Werbung

Kultur |


Nachricht vom 06.11.2009 - 15:21 Uhr    

SPD-Politiker loben Arbeit der Jugendkunstschule

"Die außerschulische kulturelle Jugendbildung ist wichtig für das gesellschaftliche Zusammenleben" - darin waren sich die Landtagsabgeordneten Dr. Matthias Krell und Thorsten Wehner sowie örtlikche SPD-Kommunalpolitiker bei ihrem Besuch der Jugendkunstschule in Altenkirchen.

Altenkirchen. Der Jugendkunstschule "Kreativwerkstatt" im Kreis Altenkirchen galt jetzt ein Besuch der beiden Landtagsabgeordneten Dr. Matthias Krell und Thorsten Wehner. Christiane Koop, Koordinatorin des Projektes, hatte die SPD-Politiker eingeladen, um vor Ort die zahlreichen Aktivitäten und Angebote der Einrichtung vorzustellen. Mit dabei waren auch Anka und Kirsten Seelbach vom Vorstand des SPD-Ortsvereins Altenkirchen sowie Rainer Düngen, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Verbandsgemeinderat.
Die Jugendkunstschule befindet sich heute zentral gelegen in den Räumlichkeiten der ehemaligen Autohalle der Firma Sturm zwischen den Bahnschienen in Altenkirchen. "Hier haben wir eine gute Lösung gefunden, die uns vielfältige Möglichkeiten und Platz für Parallelgruppen wie für große Werkstücke bietet", freute sich Koop. Dringend benötigt würden aber noch geeignete Räumlichkeiten für das Angebot von Kursen außerhalb Altenkirchens.
Träger der Kreativwerkstatt ist der Verein "Kultur-/Jugendkulturbüro Haus Felsenkeller e.V.", der sich als Ziel die Belebung der sozialen, kulturellen und kulturpädagogischen Infrastruktur in der Region gesetzt hat. Die Kurse und Werkstätten sind in der Regel aufgeteilt in Angebote für Einsteiger und Fortgeschrittene. Das aktuelle Herbstprogramm reicht von der Malerei und Naturkunst, der Schreib- und Erzählwerkstatt, Metall- und Schmuckgestaltung bis hin zur Herstellung von Handpuppen und Kuscheltieren. Darüber hinaus werden auch einige Kurse für Erwachsene und Familien wie zum Beispiel die sogenannte "offene Werkstatt" angeboten, die an jedem dritten Sonntag im Monat stattfindet.
"Eine Bereicherung unserer Aktivitäten stellt die Kooperation mit der Kreismusikschule Altenkirchen dar", so Christiane Koop. Gerade werde an einem gemeinsamen Projekt für ein Kindermusical gearbeitet. Dabei übernehme die Jugendkunstschule die Gestaltung des Bühnenbildes.
Bereits Ende der 1990er Jahre hatte es unter Begleitung des Jugendkulturbüros eine ähnliche Einrichtung gegeben, die an unterschiedlichen Orten künstlerische und kulturelle Seminare für Kinder und Jugendliche angeboten hatte. Trotz schon damals positiver Resonanz habe man die Arbeit aufgrund fehlender finanzieller Mittel nicht fortsetzen können, erinnerte Koop. Heute werde die Notwendigkeit und Bedeutung außerschulischer kultureller Bildung immer mehr erkannt und vom Land honoriert, bekräftigten Krell und Wehner. So sei die Kreativwerkstatt eine von 38 Einrichtungen und Institutionen in Rheinland-Pfalz, die für den Auf- und Ausbau eines künstlerischen Angebotes für Kinder und Jugendliche jährlich Fördermittel aus Mainz erhalte. "Solche Angebote sind wichtig für das gesellschaftliche Zusammenleben. Durch die Stärkung der kreativen Fähigkeiten wird ein wertvoller Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung bei Kindern und Jugendlichen geleistet", erklärten die SPD-Politiker, die über das bildungspolitische Engagement hinaus auch positive Impulse für die Arbeitsmarktpolitik im Landkreis sehen. Beide Abgeordnete hatten sich in persönlichen Gesprächen mit Ministerin Ahnen und Staatssekretär Hofmann-Göttig für eine Förderung des Projektes eingesetzt, als vor zwei Jahren vom Haus Felsenkeller die Idee zur Wiederbelebung der Jugendkunstschule vorgetragen und ein entsprechender Antrag an das Land gestellt worden war.
Rainer Düngen erinnerte an die von der Verbandsgemeinde Altenkirchen in Auftrag gegebene Studie zur Untersuchung des kulturtouristischen Potentials der Region. Darin werde deutlich, dass es auch in einer ländlichen Region große Schnittmengen von Kultur und Tourismus gibt. Als ein Ergebnis der Studien wurde im März 2009 das Altenkirchener Kulturtouristische Netzwerk (AKulTour) gegründet. Etwa 20 lokale Netzwerker aus dem Kulturbereich, der Gastronomie, der Verwaltung und der regionalen Tourismusförderung fanden zusammen. Hier sieht Düngen auch Möglichkeiten für die Jugendkunstschule, sich einzubringen.
Weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten gibt es auf der Homepage des Kultur-/Jugendkulturbüros unter www.kultur-felsenkeller.de.
xxx
Foto: Informierten sich über die Angebote der Jugendkunstschule in Altenkirchen (von rechts): Koordinatorin Christiane Koop, MdL Dr. Matthias Krell, MdL Thorsten Wehner, Anka Seelbach, Kirsten Seelbach, Rainer Düngen (SPD Altenkirchen).


Kommentare zu: SPD-Politiker loben Arbeit der Jugendkunstschule

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Kultur


Zum Bilderzeigen braucht man Inspiration und Mut

Altenkirchen. Motive, Herangehensweise und die benutzten Techniken sind so unterschiedlich wie die Malerinnen selbst. Christel ...

Auf den Spuren von August Sander: Tagesfahrt nach Köln

Altenkirchen/Kreisgebiet. Am Donnerstag, dem 11. Juli, bietet die Kreisvolkshochschule Altenkirchen eine Tagesfahrt nach ...

Ausstellung: Bewegende Fotografien zur Frage „Wer bin ich?“

Altenkirchen. Vierzehn Menschen, die im gemeindepsychiatrischen Zentrum Gelbe Villa in Kirchen ein und aus gehen, wagten ...

Hammer Künstlerin Petra Moser stellt im Stöffel-Park aus

Enspel/Hamm. „Noch vor Zeiten meines Design-Studiums in Krefeld und München beschäftigte ich mich mit den freien künstlerischen ...

Flachstag im Landschaftsmuseum Hachenburg

Hachenburg. Das Rahmenprogramm hält viele Angebote bereit. Auf einem Leinenmarkt werden verschiedene Spinnfasern, Strickwolle, ...

Buchtipp: „Das Gesetz der Eiche“ von Jessica van Houven

Alsbach. Erhältlich ist „Das Gesetz der Eiche“ unter ISBN: 978-3-75280-319-8 (Print) / ISBN: 978-3-74944-935-4 (eBook).

Zu ...

Weitere Artikel


Berufliches Gymnasium an der BBS Wissen

Kreis Altenkirchen/Wissen. Eine gute Nachricht aus dem rheinland-pfälzischen Bildungsministerium erhielten die Landtagsabgeordneten ...

Kunst für Auge und Herz

Ransbach-Baumbach. Noch bis zum 27. November zeigt die Westerwald Bank in Ransbach-Baumbach eine spannende Doppelausstellung: ...

B 414: Ausbau bei Altenkirchen beginnt

Altenkirchen. Mit der Einrichtung der Verkehrsführung haben am Freitag, 6. November, die Bauarbeiten für den Ausbau der B ...

Erwin Rüddel zu Gast beim CDU-Kreisvorstand

Kirchen. Im Beisein des neu gewählten CDU-Bundestagsmitgliedes Erwin Rüddel hat der CDU Kreisvorstand Altenkirchen im Mehrgenerationenhaus ...

Erlös des Benefizkonzertes überreicht

Forst. Den Erlös des Benefizkonzertes zu Gunsten des Fördervereines Altenzentrum Friedrich Wilhelm Raiffeisen in Höhe von ...

Wandernd Hamm neu entdeckt

Hamm. Mit der kfd "St. Joseph" Hamm entdeckten Wanderinnen verschiedene Straßen und Wohnge­biete im Raiffeisengeburtsort ...

Werbung