Werbung

Nachricht vom 20.08.2018    

Den Giebelwald neu erlebt: 65 „Siegperlen“ auf dem Erzquellweg Sieg

So hatten die Wanderer der „Siegperle“ den Giebelwald noch nicht gesehen: In den Personen von Rudolf Keßler, Reinhard Euteneuer und Uli Merzhäuser begleiteten als Wanderführer gleich drei hochkarätige Heimatkenner die Gruppe auf dem erzquellweg Sieg, ausgehend von der Erzquell-Brauerei in Niederschelderhütte auf den erst im vergangenen Jahr neu eröffneten Erzquellweg in der Naturregion Sieg. Sie überraschte die Teilnehmer mit zahlreichen Geschichten und Anekdoten aus der Region.

Den Giebelwald neu erlebt haben 65 „Siegperlen“ auf dem Erzquellweg Sieg. (Foto: Verein)

Mudersbach. Bedingt durch die eigenen, alljährlichen Wanderevents in Kirchen-Freusburg sind die Wanderfreunde „Siegperle“ Kirchen (Sieg) e. V. rund um das Burgdorf und im Giebelwald schon so manchen Pfad abgegangen. Umso erstaunter war eine 65-köpfige Gruppe des Vereins jetzt bei einer geführten Wanderung auf dem Erzquellweg Sieg, bei welcher sie Wege entdeckten und Geschichten erfuhren, die für sie absolutes Neuland bedeuteten. In den Personen von Rudolf Keßler, Reinhard Euteneuer und Uli Merzhäuser begleiteten als Wanderführer gleich drei hochkarätige Heimatkenner die Gruppe, ausgehend von der Erzquell-Brauerei in Niederschelderhütte auf den erst im vergangenen Jahr neu eröffneten Erzquellweg in der Naturregion Sieg.

Rudolf Keßler aus Niederschelden überraschte die Teilnehmer zudem mit zahlreichen Geschichten und Anekdoten aus der Region und machte Lust dazu, den Giebelwald mit völlig neuen Augen zu entdecken. Auch wenn das große Waldgebiet zwischen Mudersbach und Kirchen sonst als sehr schattig und angenehm zum Wandern gilt, stand der am Ende rund neun Kilometer lange Marsch diesmal auch ganz im Zeichen der sommerlich lang anhaltenden Hitzewelle. 34 Grad zeigte das Thermometer, als sich die „Siegperlen“ mit ihrem Vorsitzenden Sven Wolff auf dem Rundweg befanden, auf welchem es am so genannten Grenzbächlein vorbei weiter zur Mariengrotte ging, wobei die fast drei Meter hohe Marienfigur schon fast symbolisch zu einer Verschnaufpause auf den zahlreichen Sitzgelegenheiten zu ihren Füßen wies. Im weiteren Verlauf streifte der Verein das Ölsbachtal und erfuhr von der Bedeutung der so genannten Hohlwege. Am Erzquell-Stollen angekommen zauberte Uli Merzhäuser einige kühl gelagerte Erzquell-Getränke hervor, welche sich als wahre Durstlöscher erwiesen und wobei neue Lebensgeister für den Rückmarsch geweckt wurden. Aus der „Schatzkammer des Giebelwaldes“ heraus kommend, dessen Quellwasser bereits seit 1885 zum Bierbrauen dient, legte die Gruppe einen letzten Fußmarsch nach Niederschelden zum Hotel „Zum Storch“ ein, in welchem es sich die Teilnehmer bei einem zünftigen Abendessen noch gutgehen ließen. Wolff dankte abschließend vor allem den drei Wanderführern, welche mit ihrem Wissen und Engagement für Gäste und Wanderer unserer Region sicherlich eine Bereicherung seien. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Den Giebelwald neu erlebt: 65 „Siegperlen“ auf dem Erzquellweg Sieg

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wissener Gemüsehändlerin starb bei Unfall auf der A4

Bei einem Unfall auf der Autobahn 4 in der Nacht zu Freitag, 11. September, ist die über die Stadtgrenzen bekannte Gemüsehändlerin aus Wissen ums Leben gekommen. Sie war mit einem Gemüsetransporter unterwegs, als sie zwischen den Autobahnkreuzen Gremberg und Heumar mit einem Kleinwagen zusammen prallte.


Polizei Betzdorf: Unbekannte bewerfen Pferd mit Steinen

Von einem Verstoß gegen das Tierschutzgesetz, Verkehrsunfall mit Flucht, Körperverletzung und dem Brand eines Ferienhauses berichtet die Betzdorfer Polizei am Samstagmorgen. Das Ferienhaus in Daaden befindet sich im Vollbrand, die Löscharbeiten dauern am Samstagmorgen noch an.


Waldbrand an gleicher Stelle – L 272 zeitweise voll gesperrt

Am Freitag, 18. September, wurden mehrere Feuerwehren der Verbandsgemeinde Asbach gegen 15.05 Uhr alarmiert. Gemeldet war ein Waldbrand im Bereich Asbach Altenburg. Wie sich schnell herausstellte lag die Einsatzstelle aber im Bereich Rott. Daraufhin wurden Wehren aus der VG Altenkirchen-Flammersfeld ebenfalls alarmiert.


Bürgermeister Bernd Brato hat Stammzellenspender gefunden

Mit dem 14. September 2020 hat die DKMS-Aktion „Bernd Brato und andere“ geendet. In der DKMS-Datenbank sind weltweit 10,4 Millionen potentielle Lebensretter erfasst, davon alleine in Deutschland zwei Drittel. Bislang hat es 87.795 vermittelte Spenden insgesamt gegeben, davon fast 84 Prozent hierzulande.


Gerüchte, Schließung, Pop-Up-Store: Es tut sich was in Wissen

Nicht nur die Corona-Pandemie, sondern auch die Baustelle in der Rathausstraße beutelt die Wissener Innenstadt in diesem Jahr. Doch so aussichtslos, wie viele viele es darzustellen versuchen, ist die Lage gar nicht. Citymanager Ulrich Noß weiß Positives zu berichten und hat Pläne für die Siegstadt – auch wenn einige alteingesessene Geschäfte in diesem Jahr schließen.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Adventskalender wird zum Adventslos

Bad Marienberg. Die 16. Ausgabe erhält ein neues Gesicht und ein neues Format. Das Adventslos hat jetzt DINA4-Größe und umfasst ...

Palästina war Thema beim Clubabend der Lions Altenkirchen

Altenkirchen. Dr. Lingnau stellte fünf Thesen zur Geschichte, zu den politischen Dimensionen, zur Menschenrechtslage (insbesondere ...

Fulda und die Rhön begeisterten Radfahrer des VfL Dermbach

Herdorf. Lange stand nicht fest, ob die Tour tatsächlich stattfinden konnte, aber unter Einhaltung der Hygienebedingungen ...

Land in Bewegung: Zwei Botschafter für eine Region

Kirchen/Kreisgebiet. Unterschiedliche Handhabung, aber ein gemeinsames Ziel der sportlichen Bereiche stehen in Verbindung ...

Tennisfreunde wanderten bei strahlendem Sonnenschein

Neitersen. Bei einer Rast mit frischem Streuselkuchen und Kaffee wurde sich gestärkt. Anschließend waren alle fit genug um ...

"Wie teuer ist billig - die wahren Kosten der Lebensmittelerzeugung"

Altenkirchen. Laut Preisschild kosten Biolebensmittel mehr als konventionell erzeugte – doch die wirklichen Kosten der Lebensmittelproduktion ...

Weitere Artikel


Hammer Feuerwehr übte in Bruchertseifen

Hamm/Bruchertseifen. Trotz der vielen Einsätze in den vergangenen Wochen rückte die Hammer Feuerwehr am Samstagnachmittag ...

Großzügige Spenden für die Grundschule Hamm

Hamm. Beim Pressetermin sprach Schulleiterin Julia Fuchs den anwesenden Herren Michael Bug und Thorsten Fuchs (sk-westerwald), ...

Landesbehindertenbeauftragter geht auf Sommerreise

Altenkirchen. Von den rund 500 Stellen bundesweit befinden sich im Westerwaldkreis (Diakonisches Werk des Westerwaldkreises), ...

CDU-Stadtverband Betzdorf ehrte Michael Werthebach

Betzdorf. In der vergangenen Woche fand die Jahreshauptversammlung des CDU-Stadtverbandes Betzdorf statt. Unter den Anwesenden ...

Bällerennen bei der Föschber Kirmes: 1.000 bunte Kugeln auf der Straße

Niederfischbach. Der traditionelle Familientag auf der Niederfischbacher Kirmes, dem großen viertägigen Volksfest für alle, ...

Raiffeisenhaus: Volksbank-Azubis trafen Ururenkel des Genossenschaftsgründers

Flammersfeld/Region. Am Samstag, 18. August, besuchte eine Gruppe Auszubildender der Volksbank Rhein-Ahr-Eifel eG das Raiffeisenlan“. ...

Werbung