Werbung

Nachricht vom 10.08.2018 - 07:37 Uhr    

Erfolgreiche Premiere: 44 Starter beim ersten Hachenburger Biermarathon

Das ist es wohl, was man eine gelungene Premiere nennt: Der erste Hachenburger Biermarathon war ein voller Erfolg. 44 Starter gingen auf die Halbmarathon-Distanz im Westerwald. Sieger bei den Männern wurden Philipp Heinz und Christian Becker, beide aus Burbach, in einer Zeit von 1:35:19 Stunden. Bei den Frauen hatte Heike Forster-Steil aus Hanau in 2:05:38 Stunden die Nase vorn.

Siegerin des ersten Biermarathons in Hachenburg wurde Heike Forster-Steil aus Hanau. (Foto: Veranstalter)

Hachenburg/Marienstatt. „Oh du schöner Westerwald, über deinen Höhen pfeift der Wind so kalt", das konnte beim ersten Hachenburger Biermarathon sicherlich niemand sagen, denn es war drückend heiß. Dass der Westerwald allerdings Höhen hat, daran zweifelt niemand. Hachenburg liegt mit seinen 6.000 Einwohnern im Herzen des Westerwaldes und hier gibt es neben einer Brauerei auch viel schöne Landschaft. Und so lag der Gedanke, hier einen Biermarathon zu organisieren, sehr nahe.

Erschöpft, aber glücklich im Ziel
Strahlende Gesichter auf der Strecke und erschöpfte, aber glückliche Gesichter im Ziel, so kann man das Gefühlslage der insgesamt 44 Läuferinnen und Läufer beim ersten Biermarathon in Hachenburg beschreiben. Beim Start um 10 Uhr waren es zwar noch moderate 22 Grad, aber um 13 Uhr wurden mehr als 30 Grad gemessen. Zunächst ging es vom Start aus bergab ins Nistertal und dann mit drei Wendepunkten entlang des kleinen Flüsschens Nister rund um die Abtei Marienstatt. Zum Ziel mussten dann nochmals die 1,4 Kilometer bergauf nach Hachenburg bewältigt werden. Entsprechend erschöpft waren einige Läuferinnen und Läufer im Ziel nach der Halbmarathon-Distanz von 21,1 Kilometern. Aber alle Gestarteten kamen ins Ziel. Sieger bei den Männern wurden Philipp Heinz und Christian Becker, beide aus Burbach, in einer Zeit von 1:35:19 Stunden. Bei den Frauen hatte Heike Forster-Steil aus Hanau in 2:05:38 Stunden die Nase vorn.

Bierproben an den Verpflegungsstationen
Nun stand bei dem Lauf weniger die reine Leistung im Vordergrund, als vielmehr das etwas andere Rahmenprogramm mit Bierproben und Zielevent. Für einige war es sogar der erste Halbmarathon und entsprechend glücklich zeigten sich diese Läufer nach dem Zieldurchlauf. Viel getrunken werden musste auf der Streck: Und so waren Wasser, alkoholfreie Biere und Radler die Favoriten an den acht Stationen.

Neuauflage 2019 fest eingeplant
Einig waren sich alle, dass dieser Event unbedingt im kommenden Jahr wieder stattfinden soll und so versprachen die Organisatoren, Sabine Schneider und Reinhold Krämer, auch am ersten Augustwochenende 2019 diesen Biermarathon auszurichten. Dann soll neben dem Halbmarathon (21,1 km) noch zusätzlich ein Viertelmarathon (10,55 km) angeboten werden. (PM)

---
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Erfolgreiche Premiere: 44 Starter beim ersten Hachenburger Biermarathon

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Currywurst-Fest: Teilnehmerrekord zum 70. Geburtstag

Neuwied. Sage und schreibe 44 Wurststandbetreiber aus dem ganzen Bundesgebiet haben sich zum Geburtstagsfest angemeldet, ...

Totale Mondfinsternis am Montag: Frühaufsteher sind gefragt

Region. Eigentlich sind die Eckdaten der Mondfinsternis am 21. Januar gar nicht so übel: Sie ist bis zum Ende der Kernschattenphase ...

Die Uni tanzt: Winterball in Siegen

Siegen. Der diesjährige Winterball der Universität Siegen findet am 25. Januar in der Bismarckhalle statt. Ob Tango oder ...

Ein Vierteljahrhundert in der Kita: Manuela Pfeifer hat silbernes Dienstjubiläum

Wissen/Katzwinkel. Manuela Pfeifer, Erzieherin in der kommunalen Kindertagesstätte Löwenzahn in Katzwinkel, hatte Mitte Januar ...

Eisiger Winter im Anmarsch: Zweistellige Minusgrade möglich

Region. Der Winter ist im ganzen Land auf dem Vormarsch - zumindest in Form von Kälte und Dauerfrost. Sogar im Flachland ...

Der Gibbon ist das „Zootier des Jahres 2019“

Neuwied. Um mehr Aufmerksamkeit auf die sogenannten kleinen Menschenaffen zu lenken, hat die Zoologische Gesellschaft für ...

Weitere Artikel


Malberger Triathlet Jörg Schütz erfolgreich beim Maastricht-Ironman

Maastricht/Malberg. Der Start zum diesjährigen Ironman-Rennen in Maastricht, der Hauptstadt der niederländischen Region Limburg, ...

Ab Freitag ist die Siegstrecke wieder frei - vorerst

Siegburg/Wissen. Bahn-Pendler aus dem Kreis Altenkirchen können aufatmen – zumindest teilweise. Die Sperrung nach dem Großbrand ...

Landfrauen spenden an die Lebenshilfe

Altenkirchen. Die Landfrauen im Kreis Altenkirchen feiern in diesem Jahr ihren 90. Geburtstag und hatten aus diesem Anlass ...

Altenkirchen - ein ausgezeichneter Ort für ruhigen Tourismus

Altenkirchen. In diesem Artikel wird dieser Stereotyp aufgelöst. Es geht um die kleine, aber sehr attraktive Stadt – Altenkirchen. ...

Schwere Gewitter und Sturm sind heute möglich

Region. Der Wetterdienst informiert, dass ab dem frühen Nachmittag eine erhöhte Unwettergefahr besteht. „In Verbindung mit ...

Metall-Erlebnistag bei Mubea: Metallberufe mal ganz praktisch

Daaden. Bei der Firma Mubea (Muhr und Bender) in Daaden waren kürzlich Schüler der Bertha-von-Suttner-Realschule plus aus ...

Werbung