Werbung

Nachricht vom 02.09.2018    

Historische Kutschfahrt von Flammersfeld nach Neuwied

VIDEO | Zur Erinnerung an den Umzug von Friedrich-Wilhelm Raiffeisen von Flammersfeld nach Heddesdorf wurde am Samstag, den 1. September der Wechsel des damaligen Bürgermeisters von Flammersfeld als Bürgermeister nach Heddesdorf mit einer Kutschfahrt nachempfunden. Friedrich-Wilhelm Raiffeisen wurde durch Josef Zolk stilecht dargestellt.

Fotos und Video Wolfgang Tischler

Neuwied/Flammersfeld. Der Start der historischen Kutschfahrt auf der Raiffeisenstraße war am frühen Morgen vor dem Raiffeisenhaus in Flammersfeld. Dort hatten sich unter anderem Landrat Michael Lieber eingefunden, der Raiffeisen so verabschiedete, wie es 1852 gewesen sein musste. Mit der durch drei Kaltblüter gezogenen Kutsche ging es über die B 256 in Richtung Horhausen. Die Pferde gingen die Strecke in einer stoischen Ruhe und ließen sich durch nichts aus der Ruhe bringen. Sie kannten die Route, denn wie der Kutscher erzählte, waren sie im Laufe der Woche die Strecke schon einmal „Probegegangen“.

Die erste Station war Horhausen. Dort wartete eine Weltpremiere. Es wurde das Raiffeisenlied, das der verstorbene Georg Wolf komponiert hat zum ersten Mal öffentlich aufgeführt. Josef Zolk war auch nach Abschluss der Fahrt noch ganz ergriffen davon. Weiter ging es in Richtung Oberraden. Dort wurden die Pferde gewechselt, denn die gesamte Strecke wäre zu anstrengend für die Tiere gewesen.

Der nächste Stopp war dann Rengsdorf. Dort gab es für Mensch und Tier eine Stärkung. Heu für die Pferde und leckere Kartoffelsuppe für die Menschen. Umrahmt wurde der Halt vom Männerchor Rengsdorf. Verbandsbürgermeister Hans-Werner Breithausen begrüßte die angekommenen Gäste und die Besucher vor dem Rathaus in Rengsdorf. Er erinnerte daran, dass die ehemalige Bürgermeisterei Anhausen, später dann Amt Rengsdorf und die heutige VG Rengsdorf-Waldbreitbach sehr eng mit Raiffeisen verbunden ist. Führt doch die Raiffeisenstraße mitten durch den Ort Rengsdorf und in Anhausen wurde 1862 der Darlehenskassenverein, eine der ältesten Genossenschaften, gegründet.

Ab Rengsdorf fuhr dann noch eine zweite Kutsche mit. Hierfür haben die Veranstalter, die VGs Flammersfeld und Rengsdorf-Waldbreitbach, die beiden Landkreise Altenkirchen und Neuwied, sowie die Stadt Neuwied, insgesamt 14 Karten verlost. Die Gewinner äußerten sich bei der Ankunft sehr positiv, für sie war es ein ganz besonderes Erlebnis.



In Heddesdorf wurde den Teilnehmern der Kutschfahrt ein grandioser Empfang bereitet. Ziel war der Ringmarkt. Dort gab es auch etwas zum Feiern. Seit 50 Jahren ist der Ringmarkt ein beliebtes Nahversorgungszentrum mit ganz eigenem Charakter. Dieses wurde am Samstag ausgiebig gefeiert.

Händler öffneten ihre Stände von 10 bis 18 Uhr am Raiffeisenring auf den Parkstreifen zwischen den Einfahrten zu den Parkplätzen Ulmenweg und Ringmarkt ihre Stände. Mitglieder des Projekts „Gemeinschaftlich Wohnen“ organisierten eine „Lange Tafel“, die Gelegenheit zum nachbarschaftlichen Austausch bot und zum Probieren schmackhafter Speisen anregte. Zudem lockte eine Tombola mit vielen interessanten Gewinnen.

Die Theatergruppe „Bartels Bühne“ aus Flammersfeld führte das von Mila Safafi, Hannah Patt und Laura Schmidt geschriebene Stück „Ben auf den Spuren Raiffeisens“ auf, das auf die Ansprüche und Wünsche Jugendlicher zugeschnitten ist. Die Schirmherrschaft über diese Veranstaltung hatte Neuwieds Oberbürgermeister Jan Einig übernommen, der in Rengsdorf mit in die Kutsche stieg. Als Moderator führte Robert Raab humorvoll durch die Feier.

In Neuwied übernahm Landrat Achim Hallerbach die Aufgabe Raiffeisen in sein neues Amt als Bürgermeister in Heddesdorf einzuführen. Er tat es in der damaligen Zeit angemessenen Amtskleidung und mit dem Worten der damaligen Zeit. Alle Beteiligten der Kutschfahrt drückten die Hoffnung aus, dass die Geburtstagsfeierlichkeiten weit über das laufende Jahr hinauswirken mögen. (woti)


Impressionen von der Kutschfahrt





Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
   


Kommentare zu: Historische Kutschfahrt von Flammersfeld nach Neuwied

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kirchener Tobias Lautwein schockt die US-Boys

Der ehemalige erfolgreiche Radsportler des RSC Betzdorf, Tobias Lautwein, wurde bei den „World Championships of Fitness“ in Leipzig überraschend Weltmeister. Er, der reine Amateur, der Grundschullehrer im Hauptberuf, hatte die Elite aus Europa und auch die Profis aus den USA hinter sich gelassen.


„Bild der Verwüstung“ - Verkehrsunfall durch alkoholisierten Fahrer in Kircheib

In der Bushaltestelle in Kircheib endete die Chaosfahrt eines betrunkenen Fahrers am Mittwochabend (15. September). Zuvor hatte der Betrunkene mit seinem VW Bus Verkehrszeichen, eine Laterne und Wartehäuschen beschädigt. Die Ermittlungen deuten darauf hin, dass er zwischen Kircheib und Buchholz Mendt außerdem mit einem LKW kollidiert war.


Wissen: Kurzfristige Sperrung der Bahnhofstraße für Straßenbaumaßnahmen

Die Bahnhofstraße in Wissen erhält eine neue Asphaltdecke. Am Freitag, 17. September wird die bisherige oberste Fahrbahndecke abgefräst. Am Donnerstag, 23. September erfolgt der Einbau der neuen Asphaltschicht. Die Bauarbeiten erfolgen unter Vollsperrung.


Werkausschuss: CDU geht Kreisbeigeordneten Dittmann scharf an

Es bleibt dabei: Die Insolvenz der privaten Greensill-Bank, die im März zahlungsunfähig wurde, sorgt beim Abfallwirtschaftsbetrieb des Kreises Altenkirchen weiterhin für Gesprächsbedarf - obwohl sie explizit nicht als Beratungspunkt auf der Tagesordnung der jüngsten öffentlichen Sitzung des Werkausschusses stand.


Altenkirchen: Baugebiet "Auf dem Eichelchen" wird abgespeckt

Der "Hunger" auf neue Baugebiete bleibt in und rund um Altenkirchen bestehen. Haben schon einige Ortsgemeinde Flächen für die Verwirklichung der Träume von Eigenheimen auf dem Schirm, hält die Stadt an der Entwicklung des Areals "Auf dem Eichelchen" fest - in zunächst abgespeckter Form.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Türkischstämmige Comedian und lokaler Liedermacher bald in Alsdorf

Alsdorf. Das Vorprogramm bestreitet Martin Steinmann, ein Liedermacher aus der Nachbarschaft. Er singt und spielt seine eigenen ...

Streichkonzert im Herdorfer Hüttenhaus

Herdorf. Unter der Leitung der Violinistin Jiyoon Lee führen Stipendiaten und Preisträger der Villa Musica das Streichtrio ...

Serenade im Wisserland war wieder ein Hörgenuss

Wissen. In der Halle kulturWERKwissen hätte man eine Stecknadel fallen hören können. Gespannt lauschten die Klassik-Fans ...

Bibi Blocksberg-Musical kommt ins Kulturwerk Wissen

Wissen. Jeder kennt das, es gibt Tage, an denen einfach alles schiefläuft! Das fängt morgens schon beim Aufstehen mit dem ...

Chorgruppe mit "TonARTisten" und "Teenitus" dabei beim „Red Carpet Day“

Kirchen. „Total viel Spaß hat dieser Tag gemacht“, so die Mitglieder der Tonartisten und des jungen Ensembles Teenitus der ...

Biergartenkonzerte in Alsdorf enden im Festsaal: „Soulmatic“ mit Jam-Session

Alsdorf. Es regnete. Nachmittags. Da war schon nicht mehr an ein Freiluftkonzert im Biergarten zu denken. Der Boden war einfach ...

Weitere Artikel


Kölsche Nacht in Willroth mit Kasalla & Co.

Willroth. Bereits weit vor dem offiziellen Einlass war am Samstagabend (1. September) rund um das Sportgelände Willroth kaum ...

EKiR: Fachbeirat der Gleichstellungsstelle tagte in Altenkirchen

Altenkirchen. Die Arbeit der Gleichstellungsstelle der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR) wird von einem Fachbeirat ...

Fotowettbewerb: Das Katzwinkeler Dorfjubiläum in Szene gesetzt

Katzwinkel. Am 13. September in der Zeit von 15 bis 17 Uhr heißt es „Gewinnverteilung“ im Begegnungsraum der Dorfgemeinschaft ...

Lesetipp: Mord im Eifelpark

Region. Im Prolog werden der Tatort, das zukünftige Opfer, der unbekannte Täter – als „ER“ bezeichnet – und das Tatmotiv ...

Hauptversammlung der BHAG: Erfolgreich in die Energiewende

Bad Honnef. Im Geschäftsjahr 2017 hat die BHAG mit zahlreichen Aktionen ihre Positionierung als eigenständige, unverzichtbare ...

Die Nacht der Genüsse zog die Besucher nach Hamm

Hamm. Am Samstag, 1. September, hatten die Ortgemeinde und das Standortmarketing Hamm zur 12. Nacht der Genüsse auf den Synagogenplatz ...

Werbung