Werbung

Nachricht vom 26.06.2018    

Großes Fest in Oberwambach: Getränke Müller hatte Jubiläum

Am Samstag (23. Juni) war den Tag über bereits großer Andrang bei Getränke Müller. Für „Fly & Help“ wurden Hubschrauberrundflüge durchgeführt. Am frühen Abend wurde es dann so richtig voll in der kleinen Gemeinde Oberwambach. Dass etwas „Großes“ im Gange war, merkte man bereits daran, dass kaum ein Parkplatz zu finden war. Michael Müller und Team hatten zur Feier des 40-jährigen Bestehens von Getränke Müller eingeladen.

Von der Altenkirchener Schützengesellschaft gab es einen Ehrenkrug: (von links) Schützenkönig Jörg Gerharz, Michael Müller und Schützenmeister Christoph Röttgen. (Foto: kkö)

Oberwambach. Am Samstag (23. Juni) war das Gelände von Getränke Müller in Oberwambach das Ziel vieler Vereine, Gruppen und Vertretern aus Politik und Verwaltung. Michael (Muli) Müller und sein Team hatten zur Firmenfeier eingeladen und es kamen rund 1500 Gäste zum 40-Järhige. Die Schlange der Gratulanten riss kaum ab. Und Muli sowie Ehefrau Sonja mussten zahllose Hände schütteln.

Die Gäste kamen nicht nur aus der direkten Nachbarschaft, sondern es waren auch Vertreter der Vereine aus Nister, Westerburg und darüber hinaus angereist. Teilweise hatten sich Vereine zusammen getan und Busse gechartert, um dabei zu sein. Die Organisatoren hatten dafür gesorgt, dass die Gäste das WM-Spiel der deutschen Mannschaft gegen Schweden nicht nur auf einer Großleinwand, sondern auch im aufgebauten Zelt verfolgen konnten. Für die Bewirtung konnte Müller zahlreiche Helfer aus Vereinen, die zum Kundenkreis des Hauses gehören, gewinnen. So waren Mitglieder der Karnevalsgesellschaft Altenkirchen mit der amtierenden Prinzessin Sabine, des Junggesellenvereins Oberlahr und viele andere im Einsatz, um die zahlreichen Wünsche zu erfüllen.

Neben Getränken war auch für den Hunger vorgesorgt. So hatte ein Verein seine „Pizzabäcker“ ins Rennen geschickt und die Firma Born sorgte für die Wurst, die nicht fehlen durfte. Pünktlich um 20 Uhr wurde es dann vor der Großleinwand sehr eng und die Bedienungen hatten kaum eine Chance, durchzukommen. Natürlich machte sich beim Gegentor des schwedischen Teams Ärger und Frust breit, aber das änderte sich mit dem Ausgleichstreffer. Mit dem Siegtor löste sich die Anspannung und die Zuschauer jubelten.

In der Halbzeitpause hatte sich Bürgermeister Fred Jüngerich per Skype aus Tarbes gemeldet und der Veranstaltung einen tollen Verlauf gewünscht. Muli wurde zudem durch den Schützenmeister der Altenkirchener Schützengesellschaft, Christoph Röttgen, und den amtierenden Schützenkönig Jörg I. Gerharz mit dem Ehrenkrug ausgezeichnet.

Hinter dem Zelt war ein Feuerwerk aufgebaut worden, dass dann gegen 22.15 Uhr gezündet wurde. Michael Müller wurde von der Band Bayermän und den Alpenstürmern Jakob und Reini, vielen bekannt von Auftritten beim Oktoberfest in Neitersen, überrascht. Das Motto der beiden Alpenstürmer, nicht ganz ernst gemeint: „Ohne uns kann der Westerwald kaum feiern.“ Und so legten sie auch gleich wieder los. Sie brachten die Gäste zum Tanzen und Mitsingen, wie man es von ihnen kennt.

Michael Müller und Ehefrau Sonja zeigten sich überrascht, aber auch sehr erfreut über die vielen Spenden, die sie den beiden Spendenempfängern, der Stiftung „Fly & Help“ und der Kinderkrebshilfe Gieleroth, überreichen werden. Die Gäste feierten mit den Müllers bis in die Nachtstunden. (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       


Kommentare zu: Großes Fest in Oberwambach: Getränke Müller hatte Jubiläum

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Zwei Corona-Todesfälle im Kreis, korrigierte Inzidenz liegt bei 68,3

AKTUALISIERT | Zu Wochenbeginn ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Kreis einstellig, allerdings informiert der Kreis auch über zwei weitere Todesfälle: Mit Stand von Montag, 25. Januar, meldet die Kreisverwaltung zwei verstorbene Männer im Alter von 87 und 95 Jahren in der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain.


Ein weiterer Corona-Todesfall im Kreis, Sieben-Tage-Inzidenz sinkt deutlich

Mit Stand von Sonntag, 24. Januar, informiert die Kreisverwaltung über die Entwicklung der Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen. Ein 86-jähriger Mann aus der Verbandsgemeinde Kirchen ist verstorben. Damit steigt die Zahl der kreisweit mit oder an Corona gestorbenen Menschen auf 44.


Zeugen gesucht: Einbrecher hinterlässt Blutspuren

Ins ehemalige Kolpinghaus in Wissen ist am Freitag, 22. Februar, eingebrochen worden. Die Polizei entdeckte frische Blutspuren und bittet um Zeugenhinweise zu der Tat.


Betzdorf: Polizeibeamte bedroht und beleidigt

Mehrere Strafverfahren warten nun auf einen 25-Jährigen. Während ihn Polizeibeamte auf die Dienststelle nach Betzdorf bringen wollten, zeigte er sich aggressiv und unkooperativ, bedrohte die Einsatzkräfte fortwährend. Die Polizisten waren aber offenbar nicht die einzigen Staatsbediensteten, die der Zorn des Mannes getroffen hatte.


Marktschwärmerei in Marienthal wird weiterhin gut angenommen

Im Dezember wurde die 100. Marktschwärmerei in Deutschland eröffnet, im Januar sind es schon 114 und weitere 94 befinden sich im Aufbau. Denn Bauern setzen ihre Arbeit auch zu Zeiten von Corona fort und bieten gute, regionale Lebensmittel, die direkt den Kunden erreichen. Auch der Erfolg der Marktschwärmerei in Marienthal übertrifft die Erwartungen.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Konjunkturelle Erholung stockt, Industrie holt auf

Koblenz. Nach dem Konjunktureinbruch im Frühsommer 2020 (77 Punkte) und der Erholung im Herbst 2020 (99 Punkte) stagniert ...

EVM-Palettenparty für Karnevalsvereine geht weiter

Koblenz. „Obwohl die Session 2021 nicht wie gewohnt stattfindet, haben sich viele Vereine kreative Alternativen überlegt, ...

Friseur- und Kosmetikbranche sendet Hilfeschrei an Malu Dreyer

Region. “Die Friseur- und Kosmetikbetriebe können derzeit keinerlei Einnahmen erzielen. Viele Kollegen und Kolleginnen gehen ...

Landesweiter Tag der digitalen Berufsorientierung

Koblenz. „Qualifizierter Nachwuchs ist die entscheidende Voraussetzung für den weiteren wirtschaftlichen Erfolg unserer Region, ...

Mit intelligenter Funktechnik zur smarten Kommune

Koblenz. Gemeinsam mit kommunalen Partnern entwickelt die Unternehmensgruppe Energieversorgung Mittelrhein (evm-Gruppe) intelligente ...

Wirtschaftsförderung: Ein wichtiges Standbein in der VG Wissen

Wissen. Im Oktober 2020 wurde in der Verbandsgemeinde (VG) Wissen die neue Stabsstelle „Wirtschaftsförderung, Öffentliche ...

Weitere Artikel


Kreis-Zuschuss: 10.000 Euro für die Neue Arbeit

Altenkirchen. In den noch neuen Räumen von „Möbel und mehr“, einer Einrichtung der Neuen Arbeit e.V. in der Kreisstadt, wurde ...

Michael Wuttke ist neuer Bezirksschornsteinfegermeister

Trier/Altenkirchen. Der Präsident der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD), Thomas Linnertz, hat acht bevollmächtigte ...

Kreis-JU kritisiert Schließung der Grundschule Herkersdorf

Kirchen/Kreisgebiet. In die Diskussion um die Schließung der Grundschule Herkersdorf schaltet sich die Junge Union (JU) im ...

Energiepolitik zwischen Klimaschutz und Wettbewerb

Betzdorf. In dieser Woche lud die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit (FNF) zu einer Publikumsdiskussion in der Scheune ...

Tankstellen-Diebstahl in Wissen: Zeuge stellt Täter

Wissen. An der Tankstelle am Wissener Europakreisel (Schlossstraße) kam es am Montagabend (25. Juni) zu einem Diebstahl, ...

Zehn Jahre Förderverein am DRK-Krankenhaus Altenkirchen

Altenkirchen. Der Förderverein DRK-Krankenhaus Altenkirchen e.V. feiert 2018 sein zehnjähriges Bestehen. Im Rahmen der Mitgliederversammlung ...

Werbung