Werbung

Region |


Nachricht vom 27.10.2009    

Mehr Zeit für Demenzkranke nehmen

Mehr Zeit für an Demenz erkrankte Bewohner in Altenheimen durch den Einsatz von sogenannten Präsenzkräften: Der Betreuungsverein im Diakonischen Werk Altenkirchen informierte sich vor Ort.

Altenkirchen. Endlich mehr Zeit für an Demenz erkrankten und psychisch veränderten Bewohnern. Dies spricht in erster Linie für den Einsatz von Präsenzkräften in Pflegeheimen. Diese werden speziell für das neue Aufgabengebiet geschult und vom Arbeitsamt wird die Ausbildung unter bestimmten Voraussetzungen auch finanziert.
Im Rahmen seiner Mitgliederversammlung am 20. Oktober informierte sich der
Betreuungsverein im Alten- und Pflegeheim Haus Tannenhof über die neue Betreuungsform durch Präsenzkräfte, welche im SGB XI 87b gesetzlich geregelt ist. Nach dem neuen Gesetz erhalten Bewohner mit erhöhtem Betreuungsaufwand,
welche sich in Demenz und Psychischen Krankheitsbildern zeigt, einen finanziellen Zuschuss seitens der Pflegekassen. Dieses Geld muss in stationären Einrichtungen für zusätzliches Personal verwendet werden, für Präsenzkräfte.
Im Rahmen einer Hausbesichtigung durch den Betreuungs-Verein im Diakonischen Werk Altenkirchen im Alten- und Pflegeheim Haus Tannenhof in Heimborn-Ehrlich wurden diese vorgestellt. Auf der "Guten Stube" (dem Wohnbereich für an Demenz und psychisch erkrankte Bewohner) erklärte eine Präsenzkraft die neuen Schwerpunkte dieser Betreuungsform. So beginnt der Tag auf diesem Wohnbereich mit einer Frühstücksgruppe. Feste Sitzplätze, feste Rituale (Beginn immer mit dem gleichen Lied), einer jahreszeitlichen Deko, einem Brot und Brötchenkorb - jeder Bewohner kann nach Möglichkeit noch selber die Brotsorte wählen - und einem gemeinsamen Abschluss (immer mit dem gleichen Lied) sollen feste Strukturen, Sicherheit und ein Ort des sich Wohlfühlens geschaffen werden.
Die Präsenzkräfte sind immer da und nur für diese Bewohnergruppe zuständig. Die früheren Lebensgewohnheiten werden durch eine gezielte Milieugestaltung, zum Beispiel alten Kaffeemühlen, dekorativem Geschirr wie in alter Zeit, dargestellt. Die Betreuung besteht den ganzen Tag, auch am Wochenende.
Der Betreuungsverein begrüßte die positiven Veränderungen durch diesen neuen
Schwerpunkt in stationären Einrichtungen. Nähere Informationen können im Alten- und Pflegeheim Haus Tannenhof gerne zu diesem Thema erfragt werden.
Ansprechpartner: Alten- und Pflegeheim Haus Tannenhof, Udo Albrecht, Telefon 02688/951 420, Fax: 02688/951 413, E-Post: ua@haustannenhof.de.



Kommentare zu: Mehr Zeit für Demenzkranke nehmen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Inzidenz im Kreis Altenkirchen sinkt weiter – 28 Neuinfektionen am 21. April

Am Mittwochnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Dienstag 28 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Aktuell sind 620 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet, bei rund 90 Prozent handelt es sich um eine Virus-Mutation.


Amtsgericht Altenkirchen verhandelte sexuellen Missbrauch von Jugendlichen

Die Staatsanwaltschaft Koblenz hatte Anklage gegen einen heute 46 Jahre alten Mann aus der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld erhoben. Der Vorwurf: sexueller Missbrauch von Jugendlichen sowie des Verbreitens von pornographischen Schriften in sieben Fällen an Jugendliche.


Güterverkehr startet am 3. Mai wieder auf der Holzbachtalbahnstrecke

Alles neu macht der Mai?! In diesem Fall nicht ganz, aber immerhin schon mehr als ein bisschen. Mit Beginn des Wonnemonats wird ein weiteres Kapitel in der Geschichte der Holzbachtalbahnstrecke aufgeschlagen, nachdem in den vergangenen Monaten der Schienenstrang schon an vielen Ecken und Enden saniert worden ist.


Neue Jesus-Figur für Kreuz auf Molzberg: Welche gute Seele war am Werk?

Pater Hubert und Bruno Wittershagen bedauerten in einem zufälligen Gespräch den fehlenden Korpus am Wegekreuz auf dem Molzberg in Betzdorf. Seit einigen Tagen ziert nun tatsächlich eine hölzerne Jesus-Figur das Kreuz. Jetzt fragen sich die beiden: Wer war verantwortlich für diese gute Tat?


Im Blick: Lebendige Gewässer in Rheinland-Pfalz

Einladung zur Onlinediskussion: Jeder Interessierte kann sich mit Ideen und Vorschlägen einbringen. Gewässerschutz geht uns alle an.




Aktuelle Artikel aus Region


Wissen: Hundehalter-Begegnung mit Gesichtsschlägen und Unfallverursacher ohne Verantwortung

Mittelhof/Wissen. Einer 45-Jährigen wurde am Dienstag, den 20. April, mehrfach ins Gesicht geschlagen im Mittelhofer Katzenthal. ...

Missachtung Ausgangssperre und Sachbeschädigungen

Verstoß gegen Ausgangssperre
Linz. Im Rahmen der Überwachung der Rechtsverordnung der Kreisverwaltung Neuwied zur Ausgangssperre ...

„Elterndigital“ startet am Betzdorfer Gymnasium

Betzdorf/Altenkirchen. Eine der größten Herausforderungen der Corona-Pandemie für Familien war und ist der Fernunterricht. ...

„Gefühle sind kleine Männchen hinter den Augen“

Alsdorf. Die Kinder sollten ihre eigenen Gefühle besser kennenlernen und einen positiven Umgang mit diesen pflegen, da diese ...

Kreis-Förderung: Betreuungsvereine erhalten 164.000 Euro

Altenkirchen. Die Mittel sind als Zuschuss zu den Personal- und Sachkosten einer hauptamtlichen Fachkraft in den Betreuungsvereinen ...

Amtsgericht Altenkirchen verhandelte sexuellen Missbrauch von Jugendlichen

Altenkirchen. Die Sitzung wurde geleitet vom Vorsitzenden Richter Volker Kindler, die Staatsanwaltschaft Koblenz war durch ...

Weitere Artikel


Stadtfest in Kirchen: Eine Party der Superlative

Kirchen. Der wiedergewählte und frisch ernannte Stadtbürgermeister Wolfgang Müller, mehr als 70 Marktbeschicker und Ortsvereine, ...

Neues Heimatjahrbuch ist herausgekommen

Altenkirchen. Pünktlich zum Simon-Juda-Markt ist der 53. Band des Heimatjahrbuches für den Kreis Altenkirchen erschienen. ...

Teestübchen in Horhausen feierte Geburtstag

Horhausen. Sein 10-jähriges Bestehen feierte das "Westerwälder Teestübchen" (Marga Zemmrich) in Horhausen, Alter Weg 4a, ...

Mit Papa und Mama zur Arbeit

Region/Neuwied. Morgens gehen Papa und Mama auf die Arbeit, irgendwann am Nachmittag kehren sie zurück. Zwischendurch sind ...

In Altenkirchen-Leuzbach brannte in der Nacht eine Lagerhalle

Altenkirchen. Um 2.47 Uhr am Dienstag, 27. Oktober, alarmierte die Leitstelle Montabaur nach dem Anruf eines Bewohners von ...

Jugendfeuerwehr übte auf dem Stegskopf

Daaden. Am Samstag, 24. Oktober, fand mit freundlicher Unterstützung der Truppenübungsplatz-Feuerwehr Daaden eine Ausbildung ...

Werbung