Werbung

Region |


Nachricht vom 25.07.2007    

Kinder lernten Feuerwehr kennen

Das Ziel des diesjährigen Wandertages der Klasse 1 b der Astrid-Lindgren-Schule in Gebhardshain war das Feuerwehrhaus des Löschzuges I in Steinebach. Da aber das Wetter sich von seiner unschönen Seite zeigte, organisierte die Wehr kurzerhand, dass die Kinder abgeholt wurden.

Steinebach. Begrüßt wurden die Kinder der 1 b der Astrid-Lindgren-Schule Gebhardshain bei ihrem Besuch der Feuerwehr in Steinebach vom stellvertretenden Wehrführer Klaus Dieter Ahrenhold. Dieser wurde unterstützt von den Feuerwehrleuten Michael Kreuels, Tobias Beichler und Marcus Schepker.
Nach einem von den Müttern zubereiteten Frühstück wurde das richtige Absetzen eines Notrufes erläutert und geprobt. Einerseits soll damit die mögliche Scheu vor dem Absetzen eines Notrufes genommen werden und andererseits die Folgen eines böswilligen oder missbräuchlichen Gebrauch des Notrufes aufgezeigt werden.
Im weiteren Verlauf zeigten die Wehrleute, wie es aussieht, wenn ein Feuerwehrangehöriger mit Pressluftatmer und persönlicher Schutzausrüstung in den Einsatz geht. Ausführlich wurden die vier Fahrzeuge des Löschzuges erklärt und die darauf befindlichen Geräte, was bei den Kindern natürlich großes Interesse hervorrief. Als krönenden Abschluss des Tages durften die Schülerinnen und Schüler auch einmal mit einem Strahlrohr Wasser abgeben. Natürlich mit sehr wenig Druck und unter Aufsicht der Betreuer.
Nach diesem erlebnisreichen Vormittag konnten die Schüler dann sogar wieder nach Gebhardshain zurückwandern, da sich das Wetter gebessert hatte.
xxx
Foto: Schülerinnen und Schüler der 1 b der Astrid-Lindgren-Schule in Gebhardshain waren zu Gast bei der Feuerwehr in Steinebach. Rechts: Stellvertretender Wehrführer Klaus Dieter Ahrenhold, links Michael Kreuels.



Kommentare zu: Kinder lernten Feuerwehr kennen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Jugendliche beschmieren Gaststättenfassade mit Graffiti

Jugendliche haben am Mittwochabend, 22. Januar, die Fassade der Gaststätte am Bahnhof Herdorf beschädigt. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.


Neuhoff zu WKB: Der Stadtrat entscheidet, nicht das Land

AKTUALISIERT| Die rheinland-pfälzische Landesregierung will die Einmalbeiträge zum Straßenausbau kippen. In Wissen sorgt diese Entscheidung für weitere Diskussionen, steht dort doch seit Monaten die Frage nach dem Finanzierungssystem im Raum. Nun melden sich der Stadtbürgermeister und die Wissener Bürgerinitiative, die gegen die wiederkehrenden Beiträge eintritt, zu Wort.


Position des Kreisfeuerwehrinspekteur im Kreis wird vakant

Seit mehr als einem Jahr wartet die Führung der Feuerwehren auf eine Entscheidung. Am 27. November 2018 wurde Dietmar Urrigshardt in den Ruhestand verabschiedet. In der Festveranstaltung zu diesem Anlass wurde die Frage der künftigen Führung bereits angesprochen. Landrat i. R. Michael Lieber sagte damals zu, dass die Einrichtung einer hauptamtlichen Stelle geprüft werde. Nun wird es ernst: Matthias Theis, stellvertretender KFI und mit der Wahrnehmung der Aufgabe beauftragt, bat um seine Entpflichtung.


Kurier-Leser sprechen sich für wiederkehrende Beiträge aus

Die rheinland-pfälzische Landesregierung will Einmalzahlungen für Straßenausbaubeiträge abschaffen. Dabei scheiden sich am Beitragssystem die Geister – auch unter unseren Lesern. Im Rahmen einer nicht repräsentativen Umfrage auf den Facebook-Seiten des AK-, WW- und NR-Kuriers werden die jeweiligen Argumente dafür und dagegen angeführt.


Kompa in Altenkirchen: „Wir sind sehr, sehr gut aufgestellt“

Es war ein naht- und geräuschloser Übergang: Seit dem 1. Januar leitet Wiebke Herbeck das evangelische Kinder- und Jugendzentrum Kompa in Altenkirchen. Sie ist Nachfolgerin von Matthias Gibhardt, der den Posten zum Ende des vergangenen Jahres niedergelegt hatte, weil er zum Stadtbürgermeister gewählt worden war.




Aktuelle Artikel aus Region


VG Altenkirchen-Flammersfeld: Beigeordnete und Ausschüsse gewählt

Altenkirchen. Der vorerst letzte große administrative Akt in der neuen Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ist hinterm ...

Position des Kreisfeuerwehrinspekteur im Kreis wird vakant

Kreis Altenkirchen. Die Frage, ob der Kreisfeuerwehrinspekteur (KFI) in Zukunft im Hauptamt tätig werden soll oder nicht, ...

Basar in der Kita Regenbogen in Morsbach

Morsbach. Von 14 Uhr bis 16 Uhr werden verschiedene gebrauchte Kindersachen „Rund ums Kind“ angeboten. Schwangere mit maximal ...

Überlastungsanzeige: Enders will „Probleme gemeinsam lösen“

Betzdorf/Altenkirchen. „Es geht jetzt darum, gemeinsam die Probleme zu lösen“, sagt Landrat Dr. Peter Enders mit Blick auf ...

Tafel Altenkirchen bedankt sich bei Spendern

Altenkirchen. Bevor Frau M. dienstags zur Tafel und Suppenküche Altenkirchen kommt, dort zu Mittag isst und ihr Lebensmittelpaket ...

Kinderkrebshilfe Gieleroth freut sich über Spende aus der Glühweinaktion

Wissen. Am Mittwoch (22. Januar) überreichten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verbandsgemeinde Wissen und deren ...

Weitere Artikel


Mountainbikepark ist umstritten

Kreis Altenkirchen. Die Mountainbike-Lobby war begeistert - eine MTB-Strecke durch den landschaftlich attraktiven Oberkreis ...

Freibad Open-Air mit Live-Musik

Wehbach. Nach dem "Spiel-Spaß-Erlebnistag 2005" möchte das DRK-Wehbach in diesem Jahr den Erwachsenen im Freibad etwas ...

Die Feldwespe ist ein "Nützling"

Region. Rainer Michalski, Wespenfachmann vom NABU-Rheinland-Pfalz, erklärt: "Es handelt sich hier um ein Nest der französischen ...

Geflügel muss gemeldet werden

Kreis Altenkirchen. Für Geflügel (außer Tauben) ist die Haltung im Stall oder in engmaschigen Volieren mit festem Dach grundsätzlich ...

SPD: EIZ in die Nähe des Windparks

Kreis Altenkirchen. Für die SPD-Fraktion im Gebhardshainer Verbandsgemeinderat wäre das angedachte Energie-Informationszentrum ...

Rekommunalisierung nicht vom Tisch

Kreis Altenkirchen. Die SPD-Fraktion im Kreistag bringt die Prüfung zur Rekommunalisierung der Abfallwirtschaft des Kreises ...

Werbung