Werbung

Region |


Nachricht vom 02.11.2009    

Arbeit von unschätzbarem Wert

Jeweils 10.675 Euro für Unnauer Patenschaft und die Kinderkrebshilfe Gieleroth aus dem Spendenaufkommen anlässlich seines 50. Geburtstages konnte Westerwald Bank-Vorstand Wilhelm Höser übergeben. Hilfe, die dort ankommt, wo es nötig ist, bei kranken Kindern im Westerwald und ihren Familien.

Westerwald. Da hat sich das Feiern im Wortsinne gelohnt: Aus Anlass seines 50. Geburtstages Ende September hatte Wilhelm Höser, Vorstand der Westerwald Bank, auf persönliche Geschenke verzichtet und ein Spendenkonto eingerichtet. Dort gingen bis dato 21.350 Euro ein, die er jetzt jeweils zur Hälfte an die Unnauer Patenschaft zur Unterstützung krebs- und schwerstkranker Kinder und Jugendlicher e.V. und an die Freunde der Kinderkrebshilfe Gieleroth e. V. weitergeben konnte. Beide Vereinigungen setzten sich seit vielen Jahren für kranke Kinder und Jugendliche sowie deren Familien ein.
So stellt die Unnauer Patenschaft, gegründet 1986, unter anderem chronisch kranken Kindern mit ihren Familien im Ortskern von Kundert Ferienhäuser kostenfrei zur Verfügung oder unterstützt Familien durch finanzielle Mittel, um die ständige Anwesenheit eines Elternteils bei einem kranken Kind zu ermöglichen. Und: „Wir geben nicht nur Geld“, unterstreichen der Vorsitzende Manfred Franz und Kassiererin Dorothee Wenzelmann. Denn die Arbeit mit den betroffenen Familien verlange oft auch großen emotionalen und mentalen Einsatz. Die betroffenen Menschen hätten in aller Regel großen Mitteilungs- und Redebedarf. Unermüdlich tragen seit 1995 auch die Freunde der Kinderkrebshilfe Gieleroth Spenden zusammen, um damit Familien mit krebs- und schwerstkranken Kindern in der Region sowie die onkologische Station der DRK-Kinderklinik und den Elternverein Gießen zu unterstützen. „Die Diagnose, dass ein Kind schwer krank und möglicherweise sogar lebensgefährdend erkrankt ist, stellt das tägliche Leben ganzer Familien auf den Kopf“, bestätigten die Vorsitzende Jutta Fischer und die Vereinskassiererin Gabi Imhäuser. Daher, so die Vertreter der beiden Organisationen in ihres Dankesworten, sei die Spende Hösers eine Bestätigung der geleisteten Arbeit und eine große Unterstützung für die laufenden Hilfsprojekte.
„Die Arbeit der Unnauer Patenschaft und der Freunde der Kinderkrebshilfe ist von unschätzbarem Wert für die Gesellschaft“, beurteilte Bankvorstand Wilhelm Höser anlässlich der Spendenübergabe die Arbeit der beiden Organisationen. Zudem unterstrich er die regionale Verantwortung der Westerwald Bank: „In der Tradition Raiffeisens helfen wir dort, wo die Not am größten ist. Leider gibt es auch bei uns viele Schicksale, mit denen die Menschen alleine nicht fertig werden. Deshalb engagieren wir uns für die Menschen im Westerwald.“
xxx
Über 21.000 Euro und damit Hilfe, die dringend gebraucht wird, erhielten die Unnauer Patenschaft und die Freunde der Kinderkrebshilfe Gieleroth: (von links) Gabi Imhäuser und Jutta Fischer (Freunde der Kinderkrebshilfe Gieleroth), Westerwald Bank Vorstand Wilhelm sowie Manfred Franz und Dorothee Wenzelmann (Unnauer Patenschaft.



Kommentare zu: Arbeit von unschätzbarem Wert

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Zahl der Covid-19-Infektionen im Kreis steigt auf 50

Über das Wochenende ist die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen im Kreis Altenkirchen weiter gestiegen. Laut aktueller Information der Kreisverwaltung sind nun 50 Menschen mit dem Virus infiziert. Weitere Laboruntersuchungen laufen.


Betzdorfer Unternehmen „Liquisign“ produziert nun Schutzanzüge

Wege aus der Krise finden, um weiterhin Umsatz zu generieren und um Mitarbeiter in Lohn und Brot zu halten: Das ist ein Ziel mit allerhöchster Priorität vieler Unternehmen nicht nur im Kreis Altenkirchen. Auf einem guten Weg ist die Firma "Liquisign" aus Betzdorf, die eigentlich in Sachen Coperate Fashion und Mitarbeiterkleidung unterwegs ist. In wenigen Tagen wird sie sich fast auf komplett neuem Terrain bewegen.


Anträge für Überbrückungshilfen können heruntergeladen werden

INFORMATION | Soforthilfen des Bundes für die Gewährung von Überbrückungshilfen als Billigkeitsleistungen für „Corona-Soforthilfen" insbesondere für kleine Unternehmen und Soloselbstständige können ab sofort beantragt werden. Bedingungen wurden gegenüber den Vorabinformationen entschärft. Download der Formulare bereits möglich.


Sind Corona-Soforthilfen für Kleinunternehmer eine Mogelpackung?

Die IHK und die ISB Mainz haben die Vorabinformationen zum Antragsverfahren für Corona-Soforthilfen für Selbständige und Kleinunternehmen bekanntgegeben. Ab Montagnachmittag (30. März 2020) sollen die Anträge verfügbar sein. Die Unternehmen (bis zehn Beschäftigte) sollen sich mit den Vorabinformationen schon auf die Antragstellung für die Corona-Soforthilfen des Bundes und des Landes vorbereiten.


So wirkt sich die Corona-Krise auf das Leben unserer Leser aus

„Kita geschlossen, Regale in den Läden leer, man wird schief angeschaut, wenn man nur hustet“: Wir haben unsere Leser bereits vor zwei Wochen gefragt, welche Auswirkungen das Corona-Virus auf ihr Leben hat. Seitdem sind die einschränkenden Maßnahmen deutlich verschärft worden. Was bedeutet das für die Menschen im Westerwald und wie gehen sie damit um?




Aktuelle Artikel aus Region


So wirkt sich die Corona-Krise auf das Leben unserer Leser aus

Region. Gearbeitet wird im Home Office, die Kinder gehen nicht zur Schule oder in die Kita, die Landesregierung schreibt ...

Zahl der Covid-19-Infektionen im Kreis steigt auf 50

Altenkirchen/Kreisgebiet. Seit Freitag (27. März) ist die Zahl der mit dem Corona-Virus infizierten Personen im Kreis Altenkirchen ...

Kampagne von Pink Ribbon Deutschland zur Brustkrebs-Früherkennung

Würzburg/Region. Die 32-Jährige ist vielen bekannt als die ungewöhnliche Teilnehmerin der 2010er Staffel von GNTM, als strahlende, ...

Corona und Versicherungsschutz? Infos für Kitas, Schulen und Helfer

Andernach/Region. Kitakinder, Schülerinnen und Schüler
Schulen und Kitas in Rheinland-Pfalz sind bis zum Ende der Osterferien ...

Greift neue Dorf-App in Medienlandschaft ein?

Region. Über Dorf-Funk können die Einwohner/innen ihre Hilfe anbieten, Gesuche einstellen oder sich miteinander austauschen. ...

Enkeldienst: Wenn der Grandpa den Babysitter gibt

Erster Kontakt!
Ich sehen meinen Kleinen, nennen wir ihn mal Nieto, nicht so oft. Es liegen einige Kilometer zwischen unseren ...

Weitere Artikel


Ein Hauch Las Vegas kommt nach Wissen

Wissen. Einen Hauch von Las Vegas verspricht die Zaubergala, zu der die Mitglieder des Magischen Zirkels von Deutschland/Ortszirkel ...

Etzbachs Volleyball Damen weiter ungeschlagen

Etzbach. Trotz der Bedenken von Trainer Hartmut Schäbitz, sein Team könne das Spiel gegen Lebach II eventuell zu leicht nehmen, ...

Halloween-Party im Kulturwerk mit vielen Gästen

Wissen. Die erste Halloween-Party im Kulturwerk Wissen führte rund 700 Partygäste in die als Disco umfunktionierte Halle. ...

CNC-Fachkraft: Technisch auf neuestem Stand

Koblenz. In den vergangenen Wochen hat er sich auf diesen Moment intensiv vorbereitet. Nun steht Stephan Görg konzentriert ...

"Musik in alten Dorfkirchen" in Flammersfeld

Flammersfeld. Die von der Musikschule des Kreises Altenkirchen in Kooperation mit dem Kulturbüro veranstaltete Konzertreihe ...

Orgel in der Kreuzkirche wird 50 Jahre alt

Betzdorf. Königin der Instrumente wird sie genannt. Die kostbare Orgel in der Betzdorfer Kreuzkirche wird in diesem Jahr ...

Werbung