Werbung

Nachricht vom 01.07.2018    

Kennenlerntag für neue Fünftklässler an der IGS Hamm

Kurz vor dem Start in die Sommerferien fand an der Integrierten Gesamtschule Hamm ein Kennenlerntag für die künftigen Fünftklässler statt, an dem sie sich bereits einen ersten Eindruck über ihre neuen Klassenlehrer, die neuen Mitschüler und auch verschiedene Fachbereiche verschaffen konnten. Begleitet von den neuen Klassenlehrern waren die bisherigen Grundschüler den ganzen Tag gemeinsam unterwegs, schnupperten bereits Bläserklassen-Luft und gestalteten Stofftaschen mit Raiffeisen-Motiv.

Bei der Produktion von mit dem Raiffeisen-Konterfei gestalteten Taschen konnten die künftigen Fünftklässler selbst Hand anlegen. (Foto: IGS Hamm/Diana Hedwig)

Hamm. Mitte Juni fand an der Integrierten Gesamtschule (IGS) Hamm ein Kennenlerntag für alle Viertklässler statt, die im kommenden Schuljahr die Klassenstufe 5 an der IGS Hamm besuchen werden. Sie lernten nicht nur ihre neuen Klassenlehrer und neuen Mitschüler kennen, sondern erhielten auch Einblicke in vier verschiedene Fachbereiche.

Begleitet von den neuen Klassenlehrern waren die bisherigen Grundschüler den ganzen Tag gemeinsam unterwegs. Zum einen hörten sie bei Andreas Klein, André Becker und Thomas Stratomeier der Bläserklasse der Stufe 5 und deren Instrumenten aufmerksam zu und konnten sogar selber versuchen, den Instrumenten die ersten Töne zu entlocken. Zum anderen lernten sie bei Julia Reuber das Fach Nawi und damit das naturwissenschaftliche Arbeiten kennen. Sie untersuchten dabei ihre eigenen Fingerabdrücke mit einer Wasser- und einer Lochlupe. Doch nicht nur Sitzen und Zuhören war an diesem Tag wichtig, sondern auch Bewegung. In der Mehrfach-Sporthalle der Schule konnten sich die Jüngsten in einem Parcours à la „Ninja Warrior“ und in einem Fußballturnier mit der bisherigen Klasse 5a messen und fleißig Punkte sammeln.

Im Rahmen der Einschulungsfeier im August wird dann die sportlichste „neue 5“ gekürt. Damit auch sonst ein guter Start ins neue Schuljahr gelingen kann, gestalteten sie sich selbst Stofftaschen, die mit Unterstützung von Eyleen Gansauer und Diana Nentwig im Raiffeisen-Jubiläumsjahr mit dem Kopf der großen Persönlichkeit des Ortes besprüht wurden. Diese Beutel werden, gefüllt mit ihrem Namens-Button, dem Schulplaner und weiteren wichtigen Materialien, den Schülern ebenfalls zur Einschulung an der IGS Hamm überreicht. (PM)



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kennenlerntag für neue Fünftklässler an der IGS Hamm

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Statement zum geplanten Krankenhausstandort in Hattert

Ortsbürgermeister Christoph Hoopmann nimmt Stellung: Die Suche nach einem geeigneten Standort für das neue Westerwald-Klinikum sorgt seit Monaten für Diskussionen. Die Beteiligten haben sich zuletzt auf eine Lösung in Hattert/Müschenbach geeinigt. Auch der Ortsgemeinderat Hattert hat sich mit überwältigender Mehrheit (16:1) für den Standort in Hattert ausgesprochen.


SG Berod-Wahlrod gewinnt Hachenburger Pils-Cup

Der 29. Hachenburger Pils-Cup wurde am Sonntagabend, den 26. Januar in der Rundsporthalle in Hachenburg entschieden. 384 Tore konnten bejubelt werden. Sieger nach Neunmeter-Schießen wurde die SG Berod-Wahlrod/ Lautzert-Oberdreis. Nach 2014 trug sich das Team nun zum zweiten Mal in die Siegerliste ein.


Interview (Teil 1) mit Fly&Help-Gründer Reiner Meutsch: „Ich wollte einen Sinn“

Die nackten Zahlen heben eine Leistung heraus, die ihresgleichen sucht: In zehn Jahren des Bestehens eröffnete die Stiftung "Fly & Help" von Reiner Meutsch (Kroppach/64) 369 Schulen in 47 Ländern. 16 Millionen Euro wurden investiert. Und ein Ende ist nicht in Sicht. Im dreiteiligen Exklusivinterview mit den Kurieren offenbart der Stiftungsgründer viele private Aspekte. Lesen Sie im ersten Teil über Meutschs Abschied vom Unternehmen "Berge & Meer", über eine neue Charaktereigenschaft und wie er lernte, sich in höchsten Politikkreisen und in der High Society zu bewegen.


Kreis Altenkirchen will „smarte Landregion“ werden

Der Kreis Altenkirchen hat "Smarte Landregionen", ein Modellvorhaben des Bundes, ins Auge gefasst. Es ist inzwischen aber vielmehr als ein lockerer Blick: Das AK-Land möchte einer von letztlich nur sieben Landkreisen werden, die jeweils in den Genuss einer Förderung von einer Million Euro kommen, die über eine Dauer von vier Jahren gezahlt wird.


Brand in Scheunenanbau sorgt für Großaufgebot der Feuerwehr

In Flammersfeld hat am Sonntag, 26. Januar 2020, der Anbau einer Scheune gebrannt. Die Einheiten der Feuerwehren Flammersfeld, Oberlahr und Pleckhausen wurden gegen 14.40 Uhr von der Leitstelle Montabaur mit dem Stichwort „Feuer 3 Scheunen Vollbrand“ in den Einsatz geschickt.




Aktuelle Artikel aus Region


Kreis Altenkirchen will „smarte Landregion“ werden

Altenkirchen. Eile ist angesagt: Bis zum 28. Februar muss der Landkreis Altenkirchen seine Interessensbekundung eingereicht ...

Sven Lefkowitz ruft zu Schüler- und Jugendwettbewerb 2020 auf

Neuwied. Unter dem Motto „Mitgedacht – mitgemacht!“ werden die Jugendlichen auch dieses Jahr wieder zum Forschen in der Vergangenheit, ...

Noch freie Plätze: Neue Eltern-Kind-Kurse der Kreismusikschule

Altenkirchen/Kreisgebiet. Ein Stofftier ist ständiger Begleiter der Kinder und bringt ihnen immer wieder Spannendes mit: ...

Marienstatter Physiker besuchten das CERN

Marienstatt. Wissenschaftler nutzen den LHC, um die kleinsten Bausteine der Welt und ihre Wechselwirkungen zu untersuchen ...

Michael Wäschenbach besucht BBS Betzdorf/Kirchen

Betzdorf. Der ständige Dialog zwischen Politik und Schule ist wichtig. Aus diesem Grund freute es Schulleiter Michael Schimmel ...

Marienthaler Forum: Woher kommt der Werteverfall unserer Zeit?

Wissen. Schmalz hatte die beiden Pastoren Martin Kürten von der kath. Pfarrgemeinde Wissen und Dr. Michael Klein von der ...

Weitere Artikel


Hoverboard darf nicht im öffentlichen Bereich gefahren werden

Region. Das sind zweirädrige Boards ohne Lenkstange, die mittels eines Elektromotors angetrieben und durch Gewichtsverlagerung ...

„Es wird ein wunderbares Fest“: Burkhard Brück ist neuer Wissener Schützenkönig

Wissen. Es war kurz vor 20 Uhr, als der neue Wissener Schützenkönig am Sonntagabend feststand: Burkhard II. Brück ist der ...

Ausbildungsabschluss: 207 junge Frauen und Männer erhielten Zeugnisse

Wissen/Kreisgebiet. Für die Karriereleiter seien sie nunmehr fit, meinte IHK-Beiratsmitglied Volker Hammer anlässlich der ...

SV Neptun Wissen beim Westerwaldschwimmfest in Herschbach

Herschbach/Wissen. Mitte Juni fand das 32. Westerwaldschwimmfest des SC Selters im Herschbacher Freibad statt. Traditionell ...

BUND Gartentipp Juli: Wasserstellen beleben unsere Gärten

Region. Wasserstellen können einfache, flache Vogeltrinkschalen oder ein größerer Naturstein mit einer Wasser gefüllten Mulde ...

„Zwischen Krieg und Frieden“: Jugendmedienworkshop im Deutschen Bundestag

Kreisgebiet/Berlin. „Zwischen Krieg und Frieden“ lautet das Motto des diesjährigen Jugendmedienworkshops im Deutschen Bundestag, ...

Werbung