Werbung

Region |


Nachricht vom 09.11.2009    

Martinsmarkt Wissen bot Neues und Bewährtes

Unter dem Motto: "Schlachtfest- alte und neue Schinken" hatte der Treffpunkt Wissen den diesjährigen Martinsmarkt gestellt. Es gefiel den Besuchern, stöbern zwischen Antiquitäten, alten Schätzchen aus vergangenen Zeiten und Neues zu entdecken oder richtigen leckeren Schinken zu probieren und zu kaufen. Tausende Besucher füllten an Nachmittag die Innenstadt.

Wissen. Der Martinsmarkt in Wissen mit den geöffneten Fachgeschäften am Sonntag wurde rege besucht. Am Nachmittag füllte sich die Innenstadt und man genoss das Angebot. Das „Schlachtfest – neue und alte Schinken“ brachte einige neue Stände auf die Straßen und man konnte nach Herzenslust stöbern. Auf viel Beachtung stieß der Stand von Besteckkünstler Arno W. Münch aus Köln, hier konnte man zuschauen, wie aus Omas silbernem Kaffeelöffel eine Krawattennadel wurde oder aus den Zinken einer Gabel ein Ring.
Einen echten Hingucker zum Motto hatte das Team vom Fachgeschäft „Vier Jahreszeiten“ auf der Straße dekoriert. Hier stand ein alter Trecker vom Hof Reinery aus Wendlingen, herrlich dekoriert mit Pflanzen und herbstlichem sowie adventlichen Gestecken.
Um das Thema Schinken für den Genuss in seiner Vielfalt hatte sich die Metzgerei Jörg Wirths gekümmert. Sabine Wirths und Mitarbeiterin Rebekka Wemhöhner hatten leckere Kostproben und verkauften vom delikaten Rehschinken bis hin zu kernigem Landschinken die Spezialitäten aus dem Hause, natürlich auch Wurstwaren. ZeitenZauber – ein schöner Stand mit alten Schätzchen von Heike Blaeser lud zum Stöbern ein und viele Privatleute hatten ihre „alten Schinken“ hervorgeholt und belebten den Markt. Alte Schätzchen auf vier Rädern präsentierten die Treckerfreunde Nisterbrück, und ein paar nostalgische Raritäten hatten Norbert Kern und Manfred Hassel auf der Rathausstraße ausgestellt. Motorräder und Autos aus vergangenen Zeiten zum Anschauen. Durchaus keine alten Socken, dafür aber in liebevoller Handarbeit hergestellte warme Wollsocken, gab es im Regiobahnhof bei Maria Bastian-Erll. Vom Mini-Söckchen für Neugeborene bis hin zu den großen Größen, warmen Schals und vieles mehr lockte zum Kauf. Beim Fachgeschäft Naseweis lockte der herrliche Duft frischer Waffeln und hier konnten Eltern und Kinder gemütlich einkaufen.
Für die Besucher gab es eine Fülle an Speisen und Getränken, dafür sorgten zum Teil die Wissener Vereine. Neben der beliebten und bewährten Westerwälder Kartoffelbratwurst gab es auch Neues zu entdecken. Kräftiges, Süßes, das frische Bier oder heiße Punsch mit und ohne Alkohol, es gab einfach alles.
Das Wetter spielte mit und die Besucher füllten nachmittags die Stadt, so dass die Veranstalter, der Treffpunkt Wissen, durchaus zufrieden waren. Ein Nostalgie-Karussell stand für die jüngsten Besucher bereit und eine Mini-Eisenbahn zog ihre Kreise auf der Rathausstraße. Die bunte Mischung auf dem Markt zwischen Alt und Neu, zwischen den Angebotsständen mit Speisen und Getränken gefiel den Gästen. Am Abend formierte sich der bunte Laternenumzug auf dem Marktplatz und bildete den Schlusspunkt unter den gelungenen Martinsmarkt. (hw)
xxx
Jutta Reinery und Katja Lindner (von links) hatten für die herrliche Dekoration auf der Rathausstraße mit dem alten Trecker gesorgt. Fotos: Helga Wienand


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
     


Kommentare zu: Martinsmarkt Wissen bot Neues und Bewährtes

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Diese neuen Coronaregeln gelten ab 1. Dezember

Der Anstieg der Neuinfektionen sind mit den Beschränkungen gebremst worden. Eine Trendwende wurde aber nicht erzielt. Die Zahl der tödlichen Krankheitsverläufe steigt. Deshalb wurde der Teil-Lockdown verlängert und zusätzliche Maßnahmen ergriffen. Um eine Überlastung des Gesundheitssysteme abzuwenden, muss der Inzidenz im Regelfall von maximal 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner erreichen.


Zwölf neue Corona-Fälle am Dienstag – Inzidenz bei 82,3

Zwölf neue laborbestätigte Infektionen gibt es mit Stand von Dienstagnachmittag, 1. Dezember, im Kreis Altenkirchen. Die Gesamtzahl aller seit März positiv Getesteten klettert damit auf 1162.


Feuer in Altenbrendebach: Wohnhaus wird Opfer der Flammen

In der Ortsmitte von Altenbrendebach ist es in der Nacht zu Dienstag, 1. Dezember, zu einem Brand einer Scheune gekommen. Das Feuer hat auf das unmittelbar angrenzende Wohnhaus, ein Fachwerkhaus, übergegriffen. Beide Gebäude standen in Vollbrand. Nach ersten Angaben der Feuerwehr ist das Wohnhaus nicht mehr zu retten.


November-Hilfen und Betzdorfer Fitnessstudio: Noch keinen Cent erhalten

Hanteln stemmen und ein paar Runden auf dem Laufband – deswegen besuchte Sandra Weeser (FDP) nicht das Fitnessstudio „Körperwelt“. Sport hätte sie als Kundin auch gar nicht treiben können. Denn der Lockdown-Light ist für Fitnessstudios ein harter. Mildern wenigstens die sogenannten November-Hilfen den finanziellen Verlust?


Im Westerwald drohen Glatteis und Schnee

Zunächst ist noch schwacher Hochdruckeinfluss mit teils feuchter und kalter Luft im Westerwald wetterbestimmend. In der Nacht zum Dienstag (1. Dezember) erfasst ein Tiefausläufer von Nordwesten her unsere Region und bringt vorübergehend winterliche Bedingungen.




Aktuelle Artikel aus Region


Gesperrte B 414: Freigabe für Verkehr kurz vor Weihnachten

Altenkirchen. "Halbzeit" bei der Sanierung der B 414 zwischen Altenkirchen und Bahnhof Ingelbach: Seit 16. November komplett ...

Feuer in Niederfischbach: 45 Einsatzkräfte vor Ort

Niederfischbach. In den frühen Morgenstunden am Dienstag, den 1. Dezember, wurde die Feuerwehr Niederfischbach zu einem Kaminbrand ...

Alt-VG Betzdorf: Eine zerstörte Heckscheibe, einmal Fahrerflucht und zwei kollidierende Senioren-Autos

Scheuerfeld. In der Nacht zum Montag, den 30. November, wurde im Ortsbereich von Scheuerfeld ein abgestellter Pkw Seat beschädigt. ...

Zwölf neue Corona-Fälle am Dienstag – Inzidenz bei 82,3

Aktuell sind 132 Menschen positiv getestet, 1014 geheilt. 16 Menschen starben im Zuge der Pandemie. Die Sieben-Tage-Inzidenz ...

Weihnachtsbaumschmücken in Wissen wird verschoben

Wissen. Die Kinder verschiedener Kindertagesstätten dekorieren Jahr für Jahr die Weihnachtsbäume im Wissener Regiobahnhof ...

Bücherei Altenkirchen: Kinder hatten „Blind Date“ mit dem Buch

Altenkirchen. Die verpackten Bücher wurden gern mitgenommen und die interessierten Kinder ließen sich anregen durch die kleinen ...

Weitere Artikel


Fabian I. regiert die Fensdorfer Narren

Fensdorf. Mit Spannung erwarteten die Fensdorfer bei der Prinzenproklamation des Fensdorfer-Karnevals-Club FKC die Ernennung ...

Kultur-AG Horhausen stellte neues Logo vor

Horhausen. In ihrer jüngsten Sitzung in der Pizzeria "La Volpe" in Horhausen stellte die Kultur-AG der Ortsgemeinde Horhausen ...

Spaß nonstop bei der Musik- und Partynacht

Horhausen. Ob Klassik, Blues, Jazz, Rock'n'Roll, Salsa und Reggae, Rockcovers und Oldies, Country und Schlager, Funk oder ...

Alte Brücken erhielten ein neues Fundament

Von Petra Stroh

Kreis Altenkirchen. "Unsere Brücken stehen schon lange, nun müssen wir dafür sorgen, dass sie erhalten ...

Männerwerk gegen Schließung der Inneren

Wissen. Es hat gute Tradition beim katholischen Männerwerk in Wissen, dass zum Jahresende der Bürgermeister der Verbandsgemeinde ...

Pfarrer Peter Strauch feierlich eingeführt

Horhausen. Die Pfarreiengemeinschaft Horhausen-Neustadt-Peterslahr hat einen neuen Pastor. In allen drei Pfarrkirchen fand ...

Werbung