Werbung

Region |


Nachricht vom 03.11.2009 - 13:47 Uhr    

Unbekannte Tote jünger als zunächst angenommen

Die unbekannte Tote, die am 14. Oktober an der A 61, Anschlussstelle Niederzissen, von einem Landwirt aufgefunden worden war, ist nach neuesten Erkenntnissen jünger gewesen als zunächst angenommen- statt etwa 16 bis 25 höchstens 13 bis 16. Die Identität ist nach wie vor ungeklärt. Durch die neuen Erkenntnisse erhoffen sich die Ermittler auch neue Hinweise.

Region. Am Nachmittag des Mittwochs, 14. Oktober, hatte ein Landwirt unmittelbar an der A 61, Anschlussstelle Niederzissen, eine völlig unbekleidete weibliche Leiche gefunden. Wie spätestens seit der Obduktion am Folgetag feststand, war die junge Frau Opfer eines Gewaltverbrechens geworden.
Sowohl die mit der Aufklärung dieses Verbrechens befassten Polizeibeamten als auch die Gerichtsmediziner schätzten das Alter der Toten zunächst auf etwa 20 Jahre. Hierbei handelt es sich um eine reine Schätzung aufgrund des optischen Zustandes der Toten, ferner muss berücksichtigt werden, dass der Tod das äußere Erscheinungsbild eines Menschen verändert. Diesem Umstand Rechnung tragend, veröffentlichte die Polizei das geschätzte Alter der nach wie vor nicht identifizierten Frau in den Fahndungsaufrufen mit einem entsprechenden Toleranzrahmen und sprach von "16 bis 25 Jahren".
Inzwischen liegt den Ermittlern ein zahnmedizinisches Gutachten vor, in dem der Sachverständige zu dem Schluss kommt, die Tote sei aller Wahrscheinlichkeit nach erst 13 oder 14, maximal aber 16 Jahre alt gewesen.
Vor diesem veränderten Hintergrund wendet sich die Polizei jetzt erneut an die Öffentlichkeit und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung, insbesondere bei der nach wie vor ungeklärten Frage nach der Identität des Mädchens beziehungsweise der Jugendlichen.
Im Hinblick auf die geänderte Alterseinschätzung erinnert sich möglicherweise der ein oder andere doch an ein aus seinem Lebensumfeld verschwundenes Mädchen, das aufgrund der bisherigen Altersspanne "durch das Raster" gefallen war.
Hier noch einmal die weiteren Daten zur Personenbeschreibung der Toten:
- Ca. 154 cm groß, zierliche/schlanke Gestalt, ca. 46 kg schwer.
Sie hatte langes, über die Schulter reichendes Haar, das hellblond gefärbt war.
Die Augen sind blau-grau.
Insgesamt gingen die Beamten der "Soko Niederzissen" bis heute etwa 500 Spuren und Hinweisen nach, wovon sich knapp die Hälfte auf die Identität der Unbekannten bezog.
Hinweise zur Klärung der Identität der Toten oder des Mordes insgesamt bitte an die Kripo Koblenz "Soko Niederzissen" unter Telefon 0261/103-1 oder jede andere Polizeidienststelle.



Interessante Artikel



Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Unbekannte Tote jünger als zunächst angenommen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Hubschrauberabsturz in Oberlahr: Zwei Tote

Oberlahr. Am Ortsrand von Oberlahr ist es am frühen Abend um 18.03 Uhr zum Absturz eines mit zwei Personen besetzten Klein-Hubschraubers ...

Der Wald leidet dramatisch: Kreiswaldbauverein lud zur Begehung ein

Mudersbach/Kreis Altenkirchen. „O Tannenbaum, wie treu sind deine Blätter“, werden die Kinder bald wieder singen. Das Bild ...

Kreisjugendring Altenkirchen neu gegründet

Altenkirchen/Kreisgebiet. Zweieinhalb Jahre arbeiteten heimische Jugendverbände intensiv miteinander, nun haben sie es geschafft: ...

Wild-West-Tag am 3. Oktober im Wild-Freizeitpark Gackenbach

Gackenbach. Außerdem ist American Bullriding eine weitere Attraktion am 3. Oktober im Wild-Freizeitpark Westerwald von 10 ...

Erfolgreicher 1. Internationaler Traveller Day im Stöffel-Park

Enspel. Eingeladen hatten zu den Traveller Days die Familien Kramer und Eckerth, die selber auf den verschiedensten Veranstaltungen ...

50. Wissener Jahrmarkt: „Eine fantastische Idee!“

Wissen. Ein ehemaliger Bundesminister, ein neuer und ein Landrat a. D., zwei Landtagsabgeordnete, ein Verbandsgemeinde- und ...

Weitere Artikel


Musical Sarafina: Aufstand in Soweto auf der Bühne

Herchen. Soweto 1976 und Herchen 2009. Hat das überhaupt irgend etwas miteinander zu tun? Oder wird uns die Musik und das ...

Kirchen feiert am Wochenende drei Tage lang

Kirchen. Ein starkes Wochenende bietet die Stadt Kirchen am Wochenende ihren Bürgern. Drei Tage lang wird dem tristen November ...

Feuerwehrleute für unermüdlichen Einsatz geehrt

Altenkirchen. Zur Verleihung des Goldenen Feuerwehr-Ehrenzeichens des Landes Rheinland-Pfalz durfte Landrat Michael Lieber ...

SPD-Landesgruppe wählte ihre Sprecher

Region/Berlin. Im Rahmen ihrer konstituierenden Sitzung hat die SPD-Landesgruppe Rheinland-Pfalz im Deutschen Bundestag ihre ...

Enders mit Landesdelegation in Ruanda

Kreis Altenkirchen. Der CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Peter Enders hat gemeinsam mit einer rheinland-pfälzischen Delegation ...

Podiumsdiskussion zur ärztlichen Versorgung

Wissen. Wie geht es weiter mit der ärztlichen und notärztlichen Versorgung am Standort Wissen? Das fragt die CDU und diskutiert ...

Werbung