Werbung

Nachricht vom 10.08.2018    

Gegen den Klimawandel ist entschlossenes Handeln notwendig

Die Energieagentur Rheinland-Pfalz und die Gemeinschaftsinitiative „Wir Westerwälder!“ veranstalten das vierte Regionalforum „Energiewende und Klimaschutz im Westerwald“. Neben Fachleuten aus der kommunalen Praxis konnte in diesem Jahr Professor Dr. Volker Quaschning von der Hochschule für Wirtschaft und Technik Berlin für die Veranstaltung am 21. August in Wirges gewonnen werden. Er zählt zu den renommiertesten Wissenschaftlern in diesem Bereich und ist bekannt durch zahlreiche Publikationen und öffentliche Auftritte.

Professor Dr. Volker Quaschning von der Hochschule für Wirtschaft und Technik Berlin kommt zum Regionalforum 2018 „Energiewende und Klimaschutz im Westerwald – Die
(E-)Mobilitätswende in unserer Region gestalten“. (Foto: Silke Reents)

Altenkirchen/Montabaur/Neuwied. Das Regionalbüro Westerwald der Energieagentur Rheinland-Pfalz lädt zum Regionalforum 2018 „Energiewende und Klimaschutz im Westerwald – Die
(E-)Mobilitätswende in unserer Region gestalten“ ein. Das Forum, das wieder in Kooperation mit der Gemeinschaftsinitiative „Wir Westerwälder!“ der Landkreise Altenkirchen, Neuwied und des Westerwaldkreises veranstaltet wird, findet am Dienstag, den 21. August um 16.30 Uhr im Bürgerhaus Wirges statt.

Neben Fachleuten aus der kommunalen Praxis, konnte in diesem Jahr Prof. Dr. Volker Quaschning von der Hochschule für Wirtschaft und Technik Berlin für die Veranstaltung gewonnen werden. Quaschning zählt in Deutschland zu den renommiertesten Wissenschaftlern in diesem Bereich und ist bekannt durch zahlreiche Publikationen, Vorträge und Auftritte in Funk und Fernsehen. In seinem Vortrag legt er dar, was sich für einen erfolgreichen Klimaschutz ändern muss, welche Rolle die (E-)Mobilität dabei spielt und was Politik und Gesellschaft dafür tun können. „Wenn wir den Klimawandel nicht gemeinsam rasch und entschlossen auf allen Ebenen, von der globalen bis zur lokalen, angehen, werden in Zukunft höchstwahrscheinlich Hitzewellen, Dürren, Starkregenereignisse und Hochwasser immer häufiger auf uns zukommen“, unterstreicht Thomas Pensel, Geschäftsführer der Energieagentur Rheinland-Pfalz, die gesellschaftliche Relevanz des Themas.

Das Regionalforum, in dessen Fokus dieses Jahr die (E-)Mobilität steht, soll dazu praktische Anregungen und Ideen liefern, die sich nicht nur in großen Städten, sondern vor allem auch in kleinen und mittelgroßen Gemeinden umsetzen lassen. Pascal Stocké, Klimaschutzmanager der Verbandsgemeinde Leiningerland, und Frank Repovs, Rabenkopf Bürgerenergie eG, zeigen, wie sich konkrete Maßnahmen im Bereich der (E-)Mobilität in Verbands- und Ortsgemeinden verwirklichen lassen. „Die Veranstaltung bietet die Möglichkeit, sich aus erster Hand zu informieren, wie die Energiewende im Zusammenspiel der Sektoren Strom, Wärme und Mobilität gelingen kann. Darüber hinaus werden Praxisbeispiele im Bereich der E-Mobilität vorgestellt, die sich auch in ihrer Kommune verwirklichen lassen“, fasst Pensel die Zielsetzung des Forums zusammen.

Die Teilnehmerzahl des Regionalforums ist begrenzt. Eine Anmeldung zu der kostenfeien Veranstaltung ist bis zum 17. August unter www.energieagentur.rlp.de/westerwald erforderlich. Dort sind auch das Programm der Veranstaltung und weiterführende Informationen zu finden. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!


Kommentare zu: Gegen den Klimawandel ist entschlossenes Handeln notwendig

1 Kommentar
Gegen den Klimawandel hilft nur eine Maßnahme: Weniger Energie verbrauchen!

Daher wird es notwendig sein, diejenigen, die zuviel Energie verbrauchen, wirkungsvoll zu bestrafen.

Außerdem sollten Maßnahmen gegen die Überbevölkerung auf der Erde ergriffen werden. Denn immer mehr Menschen verbrauchen immer mehr Energie. In diesem Bereich sollte eine "maximal 1 Kind pro Frau" Politik weltweit gefordert werden, damit ein negatives Bevölkerungswachstum erreicht wird.
#1 von Markus Holschbach, am 11.08.2018 um 16:43 Uhr

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 19.02.2020

Hier wird im Kreis Altenkirchen Karneval gefeiert

Hier wird im Kreis Altenkirchen Karneval gefeiert

Alaaf! Sechs Tage Ausnahmezustand stehen auch im Kreis Altenkirchen auf dem Programm, wenn alle Närrinnen und Narren von Altweiber bis Veilchendienstag Karneval feiern. Los geht’s am Donnerstag mit den Rathausstürmungen in vielen Orten, und bis in die Nacht ziehen sich die Partys. Wir haben die Übersicht, wo an Altweiber und in den kommenden Tagen was los ist.


Vereine, Artikel vom 18.02.2020

Sicherheit ist Thema Nummer 1 beim Alekärjer Zoch

Sicherheit ist Thema Nummer 1 beim Alekärjer Zoch

42 Gruppen und Vereine nehmen in diesem Jahr beim Karnevalsumzug der Karnevalsgesellschaft Altenkirchen 1972 e.V. am Sonntag den 23.Februar ab 14.11 Uhr teil. Die Aufstellung steht, wie die Zugleiter Karlheinz Fels und Philipp Schürdt mitteilten. Änderungen seien immer möglich, aber jeder Zugteilnehmer habe seinen Platz.


SG Honigsessen/Katzwinkel präsentiert neues Trainerduo

Seit der HoKa-Gründung 2017 stand der Morsbacher Ingo Krämer verantwortlich an der Seitenlinie der SG und wird dies auch noch bis Sommer 2020 tun. Zur neuen Saison 20/21 werden dann zwei in den jeweiligen TuS-Stammvereinen verwurzelte Trainer das Kommando übernehmen.


Einsätze durch Sturm „Viktoria“ auch im Westerwald

Am Sonntag, 16. Februar wurden die Baumkronen wieder ordentlich geschüttelt. Sturmtief „Viktoria“ kündigte sich an. Die Schäden waren, zumindest im Bereich der VG Altenkirchen-Flammersfeld, gering.


Karnevalsticket und Sonderzüge zum Karneval nach Köln

Der Karneval rückt immer näher. Damit die Jecken zum Feiern in die Domstadt und wieder zurück nach Hause kommen, setzen der Nahverkehr Rheinland (NVR) und der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) wieder eine Vielzahl von Sonderzügen ein. Zudem gibt es ein besonderes Karnevalsticket für die tollen Tage.




Aktuelle Artikel aus Politik


Vorstand der FDP Altenkirchen auf Kreisparteitag neu gewählt

Kreis Altenkirchen. Neue gewählte Stellvertreter sind Thomas Kölschbach (Wissen) sowie Steffen Schlechtriemen (Niederfischbach). ...

Wissener CDU sammelt Unterschriften gegen BDZ-Schließung

Wissen. Dabei besuchten zahlreiche Bürgerinnen und Bürger den Infostand und signalisierten mit ihrer Unterschrift den Wunsch ...

Wissing will Moped-Führerschein mit 15 einführen

Region. Auf dem Land sind die Menschen stärker als in der Stadt auf individuelle Mobilität angewiesen. Entfernungen sind ...

Ratssitzung in Wissen: Horst Pinhammer führt Mandate weiter aus

Wissen. Nachdem in der Ratssitzung im Kulturwerk am Montag (10. Februar) die Abstimmung zum zukünftigen Abrechnungssystem ...

Kreistag: AfD-Halbierung bedingt Änderungen in Ausschüssen

Altenkirchen. Mit der stattlichen Zahl von vier Mitgliedern hatte die AfD im Altenkirchener Kreistag erstmals nach der Kommunalwahl ...

SPD-Kreisverband lädt zum Politischen Aschermittwoch ein

Daaden/Kreis Altenkirchen. Die Sozialdemokraten begrüßen in diesem Jahr den Juso-Landesvorsitzenden Umut Kurt. Der Bopparder ...

Weitere Artikel


Westerwaldkreis erteilt keine Genehmigung zum Schächten

Montabaur. Das islamische Opferfest (türkisch: Kurban Bayrami) wird in diesem Jahr vom 21. bis 25. August begangen. Die Kreisverwaltung ...

Fünf auf einen Streich: Neue Fahrzeuge für die Feuerwehr in der VG Daaden-Herdorf

Friedewald. Als „besonderes Ereignis“ wertete Wehrleiter Matthias Theis von der Feuerwehr der Verbandsgemeinde (VG) Daaden-Herdorf ...

Mit Urlaubsmünzen Gutes tun

Kreisgebiet. Eine bewährte Tradition bleibt, und mit „altem Geld“ kann noch viel Gutes getan werden: Weiterhin können deshalb ...

Krankenhaus Kirchen: Wer möchte Geronto-Clown werden?

Kirchen. Im DRK-Krankenhaus Kirchen findet der zweite Ausbildungskurs zum Geronto-Clown statt. Derzeit sind noch einige wenige ...

Feuerwehrleute mussten Feierabend verschieben

Region. Die Feuerwehren der Verbandsgemeinden im Kreis Altenkirchen wurden gestern (9. August) ab 15 Uhr zu mehreren Einsatzstellen ...

Drei neue Geschäftsstellenleiter bei der Sparkasse Westerwald-Sieg

Westerwald. Drei neue Geschäftsstellenleiter haben am 1. August ihren Dienst bei der Sparkasse Westerwald-Sieg angetreten: ...

Werbung