Werbung

Nachricht vom 03.09.2018    

150 Mal Blut gespendet: Dank an Werner Schuhen aus Kausen

Auf mittlerweile 150. Blutspenden kommt Werner Schuhen aus Kausen. Das würdigt der DRK-Ortsverein Gebhardshain mit einer Pressemitteilung. Gleichzeitig weisen die Verantwortlichen beim DRK darauf hin, dass dringend Blutspenden benötigt werden. Nächster Termin im Gebhardshainer Land ist am kommenden Donnerstag, 6. September, in Elkenroth.

Bereitschaftsleiter Steffen Nilius (links) und Blutspendebeauftragter Michael Grüdelbach gratulierten Werner Schuhen aus Kausen anlässlich seiner 150. Blutspende. (Foto: DRK-Ortsverein Gebhardhain)

Gebhardshain/Elkenroth. Beim Blutspendetermin am vergangenen Freitag (31. August) leistete Werner Schuhen aus Kausen seine 150. Blutspende. Bereitschaftsleiter Steffen Nilius und Blutspendebeauftragter Michael Grüdelbach gehörten zu den ersten Gratulanten. In Summe spendete Werner Schuhen schon stolze 75 Liter seines Lebenssaftes. Geht man davon aus, dass mit einer Blutspende bis zu drei Menschen geholfen werden kann, wäre es im Klassenzimmer der Westerwaldschule „eng“ geworden, wenn sich jeder Empfänger persönlich bei Werner Schuhen bedankt hätte. Die offizielle Blutspenderehrung erfolgt Mitte November, zu der jeder Blutspender, der geehrt wird, noch eine gesonderte Einladung erhält.

Da der Termin in Gebhardshain am vergangenen Freitag mit nur 79 Blutspendern „sehr mager“ ausgefallen ist, weist der DRK-Ortsverein Gebhardshain auf den nächsten Blutspendetermin am kommenden Donnerstag, den 6. September, ab 16.30 Uhr im Bürgerhaus Elkenroth hin. Wichtig ist, dass Blutspender neben dem Blutspenderausweis auch den Personalausweis mitbringen und vor der Blutspende ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Auch Erstspender werden dringend gebraucht und sind ebenfalls willkommen. Sie sollten um spätestens 19 Uhr zum Termin kommen und müssen ebenfalls ein gültiges Ausweisdokument mitbringen. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: 150 Mal Blut gespendet: Dank an Werner Schuhen aus Kausen

1 Kommentar
Ich war am vergangenen Freitag erstmalig in Gebhardshain zum Blutspenden.Dies wird vermutlich das letzte Mal gewesen sein. Zukünftig gehe ich wieder - wie in der Vergangenheit - nach Wissen. Die Abwicklung in Gebhardshain war "unter aller Kanone"! "Unpersönliche Ansprache", "laut wie auf einem Viehmarkt..."... Da kann viel verbessert werden. Vielleicht ist das auch (!!) ein Grund für die rückläufigen Spenderzahlen!?
#1 von Marcus Keller, Steinebach, am 03.09.2018 um 15:17 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


37-jähriger Mudersbacher soll seine Mutter getötet haben

AKTUALISIERT | Im Mudersbacher Ortsteil Niederschelderhütte ist es am Dienstag, 4. August, zu einem Tötungsdelikt gekommen. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft in Koblenz auf Anfrage des AK-Kuriers. Sie leitete ein Ermittlungsverfahren gegen einen 37 Jahre alten Mann ein.


Region, Artikel vom 05.08.2020

Neue Auszubildende im Bestattungshaus Heer

Neue Auszubildende im Bestattungshaus Heer

Der August ist für viele junge Menschen der Start in einen neuen Lebensabschnitt. Auch Sina Marth aus Eichelhardt hat diesem Moment entgegengefiebert. Ist doch in diesem Jahr vieles anders und unsicherer geworden, als man es gewohnt ist. Doch pünktlich am Montag, 3. August, betrat Sina Marth das Bestattungshaus Heer in Wissen, um ihre Ausbildung zur Bestattungsfachkraft zu beginnen.


Corona-Pandemie: Ein weiterer Fall im Kreis Altenkirchen

Das Kreisgesundheitsamt informiert über einen weiteren Corona-Fall im Kreis Altenkirchen: Ein Mann mit Wohnsitz in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld hat sich infiziert und steht nun unter häuslicher Quarantäne.


Wandertipp: Rund um das INTASAQUA-Artenschutzprogramm bei Helmeroth an der Nister

Bei dieser etwa acht Kilometer langen Rundwanderung zum INTASAQUA-Artenschutzprogramm an der Nister bei Helmeroth erklimmen wir einen Berggipfel, überqueren die ehemalige Grenze vom Königreich Preußen zum Herzogtum Nassau, schauen uns die Renaturierung zum Artenschutzerhalt an der Nister an, wandern vorbei an einem alten Stollen, interessieren uns für die unzähligen Messaufbauten in der Nister und an den Uferbefestigungen, informieren uns an den Tafeln über das INTASAQUA-Projekt und überqueren bei der Helmerother Mühle die längste Seilhängebrücke des Westerwalds.


Region, Artikel vom 04.08.2020

Sommerschule erfolgreich in Betzdorf gestartet

Sommerschule erfolgreich in Betzdorf gestartet

Am Montag, den 3. August 2020 startete in der Martin-Luther-Grundschule in Betzdorf zum ersten Mal die Sommerschule. Da Aufgrund von Corona die Schulen zeitweise geschlossen werden mussten, bleibt den Schülerinnen und Schülern nur die Möglichkeit zum sog. „Homeschooling“, also dem Lernen zu Hause.




Aktuelle Artikel aus Region


„Rad-/Wanderkarte Westerwald“ neu aufgelegt

Montabaur. Im Maßstab 1:50 000 beinhalten beide Karten jeweils beschilderte Radwege der Region (Themenrouten, Radrundwege, ...

Westerwälder Rezepte: Gegrillter Wildschweinrücken

Die Rezeptur für die Kartoffelpfannkuchen oder „manx potato griddle cakes“ haben wir dem „Kelten Kochbuch“ von Ingeborg Scholz ...

Ohne Feierlaune und Geselligkeit keine Stadtfest-Atmosphäre

Kirchen. Das Kirchener Stadtfest zeichnet sich schon seit der Stadtwerdung im Jahre 2004 dafür aus, dass die gesamte Region ...

VG Altenkirchen-Flammersfeld begrüßt die neuen Auszubildenden

Altenkirchen. Bürgermeister Fred Jüngerich und Büroleiterin Sonja Hackbeil begrüßten die 16 neuen Auszubildenden der Verbandsgemeindeverwaltung ...

Wandertipp: Rund um das INTASAQUA-Artenschutzprogramm bei Helmeroth an der Nister

Helmeroth. Inspiriert durch einen Flyer über das INTASAQUA-Artenschutzprogramm haben wir eine eindrucksvolle Rundwanderung ...

2x2 Tickets zu gewinnen: Klüngelköpp am 9. August im Kloster Marienthal

Seelbach/Marienthal. Der AK-Kurier verlost 2x2 Tickets für das Konzert der „Klüngelköpp“ im Biergarten des Klosters Marienhal.

Wer ...

Weitere Artikel


50 Jahre Stadt Wissen: Sonderbriefmarke zum Jubiläum

Wissen. Große Ereignisse werfen bekanntlich ihre Schatten voraus: Im kommenden Jahr feiert die Stadt Wissen ihren 50. Geburtstag. ...

Kreisentscheid im Leistungspflügen auf dem Leuzbacher Feld

Altenkirchen-Leuzbach. Mächtig was los im Leuzbacher Feld bei Altenkirchen: Am 15. und 16. September veranstaltet die Landjugend ...

Diebstahl aus geparktem PKW: Handtasche, Geldbörse und Ausweise weg

Betzdorf-Dauersberg. Gegen Mittag des vergangenen Samstags (1. September) teilte ein Zeuge der Polizeiinspektion Betzdorf ...

Fotowettbewerb: Das Katzwinkeler Dorfjubiläum in Szene gesetzt

Katzwinkel. Am 13. September in der Zeit von 15 bis 17 Uhr heißt es „Gewinnverteilung“ im Begegnungsraum der Dorfgemeinschaft ...

EKiR: Fachbeirat der Gleichstellungsstelle tagte in Altenkirchen

Altenkirchen. Die Arbeit der Gleichstellungsstelle der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR) wird von einem Fachbeirat ...

Kölsche Nacht in Willroth mit Kasalla & Co.

Willroth. Bereits weit vor dem offiziellen Einlass war am Samstagabend (1. September) rund um das Sportgelände Willroth kaum ...

Werbung