Werbung

Nachricht vom 31.08.2018    

Landvisite bei Margarete Ermert: Aktion erbringt 3.400 Euro für den guten Zweck

Als das Fronleichnamsunwetter im Frühjahr tobte, da stand es schlecht um die diesjährige Landvisite im Garten von Margarete Ermert in Alsdorf. Und trotzdem kamen in den Folgetagen viele Besucher. Jetzt konnte sie den Erlös der diesjährigen Aktion an drei Organisationen übergeben. Insgesamt kamen 3.400 Euro zusammen.

3.400 Euro für den guten Zweck erzielte die diesjährige Landvisite im Garten von Margarete Ermert (7. von rechts) mit den Ausstellern in ihrem Alsdorfer Garten. (Foto: by)

Alsdorf. Es war die mittlerweile achte Landvisite, zu der Margarete Ermert Ende Mai und Anfang Juni in ihren naturnahen Garten in Alsdorf eingeladen hatte. Wie immer hatten Nachbarn und Freunde Unmengen von Kuchen gebacken. Es hätte alles so schön sein können, wenn nicht gleich am ersten Tag der dreitägigen Veranstaltung, dem Fronleichnamstag, der Himmel seine Schleusen geöffnet hätte. Über Betzdorf und Alsdorf ging ein Unwetter herab, das im wahrsten Sinne des Wortes alles verhagelte. Der erste Tag fiel also buchstäblich ins Wasser, das aufgestellte Zelt war dahin. Am nächsten Tag sah es nicht viel besser aus, die musikalische Abendveranstaltung musste ebenfalls wegen Regen und kalten Temperaturen ausfallen. „Am Samstag hat die Kasse glücklicherweise geklingelt“, so Margarete Ermert – und zwar für den guten Zweck.

3.400 Euro für den guten Zweck
Bei der Spendenübergabe am Freitag (31. August) in ihrem schönen Garten hatten sich Blumen und Sträucher längst erholt, und Margarete Ermert hat sich ihre gute Laune nicht verderben lassen. „Ich hätte nie gedacht, dass trotzdem noch so viel Geld zusammenkommt.“ 3.400 Euro wurden gespendet. Einmal gaben alle Aussteller, neun waren es in diesem Jahr, einen Teil ihrer Einnahmen für den guten Zweck, zum andere sorgten die Gäste für die gut gefüllte Kasse. „Sogar Tage danach waren noch Umschläge in meinem Briefkasten“, so die Organisatorin. Der Erlös wurde aufgeteilt und kam dem Kinder- und Jugendhospiz in Olpe, dem Hospiz in Siegen, und der Interessengemeinschaft Epidermolysis Bullosa e.v. (IEB) für die so genannten Schmetterlingskinder zugute.

Natürlich hatte es sich Margarete Ermert anlässlich der Spendenübergabe nicht nehmen lassen, ihre Besucher an der reich gedeckten Kaffeetafel zu verwöhnen. Marie Luise Vetter vom Kinderhospiz Balthasar in Olpe, das schon wiederholt bedacht wurde, konnte 2.000 Euro in Empfang nehmen. Um das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar und seine kleinen und großen Gäste bestmöglich zu unterstützen, ist die Kinder- und Jugendhospizstiftung Balthasar dringend auf Hilfe angewiesen. Maximal 50 Prozent der entstehenden Kosten werden über die Kranken- und Pflegekassen erstattet.

Seltene Erbkrankheit: Epidermolysis Bullosa
Bettina Höflein von der Interessengemeinschaft Epidermolysis Bullosa e.v. (IEB) bekam 1.000 Euro. Die „IEB“ wurde 1985 von einer Ärztin, Betroffenen und von einigen Eltern betroffener Kinder gegründet. Heute ist die Interessengemeinschaft Ansprechpartner für rund 300 Mitglieder, für medizinisches Personal, Krankenkassen und Ärzte. Die Ursache von Epidermolysis Bullosa (EB) sind angeborene Schäden an Eiweiß bildenden Genen. Die sehr seltene Erbkrankheit umfasst eine Reihe verschiedener Formen, die alle spezifische genetische Vererbungsmuster aufweisen. Der gespendete Betrag ist gedacht als Unterstützung der Ausbildung einer „Outreach-Nurse“, einer Fachkrankenschwester, die bei Bedarf ihre erlernten Erfahrungen und ihr Können weit über die Region hinaus einsetzen soll. Burkhard Kölsch vom Evangelischen Hospiz Siegerland schließlich konnte sich über 400 Euro freuen. Das Hospiz bietet unheilbar kranken Menschen einen Ort, an dem sie sich geborgen fühlen bis zuletzt.

Inzwischen sind wir beim Vorbereiten und Durchführen der Landvisite wie eine große Familie“, so Margarete Ermert. Ich hätte nicht gedacht, dass trotz des Unwetters noch so viele kommen würden. Dieses Gefühl ist mit nichts aufzuwiegen. Man muss nicht alles haben, aber das Freuen über schöne Dinge gehört zum Leben. Mein Garten ist für mich wie Urlaub, aber das Haus lebt erst durch die Menschen. Nach den drei Tagen habe ich mir gesagt: Du bist auf dem richtigen Weg“. (by)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Landvisite bei Margarete Ermert: Aktion erbringt 3.400 Euro für den guten Zweck

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Vier Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen nachgewiesen

Das Kreisgesundheitsamt in Altenkirchen informiert am Sonntagmittag, 5. Juli, 13 Uhr, über vier neue Covid-19-Infektionen: Dabei handelt es sich um Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus zwei Familien aus der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain.


Unfall unter Alkoholeinfluss und Verkehrsunfallflucht

Zu verschiedenen Unfällen im Dienstgebiet ist die Betzdorfer Polizei am Wochenende ausgerückt. Bei einem Unfall in Weitefeld wurde eine 21-Jährige verletzt, in Mittelhof war ein Fahrer unter Alkoholeinfluss unterwegs und in Kirchen beschädigten Unbekannte einen Pkw. Die Polizei bittet um Hinweise.


Kreisverkehr in Weyerbusch soll Verkehrssituation entspannen

Autofahrer, die in Weyerbusch von der L 276 (aus Richtung Flammersfeld) und von der K 24 (aus Richtung Werkhausen) in die B 8 einfahren wollen, können ein Lied von Wartezeiten singen. Die Geduld wird bisweilen auf eine harte Probe gestellt, ehe sie eine passende Lücke nutzen zu können. Mit einem Kreisverkehrsplatz könnte die Situation ein wenig ausgewogener gestaltet werden.


Altenkirchener Schützen halten trotz Corona an Tradition fest

Obwohl das Schützenfest in Altenkirchen wie in so vielen anderen Orten 2020 wegen der Corona-Pandemie ausfällt, trafen sich zahlreiche Mitglieder der Schützengesellschaft am Samstag, 4. Juli, im Schützenhaus. Sie gedachten wie in jedem Jahr gemeinsam der Gefallenen und Verstorbenen am Ehrenmal. Schützenmeister Jens Gibhardt legte einen Kranz nieder.


Katzwinkler Kinder erhielten Erstkommunion in Wissen

In der Verbandsgemeinde Wissen verteilte sich die Erstkommunion auf insgesamt sieben Gottesdienste. Denn wegen der Coronakrise musste der Mindestabstand natürlich auch in Gotteshäusern gewahrt bleiben. Eingeladen waren jeweils höchstens zehn Kinder mit ihren nächsten Angehörigen.




Aktuelle Artikel aus Region


Ausbau der K 40 zwischen Honneroth und Bachenberg beginnt

Altenkirchen. Demnach ist eine Verstärkung des Asphaltbelages und die Verbreiterung der Straße auf max. sechs Meter vorgesehen, ...

Vier Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen nachgewiesen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die beiden Familien haben in der vergangenen Woche an einer türkischen Hochzeit in Nordhessen teilgenommen, ...

Unfall unter Alkoholeinfluss und Verkehrsunfallflucht

Bei Verkehrsunfall in Weitefeld leicht verletzt
Ein 38 Jahre alter Pkw-Fahrer war mit seinem Fahrzeug am Samstag, 4. Juli, ...

Studiendirektorin Ursula Heling geht nach 37 Dienstjahren in den Ruhestand

Wissen. Oberstudiendirektor Reinhold Krämer ließ die wichtigsten Stationen des beruflichen Werdegangs von Ursula Heling noch ...

Nicole nörgelt… über blutige Übergriffe

Dierdorf. Dabei weiß ich natürlich nicht, ob sich der morgendliche Katzenkrieg um ein erlegtes Mäuseopfer gedreht hat oder ...

Faszination Westerwald: Der Eisvogel an der Nister

Region. Genau weiß man nicht, warum der Eisvogel (Alcedo atthis) eigentlich Eisvogel heißt. Eine französische Sage glaubt, ...

Weitere Artikel


Wolfswinkeler Hundetage: Jos de Bruin erzählt von seinem Leben mit Wölfen

Wissen-Schönstein. „Die fatale Lust am Exotischen“ ist das Thema, um das sich in diesem Jahr die Wolfswinkeler Hundetage ...

Das Hammer Stadion erhält Raiffeisens Namen

Hamm. Einen Riesen-Auftrieb gab es in Hamm, als vom 5. bis 13. September 1970 das Stadion mit einer Sportwoche offiziell ...

Info-Veranstaltung: So findet man durch das ÖPNV-Dickicht

Altenkirchen. Entspannt, nachhaltig und preiswert unterwegs: Geht das? Na klar: Der Verkehrsverbund Rhein-Mosel (VRM) gibt ...

„Jazz 4 you“ spielt beim Westerwälder Bauernmarkt in Wissen

Wissen. Am 8. September um 14 Uhr ist es soweit: Der erste Westerwälder Bauernmarkt mit Weinfest öffnet seine Pforten. ...

DRK-Rettungshundestaffel Altenkirchen ist Helfer bei vielen Gefahren

Herdorf. „Die Rettungshundestaffel des DRK-Kreisverbandes Altenkirchen ist ein absolut wichtiges Instrument um bei Gefahrensituationen ...

Christine Muhl leitet nun offiziell die Kriminalinspektion Betzdorf

Betzdorf. Als charaktervolle, bodenständige, hilfsbereite und überzeugte Person mit fester Haltung charakterisierte Jürgen ...

Werbung