Werbung

Nachricht vom 02.09.2018    

Historische Kutschfahrt von Flammersfeld nach Neuwied

VIDEO | Zur Erinnerung an den Umzug von Friedrich-Wilhelm Raiffeisen von Flammersfeld nach Heddesdorf wurde am Samstag, den 1. September der Wechsel des damaligen Bürgermeisters von Flammersfeld als Bürgermeister nach Heddesdorf mit einer Kutschfahrt nachempfunden. Friedrich-Wilhelm Raiffeisen wurde durch Josef Zolk stilecht dargestellt.

Fotos und Video Wolfgang Tischler

Neuwied/Flammersfeld. Der Start der historischen Kutschfahrt auf der Raiffeisenstraße war am frühen Morgen vor dem Raiffeisenhaus in Flammersfeld. Dort hatten sich unter anderem Landrat Michael Lieber eingefunden, der Raiffeisen so verabschiedete, wie es 1852 gewesen sein musste. Mit der durch drei Kaltblüter gezogenen Kutsche ging es über die B 256 in Richtung Horhausen. Die Pferde gingen die Strecke in einer stoischen Ruhe und ließen sich durch nichts aus der Ruhe bringen. Sie kannten die Route, denn wie der Kutscher erzählte, waren sie im Laufe der Woche die Strecke schon einmal „Probegegangen“.

Die erste Station war Horhausen. Dort wartete eine Weltpremiere. Es wurde das Raiffeisenlied, das der verstorbene Georg Wolf komponiert hat zum ersten Mal öffentlich aufgeführt. Josef Zolk war auch nach Abschluss der Fahrt noch ganz ergriffen davon. Weiter ging es in Richtung Oberraden. Dort wurden die Pferde gewechselt, denn die gesamte Strecke wäre zu anstrengend für die Tiere gewesen.

Der nächste Stopp war dann Rengsdorf. Dort gab es für Mensch und Tier eine Stärkung. Heu für die Pferde und leckere Kartoffelsuppe für die Menschen. Umrahmt wurde der Halt vom Männerchor Rengsdorf. Verbandsbürgermeister Hans-Werner Breithausen begrüßte die angekommenen Gäste und die Besucher vor dem Rathaus in Rengsdorf. Er erinnerte daran, dass die ehemalige Bürgermeisterei Anhausen, später dann Amt Rengsdorf und die heutige VG Rengsdorf-Waldbreitbach sehr eng mit Raiffeisen verbunden ist. Führt doch die Raiffeisenstraße mitten durch den Ort Rengsdorf und in Anhausen wurde 1862 der Darlehenskassenverein, eine der ältesten Genossenschaften, gegründet.

Ab Rengsdorf fuhr dann noch eine zweite Kutsche mit. Hierfür haben die Veranstalter, die VGs Flammersfeld und Rengsdorf-Waldbreitbach, die beiden Landkreise Altenkirchen und Neuwied, sowie die Stadt Neuwied, insgesamt 14 Karten verlost. Die Gewinner äußerten sich bei der Ankunft sehr positiv, für sie war es ein ganz besonderes Erlebnis.

In Heddesdorf wurde den Teilnehmern der Kutschfahrt ein grandioser Empfang bereitet. Ziel war der Ringmarkt. Dort gab es auch etwas zum Feiern. Seit 50 Jahren ist der Ringmarkt ein beliebtes Nahversorgungszentrum mit ganz eigenem Charakter. Dieses wurde am Samstag ausgiebig gefeiert.

Händler öffneten ihre Stände von 10 bis 18 Uhr am Raiffeisenring auf den Parkstreifen zwischen den Einfahrten zu den Parkplätzen Ulmenweg und Ringmarkt ihre Stände. Mitglieder des Projekts „Gemeinschaftlich Wohnen“ organisierten eine „Lange Tafel“, die Gelegenheit zum nachbarschaftlichen Austausch bot und zum Probieren schmackhafter Speisen anregte. Zudem lockte eine Tombola mit vielen interessanten Gewinnen.

Die Theatergruppe „Bartels Bühne“ aus Flammersfeld führte das von Mila Safafi, Hannah Patt und Laura Schmidt geschriebene Stück „Ben auf den Spuren Raiffeisens“ auf, das auf die Ansprüche und Wünsche Jugendlicher zugeschnitten ist. Die Schirmherrschaft über diese Veranstaltung hatte Neuwieds Oberbürgermeister Jan Einig übernommen, der in Rengsdorf mit in die Kutsche stieg. Als Moderator führte Robert Raab humorvoll durch die Feier.

In Neuwied übernahm Landrat Achim Hallerbach die Aufgabe Raiffeisen in sein neues Amt als Bürgermeister in Heddesdorf einzuführen. Er tat es in der damaligen Zeit angemessenen Amtskleidung und mit dem Worten der damaligen Zeit. Alle Beteiligten der Kutschfahrt drückten die Hoffnung aus, dass die Geburtstagsfeierlichkeiten weit über das laufende Jahr hinauswirken mögen. (woti)


Impressionen von der Kutschfahrt





Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
   


Kommentare zu: Historische Kutschfahrt von Flammersfeld nach Neuwied

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Motorradfahrer bei Unfall in Au/Sieg schwer verletzt

Zu einem folgenschweren Unfall kam es am Montag, 13. Juli, gegen 14.15 Uhr auf der B 256 in Au/Sieg. Ein aus Richtung Rosbach kommender Motorradfahrer musste hinter einem PKW stark abbremsen und stürzte. Der PKW-Fahrer bog in Richtung Bahnhof ab, ohne dies durch den Blinker anzuzeigen.


Stabile Lage: Aktuell weiter sechs Corona-Infektionen im Kreis

Über das Wochenende hat sich im Hinblick auf die Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen keine Veränderung ergeben. Bis auf eine Ausnahme sind derzeit alle Verbandsgemeinden ohne Corona-Fall.


14-Jähriger schlägt mit Baseballschläger auf Kontrahenten ein

Für die Polizei Betzdorf war es wieder ein ereignisreiches Wochenende, wie aus einer Mitteilung vom Sonntagmorgen, 12. Juli, hervorgeht. Unter anderem mussten sich die Beamten mit einem Fall von Körperverletzung befassen, an dem ein betrunkener 14 Jahre alte Junge beteiligt war.


Spaß trotz Corona: Ferien- und Freizeittipps in der Region

Es sind Ferien – doch in diesem Jahr bleiben viele Menschen lieber zu Hause. Gleichzeitig haben viele Ausflugsziele aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen oder dürfen nur mit Einschränkungen öffnen. Das stellt den ein oder anderen vor die Frage: „Wie soll die Zeit genutzt werden? Welche Ausflugsziele kann ich in der Region überhaupt noch ansteuern? Welche Einschränkungen muss ich dabei beachten?“


Bunte Programmvielfalt für die Besucher beim „KulturGenussSommer“

Im Rahmen des Kultur- und Genusssommers gab es auch am Sonntag, 12. Juli, unterschiedliche Attraktionen in der Verbandsgemeinde Hamm. Das Raiffeisenmuseum und das Heimathaus Hamm boten Führungen an. Am Kloster Marienthal begann der Sonntag mit einem ausgiebigen Frühstück. Dabei wurden die Gäste von der Autorin Sonja Roos mit einer Lesung unterhalten. Am Nachmittag kamen dann die Fans der kölschen Musik ins Schwärmen.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Bunte Programmvielfalt für die Besucher beim „KulturGenussSommer“

Hamm/Marienthal. Am Sonntag, 12. Juli, hatten die Verantwortlichen des Kultur- und Genusssommers wieder für ein ausgewogenes ...

Fördermittel erlauben technische Aufrüstung im Stöffel-Park

Enspel. Gleich zwei besondere Projekte können hier durch den Geldsegen finanziert werden – die technische Modernisierung ...

Klara trotzt Corona, XXXVI. Folge

Kölbingen. 36. Folge
„Klara, Sie machen mich ja ganz verrückt!“ Van Kerkhof sah von der Zeitung auf und blickte kopfschüttelnd ...

„Street Life“-Sommerkonzert: sicher vor Ort oder im Livestream

Wissen. Die Gäste können in kleinen Gruppen am Bistrotisch, in Reihenbestuhlung mit Abstand oder per Livestream zuhause ein ...

Tag des offenen Denkmals 2020 geht auch bei uns digital

Altenkirchen. „Denkmale digital entdecken“ – so lautet der Aufruf der Deutschen Stiftung Denkmalschutz als Konsequenz auf ...

Tag der offenen Tür im Raiffeisenmuseum: Entdecke, was in ihm steckt

Hamm. Entdecke, was in ihm steckt! So könnte das Motto lauten, wenn am Sonntag, 12. Juli, das Raiffeisenmuseum in Hamm für ...

Weitere Artikel


Kölsche Nacht in Willroth mit Kasalla & Co.

Willroth. Bereits weit vor dem offiziellen Einlass war am Samstagabend (1. September) rund um das Sportgelände Willroth kaum ...

EKiR: Fachbeirat der Gleichstellungsstelle tagte in Altenkirchen

Altenkirchen. Die Arbeit der Gleichstellungsstelle der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR) wird von einem Fachbeirat ...

Fotowettbewerb: Das Katzwinkeler Dorfjubiläum in Szene gesetzt

Katzwinkel. Am 13. September in der Zeit von 15 bis 17 Uhr heißt es „Gewinnverteilung“ im Begegnungsraum der Dorfgemeinschaft ...

Lesetipp: Mord im Eifelpark

Region. Im Prolog werden der Tatort, das zukünftige Opfer, der unbekannte Täter – als „ER“ bezeichnet – und das Tatmotiv ...

Hauptversammlung der BHAG: Erfolgreich in die Energiewende

Bad Honnef. Im Geschäftsjahr 2017 hat die BHAG mit zahlreichen Aktionen ihre Positionierung als eigenständige, unverzichtbare ...

Die Nacht der Genüsse zog die Besucher nach Hamm

Hamm. Am Samstag, 1. September, hatten die Ortgemeinde und das Standortmarketing Hamm zur 12. Nacht der Genüsse auf den Synagogenplatz ...

Werbung