Werbung

Nachricht vom 27.06.2018    

Kreis-JU kritisiert Schließung der Grundschule Herkersdorf

Die Junge Union im Kreis Altenkirchen kritisiert die nunmehr verkündete Schließung der Grundschule Herkersdorf. Beim CDU-Nachwuchs führt man das zu erwartende Bevölkerungswachstum in der Verbandsgemeinde Kirchen als Argument für den Erhalt ins Feld. Kritik geht auch in Richtung von Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler, die in der Vergangenheit für kleine Schulstandorte eingetreten sei.

Logo: Junge Union Rheinland-Pfalz

Kirchen/Kreisgebiet. In die Diskussion um die Schließung der Grundschule Herkersdorf schaltet sich die Junge Union (JU) im Kreis Altenkirchen ein. Nach einem monatelangen Kampf gegen die Entscheidung von Bildungsministerium und Aufsichtsbehörde herrscht nun eine traurige Gewissheit. Dazu hatte der AK-Kurier berichtet. Bürgermeister Maik Köhler resümierte: „Vor Ort herrscht sowohl in der Elternschaft, der Dorfgemeinschaft und den politischen Vertretern aus dem Ortsbeirat, Stadtrat, Verbandsgemeinde und Kreistag großes Unverständnis über diese Absicht.“ Nach Angaben der Verbandsgemeinde Kirchen ist entgegen der rückläufigen Entwicklung des Bevölkerungswachstums im gesamten Land in der Verbandsgemeinde ein Bevölkerungswachstum zu verzeichnen. „Dies ist vor allem durch die gute Anbindung an die HTS, die Nähe zur Universität Siegen und an den Wirtschaftsstandort Siegen zu begründen“, stellt der Vorsitzende der Jungen Union im Kreis Altenkirchen, Justus Brühl, fest. „Durch den Bevölkerungszuwachs wird auch die Anzahl der Schüler im Raum Kirchen in den nächsten Jahren steigen. Es wäre somit gut möglich, dass in den nächsten Jahren wieder mehr Klassen am Schulstandort Herkersdorf gebildet werden können“, führt der JU-Geschäftsführer Christian Behler an.

Laut Bildungsministerium ist ein „dringendes öffentliches Interesse“ am Aus des Schulstandortes festzustellen. Allerdings stehen laut JU-Pressemitteilung der große Unmut und das Unverständnis der Bürger diesen Behauptungen diametral entgegen. „Es werden einmal wieder Entscheidungen seitens der Landesregierung entgegen den Meinungen und Interessen der Bürger getroffen“, so Behler. Interessant seien dabei auch frühere Aussagen seitens der Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler, welche in der Vergangenheit die Unabdingbarkeit der kleinen Schulstandorte betonte. Auch der SPD-Kreisvorsitzende Andreas Hundhausen betonte die Wichtigkeit des Schulstandortes Herkersdorf. „Die Meinungen der Parteikollegen vor Ort scheinen in Mainz wohl nicht zu zählen“, so JU-Vorsitzender Brühl. Wörtlich führte Bätzing-Lichtenthäler an: „Die SPD plant kein Schließungsprogramm für kleine Grundschulen. Wir stehen zu dem Grundsatz: kurze Beine, kurze Wege“. Des Weiteren bekennt sich auch der heimische Landtagsabgeordnete Michael Wäschenbach (CDU) zum Grundschulstandort Herkersdorf: „ Es liegt dem Ministerium ein hervorragendes Konzept vor, welches dem Schulstandort eine aussichtsreiche Zukunft bringen wird. Zudem erwarte ich eine Gleichbehandlung von allen kleineren Schulstandorten, im Wahlkreis des SPD-Landtagspräsidenten Hendrik Hering wurden Schulen nicht geschlossen wurden.“ (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kreis-JU kritisiert Schließung der Grundschule Herkersdorf

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Weiterer Corona-Todesfall: 75-Jähriger in der VG Betzdorf-Gebhardshain verstorben

Am Mittwoch, 27. Januar, ist die Zahl der Corona-Infektionen im Kreis Altenkirchen um sieben gestiegen, außerdem gibt es einen weiteren Todesfall: In der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ist ein 75-jähriger Mann verstorben.


Landesweiter Kontrolltag zur Einhaltung der Corona-Regeln

Aufgrund der andauernden Corona-Pandemie findet am Donnerstag, 28. Januar 2021 ein landesweiter Kontrolltag zur verstärkten Überwachung der derzeit gültigen Corona-Regeln statt.


Neue Pächter mit neuen Angeboten in der Postfiliale im RegioBahnhof Wissen

Seit Mitte Januar leiten Nicole und Andreas Ulonska das große Ladenlokal mit Postfiliale im RegioBahnhof in Wissen. Damit konnte ein nahtloser Pächter-Wechsel sichergestellt werden. Zukünftig findet man neben dem bekannten Service rund um Post-Angelegenheiten auch Neuheiten im Geschäft: Büro- und Schulbedarf sowie IT-Serviceleistungen und Technik mit Zubehör.


Hallenbad in Altenkirchen: Bürokratie verzögert Baubeginn

Selbst für Deutschlands Dauerkanzlerin ist sie ein Bremsklotz ohnegleichen. Die gewaltige Bürokratie, in den vergangenen Jahrzehnten nach und nach aufgebaut, führt Angela Merkel aktuell in der Corona-Pandemie drastisch vor Augen, dass es gerade allerorten im Förderalismus klemmt, dass ein Vorwärtskommen (wenn überhaupt) nur in Trippelschritten möglich ist. Auch auf lokaler Ebene wird die Kleinigkeitskrämerei bis zum Umfallen geritten.


Westerwälder Rezepte: Waffeln mit heißen Kirschen

Heimat tut gut und schmeckt gut! Aus diesem Grund wollen wir regelmäßig Rezepte aus dem Westerwald veröffentlichen – denn unsere Region hat allerlei Leckeres zu bieten. Heute gibt es: Waffeln mit heißen Kirschen. Gerne können auch Sie uns Ihre Lieblingsrezepte zuschicken.




Aktuelle Artikel aus Region


Anmeldefrist beginnt bald: Perspektiven an der BBS Betzdorf-Kirchen

Betzdorf-Kirchen. Ein außergewöhnliches Schuljahr nähert sich in diesen Tagen den Halbjahreszeugnissen. Vieles ist derzeit ...

CDU-Landtagskandidat Reuber: Stimmungsbild von Bürgermeistern eingeholt

Region. Zu den Gesprächspartnern Reubers zählten Fred Jüngerich (Bürgermeister Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld), ...

Weiterer Corona-Todesfall: 75-Jähriger in der VG Betzdorf-Gebhardshain verstorben

Altenkirchen/Kreisgebiet. Insgesamt sind bislang 2097 Menschen im Kreis positiv auf eine Infektion getestet worden, 1930 ...

Hallenbad in Altenkirchen: Bürokratie verzögert Baubeginn

Altenkirchen. Über dem Neubau des Altenkirchener Hallenbades steht kein guter Stern. So muss ein Zwischenfazit lauten, denn ...

Nachträgliches Weihnachtsgeschenk für Tierheim im Kreis Altenkirchen

Betzdorf/Breitscheidt. Große Freude kam nach Weihnachten bei Thorsten Feldmann von „KARIBU Hoffnung für Tiere e.V.“ auf, ...

Landesweiter Kontrolltag zur Einhaltung der Corona-Regeln

Koblenz. Die Polizei unterstützt die originär zuständigen kommunalen Vollzugsdienste bereits seit Beginn der Corona-Pandemie ...

Weitere Artikel


Gebhardshainer Schützen laden zum Vogelschießen ein

Gebhardshain. Am Samstag, den 7. Juli, findet das diesjährige Vogelschießen der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Gebhardshain ...

Arrogante Prinzen und verrückte Könige: Das White Horse Theatre an der IGS Hamm

Hamm. Bereits zum fünften Mal gastierte kurz vor Ende des Schuljahres das White Horse Theatre mit zwei Stücken für Unter- ...

Neuer Kurs zum Führen von Krabbel- und Eltern-Kind-Gruppen

Altenkirchen. Im August startet die Kreisvolkshochschule (KVHS) Altenkirchen eine Weiterbildung für bereits tätige und neue ...

Michael Wuttke ist neuer Bezirksschornsteinfegermeister

Trier/Altenkirchen. Der Präsident der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD), Thomas Linnertz, hat acht bevollmächtigte ...

Kreis-Zuschuss: 10.000 Euro für die Neue Arbeit

Altenkirchen. In den noch neuen Räumen von „Möbel und mehr“, einer Einrichtung der Neuen Arbeit e.V. in der Kreisstadt, wurde ...

Großes Fest in Oberwambach: Getränke Müller hatte Jubiläum

Oberwambach. Am Samstag (23. Juni) war das Gelände von Getränke Müller in Oberwambach das Ziel vieler Vereine, Gruppen und ...

Werbung