Werbung

Region |


Nachricht vom 30.07.2007    

Altengerechtes Wohnen in Daaden

Die neue Anlage für altengerechtes Wohnen in Daaden besichtigte jetzt der Landtagsabgeordnete und Vorsitzende des SPD-Kreisverbandes, Dr. Matthias Krell, gemeinsam mit Mitgliedern der Arbeitsgemeinschaft 60 plus. Besonderes Interesse hatten die Besucher daran, wie barrierefreies Wohnen und Formen des sozialen Zusammenlebens der Bewohner in der Wohnanlage umgesetzt werden.

Alten-Wohnanlage in Daaden

Daaden. Bauträger der neuen Anlage für altengerechtes Wohnen in Daaden ist das Egepaar Annerose und Walter Hirz aus Burbach, die etwa vier Millionen Euro in den Gebäudekomplex auf dem Gelände des alten evangelischen Krankenhauses investiert haben. Bei der Konzeption sei Wert auf eine wohnliche Atmosphäre "ohne Altenheimcharakter" gelegt worden, seo Annerose Hinz zu den Besucher von der SPD. Neben der Gruppe der Senioren ab 60 Jahren richtet sich das Angebot auch an schwerbehinderte Personen. Die Bewohner sollen hier möglichst selbstständig leben, wobei Hilfe bis einschließlich Pflegestufe II jederzeit zugeschaltet werden könne.
Auf drei Etagen entstehen insgesamt 23 Wohnungen zwischen 59 und 72 Quadratmetern, die komplett barrierefrei eingerichtet und somit für Rollstuhlfahrer geeignet sind. Positiv fiel den Besuchern beim Rundgang auch der große Balkon auf, über den jede Wohnung verfügt.
Zufriedenstellend läuft nach Aussagen der Investoren die Vermarktung der Wohnungen, die gekauft oder gemietet werden können. Zu den ersten Bewohnern, die schon eingezogen sind, gehört eine Künstlerin aus Köln, die das Gebäude gerne für Vernissagen nutzen möchte.
Augrund eines größeren Wasserschadens hat sich die schon für Juni geplante offizielle Einweihung um einige Monate verschoben, berichtete Walter Hirz. Betroffen waren besonders die Räumlichkeiten, in die ab August die Kirchliche Sozialstation Daaden-Herdorf einzieht.
Im Erdgeschoss stehen weitere Räume für Dienstleister zur Verfügung. Neben einer Massagepraxis hat hier bereits ein Café-Bistro geöffnet, das von den Daadenern hervorragend angenommen werde, so Hirz.
Dr. Matthias Krell, der früher selbst in der Altenpflege tätig war, betonte die besondere Bedeutung der zentralen Lage in der Daadener Ortsmitte. Ärzte, Rathaus und Geschäfte befinden isch direkt um die Ecke. "Ältere Menschen wollen das Gefühl haben, integriert zu sein und am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können", sagte der SPD-Politiker. Er könne sich gut vorstellen, dass diese Nähe den Wohnwert deutlich erhöhe und auch für den Einzelhandel positive Auswirkungen habe. Dem stimmte Horst Weller, Kreisvorsitzender der AG 60 plus, zu. "Auch die Anbindung an den ÖPNV mit dem in unmittelbarer Nähe liegenden Bahnhof der Daadetalbahn ist optimal", sagte Weller.
Doris Weide, Fachpflegerin der Gerontopsychiatrie, die für den Raum Altenkirchen selbst ein Projekt für alternative Wohnkonzepte im Alter entwickelt, zeigte sich ebenfalls beeindruckt. "Hier wurde eine echte Alternative zum Wohnen allein zu Hause oder in Altenheimen geschaffen und das zu einem auch im Vergleich zu anderen Einrichtungen angemessenen Preis", sagte Weide.
Krell verwies darauf, dass sich die SPD im Kreis Altenkirchen intensiv mit dem Thema Wohnen im Alter beschäftige. So habe sich die Partei bei ihrem alljährlichen Seminar mit diesem äußerst wichtigen Aspekt des Lebens älterer Menschen befasst. "Wir werden uns weiterhin mit diesem wichtigen Zukunftsthema beschäftigen und Vorschläge unterbreiten", kündigte Krell an.
xxx
Foto: Die Investoren Annerose und Walter Hirz (hintere Reihe, Bildmitte) stellten den Sozialdemokraten aus dem Kreis Altenkirchen die Anlage für altengerechtes Wohnen in Daaden vor.



Interessante Artikel




Kommentare zu: Altengerechtes Wohnen in Daaden

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Elektronische Schießanlage für den KKSV Orfgen

Orfgen. Installiert wurden sieben moderne elektronische Schießstände der Firma DISAG aus Bamberg, bei denen die Trefferbestimmung ...

Kita-Kinder aus Pracht zu Besuch beim Tierarzt

Pracht. Nach einer netten Begrüßung und einer kleinen Führung durch die Praxis, wurden einige Instrumente vorgestellt, mit ...

Ehrenamtliches Engagement in der SGD Nord gewürdigt

Koblenz. Eva Ehrlich-Lingens engagiert sich schwerpunktmäßig im Bereich der Kommunalpolitik. Seit über 20 Jahren ist sie ...

Pestalozzi-Grundschule: Das nächste große Projekt der VG Altenkirchen

Altenkirchen. Es wird das nächste große Projekt, das die Verbandsgemeinde Altenkirchen viel Geld kostet. Die Sanierung der ...

Traditioneller Weihnachtsmarkt auf dem Dorfplatz

Katzwinkel-Elkhausen. Am 14. Dezember ab 16 Uhr gibt es Glühwein, Kinderpunsch, Backesbrot und allerlei kulinarische, selbst ...

Neue Schülerassistenten mit der Spielekiste im Einsatz

Hamm. Das Kooperationsprojekt der Sportjugend Rheinland-Pfalz und des Bildungsministeriums verfolgt das Ziel, Bewegungsangebote ...

Weitere Artikel


3000 Euro für Caritaswerkstatt

Region/Rotenhain. Auch in der Werkstätte in Rotenhain steht die Integration von körperlich und geistig behinderten Beschäftigten ...

Dieb ließ seine Schuhe zurück

Betzdorf. An seinen Schuhen sollt ihr ihn erkennen. Das jedenfalls hoffen die Bewohner eines Hauses in Betzdorf, die in der ...

Praxistag soll Chancen steigern

Region. Doris Ahnen, rheinland-pfälzische Ministerin für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur und Dr. h.c. mult. Karl-Jürgen ...

37-jähriger Ex-Lover rastete aus

Betzdorf. Eine 18-Jährige Hals über Kopf geflüchtet, der 37-jährige Ex-Freund noch mit der Mutter der jungen Dame in der ...

Doppelerfolg für H&S-Team

Region. Beim dritten von fünf Läufen zur deutschen Rallye-Masters-Serie beherrschten der Fluterscher Teamchef Oliver Schumacher ...

Geselligkeit wurde groß geschrieben

Niederhausen. "Sommernachts-Theater" bei der Sportwoche der SG Niederhausen-Birkenbeul. Nach fünf Vorträgen der Vereinsabteilungen ...

Werbung