Werbung

Nachricht vom 30.10.2009    

Solarpark in Etzbach offiziell eingeweiht

Die Solarstromanlage auf den Dächern im Industriepark Etzbach gehört mit zu den größten in Rheinland-Pfalz und wurde am Donnerstag offiziell eingeweiht. Für rund 3 Millionen Euro baute die Hamburger Colexon AG die 25.000 Quadratmeter große Solarstromanlage, die 700.000 Kilowattstunden umweltfreundlichen Strom pro Jahr produziert. Zur Einweihung kam Staatssekretärin Jacqueline Kraege aus dem Umweltministerium nach Etzbach.

Etzbach. "Das ist ein guter Tag für Etzbach, auch ohne strahlenden Sonnenschein", sagte die rheinland-pfälzische Staatssekretärin im Umweltministerium, Jacqueline Kraege, bei der offiziellen Einweihung des Solarparks im Industriepark. In der einzigen nicht vermieteten Halle im Industriepark (IPS) Etzbach fand die Einweihungsfeier statt, zu der die Geschäftsführung des IPS eingeladen hatte. Die 735 Kilowatt-Peak (KwP) Solarstromanlage auf den Dächern gehört mit zu den größten Anlagen in Rheinland-Pfalz. Da war sich die Staatsekretärin sicher und sie lobte das vorbildliche Engagement der Etzbacher. In ihrer Ansprache würdigte sie die Leistungen und die richtungsweisenden Investitionen in die erneuerbare Energie.
"Es sollte kein Dach mehr ohne Fotovoltaikanlage gebaut werden", wünschte Kraege mit Blick auf die Umweltfreundlichkeit der Anlagen. In Rheinland-Pfalz setze man auf den Mix der erneuerbaren Energien, Solar, Biomasse, Windkraft und Geothermie sowie die Kräft-Wärme-Kopplung als zukunftsfähige Alternativen. "Wir sind froh, solche Investoren zu finden, diese Größenordnung (25.000 Quadratmeter) wie hier in Etzbach sind eher selten", sagte Kraege. "Es müssten noch mehr Betriebe und Industriegebiete geben, die ihre Dachflächen zur Stromerzeugung bereitstellen, sie sind gerade zu ideal für solche Anlagen", meinte Kraege. Es sei auch eine Zusatzeinnahme für die Ortsgemeinde die dafür keinen Finger rühren müsse.
IPS-Geschäftsführer Edgar Peters begrüßte die Gäste zur Einweihungsfeier, sein herzliches Willkommen galt der Staatsekretärin, dem Geschäftsführer der Colexon AG, Thorsten Preuschgas, die Vertreter des Landrates von der Wirtschafts-Förderungs-Gesellschaft des Kreises, Berno Neuhoff und Oliver Schrei, MdL Thorsten Wehner, den Vertretern des RWE, dem Ortsbürgermeister, Beigeordneten und Aufsichtsratsvorsitzenden Wolf-Dieter Stuhlmann und IPS-Gründervater Erhard Schreiner. Im Gruß an die Gäste hatte Peters an die Entstehungsgeschichte des IPS erinnert. Sein Dank galt den Firmenvertretern für den besonders fairen Umgang und die hervorragende Zusammenarbeit.
Die Colexon AG investierte 3 Millionen Euro auf den Etzbacher Dächern, es sind 10.151 First-Solar-Dünnschichtmodule verbaut worden. Sie produzieren rund 700.00 Kilowattstunden umweltfreundlichen Strom im Jahr, die CO2-Einsparung liegt bei rund 620 Tonnen pro Jahr. Mit der in Etzbach erzeugten Solarstrommenge könnten etwa 140 4-Personen-Haushalte ein Jahr lang versorgt werden.
Preuschgas ging in seiner Ansprache auf die Bedeutung der Anlage nicht nur für die Ortsgemeinde ein, die die Pachteinnahmen in den kommenden 20 Jahren sicher hat. Die Colexon AG ist Bauherr und Investor in Etzbach gewesen, dies sei ein Novum in der Firmengeschichte. Die Firma habe sich auf Dachflächen spezialisiert, da es zu wenig große Freiflächen gebe. "Mit erneuerbaren Energien sind wir in Deutschland noch zu langsam, wir verdienen damit Geld, klar, aber wir haben auch Verantwortung für die folgenden Generationen", sagte Preuschgas. Nicht nur die fossilen Energieträger sind endlich, auch Plutonium steht nicht unbegrenzt zur Verfügung, führte er aus. Die Colexon AG mit Sitz in Hamburg habe sich zu einem globalen Unternehmen entwickelt, man baue Anlagen weltweit. "Wir brauchen noch mehr Dächer, auch im nördlichen Rheinland-Pfalz", sagte Preuschgas.
Mit Musik, Getränken und einem köstlichen Imbiss wurde die Feierstunde abgerundet, es blieb Raum für Gespräche und ein besseres Kennenlernen mit den Firmenvertretern aus Hamburg. (hw)
xxx
Hoch über den Dächern des IPS im Steiger schaute sich Staatssekreärin Jacqueline Kraege mit Geschäftsführer Edgar Peters, MdL Thorsten Wehner und Colexon-Geschäftsführer Thorsten Preuschgas (von links) die riesige Solarstromanlage an. Fotos: Helga Wienand


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: Solarpark in Etzbach offiziell eingeweiht

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Inzidenz im Kreis Altenkirchen sinkt weiter – 28 Neuinfektionen am 21. April

Am Mittwochnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Dienstag 28 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Aktuell sind 620 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet, bei rund 90 Prozent handelt es sich um eine Virus-Mutation.


Amtsgericht Altenkirchen verhandelte sexuellen Missbrauch von Jugendlichen

Die Staatsanwaltschaft Koblenz hatte Anklage gegen einen heute 46 Jahre alten Mann aus der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld erhoben. Der Vorwurf: sexueller Missbrauch von Jugendlichen sowie des Verbreitens von pornographischen Schriften in sieben Fällen an Jugendliche.


Güterverkehr startet am 3. Mai wieder auf der Holzbachtalbahnstrecke

Alles neu macht der Mai?! In diesem Fall nicht ganz, aber immerhin schon mehr als ein bisschen. Mit Beginn des Wonnemonats wird ein weiteres Kapitel in der Geschichte der Holzbachtalbahnstrecke aufgeschlagen, nachdem in den vergangenen Monaten der Schienenstrang schon an vielen Ecken und Enden saniert worden ist.


Corona: Inzidenz im Kreis Altenkirchen sinkt weiter Richtung 100

Mit Stand von Donnerstagnachmittag (22. April) gibt es im Vergleich zum Vortag 25 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem Corona-Virus. Seit Pandemiebeginn wurden insgesamt 4156 Infektionen nachgewiesen. Als genesen gelten 3493 Menschen.


Wissen: Hundehalter-Begegnung mit Gesichtsschlägen und Unfallverursacher ohne Verantwortung

Diese Begegnung zweier Hundehalter in Mittelhof eskalierte offenbar schnell. Am Ende wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Während die Beteiligten dieses Aufeinandertreffens bekannt sind, sucht die Polizei nach einem Fahrer, der beim Vorbeifahren einen anderen Pkw beschädigte.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Betriebliches Gesundheitsmanagement: Landesweit erste digitale Regionalkonferenz aus Betzdorf

Region. Aufgrund der Pandemie sind Begegnungen im Netzwerk „BG aktiv“ der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain und die ...

IHK Koblenz gegen Notbremse und Ausgangssperre

Koblenz. „Wir verstehen zwar grundsätzlich die Notwendigkeit, Maßnahmen zwischen den Ländern und Regionen besser abzustimmen ...

„Loco Burgers“: Altenkirchen hat eine neue Attraktion – aus der Region, für die Region

Altenkirchen. Am Eröffnungstag war „die Hölle los“. Vor dem Food Truck hatte sich eine Menschenschlange gebildet, die unter ...

Solaranlagen weiterhin effizient nutzen

Frankfurt/Region. Gleichzeitig stehen viele Anlagenbetreiber vor der Frage: Wie kann ich meine Solaranlage weiterhin effizient ...

Frühjahrsumfrage 2021 der Handwerkskammer Koblenz

Koblenz. Nach dem deutlichen Rückgang der Konjunkturergebnisse im Frühjahr 2020 präsentiert sich die Wirtschaftslage im Handwerk ...

Gewerkschaften schlagen Sebastian Hebeisen zur Wiederwahl vor

Koblenz/Region. Die Wahl wird am 6. November 2021 in Frankenthal stattfinden. Zuvor hatten sich bereits die Vorstände der ...

Weitere Artikel


Keine Indizien für vorsätzliche Brandstiftung

Herdorf. Die Ermittlungen durch Brandursachen-Sachverständige zum Feuer in den ehemaligen Ermerthallen in Herdorf wurden ...

In der "Villa Kunterbunt" ist Bewegung angesagt

Birnbach. "Bewegung macht beweglich" - mit diesen Worten begrüßte Kindergartenleiterin Annette Wagner Rolf Müller, stellvertretender ...

Kreischen und Brüllen bei Appelts Schmonzetten

Altenkirchen. Da kommt er dann raus auf die Bühne, der Comedian. Und auch wenn er glaubt, dass es nicht toll ist, in Altenkirchen ...

Sparkassenräuber ist nach wie vor flüchtig

Kirchen. Am heutigen Freitag, 30. Oktober, kurz vor 8.30 Uhr, ist die Filiale der Kreissparkasse in der Kirchener Lindenstraße ...

Fahrrad sichergestellt - Eigentümer gesucht

Altenkirchen. Am Mittwoch, 7. Oktober, wurde im Rahmen eines Ermittlungs-Verfahrens ein Fahrrad sichergestellt. Der "Eigentümer" ...

Awo-Konferenz zum Thema Beruf und Familie

Kreis Altenkirchen/Mammelzen. Wie kann eine familienbewusste Personalpolitik in den Betrieben umgesetzt werden, die sich ...

Werbung