Werbung

Region |


Nachricht vom 08.11.2009    

Pfarrer Peter Strauch feierlich eingeführt

Die Pfarreiengemeinschaft Horhausen-Neustadt-Peterslahr hat nun einen neuen "Hirten". Pfarrer Peter Strauch wurde jetzt feierlich in sein Amt eingeführt.

Horhausen. Die Pfarreiengemeinschaft Horhausen-Neustadt-Peterslahr hat einen neuen Pastor. In allen drei Pfarrkirchen fand am Wochenende jeweils mit einem Festgottesdienst die feierliche Amtseinführung statt. Alle drei Pfarreien sagten dem 37-jährigen Pfarrer Peter Strauch ein herzliches Willkommen und boten ihm eine gute Zusammenarbeit an. Außerdem wurde das Pastoralteam vorgestellt, dem die Gemeindereferenten Petra Collinet und Achim Günther angehören sowie Pfarrvikar Ernst Neisius, der voraussichtlich im Mai kommenden Jahres ins Horhausener Pfarrhaus ziehen wird. Pfarrer Strauch löst Pastor Guido Lacher ab, der am 22. November in Horhausen feierlich verabschiedet wird. Alle drei Pfarreien hatten auch jeweils für ihren neuen Pastor einen Empfang vorbereitet, bei dem Vertreter des öffentlichen Lebens, Vereine und zahlreich Gläubige die Gelegenheit zum Kennen lernen nutzten.
In der bis auf den letzten Platz besetzten Horhausener Pfarrkirche führte Dechant Clemens Hombach im Rahmen des festlichen Gottesdienstes, der von Pfarrvikar Ernst Neisius und Pfarrer i.R. Egon Müller mitzelebriert wurde, Peter Strauch in sein Amt ein. Er verlas auch die bischöfliche Ernennungsurkunde, nach der Strauch für die gesamte Seelsorge und die Verwaltung des Kirchenvermögens für die Pfarreiengemeinschaft bestellt wurde. Der Dechant wünschte eine gute Zusammenarbeit und rief dazu auf, die Irrungen und Wirrungen der vergangenen Monate zu vergessen und nach vorne zu schauen. Hombach: "Die Pfarreien mögen ihre Identität zwar bewahren, aber offen für das Neue sein und eine lebendige Kirche bauen, so wie sie Gott aufgebaut hat." Nach den Glückwünschen des Dechanten brachten die Gottesdienstbesucher ihre Freude über ihren neuen Pastor mit anhaltendem Beifall zum Ausdruck. Der festliche Gottesdienst in Horhausen wurde mitgestaltet von dem Kirchenchor Maria Magdalena Horhausen unter der Leitung von Thomas Schlosser, dem Singkreis und der Instrumentalgruppe.

Ein neuer Abschnitt beginnt
Dorothee Schmitt, Vorsitzende des Pfarrgemeinderates, begrüßte im Namen der kath. Pfarrgemeinde St. Maria Magdalena Horhausen den neuen Pfarrer herzlich. Dabei sagte sie: "Die Einführung des neuen Pfarrers in eine Pfarrgemeinde ist stets etwas besonders. Ein neuer Abschnitt beginnt, sowohl für den Pfarrer als auch für die Pfarrgemeinde, besonders jetzt, da wir nun eine große Pfarreingemeinschaft werden, mit den drei Pfarreien Horhausen, Neustadt und Peterslahr."
Um die Einheit darzustellen, wurden die verschiedenen Dienste des Pfarrers auf die drei Pfarrkirchen aufgeteilt. In der Pfarrkirche St. Petrus in Peterslahr erfolgte die Überreichung des Kirchenschlüssels und die Hinführung zum Priestersitz, in der Pfarrkirche St. Maria Magdalena die Hinführung zum Beichtstuhl und Altar und in der Pfarrkirche St. Margarita in Neustadt die Überreichung des Messlektionars und die Hinführung zum Taufbecken.
Die Pfarrgemeinderatsvorsitzende wertete dies als ein besonderes Zeichen für den zukünftigen Weg. Herzlich Willkommen hieß Dorothee Schmitt aber auch Pastor Ernst Neisius als Kooperator und die Gemeindereferenten Petra Collinet sowie Achim Günther, die schon viele Jahre in der Pfarrei tätig sind, nun aber für alle drei Pfarreien ihr Wissen und Können einsetzen werden.

Pfarreileben ist bunt wie ein Blumenstrauß
Mit den Worten: "So bunt und vielfältig wie ein bunter Blumenstrauß ist auch unsere Pfarrgemeinde. Viele Menschen arbeiten in den unterschiedlichsten Gremien, Ausschüssen und Arbeitskreisen ehrenamtlich für das christliche Leben. Wir möchten auch in der kommenden Zeit das bestmöglichste Tun, um unsere Pfarrei weiterhin so lebendig zu erhalten und Sie, Pastor Strauch, sowie das Pastoralteam, bei dem Wirken in der Pfarreiengemeinschaft unterstützen", überreichte die Vorsitzende des Pfarrgemeinderates bunte Herbststräuße an den Pastor und das Pastoralteam.
Pastor Strauch sagte in der Predigt: "Ich will mit wachem, aufmerksamen Blick die Pfarreien ansehen und ich sehe, das ich nicht alleine bin. Ein Pastor alleine, kann keine Kirche sein. Wir sind eine große Gemeinschaft der katholischen Kirche, aufgebaut auf einem festen Fundament." Am Ende des Gottesdienstes dankte Pastor Strauch für die feierliche Einführung und die vielen guten Wünsche. Weiter dankte er seinem Vorgänger Pastor Guido Lacher für den Dienst im ersten Jahr der Pfarreiengemeinschaft sowie allen Gottesdienstbesuchern.
Beim anschließenden Empfang, der mit einem Ständchen des MGV Horhausen eröffnet wurden, überbrachte Gruppen und Vereine ihre Glückwünsche. Für das Kirchspiel Horhausen sprach Ortsbürgermeister Rolf Schmidt-Markoski und beim Empfang in Peterslahr begrüßte Bürgermeister Josef Zolk den neuen Pastor in der Verbandsgemeinde Flammersfeld. (smh)
xxx
Unser Foto zeigt von links: Dorothee Schmitt (Pfarrgemeinderatsvorsitzende), Gemeindereferentin Petra Collinet, Pastor Peter Strauch, Pfarrvikar Ernst Neisius und Gemeindereferent Achim Günther.



Kommentare zu: Pfarrer Peter Strauch feierlich eingeführt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Mann greift Polizei an, flieht und wird mit Taser überwältigt

Zwischen einem 35-Jährigen und seiner 36 Jahre alten Lebenspartnerin kam es am Dienstag, 25. Februar, in einer Wohnung in Katzwinkel wiederholt zu einem heftigen Streit. Die Frau meldete der Polizei, dass ihr Lebensgefährte „gewaltig ausrastet“ und sie Angst habe, dass er ihr etwas antun werde.


Wissen o-jö-jo: Veilchendienstagszug als Höhepunkt des Wesser Fastowends

Am Veilchendienstag fand der traditionelle Karnevalsumzug durch die Wissener Innenstadt statt. Tausende Zuschauer feierten am Straßenrand die fünfte Jahreszeit. Neben all der guten Laune war aber auch Platz für kritische Beiträge.


IGS Betzdorf-Kirchen überreicht Spende an Tafel Betzdorf

Ihre Einnahmen von 2615 Euro vom sozialen Tag „Schüler helfen“ haben die Schülerinnen und Schüler der IGS Betzdorf-Kirchen nun per symbolischen Scheck an die Vertretung der Tafel in Betzdorf übergeben.


Freizeit-Tanz-Club Breitscheidt spendet an HiBA Wissen

Der Freizeit-Tanz-Club (FTC) Breitscheidt e.V. überreichte eine Spende in Höhe von 400 Euro an den Hilfsdienst für Behinderte und ihre Angehörigen (HiBA) Wissen e.V. Die Summe kam im Rahmen einer Weihnachts-Sammelaktion der Mitglieder des FTC zustande.


Fast 50 Kulturveranstaltungen im Felsenkeller-Jahresprogramm

Felsenkeller Kultur wird 2020 35 Jahre jung – alles begann 1985 im Hotel Johannisberg in Altenkirchen. Zum Jubiläum gibt es ein Jahresprogramm mit fast 50 Kulturveranstaltungen in den unterschiedlichsten Locations: von der Stadthalle Altenkirchen, über die Michelbacher Mühle bis hin zum Wohnatelier Peter Schmidt und dem Spiegelzelt.




Aktuelle Artikel aus Region


Zum 30. Geburtstag der Zooschule Neuwied gibt’s interessante Führungen

Neuwied. Die Zooschule im Zoo Neuwied ist jedoch nicht nur für Führungen zuständig. Die Vorbereitung und Durchführung verschiedener ...

Freizeit-Tanz-Club Breitscheidt spendet an HiBA Wissen

Wissen. Der FTC Breitscheidt e.V. ist ein kleiner Verein, der vor über 30 Jahren gegründet wurde. Aktuell schwingen zehn ...

IGS Betzdorf-Kirchen überreicht Spende an Tafel Betzdorf

Betzdorf. Die Schülerinnen und Schüler der IGS Betzdorf-Kirchen haben diese beachtliche Summe bei der Schulaktion „Schüler ...

Die Lebenshilfe organisierte ein buntes Karnevalstreiben

Wissen. Die drei Teens im Alter von 11-13 Jahren waren aufgeregt und freuten sich schon sehr auf die zahlreichen Aktivitäten. ...

Eröffnung der Besuchersaison des Förderturms der Grube Georg

Willroth. Mit der Schließung ging eine mehr als zweitausend Jahre alte Tradition der Eisenerzgewinnung im Siegerländer-Westerwälder ...

Mann greift Polizei an, flieht und wird mit Taser überwältigt

Katzwinkel. Aufgrund der Erfahrungen der letzten polizeilichen Einsätze wurde die Wohnung mit mehreren Polizeibeamten aufgesucht. ...

Weitere Artikel


Männerwerk gegen Schließung der Inneren

Wissen. Es hat gute Tradition beim katholischen Männerwerk in Wissen, dass zum Jahresende der Bürgermeister der Verbandsgemeinde ...

Alte Brücken erhielten ein neues Fundament

Von Petra Stroh

Kreis Altenkirchen. "Unsere Brücken stehen schon lange, nun müssen wir dafür sorgen, dass sie erhalten ...

Martinsmarkt Wissen bot Neues und Bewährtes

Wissen. Der Martinsmarkt in Wissen mit den geöffneten Fachgeschäften am Sonntag wurde rege besucht. Am Nachmittag füllte ...

Auch schöner Schmuck bei Mineralienbörse

Horhausen. Bei der 18. Mineralienbörse im Horhausener Kaplan-Dasbach-Haus waren auch sehr schöne Schmuckstände zu sehen, ...

Es ist soweit: Frauenpower im Wissener Karneval

Wissen. Die Überraschung der KG Wissen war mehr als gelungen: im 153. Jahr der Karnevalsgesellschaft regiert Prinzessin Uta ...

Kirchen: Eine ganze Stadt war in Feierlaune

Kirchen. Attraktiv wie nie zuvor - das 6. Stadtfest in Kirchen hat sich mehr und mehr zu einem regionalen Großereignis entwickelt. ...

Werbung