Werbung

Kultur |


Nachricht vom 27.10.2009    

Neues Heimatjahrbuch ist herausgekommen

Viele interesssante Informationen bietet das neue Heimatjahrbuch des Kreises Altenkirchen, das dieser Tage erschienen ist. Vor allem die Vielfalt der Themen und die zahlreichen Fotodokumente machen das Buch lesenswert.

Altenkirchen. Pünktlich zum Simon-Juda-Markt ist der 53. Band des Heimatjahrbuches für den Kreis Altenkirchen erschienen. Das Buch für das Jahr 2010 enthält wieder zahlreiche Beiträge auf 320 Seiten und ist auch diesmal reich bebildert. Den Autoren ist es gelungen, den gesamten Kreis und seine Nachbargebiete interessant darzustellen. Vor allem die Vielfalt der Themen macht das Buch besonders lesenswert.
Der Bismarckturm bei Altenkirchen schmückt diesmal das Titelbild, auch deshalb, weil er zurzeit renoviert wird. Dazu wird im Buch die Geschichte des Bauwerkes dargestellt. Im Kalendarium sind erneut alte Backhäuser zu finden. Horst Ascheid hat diese Bilder - wie auch viele andere - erstellt und sortiert. Eine Übersicht über jüngste Ereignisse gibt die Jahreschronik. 2011 wird im Kreis Altenkirchen ein Jubiläumsjahr für viele Orte. Über sie gibt das Heimatjahrbuch einen Überblick.
Natürlich gehören zu den historischen Themen wieder die Ereignisse verschiedener Kriege in den einzelnen Regionen des Kreises. Gerade auch die Darstellung der Propaganda im 2. Weltkrieg macht deutlich, dass Kriege nicht nur mit Waffen geführt werden. Dass der Kreis Altenkirchen überregional durchaus eine Rolle spielte, wird in den Beiträgen deutlich, die sich mit bedeutenden Persönlichkeiten der Heimat befassen, so Melchior von Hatzfeldt, Sebastian von Hatzfeldt oder der Missionar Georg Stenz. Zur Heimatgeschichte gehören aber auch Bergbau und Hüttenwesen und die Kirchen, die wieder in einigen Beiträgen vorkommen. Auch das Brauchtum - zum Beispiel das Tellertragen im Daadener Land oder der Weihnachtsbaum - wird dargestellt. Vorgestellt werden auch die heimische Natur mit Winterbildern, einem Beitrag zur Bedeutung des Graureihers mit einem Spaziergang entlang der Sieg. Nicht zu kurz kommt auch diesmal die Mundart, die sich in einigen Gedichten wiederfindet. Vorgestellt wird auch sonstige Literatur, die sich mit der Heimat befasst.
Eckard Hanke als Schriftleiter und seinem umfassenden Autorenteam ist es gelungen, auch für das Jahr 2010 ein lesenswertes Heimat-Jahrbuch zu erstellen. Das Werk ist ab sofort im Buchhandel erhältlich.
xxx
Foto: Die Aufnahme zeigt das Backhaus in Crottorf aus dem Kalendarium des neuen Heimatjahrbuches.



Kommentare zu: Neues Heimatjahrbuch ist herausgekommen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Derzeit gibt es nur eine Richtung: aufwärts! Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Altenkirchen hat sich womöglich aufgemacht, ehemals erreichte Höhen wieder zu erklimmen. Am Montag, 10. Mai, wurde der statistische Wert mit 160,7 nach 151,1 am Sonntag angegeben, dem zweithöchsten in Rheinland-Pfalz.


Kreis Altenkirchen: Gewerkschaft ruft zum Busfahrer-Streik auf

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi ruft auch in dieser und in der nächsten Woche die Beschäftigten privater Busunternehmen zum Streik auf. Davon wird ebenfalls die Westerwaldbus GmbH und damit der Schülerverkehr betroffen sein. Die Arbeitskampfmaßnahmen beginnen am Mittwoch, den 12. Mai.


Weichen für fußläufige Anbindung vom Baugebiet „Auf der Sieghöhe“ gestellt

Neben dem großen Thema der Wiederaufforstung des Stadtwaldes Köttingsbach schaffte das Gremium des Haupt- und Finanzausschusses durch den Tausch von Gelände schon jetzt die Möglichkeit, das zukünftige Baugebiet „Auf der Sieghöhe“ auch fußläufig an die Stadt Wissen anzubinden.


Der VfB Wissen trauert um „Vereins-Ikone“

In der vergangenen Woche verstarb wenige Monate vor seinem 99. Geburtstag mit Eugen Anetsmann ein langjähriges Mitglied des VfB Wissen. Der Sportverein beschreibt den Verstorbenen als „Vereins-Ikone“ - ein passender Begriff mit Blick auf die Leistungen des gebürtigen Ingolstädters. Ein Nachruf.


Busfahrer-Streik: Westerwaldbus GmbH versucht, Schülerverkehr aufrecht zu erhalten

Verdi ruft wieder die Beschäftigten von Busunternehmen zum Streik auf. Von den Arbeitskampfmaßnahmen am 12., 17. und 18. Mai soll ebenfalls der Schülerverkehr betroffen sein. Doch die verantwortliche Westerwaldbus GmbH bemüht sich, dass die Schülertransporte trotzdem stattfinden - und kritisiert gleichzeitig den Streikaufruf.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Buchtipp: „Frauen wie wir“ von Eva Klingler

Dierdorf/Karlsruhe. Nur der norddeutsche Dauerbesuch Gerda zeigt durch Fragezeichen-Reaktionen, dass manche Redewendungen ...

"Brothers in Arms" gaben eindrucksvolles Online-Konzert

Wissen. Live Konzerte mit Publikum sind wegen der Pandemie zurzeit leider nicht möglich, deshalb fand man den Ausweg, per ...

Django Reinhardt erhält Verdienstorden von Bundespräsident Steinmeier

Berlin/Koblenz. „Die Zukunft beginnt mit erinnern“. Dieser Satz von Aleida Assmann ist zweifellos ein gutes Leitmotiv für ...

Für Kinderchorland-Preis Rheinland-Pfalz bewerben

Region. Vom 27. August bis zum 9. September rollt der Kinderchorland-Sing-Bus durch Rheinland-Pfalz, sofern es die Zahlen ...

„Star Wars“-Tage: Der Sternenkrieger aus Wallmenroth

Region/Wallmenroth. Beim Eintreten in das Freizeitzimmer von Jannik Bachmann taucht man in eine andere Welt ein. Die Blicke ...

Daaden: Kulinarische Meile abgesagt, aber…

Daaden. „Der Termin wurde von Anfang an unter Vorbehalt festgelegt“, so der Aktionskreis-Vorsitzende Samy Luckenbach zu der ...

Weitere Artikel


Teestübchen in Horhausen feierte Geburtstag

Horhausen. Sein 10-jähriges Bestehen feierte das "Westerwälder Teestübchen" (Marga Zemmrich) in Horhausen, Alter Weg 4a, ...

"Berlin Alexanderplatz" in Betzdorf

Betzdorf. "Berlin Alexanderplatz": Die Geschichte des Transportarbeiters Franz Biberkopf, der, aus der Strafanstalt Berlin-Tegel ...

Gut vorbereitet die berufliche Zukunft angehen

Flammersfeld. "Der erste Eindruck zählt" war das Motto des Bewerbertrainings, das die Westerwaldbank gemeinsam mit der ...

Stadtfest in Kirchen: Eine Party der Superlative

Kirchen. Der wiedergewählte und frisch ernannte Stadtbürgermeister Wolfgang Müller, mehr als 70 Marktbeschicker und Ortsvereine, ...

Mehr Zeit für Demenzkranke nehmen

Altenkirchen. Endlich mehr Zeit für an Demenz erkrankten und psychisch veränderten Bewohnern. Dies spricht in erster Linie ...

Mit Papa und Mama zur Arbeit

Region/Neuwied. Morgens gehen Papa und Mama auf die Arbeit, irgendwann am Nachmittag kehren sie zurück. Zwischendurch sind ...

Werbung