Werbung

Kultur |


Nachricht vom 23.10.2009    

Doppelkonzert im Kulturwerk Wissen

"Genesis" und "Pink Floyd" schrieben Musikgeschichte. Am Freitag, 6. November, kommen die zurzeit besten Tribute Bands zum Doppelkonzert ins Kulturwerk Wissen und lassen die Musik lebendig werden. Die Wissener "eigenART" präsentiert das Konzert "Heroes of the 70s" im Rahmen des Herbstprogramms.

Wissen. Ein besonderes Konzert findet am Freitag, 6. November, ab 20 Uhr im Kulturwerk Wissen statt. Das Konzert "Heroes of the 70s" entführt in die Musikwelt von Pink Floyd und Genesis. "Pink Pulse", eine der wenigen deutschen Pink Floyd-Tribute-Bands, bieten ihrem Publikum nun seit fast zwei Jahren eine nahezu authentische Pink Floyd Show. Die sieben Musiker und der dreiköpfige Background-Chor präsentieren ein Live-Erlebnis, wie es in dieser Form zuletzt 1981 von den Musikern Waters, Gilmour, Wright und Mason geboten wurde.
Bei ihren Auftritten zünden Pink Pulse mit den Songs der Mega-Alben "P.U.L.S.E" und "THE WALL" ein Feuerwerk feinster Pink Floyd-Musik, pünktlich zum dreißigjährigen Jubiläum des Albums "THE WALL", welches zu den einflussreichsten Konzept-Alben der Rockgeschichte zählt. Klassiker der verschiedenen Pink Floyd-Epochen, wie "Another Brick in the Wall", "Shine on you crazy Diamond" oder "Money", bilden den zentralen Part des Programms. Aber auch unbekanntere Songs wie "Run like Hell" oder "Welcome to the Machine" gehören zum Repertoire. Die Pink Pulse Show hat das Ziel, für alle Pink Floyd Fans die mal sphärische, mal düster oder rockig klingende Musik der Briten auferstehen zu lassen und die bekannten Klassiker in voller Länge auf der Bühne zu neuem Leben zu erwecken.
Im zweiten Teil des Konzerte steht "The Path of Genesis", die bekannte Genesis-Tributeband auf der Bühne. Genensis – Die britische Kultband gehört zu den Supergroups der Rockgeschichte. In den 70er Jahren war sie Garant für innovativen Artrock und progressives Musiktheater, in den 80ern und 90ern Lieferant für unzählige Pop-Hits.
Fünf Musiker aus dem Köln/Bonner Raum erwecken die Musiklegende zu neuem Leben. Die Band "The Path of Genesis" präsentiert in einer mitreißenden Rockshow die Kultsongs der Band aus den 70er Jahren, einer Zeit, die von vielen Fans und Kritikern als künstlerisch wertvollste und kreativste Phase von Genesis gesehen wird. Das gut zweieinhalbstündige Programm von "The Path of Genesis" enthält vornehmlich Stücke aus den Alben "Foxtrot", "Selling England by the Pound", "The Lamb lies down on Broadway" und "A Trick of the Tail". Sänger und Frontmann Mike Maschuw wird die komplexen Geschichten der Genesis-Songs aus dieser Ära den Zuschauern - wie seinerzeit Peter Gabriel - in den Ansagen näher bringen.
John Burns, ehemaliger Produzent von drei Genesis-Alben in den Siebzigern, schrieb über die Tribute Band: "The Path of Genesis haben ein großartiges Gefühl für die Musik von Genesis... sie haben die Atmosphäre und den Sound der Original Band eingefangen. Ich bin sehr beeindruckt. Ich finde, sie klingen großartig...!"
Präsentiert wird das besondere Musikereignis von der Wissener “eigenART”, die Karten gibt es Vorverkauf für 12 Euro bei “der buchladen” im Regiobahnhof und Maarstraße, Wissen, Tel. (0 27 42) 18 74, bei photo passerah (Tel 02742/5300), Büro Hoffmann (02742/931013) und im Ticketshop: www.kulturwerkwissen.de, an der Abendkasse kosten die Tickets 15 Euro.





Kommentare zu: Doppelkonzert im Kulturwerk Wissen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: 14 neue Infektionen am Wochenende – Inzidenz bei 139,7

Am Sonntagnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Freitag 14 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Seit Pandemiebeginn wurden insgesamt 4061 Infektionen nachgewiesen. Als genesen gelten 3174 Menschen.


„Loco Burgers“: Altenkirchen hat eine neue Attraktion – aus der Region, für die Region

Wenn sich in schwierigen Zeiten zwei Jungunternehmer treffen, um sich nicht von der Corona- Melancholie anstecken zu lassen, kann etwas sehr Gescheites herauskommen. So geschehen bei Leander Kittelmann und David Schwarz, die ihre Erfahrungen in der gehobenen Gastronomie und im Veranstaltungs- und Eventgewerbe erworben haben.


Feuerwehr muss brennende Kleidercontainer löschen

Der Sonntagmorgen hat für die Freiwillige Feuerwehr Altenkirchen sehr unerfreulich angefangen: In den frühen Morgenstunden des 18. April mussten die Helfer gleich zweimal ausrücken, um in Brand geratene Kleidercontainer zu löschen.


Corona im AK-Land: 38 Neuinfektionen, Inzidenz steigt weiter

Am Freitagnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen 38 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Aktuell sind 785 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet, bei rund 90 Prozent handelt es sich um eine Virus-Mutation.


Alsdorf: Unbekannte entsorgen illegal Badewanne, Kühlschrank und Bauschutt

Auf einer abgeholzten Waldfläche oberhalb der Grillhütte in Alsdorf wurde zwischen Freitagnachmittag (16. April) und Samstagmittag illegal Müll entsorgt. Wahrscheinlich ist die Tat nicht unbemerkt geblieben. Deshalb bittet Ortsbürgermeister Staudt dringend um Hinweise.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Buchtipp: „Tod der Schmetterlingsfrau“ von Heidi Fischer

Dierdorf/Karlsruhe. Die Balearen-Insel wird mit viel Liebe von ihrer schönen, naturbelassenen Seite gezeigt, abseits von ...

Welttag des Buches: Leseclub Alsberg lädt zu Überraschungsgeschichte ein

Betzdorf. Von der Rückbank des Autos, aus dem Krankenhauszimmer mit Infusion am Arm, aus dem Kinderzimmer oder mit Mama oder ...

Autorin Annegret Held, die „Westerwaldbotschafterin“

Dierdorf. Bei einem Treffen von Annegret Held mit den Kurieren im Büro der Initiative „Wir Westerwälder“ erläuterte der mit ...

„Street Life“: Kuriere und Kulturwerk Wissen verlosen Karten fürs Online-Konzert

Altenkirchen. Ein ungewöhnliches Konzert erwartet die Zuschauer: Die Band um Mastermind Patrick Lück brennt vor Vorfreude, ...

Eröffnung der 20. Westerwälder Literaturtage online und kostenlos

Wissen. Dass bereits die Eröffnung der 20. Westerwälder Literaturtage verschoben werden muss, erinnert an 2020, ist aber ...

Zur digitalen "Eselschule" ins Haus Felsenkeller

Altenkirchen. Auch wenn Esel gemeinhin als stur und widerspenstig gelten, so zeichnet aber tatsächlich Achtsamkeit und Vorsicht ...

Weitere Artikel


Treif hat Umsatzziel weit übertroffen

Oberlahr. "Wir haben das Umsatzziel weit übertroffen. Die Position als Marktführer konnte weiter ausgebaut werden." So ...

Erster Spatenstich für Betzdorfer KSK-Forum

Betzdorf. Etwa 24.000 Kubikmeter umbauter Raum (inklusive einer Tiefgarage) und eine Gesamtnutzfläche von etwa 3000 Quadratmetern. ...

Zwei Menschen starben bei Unfall mit Kranwagen

Eichelhardt. Zwei Tote gab es am Freitagabend, 23. Oktober, bei einem grauenhaften Unfall auf der B 256 bei Eichelhardt. ...

Herbstbasar in Hamm war ein Erfolg

Hamm. Kürzlich fand im Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Hamm der Herbstbasar des evangelischen Kindergartens statt. Eine große ...

Landrat Lieber: "Integration ist keine einfache Aufgabe"

Altenkirchen. Betül Ince war ganz schön aufgeregt. 33 Jahre lebt sie jetzt im Kreis Altenkirchen, wurde hier geboren und ...

Zwei Schwerverletzte bei Frontalzusammenstoß

Bonefeld/Kreis Neuwied. Am Donnerstag, 22. Oktober, gegen 16 Uhr kam es auf der B 256 bei Bonefeld zu einem Frontalzusammenstoß ...

Werbung