Werbung

Region |


Nachricht vom 07.11.2009    

Tonnenschwere Brücke passgenau eingesetzt

Im Juli war die marode alte Stahlbrücke zwischen Roth und Heckenhof abgerissen worden. Freitagnacht wurde die neue 22 Tonnen schwere Spannbetonbrücke auf die neu errichteten Pfeiler gesetzt. Dazu wurde die Bundesstraße für den Verkehr gesperrt, kurz nach 23 Uhr konnte die Sperrung aufgehoben und eine Ampel regelte den Verkehr im Baufeld. Noch im November soll die Freigabe der neuen Fußgängerbrücke erfolgen, die den Menschen beim Überqueren der mehrspurigen Straße die nötige Sicherheit gibt.

Roth/Heckenhof. Freitagnacht wurde die neue Fußgängerbrücke über die B 62 in Roth/Heckenhof eingehängt. Die 22 Tonnen schwere und ca. 20 Meter lange Spannbetonbrücke lagerte auf dem Tieflader. Für die umfangreichen Arbeiten wurde das Baufeld entsprechend vorbereitet, und gegen 22 Uhr verfolgten mehrere 100 Zuschauer das nächtliche Spektakel.
Fast taghell erleuchtet ist die Baustelle und das Rangieren und Umladen beginnt. Im Einsatz waren sind 15 Männer, die Firma Karl Wengenroth, Niederdreisbach, die Teams der Firma Dornseiff, Siegen und die Mitarbeiter des Landesbetriebs Mobilität (LBM), Diez, Bernhard Reuber und Guido Wagner sind vor Ort. Zur Vollsperrung der B 62 sind Polizeikräfte aus Altenkirchen im Einsatz. An den fertigen Brückenpfeiler werden die Gerüste angebracht, damit die Männer das zentimetergenau Einsetzten der Brücke mit den entsprechenden Vorrichtungen begleiten und anschließend die Verschraubungen vornehmen können. Der Tieflader positioniert die Brücke genau auf der Fahrbahn. Ein Kran muss umgesetzt werden, dazu muss in der Vorbereitung durch die Kräfte vor Ort die B 62 kurz gesperrt werden. Ein 250-Tonnen und ein 180-Tonnen-Kran nehmen Stellung. Der 180-Tonnen Kran zieht auf die Heckenhofer Seite um, das braucht Zeit. Dann ist es soweit, die Befestigungen stehen, die Polizei sperrt für jeglichen Verkehr den Straßenabschnitt. Auch die Zuschauer müssen aus dem Schwenkbereich der Brücke zurücktreten. Fast wie von Geisterhand schwebt das tonnenschwere Bauwerk in den Nachthimmel und wird gedreht. Dann beginnt die zentimetergenaue Absenkung in die vorbereiteten Widerlager der Brücke. Spannung ist angesagt, auf der Rother Seite passt es haargenau, auf der Heckenhofer Seite beginnen die Männer am Pfeiler und dem Lager zu arbeiten. Die Stahlverbindungen müssen mit Muskelkraft und Werkzeug Millimeter genau angepasst werden. Solange die Brücke nicht korrekt aufliegt, bleibt die Fahrbahn gesperrt. Aber kurz nach 23 Uhr ist es soweit, die Brücke liegt auf. Es gibt Applaus von den Zuschauern.
Der Verkehr wird freigegeben, eine Ampelregelung eingerichtet. Der Tieflader rollt von der Straße, die Abbauarbeiten am Kran beginnen. Denn Männern steht noch eine lange Nacht bevor, die Befestigungsarbeiten an der neuen Brücke beginnen. Die beiden Kräne müssen zurückgebaut werden, die Gewichte und die Aufsatzplatten werden auf die Tieflader gesetzt. Die Ausbetonierung der Lager folgt, die Treppengeländer werden installiert, und erhalten eine blaue Lackierung. Dann folgt die Angleichen der neuen Fußgängerbrücke mit dem Bürgersteigniveau. Wenn alles glatt läuft, soll sie November begehbar sein.
"Und dann muss sie auch genutzt werden, es darf nicht sein, das Kinder und auch Erwachsene die Fahrbahn der Bundesstraße in diesem Streckenabschnitt einfach schnell mal so überqueren", sagte Etzbachs Bürgermeister Wolfgang Stuhlmann. Er war vor Ort ebenso wie die vielen Einwohner der beiden Orte, um das nächtliche Spektakel zu sehen. (hw)
xxx
Die 22-Tonnen schwere neue Spannbetonbrücke hängt an zwei Kränen und wird in Position geschwenkt. Fotos: Helga Wienand


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
     


Kommentare zu: Tonnenschwere Brücke passgenau eingesetzt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Politik, Artikel vom 26.05.2020

Kabinett beschließt Moped-Führerschein mit 15

Kabinett beschließt Moped-Führerschein mit 15

Das Kabinett ist dem Vorschlag von Verkehrsminister Dr. Volker Wissing gefolgt und hat die Einführung des Moped-Führerscheins mit 15 Jahren beschlossen. „Mit dem Kabinettsbeschluss ist der Weg frei. Jetzt können Jugendliche ab 15 Jahren den Sommer und die Ferien nutzen, um den Führerschein zu machen“, sagte Verkehrsminister Dr. Volker Wissing. „Egal ob Freizeit oder Ausbildung, Jugendliche wollen mobil sein. Der Moped-Führerschein mit 15 ist ein Angebot an junge Menschen gerade im ländlichen Raum“, sagte Verkehrsminister Dr. Volker Wissing.


27-Jähriger stirbt bei Unfall auf der B 256 in Horhausen

Ein schwerer Unfall hat sich am Dienstagmorgen, 26. Mai, in Horhausen ereignet. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war ein 27 Jahre alter Mann im Fahrzeug bereits verstorben, ein weiterer Insasse wurde schwer verletzt.


Achte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz ist erschienen

Die am Montagabend (25. Mai 2020) veröffentlichte 8. Corona-Bekämpfungsverordnung tritt am Mittwoch, 27. Mai 2020 in Kraft. Sie umfasst insgesamt 28 Seiten und regelt die weiteren Lockerungen.


Der Junge mit der Gitarre aus Wissen hat Musik im Blut

Für den Nachwuchs-„Singer and Songwriter“ Philipp Bender aus Wissen ist Musik mehr als nur ein Hobby. Mit seiner Gitarre und seiner großartigen Stimme ist er schon des Öfteren in der Region aufgetreten. Im April veröffentlichte er seinen neusten Song „Ein bisschen Superheld“. Doch auch in seiner jungen Karriere lief nicht immer alles rund.


Brand bei TMD Friction sorgte für größeren Feuerwehreinsatz

Bei der Firma TMD Friction im Industriegebiet in Hamm hat es am Dienstag, 26. Mai, in einer Abluftanlage gebrannt. Die freiwillige Feuerwehr Hamm/Sieg wurde gegen 16.13 Uhr durch die Leitstelle Montabaur alarmiert. Zunächst hieß es Brandmeldealarm. Bereits während der Anfahrt wurde die Alarmstufe erhöht und die freiwillige Feuerwehr Wissen ebenfalls alarmiert.




Aktuelle Artikel aus Region


Westerwälder Rezepte: Kartoffelsalat ohne Mayo

Zutaten
1 kg festkochende Kartoffeln
2 kleine rote Zwiebeln (alternativ weiße Zwiebeln)
80 g geräucherter durchwachsener ...

Danksagung für Anteilnahme nach Tod von Helga Wienand-Schmidt

Wissen. Helga Wienand-Schmidt war am 12. März 2020 im Alter von 67 Jahren nach langer schwerer Krankheit verstorben. Ihr ...

Caritas Betzdorf: Aktionswoche der Schuldnerberatung

Betzdorf. Je nach Altersgruppe können sie die Belastung und Spannungen innerhalb des Haushaltes weder erfassen noch einordnen, ...

Neuer Kita-Bedarfsplan: „Wir brauchen Betreuung vor Ort“

Altenkirchen. Alles neu macht der Mai? Nein, im kommenden Jahr ist es der Juli, wenn das neue Kindertagesstätten-Gesetz in ...

Besucherbergwerk Grube Bindweide öffnet an Pfingsten

Betzdorf. Die Besucher erwartet an den Pfingsttagen eine Museumsführung im Über-Tage-Bereich des Besucherbergwerks und eine ...

Überdurchschnittlich viele Beschäftigte im AK-Land krank

Kreis Altenkirchen. „Das bedeutet, dass an einem durchschnittlichen Kalendertag von 1.000 Beschäftigten 53 arbeitsunfähig ...

Weitere Artikel


Bauhof Wissen ist für den Winter gerüstet

Wissen. Der Bauhof der Verbandsgemeinde Wissen ist auf den bevorstehenden Winter gut vorbereitet. Etwa 100 Tonnen Streusalz ...

Auf Sardinien den Spuren Sanders gefolgt

Altenkirchen. Im Frühjahr 1927 reiste August Sander nach Sardinien. Seine Fotographien sollten die kulturgeschichtliche Abhandlung ...

Massen-Impfaktion für Hilfsorganisationen

Wissen. Mehr als 700 Personen aus dem Landkreis, in den freiwilligen Hilfsorganisationen tätig, wurden am Samstag, 7. November, ...

Zimmerbrand in Pracht rasch gelöscht

Pracht. Am Freitagmittag, 6. November, kurz vor 2 Uhr, alarmierte die Leitstelle Montabaur die Feuerwehr Hamm: Gebäudebrand ...

An 20 Jahre Mauerfall erinnert

Betzdorf. 20 Jahre Mauerfall war ein Grund für die Jugendlichen der Realschule–Plus in Betzdorf aktiv zu werden. Unter der ...

Ein schöner Nachmittag für die Prachter Senioren

Pracht. Zur diesjährigen Seniorenveranstaltung der Ortsgemeinde Pracht konnte Ortsbürgermeister Udo Seidler die Gäste im ...

Werbung