Werbung

Region |


Nachricht vom 31.10.2009    

CDU: Große Sorgen um die Menschen vor Ort

Akut gefährdet sieht die Wissener CDU die ärztliche und notärztliche Versorgung im Raum Wissen. Dies wurde in einer eigens einberufenen Sondersitzung der Fraktionen im Stadt- und Verbandsgemeinderat deutlich. Die Wissener Union fordert einen dauerhaft eigenständigen Standort Wissen für die Nortarztversorgung. Hier gebe es keine Kompromisse.

Wissen. Nachdem bekannt ist, dass die Innere Abteilung des St.-Antonius-Krankenhauses in Wissen möglicherweise geschlossen wird, macht sich die CDU große Sorgen um die ärztliche und notärztliche Versorgung im Wissener Raum. In einer kurzfristig einberufenen gemeinsamen Sitzung der Stadtratsfraktion und der Fraktion im Verbandsgemeinderat wurde die mögliche neue Situation im Bezug auf die ärztliche Versorgung in Wissen und Umgebung beraten. Nicht nur der mögliche Wegfall der stationären Krankenhausversorgung ruft die Christdemokraten auf den Plan. Die CDU fragt sich, was mit dem Notarztstandort Wissen passiert, wenn das Krankenhaus zum Zentrum für Psychiatrie wird. Gerade die notärztliche Versorgung sei in den letzten Wochen und Monaten stark in die Kritik geraten und es hätten sich erhebliche Versorgungsdefizite gezeigt. Die CDU ist sicher, dass mit einer Aufgabe des Notarztstandortes Wissen diese Probleme noch erheblich zunehmen werden. In diesem Punkt seien die Sorgen der Menschen in Wissen und Umgebung mehr als berechtigt.
Nach eingehender Diskussion fordern die beiden CDU-Fraktionen einen dauerhaft eigenständigen Standort Wissen für den Notarzt und die Notarztversorgung. Die Fraktionen haben Bürgermeister Michael Wagener und die Landtagsabgeordneten Dr. Peter Enders und Dr. Josef Rosenbauer gebeten, in allen jetzt anstehenden Gesprächen diesen Standpunkt der CDU deutlich zum Ausdruck zu bringen. Für die CDU wird es in dieser Frage keine Kompromisse geben.
Die CDU ist der Meinung, dass bereits in naher Zukunft die ärztliche und notärztliche Versorgung des Wissener Raumes akut gefährdet ist. Zur Unterrichtung und Aufklärung der Bevölkerung in dieser wichtigen Angelegenheit wird der CDU-Orts- und Gemeindeverband am 1. Dezember eine Podiumsdiskussion mit Fachleuten aus dem Gesundheitswesen organisieren. Gesundheitsminister a.D. und Landrat a.D. Dr. Alfred Beth hat bereits zugesagt, die Moderation und die Diskussionsleitung zu übernehmen. Die Veranstaltung findet im Kulturwerk Wissen statt. Die Öffentlichkeit wird hierzu noch eingehend informiert.



Kommentare zu: CDU: Große Sorgen um die Menschen vor Ort

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Erweiterung IGS Horhausen: Kostenexplosion bei Schlosserarbeiten

Altenkirchen. Bislang ist der Kreis Altenkirchen bei seinem derzeit größten Projekt, der Erweiterung der IGS Horhausen, kostentechnisch ...

Kreisfeuerwehrverband Altenkirchen: Höchststand bei Aktiven, Flutkatastrophe, Pandemie

Brachbach. Als Volker Hain 2019 bei der Delegiertenversammlung in Weitefeld zum Kreisvorsitzenden gewählt wurde, waqr nicht ...

Besonderes Erlebnis: Ukrainische Kinder kletterten in Bad Marienberg hoch hinaus

Selbach/Bad Marienberg. Die Firma Busreisen Wünning stellte nicht nur ihren Bus für die Flüchtlinge kostenfrei zur Verfügung, ...

Musikverein Dermbach feierte sein 115-jähriges Jubiläum

Herdorf-Dermbach. Eröffnet wurde der Abend mit dem Konzertmarsch "Arsenal" von Jan van der Roost. Anschließend konnten die ...

KG Herdorf: Corona führte zu Einbußen und einer Satzungsänderung

Herdorf. "Nadda Jöhh", sagte Vorsitzender Thomas Otterbach und die Mitglieder erwiderten das ebenso, und zwar bei der Jahreshauptversammlung ...

Kirchen: Unbekannter schoss Pfeil in Werbedisplay am Netto-Markt

Kirchen. Sie ist für viele Fahrer und Fußgänger Blickfang: Die Leuchtreklametafel auf dem Parkplatz des Netto-Markts im Stadtgebiet ...

Weitere Artikel


Schwarzschlachten ist eine Straftat

Kreis Altenkirchen. "Alle Jahre wieder" sieht sich das Veterinäramt der Kreisverwaltung mit illegalen Schafschlachtungen ...

Spiel, Spaß und Sport beim Ferienspaß

Selbach. Spiel, Spaß und Sport standen auf dem Programm der Ferienspaß-Aktion der DJK Selbach ganz oben. Schon zum 11. Mal ...

Cancengarantie: Kaum Bedarf an Nachvermittlung

Koblenz/Region. Die Lage auf dem Ausbildungsmarkt im Bezirk der Handwerkskammer Koblenz gibt Anlass zum Optimismus. Das zeigt ...

Realschule Wissen stellt Fußball-Kreismeister

Kreis Altenkirchen/Wissen. Das Jungen- und Mädchen-Fußballteam der Marion-Dönhoff-Realschule stellen die neuen Schul-Kreismeister ...

Ungebremst auf geparkten Pkw

Daaden. Am Freitag, 30. Oktober, gegen 19.30 Uhr, befuhr ein 50-Jähriger mit seinem Pkw in Daaden die Saynische Straße in ...

Die Legende von Paul und Anne

Hamm. Zur Erinnerung an die vor 20 Jahren stattgefundene friedliche deutsch-deutsche Wende fand im Kulturhaus Hamm eine Zeitreise ...

Werbung