Werbung

Nachricht vom 04.07.2018 - 14:43 Uhr    

Volksbank Daaden finanziert zehn Defibrillatoren für Ortsgemeinden

Die Volksbank Daaden stattet die Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf mit Defibrillatoren aus. Insgesamt zehn automatisierte externe Defibrillatoren (AED) im Gesamtwert von 17.600 Euro werden in Kürze in den einzelnen Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde installiert. Die Ausgabe der AEDs ist mit einer Unterweisung im Umgang mit dem Gerät verbunden. Die Defibrillatoren werden daher bei einer zentralen Informationsveranstaltung übergeben.

Die Volksbank Daaden spendet Defibrillatoren für die Ortsgemeinden in der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf: (von links) Karl-Heinz Keßler, Ortsbürgermeister von Weitefeld, Walter Strunk, Stadtbürgermeister Daaden, Bürgermeister Wolfgang Schneider, Dieter Stricker, Vorstand der Volksbank Daaden, Jörg Fries und Gudrun Uhr als Vertreter der Ortsgemeinden Niederdreisbach und Nisterberg, Achim Reeh, Ortbürgermeister von Mauden, sowie Uwe Erner, Stadtbürgermeister Herdorf. (Foto: Volksbank Daaden)

Daaden. Die Volksbank Daaden stattet die Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf mit Defibrillatoren aus. Zahlreiche Ortsvertreter waren bei der Spendenscheckübergabe anwesend. Die diesjährige Spendenaktion der Volksbank Daaden zielt auf die Versorgung im Notfall in der Verbandsgemeinde ab. Der Anteil von insbesondere älteren Menschen ist hier wie in vielen ländlichen Regionen von Rheinland-Pfalz nicht gerade gering. Deutschlandweit sterben pro Jahr rund 150.000 Menschen an den Folgen von Herzkreislaufstillstand und Herzrhythmusstörungen. Solche Statistiken, eigenes Erleben im Bekanntenkreis sowie eine jüngst in der Volksbank durchgeführte Auffrischungsschulung zum Ersthelfer in Notsituationen, bewegte die Vorstände der Bank, Hans-Joachim Buchen und Dieter Stricker zum Handeln: Insgesamt zehn automatisierte externe Defibrillatoren (AED) im Gesamtwert von 17.600 Euro werden in Kürze in den einzelnen Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde installiert.

Die Ortsbürgermeister der einzelnen Gemeinden freut dies sehr. Mit einem Anschaffungspreis von 1.500 bis 2.000 Euro pro AED sind manche Ortsgemeinden schlicht auf externe Unterstützung angewiesen. Dabei erklärte zum Beispiel Karl-Heinz Keßler, Ortsbürgermeister von Weitefeld, dass es in Verbindung mit dem Neubau der Turn- und Mehrzweckhalle schon gut sei, zu wissen, dass ein solches Gerät für Notfälle jederzeit griffbereit zur Verfügung stehe. Auch Achim Reeh, Ortsbürgermeister von Mauden und Mitinitiator der Idee zur Spendenaktion, freute sich, dass schon bald ein AED zentral im Ort installiert wird.Während der Übergabe des Spendenschecks betonte Vorstandsmitglied Dieter Stricker, dass der Volksbank Daaden als Teil der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf die Menschen hier am Herzen liegen. Seit Jahren werden regelmäßig großzügige Spenden an Schulen, Kindergärten und Vereine vor Ort gewährt und lokale Projekte unterstützt. Mit der aktuellen Spende zeige die Bank, dass die gesundheitliche Versorgung ein Thema ist, das immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Die Ausgabe der AEDs ist mit einer Unterweisung im Umgang mit dem Gerät verbunden. Die Defibrillatoren werden daher bei einer zentralen Informationsveranstaltung übergeben. Um auch interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Teilnahme zu ermöglichen, findet diese voraussichtlich Mitte August im Rathaus in Daaden statt. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben. (PM)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Herdorf-Daaden auf Facebook werden!


Kommentare zu: Volksbank Daaden finanziert zehn Defibrillatoren für Ortsgemeinden

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Sommerfest der Kinderkrebshilfe: Schirmherr spendet 5.000 Euro

Gieleroth/Betzdorf. Udo Althoff von der Althoff Ausstellungsbau GmbH & Co. KG in Betzdorf ist Schirmherr des diesjährigen ...

Wäller Tour Bärenkopp: Wandern im Naturpark Rhein-Westerwald

Waldbreitbach/Region. Start und Ziel dieses höchst abwechslungsreichen Rundweges ist der kostenfreie Parkplatz in der Marktstraße ...

Vorsorgevollmacht und Co.: Was man wissen sollte

Altenkirchen. Diana Utgenannt und Wolfram Westphal vom Betreuungsverein Diakonie e.V. in Altenkirchen informieren am Dienstag, ...

Kirchenkreis trauert um Superintendent Sylvain Mutarushwa

Kreisgebiet/Muku. Große Trauer im Kirchenkreis Altenkirchen: Am Donnerstag (15. August) verstarb Superintendent Sylvain Mutarushwa ...

Westerwälder Firmenlauf: Motivation für Lebenshilfe-Laufgruppe

Mittelhof-Steckenstein. Vier Wochen vor dem Westerwälder Firmenlauf am 13. September besuchte Organisator Martin Hoffmann ...

Bäume haben zu wenig Wasser und werfen bereits Laub ab

Anhausen. Bäume können eine große Menge Wasser verdunsten. So kann eine freistehende Birke an einem warmen Sommertag bis ...

Weitere Artikel


Kreditvergleich im Internet – worauf kommt es an?

Region. Kredite aus dem Internet haben immer noch ein schlechtes Image. Dies ist allerdings weitgehend unberechtigt, da es ...

Das Sommernachtserlebnis im Tal der Kleinen Nister

Limbach. Seit vielen Jahren ist es ein Höhepunkt im Westerwälder Veranstaltungssommer: Das Limbacher Brückenfest ist für ...

Hammer Grundschule feierte den Geburtstag ihres Namensgebers

Hamm. Das man den Geburtstag seines Namensgebers gebührend feiert, war schon vor Wochen und Monaten in der Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen ...

Limbach: Rad-Wanderung diesmal als Überraschungstour

Limbach. Für kommenden Sonntag, 8. Juli haben sich die Rad-Guides des KuV eine Überraschung ausgedacht. Alles Drängen und ...

Hauptzollamt prüfte Gebäudereiniger

Koblenz/Region. Am vergangenen Montag haben Beamte der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts Koblenz mit den Standorten ...

ADAC Kart Masters: Tom Kalender holt wichtige Punkte in Oschersleben

Oschersleben/Hamm. Das ADAC Kart Masters machte am vergangenen Wochenende in der Motorsport Arena in Oschersleben Station. ...

Werbung