Werbung

Region |


Nachricht vom 09.11.2009 - 12:00 Uhr    

Martinsmarkt Wissen bot Neues und Bewährtes

Unter dem Motto: "Schlachtfest- alte und neue Schinken" hatte der Treffpunkt Wissen den diesjährigen Martinsmarkt gestellt. Es gefiel den Besuchern, stöbern zwischen Antiquitäten, alten Schätzchen aus vergangenen Zeiten und Neues zu entdecken oder richtigen leckeren Schinken zu probieren und zu kaufen. Tausende Besucher füllten an Nachmittag die Innenstadt.

Wissen. Der Martinsmarkt in Wissen mit den geöffneten Fachgeschäften am Sonntag wurde rege besucht. Am Nachmittag füllte sich die Innenstadt und man genoss das Angebot. Das „Schlachtfest – neue und alte Schinken“ brachte einige neue Stände auf die Straßen und man konnte nach Herzenslust stöbern. Auf viel Beachtung stieß der Stand von Besteckkünstler Arno W. Münch aus Köln, hier konnte man zuschauen, wie aus Omas silbernem Kaffeelöffel eine Krawattennadel wurde oder aus den Zinken einer Gabel ein Ring.
Einen echten Hingucker zum Motto hatte das Team vom Fachgeschäft „Vier Jahreszeiten“ auf der Straße dekoriert. Hier stand ein alter Trecker vom Hof Reinery aus Wendlingen, herrlich dekoriert mit Pflanzen und herbstlichem sowie adventlichen Gestecken.
Um das Thema Schinken für den Genuss in seiner Vielfalt hatte sich die Metzgerei Jörg Wirths gekümmert. Sabine Wirths und Mitarbeiterin Rebekka Wemhöhner hatten leckere Kostproben und verkauften vom delikaten Rehschinken bis hin zu kernigem Landschinken die Spezialitäten aus dem Hause, natürlich auch Wurstwaren. ZeitenZauber – ein schöner Stand mit alten Schätzchen von Heike Blaeser lud zum Stöbern ein und viele Privatleute hatten ihre „alten Schinken“ hervorgeholt und belebten den Markt. Alte Schätzchen auf vier Rädern präsentierten die Treckerfreunde Nisterbrück, und ein paar nostalgische Raritäten hatten Norbert Kern und Manfred Hassel auf der Rathausstraße ausgestellt. Motorräder und Autos aus vergangenen Zeiten zum Anschauen. Durchaus keine alten Socken, dafür aber in liebevoller Handarbeit hergestellte warme Wollsocken, gab es im Regiobahnhof bei Maria Bastian-Erll. Vom Mini-Söckchen für Neugeborene bis hin zu den großen Größen, warmen Schals und vieles mehr lockte zum Kauf. Beim Fachgeschäft Naseweis lockte der herrliche Duft frischer Waffeln und hier konnten Eltern und Kinder gemütlich einkaufen.
Für die Besucher gab es eine Fülle an Speisen und Getränken, dafür sorgten zum Teil die Wissener Vereine. Neben der beliebten und bewährten Westerwälder Kartoffelbratwurst gab es auch Neues zu entdecken. Kräftiges, Süßes, das frische Bier oder heiße Punsch mit und ohne Alkohol, es gab einfach alles.
Das Wetter spielte mit und die Besucher füllten nachmittags die Stadt, so dass die Veranstalter, der Treffpunkt Wissen, durchaus zufrieden waren. Ein Nostalgie-Karussell stand für die jüngsten Besucher bereit und eine Mini-Eisenbahn zog ihre Kreise auf der Rathausstraße. Die bunte Mischung auf dem Markt zwischen Alt und Neu, zwischen den Angebotsständen mit Speisen und Getränken gefiel den Gästen. Am Abend formierte sich der bunte Laternenumzug auf dem Marktplatz und bildete den Schlusspunkt unter den gelungenen Martinsmarkt. (hw)
xxx
Jutta Reinery und Katja Lindner (von links) hatten für die herrliche Dekoration auf der Rathausstraße mit dem alten Trecker gesorgt. Fotos: Helga Wienand



Interessante Artikel



Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
     


Kommentare zu: Martinsmarkt Wissen bot Neues und Bewährtes

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Frontalzusammenstoß auf der L 276: Drei Verletzte

Werkhausen. Die Altenkirchener Polizei berichtet von einem Unfall am Dienstagnachmittag (17. September) auf der Landesstraße ...

Willkommen beim Wettbewerb "Jugend musiziert" 2020

Region. "Jugend musiziert" bietet dazu jedes Jahr wechselnde Solo- und Ensemblekategorien an, das Vorspielprogramm besteht ...

Klimaschutz: Acht Verbandsgemeinden verbessern ihre Energieeffizienz

Kirchen/Region. Acht Verbandsgemeinden aus dem Westerwald haben sich im September 2017 zu einem Netzwerk zusammengeschlossen, ...

PKW überschlug sich: Fahrerin schwer verletzt

Niederfischbach. Eine 59-Jährige PKW-Fahrerin wurde bei einem Verkehrsunfall am frühen Dienstagmorgen schwer verletzt. Gegen ...

Dorfgemeinschaftsverein Katzwinkel-Elkhausen spendet Kalender-Erlös

Katzwinkel-Elkhausen. Startschuss zur Bestellung des für 2020 aufgelegten Heimatkalenders, den der Dorfgemeinschaftsverein ...

Prüfen, Rufen, Drücken: Aktionstag zur Wiederbelebung im Kreishaus

Altenkirchen. Am Montag (16. September) informierten Helfer des DRK-Ortsvereins Altenkirchen-Hamm über die Maßnahmen der ...

Weitere Artikel


Fabian I. regiert die Fensdorfer Narren

Fensdorf. Mit Spannung erwarteten die Fensdorfer bei der Prinzenproklamation des Fensdorfer-Karnevals-Club FKC die Ernennung ...

Kultur-AG Horhausen stellte neues Logo vor

Horhausen. In ihrer jüngsten Sitzung in der Pizzeria "La Volpe" in Horhausen stellte die Kultur-AG der Ortsgemeinde Horhausen ...

Spaß nonstop bei der Musik- und Partynacht

Horhausen. Ob Klassik, Blues, Jazz, Rock'n'Roll, Salsa und Reggae, Rockcovers und Oldies, Country und Schlager, Funk oder ...

Alte Brücken erhielten ein neues Fundament

Von Petra Stroh

Kreis Altenkirchen. "Unsere Brücken stehen schon lange, nun müssen wir dafür sorgen, dass sie ...

Männerwerk gegen Schließung der Inneren

Wissen. Es hat gute Tradition beim katholischen Männerwerk in Wissen, dass zum Jahresende der Bürgermeister der Verbandsgemeinde ...

Pfarrer Peter Strauch feierlich eingeführt

Horhausen. Die Pfarreiengemeinschaft Horhausen-Neustadt-Peterslahr hat einen neuen Pastor. In allen drei Pfarrkirchen fand ...

Werbung