Werbung

Nachricht vom 23.10.2009    

Treif hat Umsatzziel weit übertroffen

Eine positive Bilanz zog jetzt der in Oberlahr ansässige Hersteller von Schneidemaschinen für die Lebensmittelbranche, Treif, nach Messen in Düsseldorf und in Moskau. Das Umsatzziel wurde weit übertroffen, die Position als Marktführer weiter ausgebaut.

Oberlahr. "Wir haben das Umsatzziel weit übertroffen. Die Position als Marktführer konnte weiter ausgebaut werden." So lautet die Bilanz von Treif, Hersteller von Schneidemaschinen für die Lebensmittelbranche mit Sitz in Oberlahr, nach der bedeutendsten internationalen Fachmesse für Bäcker und Konditoren, der IBA in Düsseldorf.
In den Monaten vor der Ausstellung war bereits eine dem wirtschaftlichen Trend entgegen gesetzte hohe Nachfrage nach Brotschneidern deutlich geworden. Auf der Messe selbst zeichnete sich rasch das große Interesse an den neuen Maschinen ab. Bei Treif-Brotschneidern wird im Unterschied zu zahlreichen Wettbewerbern komplett auf eine Beölung des Messers verzichtet. Dies macht das Schneiden sehr viel hygienischer, und die Maschinen lassen sich dadurch erheblich schneller reinigen. Als eine Neuheit präsentierte Treif unter anderem eine Brotschneidemaschine beispielsweise für Selbstbedienungs-Läden. Hier können die Kunden ihre Brote selbst schneiden, was die Anforderungen an die Maschinen hinsichtlich der Sicherheitsvorkehrungen deutlich erhöht. Als besonderer Besuchermagnet auf dem Treif-Stand stellte sich eine große Videowand heraus, auf der gezeigt wurde, wie die Brotschneider hergestellt werden. Dabei war auch zu sehen, wie ein Schweißroboter die Gestelle der Maschinen automatisch schweißt.
"Der Verlauf der IBA 2009 war für uns hervorragend", stellte Uwe Reifenhäuser, Vorsitzender der Geschäftsleitung und Gesellschafter, zufrieden fest. Das Gleiche gelte auch für die Agroprodmash, die Internationale Fachmesse für Lebensmittelverarbeitung, die ebenfalls im Oktober in Moskau stattfand. Angesichts der wirtschaftlichen Lage waren die Erwartungen verhalten. Trotzdem trat Treif hier zum zweiten Mal mit einem eigenen Stand auf. "Die Messe hat deutlich gemacht, dass die Marke Treif in Russland als Trendsetter gesehen wird und das Unternehmen dort die Marktführerschaft hat", so der Leiter des Partnervertriebs, Marc Klaassen. Trotz der schwierigen finanziellen Situation sei bei den Interessenten der Wille, das Engagement weiter auszubauen und Investitionen zu tätigen, deutlich spürbar gewesen. So konnten wichtige Großprojekte mit russischen Marktführern aus dem Bereich der Käse und Fleisch verarbeitenden Industrie abgeschlossen werden. "Damit ist und bleibt Russland für uns einer der wichtigsten Märkte", wie der Leiter des Partnervertriebs abschließend feststellt.
xxx
Foto: Kundengespräch am Treif-Stand auf der IBA in Düsseldorf.



Kommentare zu: Treif hat Umsatzziel weit übertroffen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Firma Stöver in Wissen: 50-jähriges Firmenjubiläum am 1. Februar

Wissen. Wenn man es ganz genau nimmt, so liegen die Wurzeln der Firma Stöver aus Wissen schon in den 30er Jahren. Damals ...

IHK-Vollversammlung wählt Susanne Szczesny-Oßing erneut zur Präsidentin

Region. Mit 100 Prozent der Stimmen wurde Szczesny-Oßing von den in der Vollversammlung der IHK ehrenamtlich tätigen Unternehmern ...

Beschäftigung von Schwerbehinderten: Für Betriebe gilt Meldepflicht

Region. Damit überprüft werden kann, ob die Beschäftigungsquote im Kalenderjahr 2021 erfüllt war, müssen die betroffenen ...

Vorträge zu Finanzthemen kostenfrei buchbar

Region. Änderungen der persönlichen Lebenssituation durch Jobwechsel, Familiengründung oder Hauskauf wirbeln die Finanzen ...

IHK Koblenz begrüßt Lockerung der Quarantänepflicht für alle Branchen

Region. Nach einem Gespräch mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt und Gesundheitsminister ...

17,3 Prozent der Vollzeitbeschäftigten im Kreis liegen im unteren Entgeltbereich

Region. Die Studie wurde vom Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung durchgeführt. ...

Weitere Artikel


Erster Spatenstich für Betzdorfer KSK-Forum

Betzdorf. Etwa 24.000 Kubikmeter umbauter Raum (inklusive einer Tiefgarage) und eine Gesamtnutzfläche von etwa 3000 Quadratmetern. ...

Zwei Menschen starben bei Unfall mit Kranwagen

Eichelhardt. Zwei Tote gab es am Freitagabend, 23. Oktober, bei einem grauenhaften Unfall auf der B 256 bei Eichelhardt. ...

Westerwald Bank: Betzdorf und der Region verbunden

Betzdorf. 50 Jahre nach dem Bau der ersten Geschäftsstelle zog die Westerwald Bank in die neuen Räume in der Wilhelmstraße ...

Doppelkonzert im Kulturwerk Wissen

Wissen. Ein besonderes Konzert findet am Freitag, 6. November, ab 20 Uhr im Kulturwerk Wissen statt. Das Konzert "Heroes ...

Herbstbasar in Hamm war ein Erfolg

Hamm. Kürzlich fand im Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Hamm der Herbstbasar des evangelischen Kindergartens statt. Eine große ...

Landrat Lieber: "Integration ist keine einfache Aufgabe"

Altenkirchen. Betül Ince war ganz schön aufgeregt. 33 Jahre lebt sie jetzt im Kreis Altenkirchen, wurde hier geboren und ...

Werbung