Werbung

Region |


Nachricht vom 31.10.2009    

CDU: Große Sorgen um die Menschen vor Ort

Akut gefährdet sieht die Wissener CDU die ärztliche und notärztliche Versorgung im Raum Wissen. Dies wurde in einer eigens einberufenen Sondersitzung der Fraktionen im Stadt- und Verbandsgemeinderat deutlich. Die Wissener Union fordert einen dauerhaft eigenständigen Standort Wissen für die Nortarztversorgung. Hier gebe es keine Kompromisse.

Wissen. Nachdem bekannt ist, dass die Innere Abteilung des St.-Antonius-Krankenhauses in Wissen möglicherweise geschlossen wird, macht sich die CDU große Sorgen um die ärztliche und notärztliche Versorgung im Wissener Raum. In einer kurzfristig einberufenen gemeinsamen Sitzung der Stadtratsfraktion und der Fraktion im Verbandsgemeinderat wurde die mögliche neue Situation im Bezug auf die ärztliche Versorgung in Wissen und Umgebung beraten. Nicht nur der mögliche Wegfall der stationären Krankenhausversorgung ruft die Christdemokraten auf den Plan. Die CDU fragt sich, was mit dem Notarztstandort Wissen passiert, wenn das Krankenhaus zum Zentrum für Psychiatrie wird. Gerade die notärztliche Versorgung sei in den letzten Wochen und Monaten stark in die Kritik geraten und es hätten sich erhebliche Versorgungsdefizite gezeigt. Die CDU ist sicher, dass mit einer Aufgabe des Notarztstandortes Wissen diese Probleme noch erheblich zunehmen werden. In diesem Punkt seien die Sorgen der Menschen in Wissen und Umgebung mehr als berechtigt.
Nach eingehender Diskussion fordern die beiden CDU-Fraktionen einen dauerhaft eigenständigen Standort Wissen für den Notarzt und die Notarztversorgung. Die Fraktionen haben Bürgermeister Michael Wagener und die Landtagsabgeordneten Dr. Peter Enders und Dr. Josef Rosenbauer gebeten, in allen jetzt anstehenden Gesprächen diesen Standpunkt der CDU deutlich zum Ausdruck zu bringen. Für die CDU wird es in dieser Frage keine Kompromisse geben.
Die CDU ist der Meinung, dass bereits in naher Zukunft die ärztliche und notärztliche Versorgung des Wissener Raumes akut gefährdet ist. Zur Unterrichtung und Aufklärung der Bevölkerung in dieser wichtigen Angelegenheit wird der CDU-Orts- und Gemeindeverband am 1. Dezember eine Podiumsdiskussion mit Fachleuten aus dem Gesundheitswesen organisieren. Gesundheitsminister a.D. und Landrat a.D. Dr. Alfred Beth hat bereits zugesagt, die Moderation und die Diskussionsleitung zu übernehmen. Die Veranstaltung findet im Kulturwerk Wissen statt. Die Öffentlichkeit wird hierzu noch eingehend informiert.



Kommentare zu: CDU: Große Sorgen um die Menschen vor Ort

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wenn sperrige Kartons nicht in die Abfalltonne passen

Kartons werden im Landkreis Altenkirchen häufig neben die Altpapiertonne gestellt, ohne zuvor zerkleinert zu werden. Das kann jedoch zu Problemen bei der Entsorgung führen und ist insbesondere eine Mehrbelastung für die Müllwerker.


Weltpremiere in der Gefäßchirurgie am Siegener Jung-Stilling

Absolute High-Tech-Medizin und Weltpremiere im Diakonie Klinikum Jung-Stilling in Siegen: Gefäßchirurg Dr. Ahmed Koshty hat erstmals einem Patienten mit einem Aorten-Aneurysma zwischen Brustkorb und Bauchraum eine neuartige Spezialprothese implantiert. Das Besondere an der Prothese, die Koshty mit entwickelt hat: Sie ist derart konzipiert, dass sie bei fast allen Patienten passt.


Wilde Müllhalden im Wald schaden Umwelt und Natur

Als hätten Umwelt und Natur nicht schon genug mit dem Klimawandel zu kämpfen, häufen sich immer mehr Fälle der illegalen Müllentsorgung in Wäldern. Aktuell zeigt sich in einem bei der Polizei am 30. Juni angezeigten Fall an der L 279 von Katzwinkel nach Niedergüdeln ein Ausmaß von mehr als 20 Müllsäcken mit Baumüll, die dort mitten in der Natur entsorgt wurden – obwohl es genügend Möglichkeiten zur legalen Entsorgung im Kreis gibt.


Weiterhin vier Personen im Kreis positiv auf Corona getestet

Im Vergleich zu Sonntag (5. Juli) zeigt sich die Lage im Kreis Altenkirchen am Montag (6. Juli) unverändert: Es gibt aktuell vier positiv auf das Corona-Virus getestete Personen in der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain.


Region, Artikel vom 07.07.2020

Maskenpflicht zur Corona-Bekämpfung rechtmäßig

Maskenpflicht zur Corona-Bekämpfung rechtmäßig

Die in der Zehnten Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz vom 19. Juni 2020 angeordnete Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (sogenannte Maskenpflicht) in öffentlichen und gewerblichen Einrichtungen ist rechtmäßig. Dies entschied das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz in Koblenz.




Aktuelle Artikel aus Region


Gesund aufwachsen in Zeiten von Corona

Mainz/Region. Referentin ist die Diplom-Psychologin Sabine Maur. Sie ist Präsidentin der Landes-Psychotherapeuten-Kammer ...

Weißer Ring: Kindern bleibt wichtige Unterstützung verwehrt

Betzdorf. Jeden Tag werden Dutzende, womöglich sogar Hunderte Kinder in Deutschland Opfer von sexuellem Missbrauch. Das belegt ...

Wissing überreicht Landesverdienstmedaille an Betzdorfer

Betzdorf. „Sie haben sich über 20 Jahre lang ehrenamtlich in verantwortlicher Position und in vorbildlicher Weise für den ...

Photovoltaik-Anlagen lohnen sich weiterhin für Eigentümer

Kreis Altenkirchen. Mit Photovoltaik-Anlagen im Eigenheim Strom zu erzeugen, lohnt sich somit weiterhin doppelt. Bis zu 30 ...

Maskenpflicht zur Corona-Bekämpfung rechtmäßig

Koblenz. Der Antragsteller, ein Mann aus dem Landkreis Mayen-Koblenz, wandte sich mit einem Eilantrag gegen die in der Neunten ...

Westerwälder Handhygiene: „Patschehäändscheer nass maache“

Region. Der Alltag der Gesellschaft in den vergangenen Monaten ist gekennzeichnet von Einschränkungen und Kompromissen. Doch ...

Weitere Artikel


Schwarzschlachten ist eine Straftat

Kreis Altenkirchen. "Alle Jahre wieder" sieht sich das Veterinäramt der Kreisverwaltung mit illegalen Schafschlachtungen ...

Spiel, Spaß und Sport beim Ferienspaß

Selbach. Spiel, Spaß und Sport standen auf dem Programm der Ferienspaß-Aktion der DJK Selbach ganz oben. Schon zum 11. Mal ...

Cancengarantie: Kaum Bedarf an Nachvermittlung

Koblenz/Region. Die Lage auf dem Ausbildungsmarkt im Bezirk der Handwerkskammer Koblenz gibt Anlass zum Optimismus. Das zeigt ...

Realschule Wissen stellt Fußball-Kreismeister

Kreis Altenkirchen/Wissen. Das Jungen- und Mädchen-Fußballteam der Marion-Dönhoff-Realschule stellen die neuen Schul-Kreismeister ...

Ungebremst auf geparkten Pkw

Daaden. Am Freitag, 30. Oktober, gegen 19.30 Uhr, befuhr ein 50-Jähriger mit seinem Pkw in Daaden die Saynische Straße in ...

Die Legende von Paul und Anne

Hamm. Zur Erinnerung an die vor 20 Jahren stattgefundene friedliche deutsch-deutsche Wende fand im Kulturhaus Hamm eine Zeitreise ...

Werbung