Werbung

Region |


Nachricht vom 24.07.2007    

Hartloff: Eisenwerke auf gutem Weg

Auf Einladung der beiden Landtagsabgeordneten Dr. Matthias Krell und Thorsten Wehner besuchte der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Jochen Hartloff, im Rahmen seiner Sommerreise auch den Kreis Altenkirchen. Dabei machte bei den Westerwälder Eisenwerken in Weitefeld und bei der AWO in Betzdorf Station.

WEW

Kreis Altenkirchen. Jochen Hartloff, SPD-Fraktionsvorsitzender im rheinland-pfälzischen Landtag, besuchte auf Einladung der SPD-Abgeordneten Dr. Matthias Krell und Thorsten Wehner den Kreis Altenkirchen. Auf dem Programm stand zunächst die Besichtigung der Westerwälder Eisenwerke in Weitefeld. Geschäftsführer Dr. Ulrich Bernhardt stellte den Gästen, zu denen auch der ehemalige Landtagsabgeordnete Franz Schwarz zählte, das Unternehmen vor. Seit einem halben Jahrhundert bauen die WEW Tankcontainer für den sicheren Transport gefährlicher Flüssigkeiten und Gase, aber auch für flüssige Lebensmittel. Darüberhinaus bietet WEW Wassertanks und Logistik-Lösungen zum Beispiel für den militärischen Bereich, Feuerwehr und THW an.
Weltweit seien täglich etwa 7000 WEW-Container und Tanks auf Lkw, Schiffen und Bahn unterwegs und das mit wachsendem Bedarf, sagte Geschäftsführer Dr. Ulrich Bernhardt.
Mitte der 90er Jahre war das Unternehmen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten geraten, die mit Unterstützung des Landes überwunden werden konnten. "Heute ist die Firma auf einem guten Weg und ein sicherer Arbeitgeber für die Region", sagte Bernhardt, der den SPD-Politikern auf dem anschließenden Rundgang durch den Betrieb den Fertigungsprozess der Tankcontainer erläuterte.
Anschließend besuchte Hartloff die neuen Geschäftsräume der AWO in der Betzdorfer Schulstraße. Hierzu konnten Krell und Wehner auch den Betzdorfer Bürgermeister Bernd Brato begrüßen. Wehner, zugleich auch AWO-Kreisvorsitzender, und AWO-Geschäftsführer Thorsten Siefert stellten die Dienstleistungen im Kreis dar - von den "Alltagshelfern" für Senioren, dem mit Landesmitteln finanzierten Seniortrainerprogramm zur Qualifizierung älterer Menschen als ehrenamtliche Helfer bis zum geplanten Jugendbus. Damit sollen einmal pro Woche Jugendliche von selbach zum Wissener Jugendtreff gefahren werden. Der Busfahrer ist im neuen AWO-Projekt "Arbeitsgelegenheit (AGH) in der Entgeltvariante" angesiedelt. Die in diesem Projekt Beschäftigten sind sozialversicherungspflichtig bei der AWO eingestellt. Diese erhält das Entgelt durch die ARGE erstattet. Vier Stellen sind zurzeit belegt.
Hartloff war angetan von der Generationen übergreifenden Idee und betonte die Bedeutung solcher ehrenamtlicher Angebote gerade in ländlichen Regionen.
Das bereits in anderen AWO-Kreisverbänden laufende "Hippy-Projekt" möchte man gerne auch in Betzdorf anbieten. Darunter versteht man ein Eltern-Kind-Programm zur Sprachförderung und Schulvorbereitung, das sich in erster Linie an Migrantenfamilien mit Kindern von 4 bis 6 Jahren richtet. Mittels einfacher Arbeitsmaterialien üben Eltern mit ihren Kindern zusammen nicht nur die deutsche Sprache, sondern trainieren auch logisches Denken sowie motorische Fähigkeiten. Unterstützt werden sie dabei von Hausbesucherinnen mit guten Deutschkenntnissen, die zugleich die Muttersprache der Familien beherrschen. "Das Programm eignet sich auch für deutsche Familien aus sogenannten bildungsfernen Schichten", erklärte Siefert.
Bürgermeister Brato könnte sich ebenfalls ein solches Projekt in Betzdorf vorstellen. Voraussetzung für die Umsetzung seien Fördermittel des Landes "im überschaubaren Rahmen". Hartloff zeigte sich interessiert. Das Hippy-Projekt stelle eine ideale Ergänzung zum Landesprogramm "Zukunftschance Kinder - Bildung von Anfang" dar, meinten auch die beiden Abgeordneten Krell und Wehner.
xxx
Foto: WEW-Geschäftsführer Dr. Ulrich Bernhardt (links) erklärte den SPD-Politikern die Produktionsabläufe zur Herstellung von Tankcontainern. Auf dem Foto von links: Franz Schwarz (Ex-MdL), Landtagsfraktionsvorsitzender Jochen Hartloff, MdL Dr. Matthias Krell, Florian Strunk (stellvertretender Betriebsratsvorsitzender) und MdL Thortsne Wehner.



Kommentare zu: Hartloff: Eisenwerke auf gutem Weg

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


In Wissen sucht der Bauer die Frau und Sabrina I. übernimmt das Regiment

Bis Aschermittwoch hat Prinzessin Sabrina I. das Sagen in Wissen und mit der Rathausstürmung pünktlich um 13.11 Uhr wurde die närrische Hochphase des Karnevals an der Sieg eingeläutet. Vorab hatten traditionell die Frauen im Rathaus schon ihre große Stunde und unter dem Motto „Bauer sucht Frau“ fand im großen Kuppelsaal, dem Stadel, die Scheunenparty statt.


40.000 Euro Sachschaden bei Unfall mit betrunkenem Fahrer

Ein alkoholisierter Pkw-Fahrer hat am späten Donnerstagabend in Gebhardshain einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem ca. 40.000 Euro Sachschaden entstand. Seinen Führerschein ist er nun erst einmal los.


VG Altenkirchen-Flammersfeld läutete die tollen Tage ein

Bereits am Mittwoch, 19. Februar, also einen Tag zu früh, läuteten die Obermöhnen Annalena (Klein) und Isabell (Schneider) die Regentschaft der Frauen in der VG ein. Der Grund: Durch die Fusion der Verbandsgemeinden Altenkirchen und Flammersfeld könnte es zu Platzproblemen kommen, wenn alle Karnevalsvereine am Donnerstag im Ratssaal auftreten. Daher hatte man sich entschlossen die Hobby-Carnevalisten aus dem Erbachtal (HCE) am Mittwoch zu empfangen.


„Rathaus wach auf“: Möhnen stürmen Rathaus in Betzdorf

Ein passendes Motto hatten sich die Närrinnen im Rathaus in Betzdorf an Altweiber als Anspielung auf den Ärztenotstand ausgedacht: „MNVMGHW“ = Medizinische Notfallversorgung mit gefährlichem Halbwissen. Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Vorgesetzten oder Bürgermeister“.


Region, Artikel vom 21.02.2020

Hier wird im Kreis Altenkirchen Karneval gefeiert

Hier wird im Kreis Altenkirchen Karneval gefeiert

Alaaf! Sechs Tage Ausnahmezustand stehen auch im Kreis Altenkirchen auf dem Programm, wenn alle Närrinnen und Narren von Altweiber bis Veilchendienstag Karneval feiern. Los geht’s am Donnerstag mit den Rathausstürmungen in vielen Orten, und bis in die Nacht ziehen sich die Partys. Wir haben die Übersicht, wo an Altweiber und in den kommenden Tagen was los ist.




Aktuelle Artikel aus Region


Vortrag: Gesetzliche Betreuung und Vorsorgevollmacht

Altenkirchen. Wenn man nicht vorsorglich einer Vertrauensperson eine Vollmacht erteilt hat, bleibt oft nur eine Betreuerbestellung ...

Jetzt bewerben für den Deutschen-Kita-Preis 2021

Betzdorf. Mitmachen können jede Kindertagesstätte und jede lokale Initiative in Deutschland, die sich für gute Aufwachsbedingungen ...

Feuerwehr Wissen: Übung für den Notfall bei Großschadenslagen

Wissen/Kreisgebiet. Am Mittwoch, 19. Februar, fand eine rund zweistündige Übung der Besatzung des kreiseigenen Einsatzleitwagen ...

40.000 Euro Sachschaden bei Unfall mit betrunkenem Fahrer

Gebhardshain. Der 41-Jährige fuhr auf der Raiffeisenstraße aus Richtung Betzdorfer Straße kommend. In Höhe Hausnummer 23 ...

Gründungsversammlung des Fördervereins „Wir für Selbach“

Selbach. Dabei gebührt an dieser Stelle besonderer Dank Katharina Arndt und Dennis Hüsch für die Vorbereitung und Organisation ...

In Wissen sucht der Bauer die Frau und Sabrina I. übernimmt das Regiment

Wissen. Unter dem Motto „Bauer sucht Frau“ hatten es sich die Damen und Herren des Rathauses in Wissen an Weiberfastnacht ...

Weitere Artikel


Kammer: LEP IV überarbeiten

Region. "Den ländlichen Wirtschaftsraum nicht weiter zu fördern, sondern in seinem derzeitigen Entwicklungsstand zu belassen, ...

Rekommunalisierung nicht vom Tisch

Kreis Altenkirchen. Die SPD-Fraktion im Kreistag bringt die Prüfung zur Rekommunalisierung der Abfallwirtschaft des Kreises ...

SPD: EIZ in die Nähe des Windparks

Kreis Altenkirchen. Für die SPD-Fraktion im Gebhardshainer Verbandsgemeinderat wäre das angedachte Energie-Informationszentrum ...

Siegen: Zwei Reisebusse gestohlen

Siegen. Morgens waren die Busse weg: Unbekannte Täter entwendeten in der Nacht zum 15. Juli vom Hof eines Autohandels in ...

19-Jähriger gesteht Graffitis

Altenkirchen. Die Spuren der Graffiti-Schmierereien zogen sich nicht nur durch das Altenkirchener Stadtgebiet, sondern von ...

400000 Euro für Kanäle in Herdorf

Herdorf. Darlehen über 400000 Euro für die Erneuerung der Flächenkanalisation in Herdorf: Wie der Landtagsabgeordnete Dr. ...

Werbung