Werbung

Nachricht vom 25.06.2018    

Schönsteiner feierten ihren Schützenkönig

Mit dem 925. Schuss wurde Patrick Plath am 1. Juni Schönsteins neuer Schützenkönig. Vom 23. bis 25 Juni konnte er sein Königsamt gemeinsam mit zahlreichen Besuchern gebührend beim Schützenfest im Schlossdorf feiern.

Einmalige Kulisse: König Patrick II. und seine Königin Luisa beim Gang durch den Torbogen, bevor sie von den Zuschauern bejubelt wurden. (Fotos: Regina Steinhauer)

Wissen-Schönstein. Los ging es am Samstagabend um 18.00 Uhr mit einem Standkonzert der Stadt- und Feuerwehrkapelle in der Schlossfreiheit, bevor dann König Patrick II. und seine Königin Luisa abgeholt wurden. In seiner Rede versicherte der amtierende Schützenkönig, dass er sein Amt in der Tradition der St. Sebastianus Schützenbruderschaft „Glaube, Sitte, Heimat“ ausführen werde. Dass heutzutage noch jemand ein Königsamt übernehmen möchte, wird immer mehr zu einer Seltenheit, so Schützenmeister Mathias Groß. Da war die Freude umso größer, dass in diesem Jahr wieder ein junger König gefunden wurde, der mit einem ebenso jungen Hofstaat die Tradition weiterleben lässt.

Im Festzelt wurde es ab 20 Uhr spannend. Die Festgemeinschaft fieberte im zweiten Gruppenspiel mit der deutschen Nationalmannschaft bis zur letzten Sekunde mit und konnte zum Schluss doch noch jubeln – der 2:1-Sieg der deutschen Mannschaft wurde ausgiebig mit weit über 700 Festzeltbesuchern gefeiert. Die Kölner Band „NOW“ sorgte für die anschließende Partystimmung und das große Feuerwerk rundete den ersten Festtag ab.

Der Sonntag startete traditionell mit der Johanniprozession und anschließendem Festgottesdienst in der Heisterkapelle. Zum Frühschoppen zog die Festgemeinschaft dann ins Festzelt ein, doch der eigentliche Höhepunkt folgte am Nachmittag.

Um 15.00 Uhr fand der große Festumzug statt. Vor der malerischen Schlosskulisse präsentierte sich der junge Hofstaat, empfangen von Nicolaus Graf Hatzfeldt und Präses Pfarrer Martin Kürten, und zog anschließend mit seinem Gefolge durch das Schlossdorf bis zum Schützenplatz. Auch Norbert Lichtenthäler, König des vergangenen Jahres, hatte wieder Grund zum Feiern: Er vertritt den Bezirksverband Marienstatt als Bezirkskönig.
Nicht zuletzt wurden auch Jungschützenkönig Julius Becker und Schülerprinz Lauritz Herzog gebührend gefeiert. Die Trachtengruppe der Frauengemeinschaft Schönstein war ebenfalls wieder Teil des Festzuges.
Viele befreundete Vereine nahmen mit ihren Höfen und Abordnungen am Umzug teil. Birken-Honigsessen, Selbach, Mudersbach, Niederfischbach, Friesenhagen sowie Elkhausen-Katzwinkel und natürlich der Wissener Schützenverein gaben sich die Ehre und bereicherten den Festzug. Musikalisch wurde der Umzug von der Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen, der Bergkapelle Birken-Honigsessen und vielen weiteren Kapellen begleitet, die wie immer für gute Stimmung am Straßenrand sorgten.

Nach dem Einzug ins Festzelt gaben die Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen, die Bergkapelle Birken-Honigsessen und der Musikverein Steinebach ein Unterhaltungskonzert, das die Festgemeinschaft auf die anschließende Party mit der „Dancing Band Sunshine“ einstimmte.

Auch am Montag wurde bis in den Abend getanzt und gefeiert. In der Dorfmitte gab es zum Abschluss noch ein letztes Abschiedsständchen von der Stadt- und Feuerwehrkapelle, bevor auch dieses Schützenfest schon wieder ein Ende hatte. Für König Patrick II. aber kein Grund zur Trauer - ihm bleiben die Erinnerungen an drei unvergleichliche Tage und die Vorfreude auf die bevorstehenden Festumzüge in der Region. (rst)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
     


Kommentare zu: Schönsteiner feierten ihren Schützenkönig

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Zwei Corona-Todesfälle im Kreis, korrigierte Inzidenz liegt bei 68,3

AKTUALISIERT | Zu Wochenbeginn ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Kreis einstellig, allerdings informiert der Kreis auch über zwei weitere Todesfälle: Mit Stand von Montag, 25. Januar, meldet die Kreisverwaltung zwei verstorbene Männer im Alter von 87 und 95 Jahren in der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain.


Ein weiterer Corona-Todesfall im Kreis, Sieben-Tage-Inzidenz sinkt deutlich

Mit Stand von Sonntag, 24. Januar, informiert die Kreisverwaltung über die Entwicklung der Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen. Ein 86-jähriger Mann aus der Verbandsgemeinde Kirchen ist verstorben. Damit steigt die Zahl der kreisweit mit oder an Corona gestorbenen Menschen auf 44.


Zeugen gesucht: Einbrecher hinterlässt Blutspuren

Ins ehemalige Kolpinghaus in Wissen ist am Freitag, 22. Februar, eingebrochen worden. Die Polizei entdeckte frische Blutspuren und bittet um Zeugenhinweise zu der Tat.


Betzdorf: Polizeibeamte bedroht und beleidigt

Mehrere Strafverfahren warten nun auf einen 25-Jährigen. Während ihn Polizeibeamte auf die Dienststelle nach Betzdorf bringen wollten, zeigte er sich aggressiv und unkooperativ, bedrohte die Einsatzkräfte fortwährend. Die Polizisten waren aber offenbar nicht die einzigen Staatsbediensteten, die der Zorn des Mannes getroffen hatte.


Marktschwärmerei in Marienthal wird weiterhin gut angenommen

Im Dezember wurde die 100. Marktschwärmerei in Deutschland eröffnet, im Januar sind es schon 114 und weitere 94 befinden sich im Aufbau. Denn Bauern setzen ihre Arbeit auch zu Zeiten von Corona fort und bieten gute, regionale Lebensmittel, die direkt den Kunden erreichen. Auch der Erfolg der Marktschwärmerei in Marienthal übertrifft die Erwartungen.




Aktuelle Artikel aus Region


Urlaubsbilder 2020 – Fehlanzeige wegen Corona

Region. "Hatte ich doch seit meinem Ruhestand vor acht Jahren die Fotoalben nicht mehr angerührt, die Zeit fehlte einfach ...

Betzdorf: Polizeibeamte bedroht und beleidigt

Betzdorf/Wissen. Wie die Polizei jetzt mitteilt soll der Mann am Freitag, den 22. Januar, in einem Bahnabteil auf der Siegstrecke ...

Tauwetter im Anmarsch - Hat Vollmond Einfluss?

Region. Seit jeher übt der Mond eine eigentümliche Faszination auf uns aus. Er sorgt für Ebbe und Flut, mancher wandelt bei ...

Niederfischbach: Fahrzeug prallte gegen die Schutzplanke

Niederfischbach. Montag, den 25. Januar, befuhr gegen 1 Uhr nachts ein 18-jähriger Fahranfänger die Landesstraße 280 aus ...

Steinigers Küchengruß: Flammlachs zum Wintergrillen

Magen und Darm wurden weniger beansprucht, somit Energie frei. Auch das Gehirn wuchs dadurch bekanntlich, einfachste Garverfahren ...

Zwei Corona-Todesfälle im Kreis, korrigierte Inzidenz liegt bei 68,3

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei sechs. Insgesamt sind bislang 2086 Menschen im Kreis positiv ...

Weitere Artikel


Zehn Jahre Förderverein am DRK-Krankenhaus Altenkirchen

Altenkirchen. Der Förderverein DRK-Krankenhaus Altenkirchen e.V. feiert 2018 sein zehnjähriges Bestehen. Im Rahmen der Mitgliederversammlung ...

Tankstellen-Diebstahl in Wissen: Zeuge stellt Täter

Wissen. An der Tankstelle am Wissener Europakreisel (Schlossstraße) kam es am Montagabend (25. Juni) zu einem Diebstahl, ...

Energiepolitik zwischen Klimaschutz und Wettbewerb

Betzdorf. In dieser Woche lud die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit (FNF) zu einer Publikumsdiskussion in der Scheune ...

Nach der Sanierung: Isert feierte Brunnenfest

Isert. Am Sonntag (24. Juni) konnte die Ortsgemeinde Isert den Abschluß der Renovierungs- und Sanierungsarbeiten am Dorfbrunnen ...

Klaus Fischer und Co. auf der „Emma“: Fußball-Legenden spielten in Neitersen

Neitersen. Bereits am Sonntagmorgen begann die Veranstaltung mit einem Frühschoppen auf der „Emma“, dem Sportgelände der ...

IHK-Konjunkturindikator: Neuer Schub für Wirtschaft im AK-Land

Altenkirchen. Zum Frühsommer 2018 erhält die konjunkturelle Dynamik im Landkreis Altenkirchen einen neuen Schub. Der IHK-Konjunkturklimaindikator, ...

Werbung