Werbung

Nachricht vom 03.07.2018 - 14:59 Uhr    

Zehntausende genossen das autofreie Siegtal

Zehntausende waren am gestrigen Sonntag (1. Juli) unterwegs, um das pure Siegtal zu genießen – auf zwei oder mehr Rädern, mit oder ohne Elektromotor-Unterstützung, in Gruppen oder alleine,dazu Sonne satt: „Siegtal pur“ 2018 dürfte als Erfolg verbucht werden.

In jeden Jahr ein Highlight: die vom THW errichtete Brücke über die Sieg, die die Flussquerung bei Etzbach ermöglicht. (Foto: GW)

Betzdorf/Region. Das war ein toller autofreier Sonntag: herrliches Wetter, gute Gespräche und Treffen mit Freunden. „Bahn frei“, zum 23. Mal wurden die Bundes- und Landstraßen im Siegtal auf rund 115 Kilometern zwischen Siegburg und Netphen für den Autoverkehr gesperrt, für einen ganzen Tag waren die Straßen fest in den Händen der Radfahrer und Skater.

Es war noch ganz ruhig kurz vor 8 Uhr am Morgen in Betzdorf, als es losging. Die letzten Absperrgitter wurden eingerichtet, Polizisten auf Motorrädern kontrollierten die Streckenabschnitte und einige wenige Fahrradfahrer waren bereits unterwegs. Zwei Stunden später ein ganz anderes Bild: Familien mit Kindern, ganze Fahrradclubs, Inlineskater, Jogger und auch wenige Spaziergänger waren sowohl in Richtung Siegburg als auch in Richtung Netphen unterwegs. Das Wetter spielte hervorragend mit, die teils tropischen Temperaturen ließen sich dank des frischen Winds gut ertragen. Wem die Sonne trotzdem zu heiß wurde, der hatte Gelegenheit, sich an einer der zahlreichen Verpflegungsstationen mit kühlen Getränken zu erfrischen und der Hunger konnte natürlich auch gestillt werden.

In Wissen waren vor dem Restaurant „Der Garten“ sogar Liegestühle aufgestellt - ein Service, den die Radler gerne annahmen. In Etzbach hatte das Technische Hilfswerk (THW) wie in den vergangenen Jahren eine provisorische Brücke über die Sieg errichtet, die in beiden Richtungen begehbar war und die von vielen Fahrradfahrern aufgrund der tollen Konstruktion bewundert wurde. In Au und Wissen nahmen einige die Gelegenheit wahr, mit dem Zug zurück zum Ausgangspunkt zu fahren. An den Haltepunkten des Regionalexpress der Deutschen Bahn wurden neben den planmäßigen Zügen zusätzliche Sonderzüge mit speziellen Fahrradwagen eingesetzt. (GW)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
   


Kommentare zu: Zehntausende genossen das autofreie Siegtal

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Himmelsleiter: Ein Gottesdienst am besonderen Ort

Wissen. Im Jahr 2017, dem Jubiläumsjahr der Reformation, startete die Evangelische Kirche im Rheinland eine ungewöhnliche ...

Städtischer Bauhof Kirchen erhält multifunktionales Fahrzeug

Kirchen. Die Vollverzinkung des Chassis sorgt dafür, dass das Fahrzeug auch bei intensiven Winterdiensten keinen Rost ...

Renault und Audi kollidierten: 20.000 Euro Sachschaden

Wissen. Am Mittwochmorgen (21. August) gegen 7.40 Uhr befuhr eine 41-Jährige mit ihrem PKW Renault Mégane den Köttinger Weg ...

Betzdorfer Schüler feiern Gottesdienst mit Häftlingen

Betzdorf/Attendorn. Seelsorger Lothar Schulte berichtete vor Ort von den Haftbedingungen im geschlossenen und offenen Vollzug ...

Heinrichshof-Fest am Sonntag in Burglahr

Burglahr. In der Zeit von 11 bis 17 Uhr feiert der Heinrichshof in 57632 Burglahr, Baumgarten 10, am Sonntag, 25. August, ...

In Kausen gibt es wieder ein Heuballen-Singen

Kausen. Zum sechsten Male veranstaltet der MGV „Zufriedenheit“ Kausen sein beliebtes Heuballen-Singen. Am Samstag, dem 31. ...

Weitere Artikel


Glasrecycling: Was gehört rein in den Glascontainer, was nicht?

Altenkirchen. Die Deutschen sind Weltmeister. Naja, zumindest noch beim Glasrecycling. Rund 97 Prozent aller Haushalte bringen ...

Selbacher Katholiken feierten fröhliches Sommerfest

Selbach. Der St. Anna Verein Selbach richtete nach Jahren wieder ein Begegnungsfest an der Kirche aus, welches regen Zuspruch ...

Figurentheater Petra Schuff auf der Freilichtbühne Mehren

Mehren. Denn eines Tages kommt der Hasenfeind Nummer 1, der Fuchs, in die Wiesenstraße. Wie die Geschichte ausging erlebten ...

DJK Fensdorf wird 60: Festwoche beginnt am 20. Juli

Fensdorf. In diesem Jahr feiert die DJK Fensdorf ihr 60-jähriges Bestehen. Dazu gibt es ab dem 20. Juli eine Festwoche. Diese ...

Sicher in den verdienten Urlaub starten

Region. Um eine bestmögliche Vorsorge zu treffen, wird in diesem Zusammenhang empfohlen bereits vor Fahrtantritt eine überlegte ...

Schützengesellschaft Altenkirchen feiert bei bestem Wetter

Altenkirchen. Am Samstag (30. Juni) begann das Schützenfest der Schützengesellschaft Altenkirchen mit dem Besuch der beiden ...

Werbung