Werbung

Kultur |


Nachricht vom 01.11.2009 - 19:44 Uhr    

Irischer Tanz ließ Kulturhalle beben

Ein mitreißendes Erlebnis für alle Sinne bot die irische Tanzrevue vor rund 900 Gästen in der Wissener Kulturhalle. Die Tänzer und Musiker verzauberten ihr Publikum und es gab am Ende stehende Ovationen und Zugabeforderungen. Stepptanz in einer atemberaubenden Geschwindigkeit im Wechsel mit herrlicher Musik - dazu eine ausgefeilte Choreografie, all das hinterließ Begeisterung.

Wissen. Rund 900 Gäste im Kulturwerk erlebten die faszinierende Welt des irischen Tanzes und gaben stehende Ovationen nach mehr als zwei Stunden. Die neue Show knüpft an die großen Erfolge von "Riverdance" und "The Lord of Dance" an, die mittlerweile weltweit zur Aufführung gelangen. „Dance Masters! - Best of Irish Dance” die neue Inszenierung nahm das Publikum mit auf eine Zeitreise auf die grüne Insel und startete im 18. Jahrhundert. Damals zogen die Tanzlehrer von Dorf zu Dorf und brachten den Jugendlichen das Tanzen bei.
Die Tanzshow begann nach einleitenden Worten mit einer zauberhaften Musik, und das Feuerwerk der irischen Tanzshow begann. Die Tänzer erzählten Geschichten mit der mitreißenden Musik, die Zeit und Raum vergessen ließen. Die irische Musik mit den Jigs und Reels, mal mit unbändigem Temperament gespielt, mal zart und poesievoll, verzauberte. Die irischen Bouzoukiklänge, die Harfinistin, die mit ihrem Spiel das Publikum in atemloser Stille versetzte, all dies ließ den Abend so genussreich werden.
Die Tänzer, mal als Gruppe, mal als Solisten, erzählten stimmungsvoll die Geschichte, in der Patrick und Kate die Hauptrolle spielten. Der Bogen spannte sich über zwei Jahrhunderte des irischen Tanzes mit all den leidenschaftlichen Facetten und Veränderungen. Die Tanzshow enthielt die volkstümlichen Komponenten, die Veränderungen mit den rockigen Einflüssen der 60er und 80er Jahre bis in die Gegenwart. In den Kostümen spiegelte sich die Veränderung wider.
Die Choreografie, die perfekten „Clicks“ der Stepptänzer, die in den verschiedensten Tänzen auch die unterschiedlichen Stimmungen ausdrücken, sowie die reizvollen Kostüme zogen das Publikum in den Bann. Die Fußarbeit der Stepptänzer ist atemberaubend – und damit auch in der letzten Reihe im Kulturwerk das Publikum die Show genaustens verfolgen konnte, gab es die Projektion auf einer Videoleinwand. Sie tanzten kraftvoll, leidenschaftlich und die synchron ausgeführten Stepps knallten wie Peitschenhiebe. Sie tanzten romantisch, gefühlvoll und zeigten Spitzentanz. Die irische Lebensfreude und die Begeisterung für den Tanz sprachen aus jeder Szene, das Publikum belohnte mit Applaus jeden Wechsel der Szenen.
Einen wahren Sturm der Begeisterung hatten die Tänzer im zweiten Teil entfesselt, und sie ließen nach Zugaberufen aus dem Publikum immer wieder ihre Beine und Füße wirbeln, das atemberaubende Klicken der Schuhe füllte die große Halle. (hw)
xxx
Die irischen Tänzer begeisterten mit dem berühmten „Klicken“ ebenso wie mit wunderschönen Kostümen und der getanzten Geschichte 900 Besucher im Kulturwerk Wissen. Fotos: Helga Wienand



Interessante Artikel



Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
 


Kommentare zu: Irischer Tanz ließ Kulturhalle beben

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Kultur


Kunstforum Westerwald feierte gelungene Vernissage

Altenkirchen. In ihrer Begrüßung stellte Hela Seelbach, Referentin für Erwachsenenbildung in der Landjugendakademie und ...

Jugendkammerchor der Singschule Koblenz zu Gast in Kirchen

Kirchen. Der Jugendkammerchor Koblenz ist wohl bekannt für die musikalische Gestaltung der Gottesdienste in der Liebfrauenkirche ...

Kunst mit einem Augenzwinkern

Enspel. Der Fundus an Baldus-Werken ist groß. Nach der erfolgreichen Präsentation von 2016 in Enspel werden nun Bilder von ...

Der Rocker im Kulturwerk: Tickets zu gewinnen

Wissen. Der Rocker ist 50 – die Zeit des Wandels. Seine Tochter zieht aus, sein Sohn leider nicht. Der ist jetzt an der Schwelle ...

Von Fachwerk und Feldarbeiten im Landschaftsmuseum

Hachenburg. Auch bei Feldarbeiten mit Pflug, Egge, Sähwanne und Sense sowie Getreide dreschen, fegen, wiegen und mahlen wie ...

Es spielt: „Die Hard Rock Kapelle der Kammerorchester“

Betzdorf/Alsdorf. Der Kleinkunstverein „Die Eule Betzdorf e.V.“ beginnt die neue Spielzeit gleich mit einem spektakulären ...

Weitere Artikel


Schöne Geschenkideen beim Kita-Herbstmarkt

Fürthen. Zufriedene Gesichter gab es beim 12. Herbstmarkt im kommunalen Kindergarten Fürthen. Angeboten wurde eine große ...

Orgel in der Kreuzkirche wird 50 Jahre alt

Betzdorf. Königin der Instrumente wird sie genannt. Die kostbare Orgel in der Betzdorfer Kreuzkirche wird in diesem Jahr ...

"Musik in alten Dorfkirchen" in Flammersfeld

Flammersfeld. Die von der Musikschule des Kreises Altenkirchen in Kooperation mit dem Kulturbüro veranstaltete Konzertreihe ...

Liederabend: "Schöne Welt, wo bist du?"

Hamm. "Schöne Welt, wo bist du?" - die Sehnsucht nach dem ganz Anderen, dem Unerreichbaren, schickt den Menschen auf Wanderschaft. ...

PflegeAktuell 24 mit Ladengeschäft in Wissen

Wissen. "PflegeAktuell 24" eröffnete am vergangenen Samstag, 31. Oktober, in der Gerichtsstraße 11 in Wissen das neue Geschäft. ...

Großübung in Hamm brachte wertvolle Erfahrungen

Hamm. Im Hammer Schützenhaus "Zielscheibe" ist ein Brand ausgebrochen. Personen sind verletzt, weitere werden vermisst. ...

Werbung