Werbung

Nachricht vom 26.06.2018    

Energiepolitik zwischen Klimaschutz und Wettbewerb

Die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit (FNF) hatte zu einer Diskussionsveranstaltung geladen: „Kohle, Gas, Atom und nun? Energiepolitik gestern und heute" war der Titel. Dr. Henning Türk von der Universität Potsdam und die FDP-Politikerin Sandra Weeser, MdB, führten in das komplexe Thema ein und diskutierten anschließend mit dem Publikum. Der Tenor: Die Balance zwischen Klimaschutz, Versorgungssicherheit und Wettbewerbsfähigkeit muss gegeben sein.

Logo: Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit (FNF)

Betzdorf. In dieser Woche lud die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit (FNF) zu einer Publikumsdiskussion in der Scheune des Breidenbacher Hofs in Betzdorf zum Thema „Kohle, Gas, Atom und nun? Energiepolitik gestern und heute" ein. Dr. Henning Türk von der Universität Potsdam und die FDP-Politikerin Sandra Weeser, MdB, führten in das komplexe Thema ein und diskutierten anschließend mit dem Publikum. Zu Beginn der Veranstaltung erläuterte Türk, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam, die Entwicklung der Energiepolitik der Bundesrepublik Deutschland bis zum Atomausstieg nach Fukushima. Hier zeigte er den Weg „von der Kohle übers Öl zur Atomkraft" auf, sowie die damit verbundenen politischen Herausforderungen der Energiepolitik wie Versorgungssicherheit, Umweltverträglichkeit und Preisstabilität. Dies sei prägend für das Vorgehen der verschiedenen Bundesregierungen gewesen und habe die Entwicklung bis heute beeinflusst, so Türk.

Bundestagsabgeordnete Sandra Weeser kritisierte konkret die vielen staatlichen Eingriffe und Vorgaben in der Energiepolitik. Subventionen in diesem Bereich müssten abgeschafft werden, die Finanzierung der Energiewende belaste die arbeitende Mitte durch zu hohe Strompreise. „Die planwirtschaftlichen Methoden in der Energiepolitik sind gescheitert. Es wird Zeit für technologieoffenere und effizientere Systeme. Deshalb schlagen wir vor: Geben wir CO2 einen Preis und lassen den Wettbewerb die besten Lösungen hervorbringen." Türk nannte den Kohleausstieg als neue wirtschaftliche und politische Herausforderung. Dem stimmte Weeser zu und ergänzte, dass darauf geachtet werden müsse, dass der Ausstieg aus der Kohleenergie nicht überstürzt angegangen werde.



„Uns liegt der Kampf gegen den Klimawandel am Herzen. Er ist Verpflichtung und Auftrag für eine Politik der Generationengerechtigkeit, die uns Freien Demokraten besonders am Herzen liegt. Deshalb ist es ein Skandal, dass Deutschland die Klimaziele verfehlt. Es wird Zeit, neu zu denken. Schaffen wir technologieoffene und fortschrittsorientierte Wege für eine bessere Energiewende. Wir wollen vor allem mit unseren europäischen Partnern für den Klimaschutz eintreten." Das Fazit des Abends: „Wir müssen eine Balance zwischen Klimaschutz, Versorgungssicherheit und der Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft gewährleisten und dabei die Akzeptanz der Bevölkerung im Blick haben." (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Energiepolitik zwischen Klimaschutz und Wettbewerb

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Ausflugsziele zum Muttertag: Unsere Tipps und Highlights im Westerwald

Am Sonntag ist es wieder soweit und der Muttertag steht vor der Tür. Wer trotz coronabedingter Einschränkungen einen schönen Ausflug mit der Familie machen möchte, findet bei unseren Freizeit-Tipps sicher das Richtige. Ob Wandern oder Sehenswürdigkeit, wir haben für alle etwas Passendes.


Mehr Corona-Fälle im AK-Land: Inzidenz weit über Landeswert

Zum vierten Mal in Folge ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Altenkirchen angestiegen. Laut dem Landesuntersuchungsamt liegt sie nun bei 148,3. Auf Landesebene legte der Wert lediglich leicht zu. Laut der Kreisverwaltung sind teilweise größere Familienverbände von Infektionen betroffen.


DRK-Rettungsdienst Kirchen und Corona: Weniger Einsätze, aber weitere Fahrstrecken

SPD-Bürgermeisterkandidat Andreas Hundhausen tauschte sich jetzt mit Verantwortlichen der DRK-Rettungswache in Kirchen bei einem Besuch aus. Unter anderem ging es um die Auswirkungen des Infektionsgeschehens auf die Art der Einsätze und die Vorteile der ländlichen Strukturen.


CDU Rheinland-Pfalz hat Liste für Bundestagswahl aufgestellt

Auf Platz eins wählten die 204 Delegierten die Landesvorsitzende und Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner. Die Ergebnisse der digitalen Wahl sind nur vorläufig, da sie noch per Briefwahl bestätigt werden müssen. Mit dem Endergebnis wird am 21. Mai gerechnet. Rüddel und Nick vorne mit dabei.


Stadthalle Altenkirchen wird zum 31. Juli für immer geschlossen

Es war ein ungewollter Fingerzeig: Die Inaugenscheinnahme des Waldfriedhofs, die sich der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen für seine jüngste Sitzung als ersten Tagesordnungspunkt vorgenommen hatte, hätte im Nachhinein als Suche nach einer Grabstelle für die Stadthalle interpretiert werden können.




Aktuelle Artikel aus Politik


Mainzer Koalitionsvertrag: Licht und Schatten beim Umweltschutz

Mainz/Region. Von 2030 an soll es in Rheinland-Pfalz nur noch grünen Strom geben. Damit sieht Ministerpräsidentin Malu Dreyer ...

CDU Rheinland-Pfalz hat Liste für Bundestagswahl aufgestellt

Region. Bevor es zu Wahl kam, wünschte der CDU-Bundesvorsitzende und Kanzlerkandidat Armin Laschet den Rheinland-Pfälzer ...

DRK-Rettungsdienst Kirchen und Corona: Weniger Einsätze, aber weitere Fahrstrecken

Kirchen. Empfangen wurde der Gast aus der Politik vom Leiter des Rettungsdiensts Mike Matuschewski, Wachenleiter Wolfgang ...

CDU Wissen fordert ganzheitliches Klimaschutzkonzept fürs Wisserland

Wissen. Spätestens seit den vergangenen Hitzesommern, die lange Trockenperioden, Waldsterben und Bodenerosion bedingten, ...

CDU-Bürgermeisterkandidat informierte sich über Feuerwehr in Friesenhagen

Friesenhagen. Da in Friesenhagen keine eigene Rettungswache besteht, hat die Feuerwehr die Initiative ergriffen und seit ...

Stadthalle Altenkirchen wird zum 31. Juli für immer geschlossen

Altenkirchen. War der Abstecher des Umwelt- und Bauausschusses der Stadt Altenkirchen zu Beginn dessen jüngster Sitzung am ...

Weitere Artikel


Großes Fest in Oberwambach: Getränke Müller hatte Jubiläum

Oberwambach. Am Samstag (23. Juni) war das Gelände von Getränke Müller in Oberwambach das Ziel vieler Vereine, Gruppen und ...

Kreis-Zuschuss: 10.000 Euro für die Neue Arbeit

Altenkirchen. In den noch neuen Räumen von „Möbel und mehr“, einer Einrichtung der Neuen Arbeit e.V. in der Kreisstadt, wurde ...

Michael Wuttke ist neuer Bezirksschornsteinfegermeister

Trier/Altenkirchen. Der Präsident der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD), Thomas Linnertz, hat acht bevollmächtigte ...

Tankstellen-Diebstahl in Wissen: Zeuge stellt Täter

Wissen. An der Tankstelle am Wissener Europakreisel (Schlossstraße) kam es am Montagabend (25. Juni) zu einem Diebstahl, ...

Zehn Jahre Förderverein am DRK-Krankenhaus Altenkirchen

Altenkirchen. Der Förderverein DRK-Krankenhaus Altenkirchen e.V. feiert 2018 sein zehnjähriges Bestehen. Im Rahmen der Mitgliederversammlung ...

Schönsteiner feierten ihren Schützenkönig

Wissen-Schönstein. Los ging es am Samstagabend um 18.00 Uhr mit einem Standkonzert der Stadt- und Feuerwehrkapelle in der ...

Werbung