straßenbau im August 2009 gegenüber ...

Garage voller Müll brannte aus

Wissen. Am Freitagabend, 16. Oktober, gegen 20.40 Uhr, wurde die Feuerwehr Wissen von der Rettungsleitstelle Montabaur alarmiert. ...

Musical "We will move you" entzaubert Parallel-Welt

Kreis Altenkirchen. Wie lebt es sich in einer Welt, in der man alles kaufen kann, darf und sogar muss? Eine Welt, in der ...

Das Gesundheitsangebot unter der Lupe

Marienthal. Es ist ein dicker, ein fast unbeherrschbarer Brocken in der politischen Landschaft - das Gesundheitssystem. Während ...

Unbekannte Tote - Wer kennt diese Frau?

Region/Niederzissen. Noch keine konkreten Hinweise haben Polizei und Staatsanwaltschaft auf die Identität der toten Frau, ...

Pfadfinder von plötzlichem Kälteeinbruch überrascht

Hamm. Direkt zu Beginn der Herbstferien trafen sich vier Wölflinge, acht Jungpfadfinder, zwei Rover und vier Leiter der DPSG ...

Werbung