Werbung

Kultur |


Nachricht vom 26.10.2009    

Ein Benefizkonzert der Superlative in Hamm

Benefizkonzert zu Gunsten des Fördervereines Altenzentrum Friedrich Wilhelm Raiffeisen Hamm in der evangelischen Kirche: Wie facettenreich ein Liederabend sein kann, bewies das vom MGV "Glück Auf" Forst in der evangelischen Kirche Hamm veranstaltete hervorragende und gelungene Benefiz­konzert mit etlichen Gastchören und Solisten. Zusammen mit weiteren fünf Chören wurde den zahlreichen Zuhör­ern ein bun­ter Melodienstrauß überreicht.

Hamm/Forst. Gesang und Musik bereichern nicht nur das Leben, sondern tragen auch dazu bei, soziale Belange in den Vordergrund zu stellen. Zum Benefizkonzert des MGV "Glück Auf" Forst in der evangelischen Kirche wurde kein Eintritt erhoben; am Ende galt es zu Gunsten des Fördervereines Altenzentrum Friedrich Wilhelm Raiffeisen ein Scherflein zu geben. Die Ziele des Fördervereines erläuterte dessen Vorsitzender Dieter Esche. In bewegenden Worten dankte Esche allen Sängerinnen und Sängern für ihr Engagement an einem solchen Konzertabend mitzuwirken und mitzuhelfen, dass für ältere und hilfsbedürftige Bürgerinnen und Bürger der Region Einrichtungen geschaffen und unterhalten werden, in denen sie ihr Alter in Würde verbringen können. Im Jahre 1995 wurde unter Mithilfe und eines großen finanziellen Engagements des Fördervereines das Hammer Alten- und Pflegeheim errichtet und im vergangenen Jahr mit einem betreuten Wohnen sinnvoll ergänzt. Als eine weitere Herausforderung steht die Erweiterung für die Unterbringung von zwei Hausgemeinschaften für Demenzkranke mit jeweils zehn Wohneinheiten an.
"Glück-Auf"-Vorsitzender Wolfgang Steinhauer, der auch durch das Programm führte, zeigte sich erfreut über den zahlreichen Besuch. Unter den Gästen waren auch der Präsident des Chorverbandes Rheinland-Pfalz, Karl Wolff, der Vorsitzende des Kreischorverbandes Altenkirchen, Klaus Schmidt, die Vorsitzende der Hammer Chor AG, Christine Wendel, sowie Bürgermeister Rainer Buttstedt und Ortsbürgermeister Jürgen Mai. Steinhauers Dank galt den befreundeten Chören, die spontan ihre Zusage zur Mitwirkung am Benefizkonzert gegeben hatten. Bei der Planung des Konzertes durch den "Glück-Auf"-Vorstand sei sofort der Entschluss gefasst worden, den Erlös der älteren Generation zukommen zu lassen, die ihren Lebenslauf nicht mehr selbst regeln kann und auf Hilfe angewiesen ist.
Nach einem Grußwort des stellvertretenden Vorsitzenden des Presbyteriums der evangelischen Kirchengemeinde, Manfred Geldsetzer, eröffnete der veranstaltende MGV "Glück Auf" Forst unter dem Dirigat von Harald Gerhards mit "Die Nacht" von Franz Schubert und "Uyingcwele Baba" von Lorenz Maierhofer den Melodienreigen. "Uyingcwele Baba" (Du bist heilig, mein Herr) ist ein Zulu-Song aus Südafrika und Ausdruck tiefer Gläubigkeit, die durch den Solisten Jörg Abresch hervorragend umgesetzt wurde. Nach "By and By" (Wilhelm Heinrichs) und "Dem Schönen" (Werner Köster) der Singgemeinschaft Busenhausen (Chorleiter Harald Gerhards) intonierten die beiden Solisten Thorsten Piller und Andreas Geldsetzer mit dem MGV "Liedertafel" Hamm (Chorleiter Peter Brenner) "All Night, All Day" von Kunibert Koch. Danach folgte der "Cherubinische Lobgesang" (Dimitrij Bortnajanski). Fortgesetzt wurde das Programm durch den Frauenchor Forst (Chorleiter Marcin Machnik) mit "Laudate Dominum" (Psalm 150) von Giovanni B. Graziol und dem Spirtual "Swing low". Ebenso verdienten Applaus erhielten auch der MGV "Germania" Breitscheidt (Chordirektorin Susanne Steinhauer) mit "Wanderers Nachtlied" (Carl Armand Mangold) und "Abendglocken" von Stefan Kokaly (Solist Paul Flender) sowie die Chorgemeinschaft "Einigkeit Au" (Chorleiter Harald Gerhards) mit "My Lord, what a Morning" von Harald Gerhards und der Solistin Angelika Gerhards sowie dem "Abendwind" von Eckart Hehrer.
Karl Wolff, Präsident des Chorverbandes Rheinland-Pfalz, dankte allen teilnehmenden Chören für ihre Bereitschaft, ein solches Konzert zu veranstalten und den Erlös an eine soziale Einrichtung zu spenden. Ein weiterer Dank Wolffs ging an den Geschäftsführer des MGV "Glück Auf" Forst, Rolf-Dieter Rötzel, der dieses Amt ununterbrochen seit 40 Jahren inne hat. "Es ist wichtig, dass auch im Chorleben ehrenamtliche Tätigkeiten übernommen werden, denn ohne Chorgesang wären wir um einiges ärmer." Im Namen des Chorverbandes Rheinland-Pfalz sprach Wolff für den idealistischen Einsatz, der im Sinne der gemeinsamen Aufgaben und Ziele des Chorverbandes geleistet wurde, einen Dank an Rolf-Dieter Rötzel aus und übereichte unter dem Beifall der Anwesenden eine Dankurkunde. Einen herzlichen Dank des MGV "Glück Auf" Forst übermittelte Vorsitzender Wolfgang Steinhauer. Eine 40-jährige ununterbrochene Geschäftsführung in einem Verein sei nicht alltäglich und sicherlich etwas Besonderes. Steinhauer überreiche ebenfalls eine Urkunde und damit der Geschäftsführer in den nächsten Jahren "bei Kräften bleibt", einen Wurstkorb.
Mit "Wer die Augen schließt, wird nie die Wahrheit seh’n" (Eckart Hehrer) und "Für mich soll’s rote Rosen regnen" (Hermann Hammerschmidt) eröffnete die Singgemeinschaft Busenhausen den zweiten Teil. Danach brachten der MGV "Liedertafel" Hamm Schuberts "Abendfrieden" und "Unser tägliches Brot" (Robert Pappert) sowie der Frauenchor Forst "Abschied vom Walde" (Felix Mendelssohn-Bartholdy) und "Piu non si trovano" von Wolfgang Amadeus Mozart zu Gehör. Anschließend trug der MGV "Germania" Breitscheidt "Der Wanderer" (Gerd Sorg) und unter Mitklatschen des Publikums den Deutschmeister-Regiments-Marsch (Winfried Siegler-Legel) in Klavierbegleitung von Professor Hans Wolfgang Schmitz vor. Mit "Halleluja, sing ein Lied" und "O, Happy Day" (Solist Harald Gerhards) hatte die Chorgemeinschaft "Einigkeit" Au zwei Lieder von Otto Groll ausgesucht. Beendet wurde das Konzert vom einladenden MGV "Glück Auf" Forst mit den beiden Winfried Siegler-Legel-Lieder "Hush" (Solist Harald Gerhards) und "I want to go to heaven" (Solisten Jörg Abresch und Harald Gerhards).
Mit voller Hingabe, großem Stimmenvolumen und exzellenter Dynamik interpretierten die Sängerinnen und Sänger in besonderer und bestechender Güte und Präzision das Liedgut. Und mitten im gesanglichen Geschehen eine souveräne Chordirektorin Susanne Steinhauer sowie die souveränen Chorleiter Harald Gerhards, Peter Brenner und Marcin Machnik. Sie alle hatten die Sängerinnen und Sänger jederzeit fest im Griff; auf kleinste Nuancen wurde eingegangen. Am Ende dann ein verdienter Schlussapplaus für alle Mitwirkenden. (rö)
xxx
Foto: Für 40-jährige ununterbrochene Geschäftsführung beim MGV "Glück Auf" Forst zeichnete Vorsitzender Wolfgang Steinhauer (rechts) den Geschäftsführer Rolf-Dieter Rötzel aus. Eine weitere Ehrung übermittelte der Präsident des Chorverbandes Rheinland-Pfalz, Karl Wolff.


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: Ein Benefizkonzert der Superlative in Hamm

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Inzidenz im Kreis Altenkirchen sinkt weiter – 28 Neuinfektionen am 21. April

Am Mittwochnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Dienstag 28 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Aktuell sind 620 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet, bei rund 90 Prozent handelt es sich um eine Virus-Mutation.


Amtsgericht Altenkirchen verhandelte sexuellen Missbrauch von Jugendlichen

Die Staatsanwaltschaft Koblenz hatte Anklage gegen einen heute 46 Jahre alten Mann aus der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld erhoben. Der Vorwurf: sexueller Missbrauch von Jugendlichen sowie des Verbreitens von pornographischen Schriften in sieben Fällen an Jugendliche.


Güterverkehr startet am 3. Mai wieder auf der Holzbachtalbahnstrecke

Alles neu macht der Mai?! In diesem Fall nicht ganz, aber immerhin schon mehr als ein bisschen. Mit Beginn des Wonnemonats wird ein weiteres Kapitel in der Geschichte der Holzbachtalbahnstrecke aufgeschlagen, nachdem in den vergangenen Monaten der Schienenstrang schon an vielen Ecken und Enden saniert worden ist.


Neue Jesus-Figur für Kreuz auf Molzberg: Welche gute Seele war am Werk?

Pater Hubert und Bruno Wittershagen bedauerten in einem zufälligen Gespräch den fehlenden Korpus am Wegekreuz auf dem Molzberg in Betzdorf. Seit einigen Tagen ziert nun tatsächlich eine hölzerne Jesus-Figur das Kreuz. Jetzt fragen sich die beiden: Wer war verantwortlich für diese gute Tat?


Wissen: Hundehalter-Begegnung mit Gesichtsschlägen und Unfallverursacher ohne Verantwortung

Diese Begegnung zweier Hundehalter in Mittelhof eskalierte offenbar schnell. Am Ende wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Während die Beteiligten dieses Aufeinandertreffens bekannt sind, sucht die Polizei nach einem Fahrer, der beim Vorbeifahren einen anderen Pkw beschädigte.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Live-Musik für Seniorenheime in Betzdorf, Wissen und Hamm

Region. In Kreis Altenkirchen besuchte der Radiosender konkret am Mittwoch, den 21. April, das Marien-Altenzentrum St. Josef ...

Chorverband Rheinland-Pfalz sucht den ‚Best Virtual Choir‘

Neuwied/Region. „Macht mit und zeigt uns, dass ihr euch von Corona nicht unterkriegen lasst.“ Mit diesen Worten fordern die ...

Buchtipp: „Tod der Schmetterlingsfrau“ von Heidi Fischer

Dierdorf/Karlsruhe. Die Balearen-Insel wird mit viel Liebe von ihrer schönen, naturbelassenen Seite gezeigt, abseits von ...

Welttag des Buches: Leseclub Alsberg lädt zu Überraschungsgeschichte ein

Betzdorf. Von der Rückbank des Autos, aus dem Krankenhauszimmer mit Infusion am Arm, aus dem Kinderzimmer oder mit Mama oder ...

Autorin Annegret Held, die „Westerwaldbotschafterin“

Dierdorf. Bei einem Treffen von Annegret Held mit den Kurieren im Büro der Initiative „Wir Westerwälder“ erläuterte der mit ...

Online-Konzert „Street Life“: Letzte Chance, Karten zu gewinnen!

Altenkirchen. Ein ungewöhnliches Konzert erwartet die Zuschauer: Die Band um Mastermind Patrick Lück brennt vor Vorfreude, ...

Weitere Artikel


Buntes Programm in der neuen Bank

Betzdorf. Volles Haus bei der Westerwald Bank in Betzdorf: Anlässlich der Neueröffnung in der Wilhelmstraße 50 hatte die ...

Urgestein Heinrich Gelhausen aus Rat verabschiedet

Pracht. In einer Feierstunde während der Seniorenveranstaltung im Landhaus Marenbach in Wickhausen wurde Heinrich Gelhausen ...

DLRG übte Strömungsrettung in der Sieg

Betzdorf/Kirchen/Hamm. Zur letzten größeren Praxisübung trafen sich Mitglieder der DLRG Ortsgruppe Betzdorf/Kirchen mit Kanuten ...

TuS Honigsessen feierte Abschlussparty

Wissen. Mit einer fetzigen Party im Kulturwerk in Wissen feierte der TuS Honigsessen den Abschluss der Jubiläumsjahres. 100 ...

Zwei Tote in Mörsbacher Wohnung gefunden

Mörsbach. Einen 59 Jahre alten Mann und dessen 41 Jahre alte Ehefrau fanden Beamte der PI Hachenburg am Montagmorgen, 26. ...

Neuer DRK-Einsatzleitwagen bestand "Feuertaufe"

Herdorf. Der Großbrand der Fabrikhallen in Herdorf, eine der größten Brandeinsätze der letzten Jahrzehnte im Landkreis Altenkirchen, ...

Werbung