Werbung

Nachricht vom 17.07.2018    

Gütesiegel „Gute Weiterbildung“ für Krankenhaus Altenkirchen-Hachenburg

Am Dienstag, 17. Juli, wurde im DRK Krankenhaus Altenkirchen gefeiert. Der Arbeitskreis „junge Ärzte“ des Marburger Bundes zeichnete die innere Abteilung mit dem Gütesiegel für „Gute Weiterbildung“ aus. Diese Auszeichnung erhält das Verbundkrankenhaus Altenkirchen-Hachenburg als zweites Haus in Rheinland-Pfalz. Die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler lobte die gute Arbeit der Verbundkrankenhäuser.

Übergabe der Urkunden und einem Schild für den Eingang. Fotos: kkö

Altenkirchen. Am Dienstag, 17. Juli, hatten der kaufmännische Direktor, Jürgen Ecker und der ärztliche Direktor, Dr. Peter Henn in die Cafeteria des Krankenhauses in Altenkirchen eingeladen. An diesem Tag wurde die innere Abteilung durch den Marburger Bund, Vertretung der angestellten und beamteten Ärzte, mit dem Gütesiegel „Gute Weiterbildung“ ausgezeichnet. Der Arbeitskreis „junge Ärzte“ hat dieses Gütesiegel entwickelt und vergibt dieses an Krankenhäuser die sich besonders im Bereich der Aus- und Weiterbildung engagieren. Es ist das zweite Mal, das ein Krankenhaus in Rheinland-Pfalz mit dem Gütesiegel ausgezeichnet wurde. Das erste war das St. Elisabeth Krankenhaus in Mayen, so das Vorstandsmitglied Thorsten Hornung.

Zur Verleihung war auch die Staatsministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Sabine Bätzing-Lichtenthäler, erschienen und sprach ein Grußwort. In ihrem Grußwort bedankte sie sich bei allen Beteiligten und machte deutlich, dass solch ein Gütesiegel über den Standort und die Region hinauswirke. Mit solch einer Auszeichnung ist es möglich junge Mediziner und Medizinerinnen an den Standort der beiden Krankenhäuser zu holen und auch an die Region zu binden, so Bätzing-Lichtenthäler. Sie machte deutlich, dass die Landesregierung seit einigen Jahren versuche die „kleineren“ Krankenhäuser zu unterstützen. "Wir wollen", so Bätzing-Lichtenthäler weiter, "dass die Qualifikation der Ärztinnen und Ärzte nicht nur in den Universitätskliniken stattfindet". Sie nannte als wichtigen Punkt dann auch die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Hier werde in beiden Häusern viel geleistet, um Dienstpläne so zu gestalten das es für beide Seiten „passe“.

Der ärztliche Direktor, Dr. Peter Henn, nannte es in seinem Grußwort eine tolle Chance für das Verbundkrankenhaus Altenkirchen-Hachenburg. Wir haben damit einen weiteren „Pluspunkt“ bei der Werbung um Fachkräfte aller Bereiche. Henn nannte hier ausdrücklich die Pflegekräfte. "Ohne die sind wir Ärzte ziemlich alleine und mancher von uns weiß auch heute noch zu schätzen, wie viel wir von erfahrenen Pflegekräften lernen konnten", so Henn weiter.

Auf die Kriterien für diese Auszeichnung ging dann Vorstandsmitglied vom Marburger Bund Thorsten Hornung, ein. "Dieses Gütesiegel wird nicht „mit der Gießkanne verteilt“, sondern die Bewerber durchlaufen ein zweistufiges Bewertungssystem. Hier steht zuerst die Zufriedenheit der jungen Ärzte, um die es ja auch geht" sagte Hornung. Hierzu werde ein Fragebogen, der anonymisiert ausgewertet wird von den Kolleginnen und Kollegen ausgefüllt. Der Fragebogen enthält nicht nur fachliche Bereiche, sondern auch Fragen zum Umfeld der Klinik. Im zweiten Schritt wird das Krankenhaus „bereist“. Bei diesem zweiten Schritt werden die jungen Kolleginnen und Kollegen befragt und natürlich auch die Vorgesetzten. Wichtig ist den für dieses Siegel Verantwortlichen, das ein einheitliches Curriculum für die Qualifizierung genutzt wird. "Dieses war hier im Hause jederzeit für alle greifbar", so Hornung weiter.

Alle Redner betonten, dass die „Verzahnung“ von ambulanter (niedergelassene Ärzte) und stationärer Versorgung der Patienten „Hand in Hand“ abliefe. "Wir haben auch niedergelassene Ärzte, die als Hintergrunddienst zur Verfügung stehen. Alle am Gesundheitswesen Beteiligten wissen um die Wichtigkeit dieses Systems. Die Hausärzte wissen, dass in dem Verbundkrankenhaus Altenkirchen-Hachenburg die Notfallversorgung gewährleistet ist und das wir ihre Patienten gut versorgen", sagte Henn. (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Gütesiegel „Gute Weiterbildung“ für Krankenhaus Altenkirchen-Hachenburg

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 10.07.2020

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

AKTUALISIERT. Am Freitag, 10. Juli, gegen 19.55 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 256, zwischen den Ortslagen Altenkirchen und Neitersen, ein schwerer Verkehrsunfall. Hierbei wurde ein Motorradfahrer tödlich verletzt.


Es wird gebaut und gebaut in Wissen und alles liegt im Plan

Aus der gemeinsamen Sitzung des Bauausschusses und des Ausschusses für Umwelt und Stadtentwicklung gab es auch viele weitere Informationen um das bauliche Geschehen in Wissen. So ist auch die Baustelle der Altstadtbrücke einen näheren Blick wert – vielleicht bei einem Kaltgetränk bei der ortsansässigen Gastronomie.


Betrunken und ohne Führerschein in Hecke gelandet

Mehrere Zeugen haben am Freitagabend, 10. Juli, der Polizei gemeldet, dass in Hamm (Sieg) von der Mühlenstraße aus ein dunkler Pkw VW Touran von der Fahrbahn abgekommen und in die Hecke des Petz Einkaufsmarktes gefahren sei, wo er mit einem kleineren Gebäude eines Stromversorgers kollidierte.


Wissen macht das Beste aus dem Schützenfest-Ausfall

In diesen Tagen wäre es soweit: Das größte Schützenfest im nördlichen Rheinland-Pfalz findet traditionell am zweiten Juli-Wochenende in Wissen statt. Doch in diesem Jahr – ausgerechnet im Jubiläumsjahr – macht den Wissener Schützen die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung. Nun heißt es, das Beste aus der Situation machen.


Domstürmer am Kloster Marienthal garantierten gute Laune

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „KulturGenussSommer“ der Verbandsgemeinde Hamm gastierte die Kölner Band „Domstürmer“ am Kloster Marienthal. Am Freitag, 10. Juli, war die lange Suche nach einer Parkmöglichkeit bereits Hinweis auf den Besucherandrang. Lange vor Beginn des Konzertes waren der Biergarten der Klostergastronomie und die angrenzenden Bereiche gut gefüllt.




Aktuelle Artikel aus Region


Domstürmer am Kloster Marienthal garantierten gute Laune

Selbach/Marienthal. Am Freitag, 10. Juli, zeigte sich am Kloster Marienthal, wie sehr die Menschen das Feiern vermisst haben. ...

Zeugen gesucht: Unbekannte entfernen Kanal- und Gullideckel

Pracht. Ein Anwohner aus der Wichelstraße bemerkte die aufgedeckten Kanaldeckel am Samstagmorgen und informierte die Polizei. ...

Betrunken und ohne Führerschein in Hecke gelandet

Hamm. Der Fahrer setzte zurück und fuhr trotz eines starken Frontschadens und eines defekten Reifens von der Unfallstelle ...

Nahkauf in Birken-Honigsessen: Tombola statt Schützenfest

Birken-Honigsessen. Hier gibt es unter anderem drei Schützenfest-Pakete zu gewinnen, wie sie in den letzten Wochen bei der ...

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

Altenkirchen. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 28-jähriger Motorradfahrer die B 256, aus Richtung Altenkirchen kommend, ...

Preisübergabe der Blutspendeaktion bei Intersport Hammer

Altenkirchen. Zur Übergabe waren auch Kreisgeschäftsführer Marcell Brenner, der das Glücklos gezogen hatte, und Holger Mies ...

Weitere Artikel


Bürgermeister Fred Jüngerich besucht Kloster Hassel in Pracht

Pracht. „Das Kloster Hassel ist ein Ort der Ruhe und der Besinnung“, so Bürgermeister Fred Jüngerich über das 19 Hektar große ...

Elternschule im DRK Krankenhaus Kirchen in neuem Glanz

Kirchen. Die Elternschule am DRK Krankenhaus Kirchen existiert nun schon seit 2006. Zeit für eine Renovierung der Räume. ...

61 Sonderzüge für die Nacht der „Kölner Lichter“

Region/Köln. Zum 18. Mal lädt die Domstadt am Samstag, dem 21. Juli, zu den „Kölner Lichtern“ ein. Fast eine Million Zuschauer ...

Kleine Piloten erobern die Lüfte über ihrer Heimat

Betzdorf/Kirchen. Zu den beiden Flugterminen kamen jeweils 16 bzw. 18 Mädchen und Jungen im Alter von 10 bis 15 Jahren aus ...

Donnerstags Shuttleservice für "live treff Hellertal"

Neunkirchen/Herdorf. Am kommenden Donnerstag, 19. Juli, steigt die dritte Auflage des "live-treff Hellertal", diesmal in ...

Flott geführte Wanderung zum Barbaraturm

Limbach. Der mit rund 3,5 Kilometer kürzere Hinweg verläuft dabei komplett über den Druidensteig. Das sollte aber genug Anlauf ...

Werbung