Werbung

Nachricht vom 07.08.2018 - 17:45 Uhr    

ABOM 2018: Eine Erfolgsgeschichte geht in die zehnte Runde

Die Ausbildungs- und Berufs-Orientierungsmesse (ABOM) geht in diesem Jahr in die zehnte Runde und hat sich beachtlich entwickelt. Im Burgwächter Matchpoint im Altenkirchener Sportzentrum werden mehr als hundert Teilnehmer aus Industrie, Handwerk und Dienstleistung den Bewerbern Rede und Antwort stehen. Die ABOM findet am 12. und 13. September statt.

Vertreter der ABOM-Teilnehmer 2018 trafen sich in Altenkirchen. (Foto: kkö)

Altenkirchen. Am Montag, 6. August, hatten die Verantwortlichen von Industrie- und Handelskammer (IHK) und Handwerkskammer (HwK) zur Informationsveranstaltung in das Hotel Glockenspitze eingeladen. Silke Baudendistel von der IHK-Regionalgeschäftsstelle Altenkirchen erläuterte das Konzept und gab Hinweise für die Unternehmen, die erstmalig an dieser Veranstaltung teilnehmen. Besonders stolz sind die Verantwortlichen darauf, dass sich diese Veranstaltung, im Verhältnis zu den ähnlichen Messen, die in den benachbarten großen Städten wie Koblenz oder Siegen stattfinden, hat durchsetzen können. „Wir sind“, so Baudendistel, „mit der Zahl der Aussteller, die in diesem Jahr bei 104 Teilnehmern liegt, ausgebucht.“ Wie auch Schirmherr Landrat Michael Lieber in seinem Grußwort in der Broschüre feststellt, hat sich die ABOM vom Angebot der Vorträge zum Bewerbertraining über den Check der Bewerbungsunterlagen hin zu dieser umfassenden Informationsveranstaltung für Schüler und Eltern gewandelt.

An die Bedürfnisse angepasst
Baudendistel nannte es den Erfolg von vielen, die über die Jahre hinweg das Konzept immer wieder an die Bedürfnisse von Jugendlichen und Erziehungsberechtigten angepasst hätten. Die ABOM war zunächst als „Wanderveranstaltung“ geplant worden. Dies gelang in den ersten Jahren auch. So war die Messe in Wissen im Kuturwerk oder in der Betzdorfer Stadthalle zu Gast. „Dies“, so Baudendistel, „ist seit einigen Jahren nicht mehr machbar, da der Zuspruch der Aussteller immer weiter zugenommen hat und nur diese Halle hier in der Kreisstadt alle Aussteller aufnehmen kann“. Mit den jetzt erreichten Zahlen sei man allerdings auch dort ausgelastet, so bestätigte auch Siggi Paulat vom Matchpoint, der auch Hinweise zum Brandschutz und zu den Parkgelegenheiten gab.

Feste Termine für die Schulen
Die diesjährige ABOM findet am 12. und 13. September im Burgwächter Matchpoint im Sportzentrum Altenkirchen statt. Am ersten Tag (12. September) stehen für die Jugendlichen, die mit den Erziehungsberechtigten eingeladen sind, die Vertreter der ausstellenden Unternehmen und Hochschulen von 17.30 Uhr bis 20 Uhr zur Verfügung. Der zweite Tag ist, von 8 Uhr bis 15 Uhr, für die Schulen „reserviert“, die in bereits abgesprochenen Terminblocks die Ausstellung besuchen können.

Alle Verantwortlichen sind sich einig, dass diese Form der Information ein Weg sein kann, die Auszubildenden in der Region zu halten. Baudendistel wies darauf hin, dass die Stände „lebendig“ gestaltet sein sollten und die IHK und HwK gerne auch behilflich sind. Sie nannte als konkretes Beispiel Auszubildende die den „Nachfolgern“ Tipps und Informationen aus erster Hand geben könnten. Auch gemeinsame Stände sind möglich und werden von einigen Ausstellern bereits geplant. (kkö)

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: ABOM 2018: Eine Erfolgsgeschichte geht in die zehnte Runde

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Am Samstag ist Umbauparty beim Autohaus Siegel

Bruchertseifen. Am Samstag, den 19. Januar, ist Umbauparty beim Autohaus Siegel in Bruchertseifen. Das gesamte Firmengebäude ...

Dachdecker-Innung des Kreises traf sich in Wissen

Wissen/Kreisgebiet. Schon traditionell findet in der zweiten Januar-Woche eines Jahres die Innungsversammlung der Dachdecker-Innung ...

Regionale Wissen: Neuauflage für 2020 geplant

Wissen. Am 14. und 15. März 2020 soll die 11. Leistungsschau der Verbandsgemeinde Wissen stattfinden. Veranstalter sind wieder ...

Hochschullandschaft: IHK setzt auf Standort Koblenz

Koblenz/Region. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz fordert, dass die Interessen der Region Koblenz bei der künftigen ...

Die Post in Niederfischbach hat eine neue Leitung

Niederfischbach. Seit 20 Jahren wurde die Postfiliale Niederfischbach durch Rosemarie Griese und Christiane Skworzow geführt. ...

Hachenburger Brauerei ist mit dem Jahr 2018 sehr zufrieden

Hachenburg. Neben den alkoholfreien Bieren wuchsen in Hachenburg insbesondere weiter die Hauptsorten Pils und Westerwald-Bräu ...

Weitere Artikel


Umweltministerium verschärft Blaualgen-Überwachung bei Badeseen

Region. Die weiter anhaltende Hitzewelle hat dazu geführt, dass die Temperatur des Rheins weiter angestiegen ist und 28 Grad ...

MdL Heijo Höfer zu Gast beim SPD Stammtisch

Helmenzen. Besuch hatte sich angesagt beim letzten SPD Stammtisch. Hans-Gerd Hasselbach freute sich Altenkirchens Stadtbürgermeister ...

Neuer Alsdorfer Schützenkaiser ist Christian Felser

Alsdorf. Am Sonntag, 5. August, 15.15 Uhr fiel der erste Schuss des 10. Kaiservogelschießen des SV Alsdorf. Die noch amtierenden ...

Freier Blick: Filmemacher Heinz Brinkmann bringt Usedom in den Westerwald

Hachenburg/Neitersen. Rund 800 Kilometer sind es von Hachenburg nach Heringsdorf auf der Ostseeinsel Usedom. Heinz Brinkmann ...

„Faszination am Fluss“ steht in den Startlöchern

Betzdorf. 2016 entstand im Rahmen der digitalen Dörfer, für die Betzdorf als Testregion des Fraunhofer Institutes ausgewählt ...

Rad-Wanderung zum „Schmanddippe“

Limbach. Nach einer Rast geht es über Dreifelden, Alpenrod (oder Gehlert) an Hachenburg und Nister vorbei zurück nach Limbach. ...

Werbung