Werbung

Nachricht vom 04.09.2018    

Ehrenamtspreis für heimische Männerarbeit: Mitfahrer gesucht!

Die Männerarbeit des Evangelischen Kirchenkreises Altenkirchen erhält bekanntlich den Ehrenamtspreis der Evangelischen Kirche im Rheinland. Gemeinsam mit Kirchengemeinden, Institutionen und Vertretern der Zielgruppe – Männer also – wird jedes Jahr ein Programm zusammengestellt. Mehrgenerationentage, Vater-Kind-Tage, Männerfahrten, Männerfrühstücke und -vortragsabende zählen dazu. Für die Preisverleihung im Rahmen eines Festgottesdienstes am 23. September in Köln werden noch Mitfahrer gesucht.

EKIR-Präses Manfred Rekowski und Männerbeauftragter Thorsten Bienemann. (Foto: Bienemann)

Düsseldorf/Altenkirchen. Bald ist es soweit: Der Ehrenamtspreis 2018 der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKIR) geht in die Kirchenkreise Köln-Mitte, An Nahe und Glan und Altenkirchen. Die Verleihung der mit je 1.000 Euro dotierten Preise durch Präses Manfred Rekowski findet am Sonntag, den 23. September, um 11 Uhr im Rahmen eines Gottesdienstes in der Kölner Kartäuserkirche statt.

Ausgezeichnet werden der Ambulante Hospizdienst für die Innenstadt Köln, das Projekt „95 Thesen für eine andere Welt“ der Evangelischen Jugend an Nahe und Glan sowie die Männerarbeit im Kirchenkreis Altenkirchen. Der Fokus bei der diesjährigen Auflage des Ehrenamtspreises liegt unter anderem auf Projekten, die Menschen darin bestärken, Verantwortung in Kirche und Gesellschaft zu übernehmen. Das zu vermitteln, ist eine Aufgabe, der sich die Männerarbeit in der rheinischen Kirche stellt. Denn ob Männer Kirche als ihre Heimat begreifen und sich dann auch für andere einsetzen und engagieren, hat wesentlich mit den Angeboten zu tun, die sie macht. Dafür engagieren sich in der Evangelischen Kirche im Rheinland mehr als 112.000 Menschen ehrenamtlich und bringen immer wieder Ideen und frischen Wind ins kirchliche Leben – so auch im Kirchenkreis Altenkirchen.



Gemeinsam mit Kirchengemeinden, Institutionen und Vertretern der Zielgruppe – Männer also – wird jedes Jahr ein Programm zusammengestellt. Mehrgenerationentage, Vater-Kind-Tage, Männerfahrten, Männerfrühstücke und -vortragsabende zählen dazu. Das kommt an: Mehr als 9.000 Teilnehmer besuchten in den vergangenen fünf Jahren die Veranstaltungen. Vielfach konnten dabei ehrenamtlich mitwirkende gewonnen werden.

Im Rahmen des Gottesdienstes am 23. September bittet der Männerbeauftragte des Kirchenkreises, Thorsten Bienemann, indes um Mithilfe. Alle Interessierten, nicht nur Männer, sind herzlich zum Besuch des Gottesdienstes und des anschließenden Empfangs eingeladen. Bienemann hofft, dass es gelingt, Teilnehmer aus dem Kreis zu einer Fahrt nach Köln zu bewegen. Denn während die anderen Projekte auch mit Besuchern aus Politik und Kirche gut in Köln vertreten sind, ist die Teilnehmerzahl aus dem hiesigen Kreis bislang eher gering. Informationen rund um den Gottesdienst und die Männerarbeit gibt es direkt bei Thorsten Bienemann (Tel. 0151-46464683, E-Mail: maennerarbeit-ak@t-online.de). (PM)



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Ehrenamtspreis für heimische Männerarbeit: Mitfahrer gesucht!

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Folgenschwerer Arbeitsunfall in Friesenhagen

Am Donnerstagabend (23. September) verletzte sich ein Mann in Friesenhagen schwer bei einem Arbeitsunfall. Während Schleifarbeiten hatte sich offenbar durch Funkenflug ein Eimer mit leicht brennbarer Flüssigkeit entzündet. Der Mann geriet beim Löschversuch selbst in Brand.


Aus und vorbei: Impfzentrum in Wissen ist Geschichte

Die Lichter sind ausgegangen, die Türen verschlossen: Das Impfzentrum für den Kreis Altenkirchen im Gebäude der Westerwald Bank in Wissen hat seine Schuldigkeit getan. Seit Freitagnachmittag (24. September) ist es nach knapp achteinhalbmonatigem Betrieb "dicht" - und das hoffentlich für immer.


Rettersen: Wolf dringt in ein Damwildgehege ein

Für Sabine Anhalt war es ein Schock: Als sie in der Nacht auf Donnerstag, 16. September, aufwacht, hört sie „markerschütternde Schreie“ aus dem Damwildgehege gleich bei ihrem Haus in Rettersen. Sie rennt nach draußen, macht das Flutlicht an – und sieht gerade noch einen erwachsenen Wolf in der Dunkelheit verschwinden.


Germania in Wissen: Neue Betreiber stellen sich vor

Wie schon über verschiedene Medien bekannt wurde, geht es ab dem 31. Oktober auch im Restaurant der Germania in Wissen weiter. Dies wurde nun während eines Pressetermins gemeinsam mit Familie Vlach, die den Betrieb übernehmen, offiziell bekannt gegeben. Die neuen Betreiber wollen bei ihrem zukünftigen Wirken in der Germania vor allem auf Qualität und Regionalität gepaart mit Eventgastronomie setzen.


Corona: AK-Land verharrt in unterster Warnstufe

Seit dem letzten Corona-Update am Mittwoch (22. September) wurden im Kreis Altenkirchen mit Stand Freitag (24. September) 19 neue Infektionen nachgewiesen. Insgesamt sind nun laut Kreisverwaltung 247 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet – sechs davon werden stationär behandelt.




Aktuelle Artikel aus Region


Westerwaldwetter: Samstag Altweibersommer - Sonntag Gewitter

Region. Zwischen Mitte September und Anfang Oktober, wenn das Tageslicht schon spürbar weniger wird und der Herbst kalendarisch ...

Corona: AK-Land verharrt in unterster Warnstufe

Kreisgebiet. Insgesamt haben sich seit Pandemiebeginn kreisweit 5703 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert. Die Kreisverwaltung ...

Aus und vorbei: Impfzentrum in Wissen ist Geschichte

Wissen. Die letzte Spritze wurde als Booster-Impfung am Freitagnachmittag (24. September) gegen 15.15 Uhr verabreicht. Mit ...

„Weißer Ring“ - Außenstelle Westerwald stellt sich vor

Was ist der „Weiße Ring“?
Region. Der Verein wurde am 24. September 1976 in Deutschland unter anderem von dem Fernsehjournalisten ...

Kurse der Volkshochschule: Autoreparatur für Frauen und Orientierung mit Karte

Altenkirchen. Am Samstag, 2. Oktober, bietet die Kreisvolkshochschule (KVHS) in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten ...

Folgenschwerer Arbeitsunfall in Friesenhagen

Friesenhagen. Der Arbeitsunfall ereignete sich Mittwoch, den 23. September, kurz nach 21 Uhr. Der schwer verletzte 45-Jährige ...

Weitere Artikel


Schulpatenschaft: Lebenshilfe und IGS Horhausen kooperieren

Horhausen. Im Rahmen einer Schulpatenschaft arbeitet die Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung im Landkreis ...

Zum 25. Mal: Bayerischer Abend von Feuerwehr und Feuerwehrkapelle Wissen

Wissen. Bereits zum 25. Mal lädt das Team der Freiwilligen Feuerwehr und der Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen zum traditionellen ...

Turnhalle des VfL Wehbach: Mitglieder stimmen für Übernahmeangebot

Kirchen-Wehbach. Das ist wie ein Sechser im Lotto für den VfL Wehbach: Eine außerordentliche Mitgliederversammlung des Vereins ...

Familienwanderung: Wildkatze im Naturpark Rhein-Westerwald

Altwied. Die europäische Wildkatze (Felis silvestris silvestris) ist eine der seltensten einheimischen Säugetierarten und ...

Paul Nohn, Dominik Upmann und Robin Becher: Clubmeister bei Blau-Rot Wissen

Wissen. Bei der diesjährigen Jugendclubmeisterschaft der Tennisfreunde Blau-Rot Wissen auf der Tennisanlage in Wissen-Kirchseifen ...

Baustelle in Kirchen: Landesstraße 280 wird erneuert

Kirchen. Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) kündigt per Pressemitteilung Bauarbeiten an der Landesstraße L 280 (Jungenthaler ...

Werbung